Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Toyota: Autodisplay spiegelt…

Techn. Entwicklung verschlafen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Techn. Entwicklung verschlafen?

    Autor: dokape 27.10.11 - 08:47

    Prinzipiell ist das ja keine schlechte Idee.
    Doch Symbian ist tot. Nokia setzt auf WindowsMobilePhone.
    iOS-Unterstützung ok.
    Und das am stärksten verbreiteten Android?

    So interessant hier die Idee verkauft wird, so veraltet ist die Unterstützung in einem wahnsinnig schnell ändernden Marktsegment.

    Autohersteller denken in viel längeren Produktzyklen. Mobile Devices haben eine viel höhere Dynamik. Ist das überhaupt vereinbar? Was nützen Unterstützungen von einzelnen Geräten, wenn beim Auto eine Produkthaltbarkeit von 10 bis 15 Jahren besteht, das Handy aber nach zwei oder drei Jahren auf dem Müll landet und durch ein Nachfolgemodell ersetzt wird, das dann im Auto nicht mehr funktioniert.

    Offene Standards, die ohne spezielle Software die Verbindung aufnehmen, wäre eine zukunftsträchtiger Lösungsansatz. Aber dann könnte ja vielleicht ein BMW-gebrandetes Handy auch am Mercedes funktionieren... Und das darf niemals sein.

  2. Re: Techn. Entwicklung verschlafen?

    Autor: janpi3 27.10.11 - 08:53

    zu mal es das ganze fürs iPhone schon gibt...

    "Ich bin ein Wutoholic, ich kann nicht leben ohne Wutohol"
    Homer J. Simpson.

  3. Tun die das nicht?

    Autor: FaLLoC 27.10.11 - 09:14

    Wenn ich es richtig verstanden habe, unterstützen die nicht Nokias Symbian, sondern implementieren Mirrorlink. Afaik ist das ein Industriestandard, der halt im Augenblick nur von neueren Symbian-Geräten unterstützt wird.

    Eigentlich ist das ein vernünftiges Vorgehen. Ersteinmal den Standard implementieren und dann nach und nach mit Apps und Sonderlösungen die Geräte unterstützen, die den Standard nicht implementieren.

    --
    FaLLoC

  4. Re: Techn. Entwicklung verschlafen?

    Autor: Bouncy 27.10.11 - 09:33

    dokape schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Autohersteller denken in viel längeren Produktzyklen. Mobile Devices haben
    > eine viel höhere Dynamik. Ist das überhaupt vereinbar?
    Ja, indem man Industriestandards nutzt. Und es gibt absolut keinen Grund, dass das offene Standards sind, die Hersteller können das auch gemeinsam entwerfen, einer Stiftung die Verwaltung übergeben und dann die Lizenzen dort kaufen.
    Mirrorlink ist so ein Standard, und dass Apple und Google den nicht unterstützen ist deren Schuld, nicht die der Automobilindustrie.
    Übrigens ist Symbian nicht tot, die Geräteliste ist noch immer lang und Symbian hat noch immer Killerfeatures, die dafür sprechen, sei es Nokia Karten oder eben Mirrorlink.

    Außerdem gibt es keine BMW-gebrandete Handys die an Mercedes nicht funktionieren, was erzählt du das für einen Quatsch?

  5. Re: Tun die das nicht?

    Autor: kevla 27.10.11 - 09:38

    FaLLoC schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich es richtig verstanden habe, unterstützen die nicht Nokias Symbian,
    > sondern implementieren Mirrorlink. Afaik ist das ein Industriestandard, der
    > halt im Augenblick nur von neueren Symbian-Geräten unterstützt wird.
    >
    > Eigentlich ist das ein vernünftiges Vorgehen. Ersteinmal den Standard
    > implementieren und dann nach und nach mit Apps und Sonderlösungen die
    > Geräte unterstützen, die den Standard nicht implementieren.

    hallo? der threadstarter will einen offenen standard. weil er offen ist. und offen bedeutet grundsätzlich und immer besser als geschlossen. wie wir alle wissen. das ist ein naturgesetz.

    dann ist es auch egal, dass sich schon ziemlich viele namhafte hersteller dem konsortium angeschlossen haben. solange es nicht offen ist, muss es schlecht sein..............

    industriestandards werden idR schon für längere zeiträume entwickelt, da sollte man keine angst um seine handys und deren unterstützung haben...

  6. Re: Techn. Entwicklung verschlafen?

    Autor: Icestorm 27.10.11 - 09:55

    [quote]IPhone-Nutzer können aus dem App Store eine kostenlose App herunterladen, um ihre Geräte mit Toyotas Touch-Life zu verbinden.[/quote]
    Und jetzt heul' weiter!

    Nachdenk ... ach sooooo! Es ist nicht IPhone-only und -native ... na dannnnnnnnnnnnnnn!!!!

  7. Re: Techn. Entwicklung verschlafen?

    Autor: thewolf 27.10.11 - 10:04

    a) MirrorLink ist ein offener Standard
    b) Es gibt auch schon Android-Implementierungen, z.B. von ixonos, vgl. http://www.slideshare.net/Ixonos/ixonos-perspectives-on-mirrorlink

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen bei München
  2. diconium digital solutions GmbH, Berlin
  3. DEKRA SE, Stuttgart
  4. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg vor der Höhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 4,99€
  3. 4,99€
  4. (-10%) 35,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
Jobporträt
Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
Von Maja Hoock

  1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

Falcon Heavy: Beim zweiten Mal wird alles besser
Falcon Heavy
Beim zweiten Mal wird alles besser

Die größte Rakete der Welt fliegt wieder. Diesmal mit voller Leistung, einem Satelliten und einer gelungenen Landung im Meer. Die Marktbedingungen sind für die Schwerlastrakete Falcon Heavy in nächster Zeit allerdings eher schlecht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer und dpa

  1. SpaceX Dragon-Raumschiff bei Test explodiert
  2. SpaceX Raketenstufe nach erfolgreicher Landung umgekippt
  3. Raumfahrt SpaceX zündet erstmals das Triebwerk des Starhoppers

  1. FTC: Facebook stellt 3 Milliarden für erwartete Geldbuße bereit
    FTC
    Facebook stellt 3 Milliarden für erwartete Geldbuße bereit

    Facebook erwartet eine erhebliche Strafe von der Wettbewerbs- und Verbraucherschutzbehörde FTC. Derweil wachsen die Gewinne weiter massiv.

  2. TAL-Preis: Bundesnetzagentur will teures Kupfer für Glasfaser
    TAL-Preis
    Bundesnetzagentur will teures Kupfer für Glasfaser

    Der Vorschlag der Stadtnetzbetreiber, die realen Kosten der Deutschen Telekom für ihr Kupfernetz als Preis für die letzte Meile zugrunde zu legen, soll nicht gut für die Glasfaser sein. Das meint zumindest die Bundesnetzagentur.

  3. Curie: Google stellt Seekabel nach Chile fertig
    Curie
    Google stellt Seekabel nach Chile fertig

    Google braucht Seekabel für sein weltweites Cloud-Geschäft. Das Kabel Curie ist jetzt im chilenischen Hafen von Valparaiso angekommen.


  1. 22:30

  2. 18:55

  3. 18:16

  4. 16:52

  5. 16:15

  6. 15:58

  7. 15:44

  8. 15:34