1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › TOHKBD: Eine Hardwaretastatur für das…

Zu spät

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zu spät

    Autor: Morku 10.11.14 - 15:28

    Lange habe ich den Smartphonemarkt mit Hardware Tastaturen verfolgt, um auch einen potentiellen Nachfolger für mein Nokia N900 zu finden.
    Da SailfishOS indirekt ein Nachfolger von Maemo/Meego ist und ich mit meinem N900 sehr zufrieden war, habe ich lange mit dem Jolla geliebäugelt. Auch das "Other half" Konzept machte mir Hoffnung, dass schon bald eine HW Tastatur erscheinen sollte, aber nix da. Nur farbige Cover. Das hatte Nokia schon in den 90igern.
    Nach 4 1/2 Jahren hat (zufälligerweise) die Tastatur meines N900 den Geist aufgegeben, also musste schnell Ersatz her, da das N900 so unbedienbar war.
    Also wurde es ein Lumia 1520. Dank 6'' treffe ich halbwegs sicher die Tasten, auch wenn ich immernoch gerne eine HW Tastatur hätte.
    Schade drum, ich hätte mir gerne gewünscht, dass quelloffene Smartphone Modelle den Smartphone markt etwas aufmischen.

  2. Re: Zu spät

    Autor: Dadie 10.11.14 - 15:42

    Leider gebe ich dir vollkommen recht. Die meisten QWERTZ-User haben effektiv die Hoffnung schon länger aufgegeben und haben irgendwie Wege gefunden mit reinen Touch-Geräten zurecht zu kommen. Die einen kaufen BT-Keyboards, andere nutzen das Smartphone seltener und wieder andere haben sich irgendwie mit der Software-Tastatur arrangiert.

    Als Jolla das Gerät vorstellte, hatte ich ebenfalls Hoffnung bald mein altes Motorola Milestone in Rente schicken zu können. Nur kam dann wie schon erwähnt keine Tastatur sondern nur irgendwelcher (IMO) Unsinn.

    Die Folge bei mir war leider eher, dass ich bis heute das Milestone besitze und immer seltener benutze. Das Web ist damit nicht benutzbar oder nur eine potenzielle Sicherheitslücke. Auf Software (Apps) muss ich großteils verzichten weil die Hälfte gar nicht läuft und die andere hälfte nur unglaublich instabil.

    Letztlich führte es dazu, dass ich meine Gewohnheiten änderte. Anstelle im Golem Forum mit dem Gerät zu surfen und hier und da etwas zu kommentieren, lass ich es einfach sein. Anstelle mobil Blog-Postings zu verfassen oder meinen Server zu überprüfen, lass ich es sein. Ich lese mit meinem Smartphone nur noch E-Mails, SMS und XMPP Nachrichten und telefoniere damit eben.

    Und nun bin ich so weit, dass ich mich durchaus fragen kann, wozu ich überhaupt noch ein Smartphone benötige. Und da ich eh nicht telefoniere ist es sogar fraglich ob ich überhaupt ein Handy benötige.

    Es ist toll, dass jetzt jemand mit einer Tastatur kommt. Und den Verkaufszahlen wir es mit Sicherheit gut tun. Aber es kommt einfach viel zu spät (zumindest für mich).



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.11.14 15:43 durch Dadie.

  3. Re: Zu spät

    Autor: phre4k 10.11.14 - 15:45

    Morku schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nachfolger für mein Nokia N900

    neo900.org

  4. Re: Zu spät

    Autor: RipClaw 10.11.14 - 15:46

    Morku schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Schade drum, ich hätte mir gerne gewünscht, dass quelloffene Smartphone
    > Modelle den Smartphone markt etwas aufmischen.

    Dazu fehlt Jolla die Marktmacht. Samsung hätte es gekonnt aber auch deren Alternative Titzen lässt weiter auf sich warten.

    Ich hatte auch schon mit dem Jolla Phone geliebäugelt aber leider bin ich mit meinem Nexus 4 aktuell noch sehr zufrieden. Ich hoffe aber das es mal eine offizielle Portierung von Sailfish geben wird.

  5. Re: Zu spät

    Autor: Anonymer Nutzer 10.11.14 - 16:03

    Morku schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lange habe ich den Smartphonemarkt mit Hardware Tastaturen verfolgt, um
    > auch einen potentiellen Nachfolger für mein Nokia N900 zu finden.
    > Da SailfishOS indirekt ein Nachfolger von Maemo/Meego ist und ich mit
    > meinem N900 sehr zufrieden war, habe ich lange mit dem Jolla geliebäugelt.
    > Auch das "Other half" Konzept machte mir Hoffnung, dass schon bald eine HW
    > Tastatur erscheinen sollte, aber nix da. Nur farbige Cover. Das hatte Nokia
    > schon in den 90igern.

    Das Konzept von The other Half war auch das Externe es bauen und nicht Jolla selber.
    Ja da muss man halt geduldig sein. Ich bin geduldig und freue mich auf den März 2015 wenn ich meine Tastatur kriege.

    Ich denke, dass Sailfish OS es machen wird.

  6. Re: Zu spät

    Autor: wori 10.11.14 - 16:44

    Tizen ist tod.

  7. Re: Zu spät

    Autor: RipClaw 10.11.14 - 18:07

    wori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tizen ist tod.

    Auf einigen Smartwatches von Samsung ist es durchaus lebendig aber das war dann auch alles. Auf die Smartphones wartet man immer noch.

  8. Re: Zu spät

    Autor: MistelMistel 10.11.14 - 19:59

    Das Lumia hat doch keine Hardware Tastatur?

    Ich hab mir inzwischen ein BlackBerry Passport gekauft. Wirklich ein geniales Ding, auch wenn ich die Linux shell schon ein wenig vermisse.. :(

  9. Re: Zu spät

    Autor: joseejd 10.11.14 - 20:15

    Morku schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    ....
    > Auch das "Other half" Konzept machte mir Hoffnung, dass schon bald eine HW
    > Tastatur erscheinen sollte, aber nix da. Nur farbige Cover....

    Jolla ist kein elektronik Gigant wie z.B. Samsung und hat auch lange nicht soviel Geld wie Apple. Da dauert es eben schon mal etwas länger, aber gut ist doch das sie was schönes machen und bereits mit dem Jolla ein klasse Smartphone herausgebracht haben. Außerdem ist das Jolla erst seit Dezember 2013 raus, es ist also noch kein Jahr her und nun zu sagen das sie ewig nichts machen wäre etwas unfair.

    Vielleicht leben wir auch einfach in einer zu schnelllebigen Gesellschaft.

  10. Re: Zu spät

    Autor: widardd 10.11.14 - 20:22

    Wann wurden die denn angekündigt? Soweit ich weiss soll Tizen nur auf Uhren und in Autos.

  11. Re: Zu spät

    Autor: Anonymer Nutzer 11.11.14 - 00:38

    widardd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wann wurden die denn angekündigt? Soweit ich weiss soll Tizen nur auf Uhren
    > und in Autos.

    Samsung Z, bisher nur angekündigt und iirc doch wieder auf unbestimmte Zeit verschoben.
    Samsung kriegt es einfach nicht auf die Reihe. Man hat auch stark das Gefühl, sie wissen wirklich nicht was sie eigentlich wollen. Mal sagen irgendwelche Manager, man müsse unabhängig werden und unbedingt was eigenes bringen, andere revidieren wieder alles und seit Jahren passiert nichts in der Richtung.
    Nicht nur bei Phones, auch bei den Smartwatches - gestern noch 'Hoffnungsträger' für Tizen, heute setzt man dann doch wieder auf Android Wear.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Webasto Group, Stockdorf bei München
  2. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)
  3. STRABAG AG, Wien (Österreich)
  4. J. Bauer GmbH & Co. KG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Logistik: Hamburg bekommt eine Röhre für autonome Warentransporte
Logistik
Hamburg bekommt eine Röhre für autonome Warentransporte

Ein Kölner Unternehmen will eine neue Elbunterquerung bauen, die nur für autonom fahrende Transporter gedacht ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Intelligente Verkehrssysteme Wenn Autos an leeren Kreuzungen warten müssen
  2. Verkehr Akkuzüge sind günstiger als Brennstoffzellenzüge
  3. Hochgeschwindigkeitszug JR Central stellt neuen Shinkansen in Dienst

Energiewende: Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte
Energiewende
Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte

Vor einem Jahrzehnt suchte die europäische Stahlindustrie nach Technologien, um ihren hohen Kohlendioxid-Ausstoß zu reduzieren, doch umgesetzt wurde fast nichts.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Wetter Warum die Klimakrise so deprimierend ist

The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper