1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tomtom auf dem iPhone: Neue Version…

iPhone4 hat immernoch kein Multitasking

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. iPhone4 hat immernoch kein Multitasking

    Autor: uhhhhhhhhhhhh 10.06.10 - 11:35

    weiss ja nicht wie man so ein gerücht durch unwissenheit wieder fabrizieren kann

    das einzige was das iPhone4 macht ist, eine aktive Anwendung in den Ruhzustand zu schicken (kompletter Sleep im Speicher), dann darf ne andere arbeiten, und über Background APIs kann dann ggf. Informationen aus der letzten App gelesen werden.

    Das ist kein Multitasking - und heißt weiterhin, dass man beim MP3 hören mit Player X, noch lange nicht Navigieren kann mit TomTom

  2. Re: iPhone4 hat immernoch kein Multitasking

    Autor: cuntholz 10.06.10 - 11:37

    Äh, doch das heisst es. Hättest du die iOS4 Vorstellung Anfang des Jahres näher verfolgt, würdest du das auch wissen.

    Abgesehen davon, was meinst du mit Player X? Gibt es einen iPod Ersatz für das iPhone?

  3. Re: iPhone4 hat immernoch kein Multitasking

    Autor: Trolllutscher 10.06.10 - 11:38

    also bereits nach wenigen Minuten Keynote- und/oder Featurerecherche findet man doch eigentlich heraus, dass es unterschiedliche APIs gibt. Eine API zum Speichern der Zustände damit man einfach wieder an einem bestimmten Punkt einsteigt, aber auch APIs um im Hintergrund andere Aktivitäten zu händeln, wie z.B. das Musikhören oder neben dem Musikhören die Navistimme zu hören ...

  4. Re: iPhone4 hat immernoch kein Multitasking

    Autor: foobarbla 10.06.10 - 11:45

    und genau das ist die beste loesung fuer sowas.. simples akku- und ressourcen fressendes multitasking waere ganz einfach zu realisieren gewesen..
    das will man eigentlich auch nur, wenn man einen grund sucht auf apple los zu gehen

  5. Re: iPhone4 hat immernoch kein Multitasking

    Autor: _._ 10.06.10 - 11:53

    foobarbla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und genau das ist die beste loesung fuer sowas.. simples akku- und
    > ressourcen fressendes multitasking waere ganz einfach zu realisieren
    > gewesen..
    > das will man eigentlich auch nur, wenn man einen grund sucht auf apple los
    > zu gehen
    Jetzt erklär mir mal was an echtem preemptiven Multitasking Resourcen und Specherfressend sein soll? Seit Apple das fürs iPhone vorgestellt hat wird so getan als währe es der Teufel dabei hat man schon in den 80ern effizientes echtes preemtives Multitasking mit einem 7.15MHz getakteten 68000er und 256kb Ram hinbekommen (nur Apple bis Ende der 90er nicht richtig im Classic MacOS - lol)!

    Trotz echtem Multitasking, eines größeren Bildschirmes, einer schnelleren CPU und nur nem 1250mA Akku hält mein HTC HD2 länger als das iPhone 3G eines Kollegen (der muss JEDEN Tag an die Steckdose ich geh alle 1.5 - 2 Tage ran) durch.

  6. Re: iPhone4 hat immernoch kein Multitasking

    Autor: Mr. Spuck 10.06.10 - 11:59

    _._ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > foobarbla schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > und genau das ist die beste loesung fuer sowas.. simples akku- und
    > > ressourcen fressendes multitasking waere ganz einfach zu realisieren
    > > gewesen..
    > > das will man eigentlich auch nur, wenn man einen grund sucht auf apple
    > los
    > > zu gehen
    > Jetzt erklär mir mal was an echtem preemptiven Multitasking Resourcen und
    > Specherfressend sein soll? Seit Apple das fürs iPhone vorgestellt hat wird
    > so getan als währe es der Teufel dabei hat man schon in den 80ern
    > effizientes echtes preemtives Multitasking mit einem 7.15MHz getakteten
    > 68000er und 256kb Ram hinbekommen (nur Apple bis Ende der 90er nicht
    > richtig im Classic MacOS - lol)!
    >
    > Trotz echtem Multitasking, eines größeren Bildschirmes, einer schnelleren
    > CPU und nur nem 1250mA Akku hält mein HTC HD2 länger als das iPhone 3G
    > eines Kollegen (der muss JEDEN Tag an die Steckdose ich geh alle 1.5 - 2
    > Tage ran) durch.

    Tjo, das zeigt doch nur, dass dein HTC HD2 nicht taugt und du ihn daher nicht nutzt. Kein Wunder, dass der Akku dann länger hält.

  7. Re: iPhone4 hat immernoch kein Multitasking

    Autor: neocron 10.06.10 - 12:04

    2 tage?
    mein iphone 2g machts nach 2 einhalb jahren so lange!
    Das neue evo 3g ist ja noch nen schlag schaerfer, tests zu folge (von gizmodo) haelt das teilweise keinen tag durch ...
    multitasking my ass!

  8. Re: iPhone4 hat immernoch kein Multitasking

    Autor: neocron 10.06.10 - 12:08

    rein statistisch gesehen muss er es weniger nutzen als der durchschnitts iphone kunde! woran genau das liegt, wag ich aber nicht zu bennen, auch wenn ich mir meinen teil aehnlich ausmale wie du es beschreibst :)

  9. Re: iPhone4 hat immernoch kein Multitasking

    Autor: Trollversteher 10.06.10 - 14:18

    >weiss ja nicht wie man so ein gerücht durch unwissenheit wieder fabrizieren kann

    Immerhin. Die Selbstkritik gleich vornweg, Respekt!

    >das einzige was das iPhone4 macht ist, eine aktive Anwendung in den Ruhzustand zu schicken (kompletter Sleep im Speicher), dann darf ne andere arbeiten, und über Background APIs kann dann ggf. Informationen aus der letzten App gelesen werden.

    Das war beim 3GS so. Das iOS4 bietet tatsächlich Dienste an, die im Hintergrund also "parallel" laufen.

  10. Re: iPhone4 hat immernoch kein Multitasking

    Autor: Shyru 10.06.10 - 14:41

    Das iPhone hatte schon immer Multitasking! Selbst das allererste iPhone hatte das schon! Z.B. läuft beim iPhone das Email-Programm IMMER im Hintergrund, Safari genauso. Also auf Betriebssystem-Ebene bietet das iOS schon von Anfang an Multitasking.
    Das einzige was das iOS nicht erlaubt hat, war es Apps im Hintergrund weiterlaufen zu lassen. - Und das aus einem guten Grund. Beispielsweise ein Programm mit for(;;) { int i=sqrt(213); } würde das ganze iPhone lahm legen wenn es im Hintergrund laufen würde. - Genauso wie es jeden Desktop-PC mit nur einem Core lahmlegt. Unter Desktop-Betriebssystemen kann man so ein Programm dann durch einen Task-Manager abschießen und alles ist wieder gut.
    Auf nem Handy einen Task-Manager zu implementieren, damit man beschissene Programme töten kann, ist eine ziemlich blöde Idee, allein schon wegen der Usability. Also hat Apple sich dagegen entschieden Apps im Hintergrund laufen zu lassen. Und das Problem bleibt das gleich, deshalb hat Apple jetzt bestimmt, was Programme die im Hintergrund laufen machen dürfen und was nicht. So behalten Sie die Kontrolle und können verhindern dass beschissen Programmierte Programme das ganze Handy runterziehen. Ich finde das eine hervorragende Lösung, und bin Apple dankbar dass sie es so implementiert haben.
    - Und das gelaber von wegen iOS könne kein Multitasking kann ich langsam echt nicht mehr hören...

    P.S.: Eine zusätzliche Herausforderung beim implementieren von Multitasking für Apps auf Handies: Wer garantiert, dass das Programm keine Speicherleks hat? Ein Telefon hat keinen SWAP-Speicher, wenn ein Programm zuviel Speicher braucht, muss irgend etwas abgeschossen werden, damit wieder Platz da ist. Egal wie schlau man beim killen des "richtigen" Programms ist, es ist potenziell immer das Falsche und der User regt sich darüber auf. Auch das Problem muss man also in den Griff bekommen. - Das ist bei Desktop-Systemen mit fast unendlichem SWAP-space eine ganz andere Geschichte.

  11. Re: iPhone4 hat immernoch kein Multitasking

    Autor: bulk1000 10.06.10 - 14:58

    für solche dinge gibts schon ewig den backgrounder. aber der ist nur "freigelassenen" iphones vorbehalten :)

  12. Re: iPhone4 hat immernoch kein Multitasking

    Autor: el3ktro 10.06.10 - 17:07

    Der Backgrounder ist die denkbar umständlichste und blödeste Lösung für sowas. Ich finde die Lösung von Apple (die MS in WM7 übrigens ganz ähnlich umsetzt) durchaus sinnvoll und gelungen. Multitasking wird dann zugelassen, wenn es wirklich Sinn macht, Programme, die im Hintergrund sowieso nichts machen, werden einfach "eingefroren". Ist doch eine super Lösung!

  13. Re: iPhone4 hat immernoch kein Multitasking

    Autor: el3ktro 10.06.10 - 17:12

    Wenn ich ein Programm habe, das z.B. eine komplexe, länger dauernde Berechnung ausführt, oder im Sekundentakt meine GPS-Position liest, oder irgendeine komplexe 3D-Szene darstellt, dann würden diese batteriesaugenden Dinge weiterlaufen, wenn man auf dem Smartphone ganz normales Multitasking implementieren würde. Auf einem Desktop ist das ja kein Problem, auf einem Smartphone eben schon. Es hat eine vergleichsweise schwache CPU, wenig RAM und vor allem, es hängt von einer Batterie ab.

    Deswegen beschränkt man sich beim Multitasking auf die Dinge, die wirklich Sinn machen: Musik abspielen, Dateien hoch- oder runterladen, GPS-Position in größeren Abständen u/o mit geringerer Genauigkeit auslesen usw.

    Somit können die Dinge, für die Multitasking wirklich Sinn macht, ausgeführt werden, ohne aber die Batterie zu sehr zu beanspruchen.

  14. Re: iPhone4 hat immernoch kein Multitasking

    Autor: moeeeep 10.06.10 - 18:11

    Shyru schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > P.S.: Eine zusätzliche Herausforderung beim implementieren von Multitasking
    > für Apps auf Handies: Wer garantiert, dass das Programm keine Speicherleks
    > hat? Ein Telefon hat keinen SWAP-Speicher, wenn ein Programm zuviel
    > Speicher braucht, muss irgend etwas abgeschossen werden, damit wieder Platz
    > da ist. Egal wie schlau man beim killen des "richtigen" Programms ist, es
    > ist potenziell immer das Falsche und der User regt sich darüber auf. Auch
    > das Problem muss man also in den Griff bekommen. - Das ist bei
    > Desktop-Systemen mit fast unendlichem SWAP-space eine ganz andere
    > Geschichte.

    Wos? Android hat doch SWAP? Aber es stimmt auf jeden Fall: Beide Arten sind suboptimal...Es gibt einige Applikationen, die ich unbedingt voll laufen lassen will - aber für die meisten Dinge ist es wirklich unnütz und saugt nur am Akku.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  2. Knauf Gips KG, Iphofen bei Würzburg
  3. Stadtverwaltung Bretten, Bretten
  4. Deutsches Rotes Kreuz Landesverband Rheinland-Pfalz, Mainz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 69,99€ (Vergleichspreis 103,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Autohersteller Maserati will Elektroautos mit besonderem Sound ausstatten
  2. Elektroauto-Prämie Regierung liefert Brüssel erste Daten zu neuem Umweltbonus
  3. Zulieferprobleme Audi will E-Tron-Produktion in Brüssel kürzen

Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

Computerlinguistik: Bordstein Sie Ihre Erwartung!
Computerlinguistik
"Bordstein Sie Ihre Erwartung!"

Ob Google, Microsoft oder Amazon: Unternehmen befinden sich im internationalen Wettlauf um die treffendsten Übersetzungen. Kontext-Integration, Datenmangel in kleinen Sprachen sowie fehlende Experten für Machine Learning und Sprachverarbeitung sind dabei immer noch die größten Hürden.
Ein Bericht von Maja Hoock

  1. OpenAI Roboterarm löst Zauberwürfel einhändig
  2. Faceapp Russische App liegt im Trend und entfacht Datenschutzdebatte

  1. Bundesverwaltungsgericht: Linksunten bleibt verboten
    Bundesverwaltungsgericht
    Linksunten bleibt verboten

    Die linke Medienplattform linksunten.indymedia.org bleibt verboten. Das Bundesverwaltungsgericht hat eine entsprechende Klage gegen das Verbot als unbegründet abgewiesen.

  2. China: Huawei weist Bericht zu Geheimdienstzusammenarbeit zurück
    China
    Huawei weist Bericht zu Geheimdienstzusammenarbeit zurück

    Seit Dezember soll es ein geheimes Papier des Auswärtigen Amts geben, das mit US-Quellen eine Zusammenarbeit Huaweis mit dem chinesischen Staatsapparat belegt. Doch das passt nicht zu den Aussagen britischer Geheimdienste und der Bundesregierung.

  3. Zehntes Jubiläum: Auch Microsoft hat das erste iPad überrascht
    Zehntes Jubiläum
    Auch Microsoft hat das erste iPad überrascht

    In einem ausführlichen Bericht blickt der ehemalige Windows-Chef Steven Sinofsky auf das erste iPad zurück. Die Medien und die Branche selbst ahnten vor zehn Jahren nicht, was für ein Produkt es letztlich sein sollte und dass es überhaupt nicht den damaligen Vorstellungen entsprach.


  1. 20:51

  2. 18:07

  3. 17:52

  4. 17:07

  5. 14:59

  6. 14:41

  7. 14:22

  8. 14:01