Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tim Cook: Apple macht die iPhone…

Einfache Lösung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Einfache Lösung

    Autor: Ely 18.01.18 - 10:22

    Das Problem liegt, im wahrsten Sinne des Wortes, auf der Hand.

    Die Batterien in den iPhones sind schlichtweg zu klein, um das Gerät über dessen Lebenserwartung (sechs Jahre, gibt ja recht lang Updates) ausreichend mit Energie zu versorgen. Jede Batterie altert, besonders in Handys, wo die Energieriegel enormen Belastungen ausgesetzt sind (oft vollständiges Entladen mit anschließendem vollen Laden).

    Hat die Batterie grundsätzlich mehr Kapazität, ist es nicht wild, wenn diese nachläßt. Der Rest ist immer noch genug, sodaß es nicht zu Problemen kommt.

    Die iPhones sind da halt extrem "auf Kante genäht". Nach zwei Jahren ist die Kapazität so geschrumpft, daß das Gerät ausgehen kann, wenn man die Batterie nicht wie ein rohes Ei behandelt.

    Mein 6s ist gute zwei Jahre alt und die Batterie hat 7 % verloren. Das ist im Rahmen, allerdings achte ich darauf, nicht unter 30 % zu entladen. Denke ich daran, ziehe ich den Stöpsel bei 80 % wieder ab. Wenn nicht, dann wird's halt bis 100 % geladen, ich sitze nicht daneben.

    Überhaupt bin ich mit dem Apfel die letzte Zeit nicht wirklich zufrieden. iOS 11 bringt das Windows Vista-Feeling aufs Handy, viele Bugs, Airplay 2 ist auch recht problematisch (oft kein Bild, Handy muß gern mal mehrmals resettet werden, iPhone 5c mit iOS 10 läuft indes einwandfrei), Icons abgedunkelt (betrifft nur Musik und Telefon), Zeitangabe des letzten Syncs der Mails falsch, etc. Viele oberflächliche Fehler, die sich erst eingeschlichen haben. Daß die Rechtschreibkorrektur seit iOS 6 nicht mehr richtig in anderen Apps außer den Apple-Apps funktioniert, ist ja mittlerweile normal.

    Ob ich mir wieder ein iPhone kaufe, ist mehr als fraglich. Dann lieber gleich ein billiges Android, da weiß ich gleich, daß es Mist ist, aber es ist entsprechend billig.

  2. Re: Einfache Lösung

    Autor: III 18.01.18 - 10:26

    Wenn du den Akku nicht unter 30 % entladen lässt, bedeutet das mehrmals laden am Tag? Das wäre schon ein erheblich Einschnitt in den Komfort...

  3. Re: Einfache Lösung

    Autor: Helga_fischer 18.01.18 - 10:33

    Wow, was für ein Wundermodell haben Sie denn, bei dem Airplay 2 läuft? IOS 20 ????

  4. Re: Einfache Lösung

    Autor: Snoozel 18.01.18 - 10:36

    Viel einfachere Lösung: Akkus wieder für den Nutzer austauschbar machen.
    Akkus sind Verschleißteile, fest verbaute sind einfach nur Murks.

  5. Re: Einfache Lösung

    Autor: Ely 18.01.18 - 10:38

    Das bedeutet alle zwei Tage aufladen.

    Das Handy ist gut konfiguriert. WLAN und BT sind nur dann eingeschaltet, wenn ich es wirklich brauche (was für eine Sch.... mit iOS 11), ortsbezogene "Dienste" sind alle aus, nur das Navi und eine Planetariums-App haben Zugriff auf GPS, Mails rufe ich manuell ab, also Push generell aus. Gespielt wird auf dem Handy nicht, dafür ist eine Switch da. Und die Kamera brauche ich vielleicht einmal im Monat, um irgendwas dokumentarisch abzulichten, ich fotografiere nicht ernsthaft mit dem Handy. Ansonsten steuere ich damit die Beleuchtung im Haus und lese Zeitung, etwas Messenger, Mail, Internet, hin und wieder Navi (dann ist das Teil am Strom) und Telefonie. Für mich ist das sowas wie ein elektrisches Schweizer Messer und ich möchte davon nicht genervt werden.

    Und ich habe das Mobiltelefon nicht ständig in der Hand.

  6. Re: Einfache Lösung

    Autor: Ely 18.01.18 - 10:39

    Mit iOS 11 kam Airplay 2. So fehlerhaft wie iOS 11 generell ist, so fehlerhaft ist Airplay 2. Typisch für Apple eben, paßt ja alles so schön zusammen ...

  7. Re: Einfache Lösung

    Autor: Ely 18.01.18 - 10:40

    So ist es. Leider gibt es nur noch wenig Hersteller, die das ermöglichen. Und es werden ständig weniger.

  8. Re: Einfache Lösung

    Autor: AussieGrit 18.01.18 - 10:58

    Ely schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hat die Batterie grundsätzlich mehr Kapazität, ist es nicht wild, wenn
    > diese nachläßt. Der Rest ist immer noch genug, sodaß es nicht zu Problemen
    > kommt.

    Das Problem ist nicht die Kapazität, sondern die Lastspitzen, die bei hoher CPU-Last auftreten.

    Ely schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mein 6s ist gute zwei Jahre alt und die Batterie hat 7 % verloren. Das ist
    > im Rahmen, allerdings achte ich darauf, nicht unter 30 % zu entladen. Denke
    > ich daran, ziehe ich den Stöpsel bei 80 % wieder ab. Wenn nicht, dann
    > wird's halt bis 100 % geladen, ich sitze nicht daneben.

    Mein SE ist genauso alt, hat 8% verloren, wird aber immer geladen, wie es die Situation gerade erfordert. Und nach deinen Ausführungen nutze ich es aktiver, inkl. Kamera, Gaming und GPS-Tracking und schalte irgendwelche Funkverbindung nicht aus, nur weil ich sie vorübergehend nicht benutze. Das heißt ich bin locker schon über 400 Ladezyklen. Es scheint also nicht allzu viel zu bringen, wenn man penibel auf einen Ladezustand zwischen 30 und 80% achtet.

    Ely schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit iOS 11 kam Airplay 2. So fehlerhaft wie iOS 11 generell ist, so
    > fehlerhaft ist Airplay 2. Typisch für Apple eben, paßt ja alles so schön
    > zusammen ...

    AirPlay 2 ist bislang nicht im Public Release von iOS 11 enthalten. Es wird aktuell in iOS 11.2.5 Beta getestet und wird vermutlich zusammen mit dem HomePod veröffentlicht.

  9. Re: Einfache Lösung

    Autor: Ely 18.01.18 - 11:09

    Wenn die Kapazität bei einer so kleinen Batterie, wie sie in den iPhones drin sind, nachgelassen hat, führen eben Spannungsspitzen dazu, daß die Energiezufuhr nicht mehr aufrecht erhalten werden kann. Der gleiche Verlust bei einer größeren Batterie hätte nicht derartige Folgen, weil die Batterie die Spannungsspitzen wegstecken könnte. Die Belastung wäre im Verhältnis zur Batterie (deutlich) geringer.

    Dann liegt der Fehler halt generell an iOS 11, daß der Beamer vom 6s oft kein Bild erhält (Anschluß über USB, Dock-Modus) und das 5c sofort vom Beamer erkannt wird (gleicher Anschluß) und dementsprechend sofort ein Bild erscheint. Erst nach mehrmaligem Reset bequemt sich auch das 6s, ein Bild an den Beamer zu liefern.

  10. Re: Einfache Lösung

    Autor: jo-1 18.01.18 - 11:43

    Ely schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn die Kapazität bei einer so kleinen Batterie, wie sie in den iPhones
    > drin sind, nachgelassen hat, führen eben Spannungsspitzen dazu, daß die
    > Energiezufuhr nicht mehr aufrecht erhalten werden kann. Der gleiche Verlust
    > bei einer größeren Batterie hätte nicht derartige Folgen, weil die Batterie
    > die Spannungsspitzen wegstecken könnte. Die Belastung wäre im Verhältnis
    > zur Batterie (deutlich) geringer.
    >
    > Dann liegt der Fehler halt generell an iOS 11, daß der Beamer vom 6s oft
    > kein Bild erhält (Anschluß über USB, Dock-Modus) und das 5c sofort vom
    > Beamer erkannt wird (gleicher Anschluß) und dementsprechend sofort ein Bild
    > erscheint. Erst nach mehrmaligem Reset bequemt sich auch das 6s, ein Bild
    > an den Beamer zu liefern.

    Also bei mit (ATV 3.1 in der Firma und ATV 4K zu Hause) funzt AirPlay mit dem rMBP mid 2017, iPhone SE und iPad Pro 10.5 prima - teils über mehrere Stunden und das mehrmals die Woche im Meetng Raum.

    Denke eher das liegt an Deinem Beamer. Welche Geräte haben denn direkt AirPlay Unterstützung?

    Bin bisher mit dem ATV sehr gut gefahren. AirBuddy auf dem FireTV Stick ist auch be§cheiden - stört nicht besonders unterwegs. Ist ja auch keine Apple eigene Lösung.

  11. Re: Einfache Lösung

    Autor: beaglow 18.01.18 - 11:50

    AussieGrit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es scheint also nicht allzu viel zu bringen, wenn man penibel auf einen Ladezustand
    > zwischen 30 und 80% achtet.

    Auf Wikipedia steht:
    "Durch flaches Laden und Entladen wird die Haltbarkeit stark überproportional verbessert, das heißt, dass ein Lithium-Ionen-Akku, von dem statt 100 % nur 50 % der maximalen Kapazität entladen und dann wieder geladen werden, die mehr als doppelte Zyklenzahl durchhält. Der Grund hierfür ist, dass bei vollständig entladenem und vollständig geladenem Akku hohe Belastungen für die Elektroden entstehen."

    Muss natürlich nicht wahr sein ...

  12. Re: Einfache Lösung

    Autor: Ely 18.01.18 - 12:04

    Es gibt mehrere Geräte mit direkter AirPlay-Unterstützung. Hier ist es ein Philips PicoPix 5110. Das Ding ist ganz neu auf den Markt und für die Mobilität gedacht und wird auch so verwendet. Ein erstaunliches Gerätchen, dafür daß es so winzig ist.

    Ich nutze meist die USB-Verbindung, den Dock-Modus, weil AirPlay heftig Batterie braucht. Der Beamer versorgt das Handy auch gleich mit Strom.

    Am Beamer liegt es nicht, da das mit dem iPhone 5c (iOS 10.x.x, aktuellste mögliche Version fürs 5c) problemlos klappt und das Bild des 5c sofort erscheint, sobald das Handy angeschlossen wird. Beim iPhone 6s indes (iOS 11.x.x, aktuellste Version) ist es problematisch wie beschrieben. Oft bleibt das Bild schwarz, der Beamer bekommt keine Bilddaten. Da ich den Reset am Handy und nicht am Beamer machen muß, ist iOS 11 das Problem.

  13. Re: Einfache Lösung

    Autor: jo-1 18.01.18 - 12:31

    Ich bleibe im selben Ökosystem.

    Das funktioniert bisher am Besten.

  14. Re: Einfache Lösung

    Autor: Ely 18.01.18 - 12:40

    Ich stehe da mehr auf Standards, die unabhängig vom Hersteller sind. Ich werde mit Sicherheit kein Apple TV kaufen und mitnehmen, das führt den kleinen Beamer ad absurdum. Von der mobilen Energieversorgung ganz abgesehen, der Beamer hat eine Batterie drin und kann per Powerbank auch betrieben werden. Mit Android am Beamer geht es einwandfrei, das habe ich versucht. Gleich auf Anhieb drahtlos ein Bild mit passendem Ton und keinen Bild-Ton-Versatz wie mit AirPlay drahtlos. Es war irgendein Samsung-Handy, keine Ahnung welches, da kenne ich mich nicht sonderlich aus.

    Ich frage mich sowieso, warum es keinen verwendeten (!) Standard gibt, Inhalte von mobilen Geräten an Sichtgeräte irgendwelcher Art drahtlos zu übertragen. Da kocht wieder mal jeder sein eigenes Süppchen. Ich hasse jedwede Art von Adaptern, egal ob physisch oder virtuell. Das sind alles Krücken, um verschiedene Schnittstellen zu verbinden, die denselben Zweck haben. Bilddaten übertragen, Strom übertragen, etc. Bei Audio geht es ja mit BT auch.

  15. Re: Einfache Lösung

    Autor: lottikarotti 18.01.18 - 14:50

    > Mein 6s ist gute zwei Jahre alt und die Batterie hat 7 % verloren. Das ist
    > im Rahmen, allerdings achte ich darauf, nicht unter 30 % zu entladen. Denke
    > ich daran, ziehe ich den Stöpsel bei 80 % wieder ab. Wenn nicht, dann
    > wird's halt bis 100 % geladen, ich sitze nicht daneben.
    LUL. Ich habe mein aktuelles iPhone 6S seit Release. Der Akku entlädt regelmäßig auf 2-3%. Beim Aufladen wird so gut wie immer auf 100% vollgepumpt, weil ich es meistens nachts auflade und es mich schlicht nicht kümmert. Bisher ist mir das Gerät exakt 2x plötzlich ausgegangen - und beide Male war der Akku irgendwo unter 10% und es herrschten Minus-Temperaturen (rauchen geht halt immer). Ansonsten läuft das Ding auch noch bis 1-2% runter (wenn man die %-Anzeige als Maßstab hernimmt).

    > Überhaupt bin ich mit dem Apfel die letzte Zeit nicht wirklich zufrieden.
    > iOS 11 bringt das Windows Vista-Feeling aufs Handy, viele Bugs, Airplay 2
    > ist auch recht problematisch (oft kein Bild, Handy muß gern mal mehrmals
    > resettet werden, iPhone 5c mit iOS 10 läuft indes einwandfrei), Icons
    > abgedunkelt (betrifft nur Musik und Telefon), Zeitangabe des letzten Syncs
    > der Mails falsch, etc. Viele oberflächliche Fehler, die sich erst
    > eingeschlichen haben. Daß die Rechtschreibkorrektur seit iOS 6 nicht mehr
    > richtig in anderen Apps außer den Apple-Apps funktioniert, ist ja
    > mittlerweile normal.
    Mir persönlich geht total auf den Sack, dass ich Bluetooth nicht mehr permanent, sondern nur noch bis zum nächsten Tag, über das Control Panel deaktivieren kann. Ich muss also immer extra in die Einstellungen - was ein Käse. Von den riesigen Überschriften wie bspw. in der Mail-App fange ich jetzt mal nicht an :-)

    > Ob ich mir wieder ein iPhone kaufe, ist mehr als fraglich. Dann lieber
    > gleich ein billiges Android, da weiß ich gleich, daß es Mist ist, aber es
    > ist entsprechend billig.
    Bevor ich mir damals das 6S zugelegt habe, ließ ich mir ein paar Android-Gereäte zukommen. Da ging mir so viele Dinge auf den Sack, dass ich dann doch wieder zum iPhone gegriffen habe. Vielleicht hat sich das ja mittlerweile gebessert :-)

    R.I.P. Fisch :-(

  16. Re: Einfache Lösung

    Autor: Ely 18.01.18 - 16:19

    lottikarotti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Mir persönlich geht total auf den Sack, dass ich Bluetooth nicht mehr
    > permanent, sondern nur noch bis zum nächsten Tag, über das Control Panel
    > deaktivieren kann. Ich muss also immer extra in die Einstellungen - was ein
    > Käse. Von den riesigen Überschriften wie bspw. in der Mail-App fange ich
    > jetzt mal nicht an :-)

    Das komplett enthirnte Verhalten der WLAN/BT-Buttons im Control Center verstehe wer will. Das könnte man doch als Option anbieten, dann kann's jeder handhaben, wie er möchte. Ich gehe dafür jetzt immer in die Einstellungen - wie ganz früher unter iOS 4. Dämlich bis zum Gehtnichtmehr. Und irgendwie völlig aus der Zeit gefallen.

    > Bevor ich mir damals das 6S zugelegt habe, ließ ich mir ein paar
    > Android-Gereäte zukommen. Da ging mir so viele Dinge auf den Sack, dass ich
    > dann doch wieder zum iPhone gegriffen habe. Vielleicht hat sich das ja
    > mittlerweile gebessert :-)

    In meinem Umfeld trudeln einige Androiden durch den Äther. Android ist jetzt sicherlich auch nicht die Offenbarung. Allerdings sehe ich, daß viele Dinge schlichtweg einfacher sind. So beherrschen einige dieser Handys USB Host. Nicht schlecht, einfach mal einen USB-Stick anstecken zu können. Das kann ich unter iOS jetzt zwar auch, aber es ist ein spezieller Stick und eine App dazu notwendig. Immerhin funktioniert das sehr gut, bis auf den fehlenden Dateimanager von iOS mal abgesehen. Was seit iOS 11 an Dateimanager angeboten wird, ist ein Witz.

    Miracast, das Gegenstück zu AirPlay, ist weitaus weniger zickig. Es funktioniert einfach und das problemlos und absolut flüssig.

    Es gibt nur noch einen Punkt, der mich an iOS hält. Die Datensicherheit. Unter Android hat man halt mit verschiedener Schadsoftware zu kämpfen, die Handys sind leichter kompromittierbar als die iPhones.

    Mal sehen. Mein 6s ist erst gute zwei Jahre alt und Handys nutze ich im Regelfall vier Jahre und länger. Was dann kommt, ist offen. Seit dem 3GS war's das iPhone, das könnte sich aber ändern, wenn der Apfel nicht ganz pronto die Kurve kriegt und wieder ein ordentliches OS abliefert, das keine so oberflächliche Bugs hat, die auffallen sollten. Sofern es eine QS noch gibt.

  17. Re: Einfache Lösung

    Autor: lottikarotti 19.01.18 - 11:14

    > (..) So beherrschen einige dieser Handys USB
    > Host. Nicht schlecht, einfach mal einen USB-Stick anstecken zu können. Das
    > kann ich unter iOS jetzt zwar auch, aber es ist ein spezieller Stick und
    > eine App dazu notwendig.
    Seit ich mir eine portable SSD mit 250GB angeschafft habe, vermisse ich dieses Feature nicht mehr. Aber ja, das ging mir *auch* lange auf den Sack :-)

    R.I.P. Fisch :-(

  18. Re: Einfache Lösung

    Autor: eliazTeez7 20.01.18 - 13:55

    Da wir hier auf Golem sind: Ich schreibe von einem S2 mit mit Sicherheitpatch vom 5. Dezember 2018. Der Akku kann getauscht werden und der Homebutton macht was er soll. Die iPhone Qualität und Langzeithalbarkeit wird oft gelobt, aber mit diesem Gerät hält keins mit.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SAUTER Deutschland, Basel (Schweiz), Freiburg/Elbe
  2. Hays AG, Raum Frankfurt am Main
  3. talpasolutions GmbH, Essen
  4. Triona - Information und Technologie GmbH, Frankfurt am Main, Mainz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,49€
  2. 11,29€
  3. 3,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


PC Building Simulator im Test: Wenn's doch nur in der Realität so einfach wäre
PC Building Simulator im Test
Wenn's doch nur in der Realität so einfach wäre
  1. Halbleiter China pumpt 47 Milliarden US-Dollar in eigene Chip-Industrie
  2. Dell Neue Optiplex-Systeme in drei Größen und mit Dual-GPUs
  3. Patterson und Hennessy ACM zeichnet RISC-Entwickler aus

Hyundai Ioniq im Test: Mit Hartmut in der Sauna
Hyundai Ioniq im Test
Mit Hartmut in der Sauna
  1. Uniti One Günstiges Elektroauto aus Schweden ist fertig
  2. Axialflusselektromotor Leichte Elektroantriebe mit hoher Leistung entwickelt
  3. Sattelschlepper US-Hersteller Peterbilt will ebenfalls Elektro-Lkw bauen

P20 Pro im Hands on: Huawei erhöht die Anzahl der Kameras - und den Preis
P20 Pro im Hands on
Huawei erhöht die Anzahl der Kameras - und den Preis
  1. Critical Communications World Huawei will langsames Tetra mit eLTE MCCS retten
  2. Smartphones Huawei soll eigene Android-Alternative haben
  3. Porsche Design Mate RS Huaweis neues Porsche-Smartphone kommt in den Handel