1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tim Cook: Apple will…

Geplante Obsoleszenz

Danke an alle Helfer!
Wir läuten hier mit den Freitag ein und bitten ins entsprechende Forum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Geplante Obsoleszenz

    Autor: keiner 30.05.12 - 14:48

    Ampel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn Ihr weiterhin Geräte baut die für die Müllhalde Produziert werden weil
    > Ihr absichtich fehler zur Lebenserwartung einbaut. Dann wird es bald keine
    > Fans mehr geben die euch anfeuern werden. Auch die Preise für die Geräte
    > die Ihr verlangt die ABSICHTLICH solche Fehler besitzen ist enfach WUCHER.
    >
    > http://www.dokumentarfilm24.de/2012/01/27/kaufen-fur-die-mullhalde-geplante-obsoleszenz/

    Warum wurde dieser Beitrag verschoben??
    Auch wenn es NICHT NUR ein applespezifisches Problem ist, so hat er trotzdem Recht!

    Obsoleszenz - der geplante Tod unserer Alltagsprodukte
    http://www.ardmediathek.de/swr-fernsehen-rp/im-gruenen/obsoleszenz-der-geplante-tod-unserer-allagsprodukte?documentId=10666730

  2. Re: Geplante Obsoleszenz

    Autor: motzerator 30.05.12 - 14:52

    > Warum wurde dieser Beitrag verschoben??
    > Auch wenn es NICHT NUR ein applespezifisches Problem ist, so hat er
    > trotzdem Recht!

    Das sehe ich genauso!

  3. Re: Geplante Obsoleszenz

    Autor: MacGT 30.05.12 - 14:54

    keiner schrieb:

    > Warum wurde dieser Beitrag verschoben??

    Weil er nicht in dieses Thema gehört?

  4. Re: Geplante Obsoleszenz

    Autor: keiner 30.05.12 - 14:56

    MacGT schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil er nicht in dieses Thema gehört?

    Und weshalb tut es dies nicht?

  5. Re: Geplante Obsoleszenz

    Autor: Maxiklin 30.05.12 - 15:02

    Warum der Beitrag verschoben wurde kA aber halte das für total falsch :) Obsoleszenz gibt es in der Wirtschaft leider immer wieder mal, keine Frage, aber ob und wenn in welchem Ausmaß Apple sowas macht WEISS niemand, es ist heutzutage nur Mode, direkt sowas rumzuschreien, wenn das eigene Gerät einen Hardwarefehler X hat, den auch andere haben. Was genau dahinter steckt, wird selten hinterfragt, da macht man sich das lieber einfach.

    Und was die Preise angeht ist die Aussage mehr als lächerlich, der Schreiber hat scheinbar keinen Plan von der Marktwirtschaft, in der wir alle leben ^^. Zum einen wird soweit ich weiß niemand mit vorgehaltener Waffe gezwungen, irgendwelche Produkte zu kaufen und zum anderen ist der EINZIGE (!) Grund eines Verkaufspreises immer noch auf die alte Regel zurückzuführen "Angebot und Nachfrage". Verkauft sich etwas nicht oder schlecht, sinkt der Preis und umgekehrt. Da Apple seine Produkte schneller verkauft, als sie nachproduzieren können, sind die Preise defacto eher noch zu gering als zu hoch.

    Schon deswegen finde ich solche Diskussionen eher albern, genauso wie das Aufrechnen, was jedes iPhone oder iPad genau in der Herstellung kostete und für wieviel es am Ende veräußert wird. Wichtig ist für Apple,. DASS es verkauft wird, und das in einer Art und Weise, die jeden Konkurrenten vor Neid blaß werden läßt. Ob das gut oder schlecht ist muß jeder bewerten.

  6. Re: Geplante Obsoleszenz

    Autor: keiner 30.05.12 - 15:10

    Maxiklin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum der Beitrag verschoben wurde kA aber halte das für total falsch :)
    > Obsoleszenz gibt es in der Wirtschaft leider immer wieder mal, keine
    > Frage,

    Nein geplante Obsoleszenz gibt es in der Wirtschaft nicht "leider immer wieder mal", sondern ist an der Tagesordnung und wird in der Regel von Volkswirtschaftlern (mittlerweile sogar bereits an den Unis) sogar gelehrt um den Profit zu "optimieren".

    > aber ob und wenn in welchem Ausmaß Apple sowas macht WEISS niemand,
    > es ist heutzutage nur Mode, direkt sowas rumzuschreien, wenn das eigene
    > Gerät einen Hardwarefehler X hat, den auch andere haben. Was genau dahinter
    > steckt, wird selten hinterfragt, da macht man sich das lieber einfach.

    Dann erkläre mir doch bitte, warum es nicht so ist und die Lebenszyklen ein jedes Produkt sukzessive verkürzt werden? Frage einmal deine Eltern wie lange bspw. deren Elektrogeräte "von früher" in der Regel gehaöten haben und dann vergleiche die mit der heutigen Lebensdauer eines Produkts.

  7. Re: Geplante Obsoleszenz

    Autor: Maxiklin 30.05.12 - 15:38

    keiner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann erkläre mir doch bitte, warum es nicht so ist und die Lebenszyklen ein
    > jedes Produkt sukzessive verkürzt werden? Frage einmal deine Eltern wie
    > lange bspw. deren Elektrogeräte "von früher" in der Regel gehaöten haben
    > und dann vergleiche die mit der heutigen Lebensdauer eines Produkts.

    DAs weiß doch nun wirklich jedes Kind :) Dazu muß man sich nur anschauen, wie schnell neue Produkte auf den Markt kommen (müssen) und wie kurz dementsprechend die Entwicklungszeiten dafürr sind. Früher gab es keine Grobalisierung, das war schonmal der Hauptgrund überhaupt. Da gabs für jede Sparte in Deutschland 2-3 Konzerne, wenn überhaupt, die im Binnenmarkt den Ton angaben, fast alles wurde auch hierzulande hergestellt, man hatte alle Zeit der Welt.
    Heute kaufst du per Mausklick einen Fernseher in China, USA oder Timbuktu, und der ist in wenigen Tagen daheim, es gibt in jeder Branche Dutzende, wenn nicht gar Hunderte Hersteller.

    Davon abgesehen halten die meisten meiner Elektrogeräte daheim auch heute sehr lange, nur verkaufe ich die in der Regel lange vorm Ende deren Lebensdauer, erfahre dann nur von Kumpels, daß alles immer noch läuft :) Jedenfalls ist die These, daß Obsoleszenz quasi jeder betreibt blanker Unfug. Hand aufs Herz, wieviel Geräte daheim gingen kurz nach der Garantiezeit bei dir daheim kaputt ? Ich kann mich ad hoc nur auf 2-3 in den letzten Jahren erinnern. Klar wird das Thema unter der Hand auch auf Unis angesprochen, aber es gibt weit mehr Firmen, die sowas wie Stolz für ihre Produkte empfinden, als andere, die nur ein Interesse daran haben, mehr Geld rauszupressen.
    Weil eins ist klar, sowas spricht sich schnell rum und wenn der Ruf einer Firma dementsprechend erstmal im keller ist, kann sie bald dicht machen.

  8. Re: Geplante Obsoleszenz

    Autor: keiner 30.05.12 - 15:55

    Maxiklin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DAs weiß doch nun wirklich jedes Kind :) Dazu muß man sich nur anschauen,
    > wie schnell neue Produkte auf den Markt kommen (müssen) und wie kurz
    > dementsprechend die Entwicklungszeiten dafürr sind. Früher gab es keine
    > Grobalisierung, das war schonmal der Hauptgrund überhaupt. Da gabs für jede
    > Sparte in Deutschland 2-3 Konzerne, wenn überhaupt, die im Binnenmarkt den
    > Ton angaben, fast alles wurde auch hierzulande hergestellt, man hatte alle
    > Zeit der Welt.

    Und welche Faktoren dieser Parameter sollen nun eine Korrelation zwischen "benötigter/gestatteter Entwicklungsdauer" und "Haltbarkeit/Lebensdauer" der entwickelten Produkte herstellen?

    > Heute kaufst du per Mausklick einen Fernseher in China, USA oder Timbuktu,
    > und der ist in wenigen Tagen daheim, es gibt in jeder Branche Dutzende,
    > wenn nicht gar Hunderte Hersteller.

    Und was hat dies mit der "Lebenserwartung“ eines Produktes zu tun? Früher hat man sich über die Leistung/Qualität seiner Produkte vom Mitbewerber abgehoben (sagen die die Worte "Made in Germany" etwas?), heutzutage verramscht man Müll und definiert sich einzig und allein über den Preis.

    > Davon abgesehen halten die meisten meiner Elektrogeräte daheim auch heute
    > sehr lange, nur verkaufe ich die in der Regel lange vorm Ende deren
    > Lebensdauer, erfahre dann nur von Kumpels, daß alles immer noch läuft :)

    Was heißt lange? Ich kann mich noch an bspw. die Küchengeräte meiner Großeltern und Eltern erinnern, welche gut und gerne 15 - 20 Jahre gehalten haben.

    > Jedenfalls ist die These, daß Obsoleszenz quasi jeder betreibt blanker
    > Unfug.

    Nein ist es nicht, schau dir einfach einmal die Dokumentation diesbezüglich an.

    > Hand aufs Herz, wieviel Geräte daheim gingen kurz nach der
    > Garantiezeit bei dir daheim kaputt ?

    Ich habe selbst die einige Geräte herumstehen, welche nicht einmal die Garantiezeit überstanden haben und dann vor Ablauf dieser repariert werden mussten bzw. repariert wird heutzutage ja nicht mehr, es wird ja nur noch getauscht. Selbst mein Kühlschrank, welcher von einem namhaften deutschen Hersteller stammt musste innerhalb der Garantiezeit zweimal repariert werden...

    > Ich kann mich ad hoc nur auf 2-3 in
    > den letzten Jahren erinnern. Klar wird das Thema unter der Hand auch auf
    > Unis angesprochen

    Nicht unter der Hand, sondern offen in Vorlesungen.

    > aber es gibt weit mehr Firmen, die sowas wie Stolz für
    > ihre Produkte empfinden, als andere, die nur ein Interesse daran haben,
    > mehr Geld rauszupressen.
    > Weil eins ist klar, sowas spricht sich schnell rum und wenn der Ruf einer
    > Firma dementsprechend erstmal im keller ist, kann sie bald dicht machen.

    Nein, da es den Leuten oftmals egal ist, oder warum verkaufst du in der Regel lange vor dem Ende der Lebensdauer deine Elektrogeräte? Ganz einfach, da es ja viel "hipper und cooler" ist immer wieder etwas Neues zu haben, als auch noch nach 10 oder 15 Jahren das gleiche "alte" Elektrogerät zu nutzen...

  9. Re: Geplante Obsoleszenz

    Autor: Wizard of OS 30.05.12 - 16:40

    > Auch wenn es NICHT NUR ein applespezifisches Problem ist, so hat er
    > trotzdem Recht!

    Wenn ich mir die Lebensdauer von Apple-Geräten im Vergleich zu anderen Gadgets und vor allem den langen Support und die Verpflegung mit Updates im Gegensatz zu z.B. Samsung anschaue, ist das sogar KEIN applespezifisches Problem.

    Apple hat in EINEM von inzwischen 22 verschiedenen iPod-Modellen einen schwachen Akku verbaut, der übrigens auch Jahre später noch getauscht werden konnte - und es ist zumindest zweifelhaft, ob das Absicht war, würde es doch eine einsame Ausnahme im Produktportfolio darstellen.
    Das damit zu vergleichen, wenn Hersteller eigens Chips in ihre Drucker einbauen, die für Fehlermeldungen nach x Ausdrucken sorgen sollen, ist mindestens lächerlich.

  10. Re: Geplante Obsoleszenz

    Autor: linuxuser1 30.05.12 - 18:39

    Ich kenne nur wenige Consumer-IT-Produkte die so lange im Einsatz sind und einen derart großen Werterhalt haben wie die von Apple.

  11. Re: Geplante Obsoleszenz

    Autor: Wizard of OS 31.05.12 - 11:08

    linuxuser1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kenne nur wenige Consumer-IT-Produkte die so lange im Einsatz sind und
    > einen derart großen Werterhalt haben wie die von Apple.

    "Aber der Mann im Fernsehen bei Youtube hat was anderes gesagt"

  12. Re: Geplante Obsoleszenz

    Autor: Trollversteher 31.05.12 - 11:53

    >Dann erkläre mir doch bitte, warum es nicht so ist und die Lebenszyklen ein jedes Produkt sukzessive verkürzt werden? Frage einmal deine Eltern wie lange bspw. deren Elektrogeräte "von früher" in der Regel gehaöten haben und dann vergleiche die mit der heutigen Lebensdauer eines Produkts.

    Ja, im Allgemeinen hast Du Recht - warum aber gerade ausgerechnet mal wieder Apple dafür an den Pranger gestellt werden soll, ist mir schleierhaft. Beispiel: Mein altes iPhone 3GS, mittlerweile drei alt, täglich intensiv genutzt, habe ich für einen sehr hohen Wiederverkaufspreis an die Tochter eines Kollegen verkauft, und dort leistet es immer noch hervorragende Dienste, und wird auch von Apple immer noch mit Updates bedacht. In der gleichen Zeit habe ich hier unter Kollegen mehrere(!) Samsung-Handies den vorzeitigen Tod erreichen sehen, dazu kommen andere mit diversen Macken, die zum Umtausch des Gerätes führten. Von der Update-Politik bei Android ganz zu schweigen.

    Es kommt nicht von ungefähr, das gebrauchte Apple Produkte so einen unwarscheinlich hohen Wiederverkaufswert haben. Dazu gehört nämlich auch ein gewisses Vertrauen in die Qualität und Haltbarkeit.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. FANUC Europe GmbH, Neuhausen a.d.F
  2. BSH Hausgeräte GmbH, München
  3. Deutsche Umwelthilfe e.V., Radolfzell, Berlin
  4. Membrain GmbH, München-Unterhaching

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,99€
  2. 9,99€
  3. 16,49€
  4. 28,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de