Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Transparenzverordnung: Internet-Anbieter…

Das wird der Telekom weh tun!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das wird der Telekom weh tun!

    Autor: AllDayPiano 15.06.16 - 15:28

    Gerade nachgeprüft: Der Verfügbarkeitscheck sagt mir 16er DSL, der Speed Test sagt (wie schon viele Male zuvor 11500). Das sind knapp 30% weniger!

    Dafür, dass man bei der Telekom aber Maxi-Preise für Mini-Leistung bezahlt...

    Spätestens, wenn hier der Analoganschluss abgeschaltet wird, wird der Anschluss gekündigt. Dann gibt es überhaupt keinen Grund mehr, zur Telekom zu gehen. M-Net soll ja ganz passabel sein und seit meine Tante von 1&1 zu denen gewechselt hat, hatte sie auch keinerlei Probleme mehr mit toter Leitung, übelsten Latenzen (sodass die Feedback-Unterdrückung nicht einmal mehr funktionierte), usw.

  2. Re: Das wird der Telekom weh tun!

    Autor: postb1 15.06.16 - 18:07

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gerade nachgeprüft: Der Verfügbarkeitscheck sagt mir 16er DSL, der Speed
    > Test sagt (wie schon viele Male zuvor 11500). Das sind knapp 30% weniger!
    >
    > Dafür, dass man bei der Telekom aber Maxi-Preise für Mini-Leistung
    > bezahlt...

    Im Verfügbarkeitscheck wird dir vermutlich der Vertrag angeboten, der an deinem Anschluß funktioniert. Und wenn man nicht im VDSL-Gebiet wohnt, dann bekommt man auch einen "Biszu 50Mbit" erst gar nicht angeboten.
    Mein Telekom-Check sagt was von DSL6000 und es wird ein normaler ADSL-vertrag Magenta S angeboten. Letzterer gilt eben durch das ganze ADSL-Spektrum "biszu" 16Mbit. Dieses "biszu" steht übrigens weder versteckt noch sonderlich klein im Angebot. In der Praxis bekomme ich das 2er-Profil und der Router synchronisiert im oberen Geschwindigkeitsbereich dieses Profils - man müsste sich halt mal die Mühe machen, die Leistungsbeschreibung des Vertrags den man unterschreibt auch zu lesen - da steht sowas nämlich drin.
    Einen Vertragszoo bei dem ADSL in ein halbes Dutzend verschiedener Geschwindigkeitsbereiche aufgeteilt wird möchte ich ehrich gesagt nicht vom Provider vorgesetzt bekommen. Dabei würde ich vermutlich auch ganz genau NULL Euro sparen, und es würden eher diejenigen, die die vollen 16Mbit bekommen mit Preiserhöhungen zu rechnen haben....
    .....herzlichen Dank an diese grünen Vollpföstinnen und Vollpfosten; von nix ne Ahnung, davon aber genug....

    Übrigens, richtig "weh tun" dürfte es eher Unitymedia & co:
    Das wars dann nämlich mit den biszu 200Mbit oder gar den vielumworbenen neuen 400Mbit-Verträgen....



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.06.16 18:23 durch postb1.

  3. Re: Das wird der Telekom weh tun!

    Autor: AllDayPiano 15.06.16 - 20:53

    postb1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AllDayPiano schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Gerade nachgeprüft: Der Verfügbarkeitscheck sagt mir 16er DSL, der Speed
    > > Test sagt (wie schon viele Male zuvor 11500). Das sind knapp 30%
    > weniger!
    > >
    > > Dafür, dass man bei der Telekom aber Maxi-Preise für Mini-Leistung
    > > bezahlt...
    >
    > Im Verfügbarkeitscheck wird dir vermutlich der Vertrag angeboten, der an
    > deinem Anschluß funktioniert. Und wenn man nicht im VDSL-Gebiet wohnt, dann
    > bekommt man auch einen "Biszu 50Mbit" erst gar nicht angeboten.

    Ich schrieb zwar nichts von 50 Mbit, aber gut, das ist eigentlich auch egal.

    Vollkommen richtig, wenn ich hier kein 50 Mbit DSL abschließen kann, dann darf man mir auch kein solches anbieten.

    Das ist wie eine SMS Flatrate, die mir zwar bis zu 200 Frei-SMS anbietet, aber nur 100 liefert.

    Warum sollte das in Ordnung sein?

    > Mein Telekom-Check sagt was von DSL6000 und es wird ein normaler
    > ADSL-vertrag Magenta S angeboten.

    Wieso jetzt auf einmal 6 Mbit?

    > Letzterer gilt eben durch das ganze
    > ADSL-Spektrum "biszu" 16Mbit. Dieses "biszu" steht übrigens weder versteckt
    > noch sonderlich klein im Angebot. In der Praxis bekomme ich das 2er-Profil
    > und der Router synchronisiert im oberen Geschwindigkeitsbereich dieses
    > Profils - man müsste sich halt mal die Mühe machen, die
    > Leistungsbeschreibung des Vertrags den man unterschreibt auch zu lesen - da
    > steht sowas nämlich drin.

    Ach ist ja irre. Es steht irgendwo im Vertrag, dass das angebotene Produkt gar nicht geliefert wird.

    Ich sollte auch solche Verträge vertreiben. Ich sollte eine Bank aufmachen, den Kunden Kredite mit bis zu 10.000 Euro sofortiger Verfügbarkeit anbieten, aber verschweigen, dass ich maximal - je nach Hals-Nasen-Ohren-Faktor nur 2000 Ausbezahle, aber der Kunde dann trotzdem 10.000 Euro zurückzahlen muss.

    > Einen Vertragszoo bei dem ADSL in ein halbes Dutzend verschiedener
    > Geschwindigkeitsbereiche aufgeteilt wird möchte ich ehrich gesagt nicht vom
    > Provider vorgesetzt bekommen. Dabei würde ich vermutlich auch ganz genau
    > NULL Euro sparen, und es würden eher diejenigen, die die vollen 16Mbit
    > bekommen mit Preiserhöhungen zu rechnen haben....

    Wie kommst Du denn darauf? Und warum jetzt 16 Mbit?

    > .....herzlichen Dank an diese grünen Vollpföstinnen und Vollpfosten; von
    > nix ne Ahnung, davon aber genug....

    Na gut dass Du ja so viel besser zu sein glaubst.

    > Übrigens, richtig "weh tun" dürfte es eher Unitymedia & co:
    > Das wars dann nämlich mit den biszu 200Mbit oder gar den vielumworbenen
    > neuen 400Mbit-Verträgen....

    Ja, auch denen geht es an den Kragen. Die Telekom - so wie andere Anbieter wissen von Referenzkunden, welche Geschwindigkeit möglich ist. Es ist daher überhaupt kein Problem, diese Geschwindigkeit auch anzubieten.

    Ganz abgesehen davon dass die Telekom in meinem Fall die Geschwindigkeit absichtlich auf 12.000 Mbit drosselt. Als ich noch das Fernsehen mit Entertain hatte, gingen komischerweise 14.000 Mbit über die Leitung. Das ist nämlich die Grundvoraussetzung für das Enterain-Paket.

  4. Re: Das wird der Telekom weh tun!

    Autor: Ovaron 15.06.16 - 21:16

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gerade nachgeprüft: Der Verfügbarkeitscheck sagt mir 16er DSL, der Speed
    > Test sagt (wie schon viele Male zuvor 11500). Das sind knapp 30% weniger!

    Und? Was wäre denn Deiner Meinung nach der Tarif der dem angemessen wäre?

    Also ich persönlich würde es ja begrüßen und mir nen Ast lachen wenn Schreihälse von Deiner Sorte einen 6000er Tarif verpasst bekommen und darauf zurück gestuft werden. Natürlich für 30 Cent weniger im Monat, ist ja klar dass weniger Mbit-Drosselung auch weniger Entgelt zur Folge hat.

  5. Re: Das wird der Telekom weh tun!

    Autor: Opferwurst 15.06.16 - 21:17

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ganz abgesehen davon dass die Telekom in meinem Fall die Geschwindigkeit
    > absichtlich auf 12.000 Mbit drosselt. Als ich noch das Fernsehen mit
    > Entertain hatte, gingen komischerweise 14.000 Mbit über die Leitung. Das
    > ist nämlich die Grundvoraussetzung für das Enterain-Paket.

    Ja genau, das kenne ich. Bei mir saß ein Meinzelmännchen im Verteiler und hat seine Zunge an dem Kupferdraht gehalten. Daher kamen gut 2Mbit/s weniger raus. Lag also doch nicht an der Telekom. Glück gehabt

  6. Re: Das wird der Telekom nicht weh tun!

    Autor: Flexy 16.06.16 - 01:48

    Die Telekom sagt einem - ganz im Gegensatz zu den meisten anderen Anbietern - ganz direkt welche Geschwindigkeit man genau bekommen kann.

    Z.B. gibt es viele Anschlüsse, an denen kein VDSL50 Tarif (bzw. Magenta M) voll genutzt werden kann. Die Leitungen geben dort nicht genug Bandbreite her.
    Und wenn man dort einen schnellen Tarif buchen will, dann sagt einem die Telekom klar, dass dort z.B. nur VDSL 25 geht, d.h. 25 Mbit Down/5 Mbit up. Oder gar nur 20 Mbit machbar sind. Je nach Anschluss. (Das wird durchgemessen...bzw. anhand von Tabellen über die Leitungslänge und Querschnitt bestimmt). Und die Telekom fragt normal auch extra noch mal nach, ob man diesen Vertrag will oder doch die kleinere Stufe (Magenta S) mit dann nur 16 Mbit.

    Am selben Anschluss versprechen andere Anbieter wie z.B. Vodafone und Unitymedia aber vollmundig "Bis zu 50 Mbit *" oder gar "bis zu 200 Mbit*" in der Werbung, die in den Briefkasten flattert. Aber das ohne darauf hin zu weisen, dass an diesem Anschluss wohl nur etwa 20 Mbit maximal drin sind. Auch wenn man den teuren 200 Mbit Tarif dann bucht.
    Genau damit sind hier in der Gegend einige bös auf die Nase gefallen. Und dann vom 15Mbit bis 20 Mbit Internet über Kabel (mehr ist da nicht drin leider... alte Infrastruktur lässt grüßen) wieder auf VDSL umgestiegen mit 25 Mbits. Wobei dann auch 16 Mbit mindestens garantiert sind. Während Vodafone & Co. eigentlich überhaupt nichts an Bandbreite garantiert haben!

  7. Re: Das wird der Telekom weh tun!

    Autor: Sharra 16.06.16 - 02:02

    Der Check sagt 16k. Der sagt das, weil mehr als 6k verfügbar sind. Die Telekom unterscheidet nur zwischen 364kb, 2Mbit, (evtl. noch 3), 6Mbit und dann kommt lange nichts, bis 16Mbit, dann 25, 50 und 100.

    Das Ganze ist dann die Max-Angabe. 16k-Vertrag bekommst du nur dann, wenn MINDESTENS 6k sicher sind. 25 bekommst du, wenn 16k mindestens anliegen. 50 bei 25 und 100 bei 50.

    Ergo bekommst du genau das, was im Vertrag steht. 6Mbit sicher, mehr ist Bonus, bis hin zu 16Mbit.

    Wenn du sicher 16Mbit haben willst, beantrag Entertain. Das wird nur geschaltet, wenn mindestens 16Mbit auch ankommen. Wenns natürlich an der Leitung liegt, wird das nichts.

  8. Re: Das wird der Telekom weh tun!

    Autor: AllDayPiano 16.06.16 - 09:08

    Ovaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AllDayPiano schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Gerade nachgeprüft: Der Verfügbarkeitscheck sagt mir 16er DSL, der Speed
    > > Test sagt (wie schon viele Male zuvor 11500). Das sind knapp 30%
    > weniger!
    >
    > Und? Was wäre denn Deiner Meinung nach der Tarif der dem angemessen wäre?
    >
    > Also ich persönlich würde es ja begrüßen und mir nen Ast lachen wenn
    > Schreihälse von Deiner Sorte einen 6000er Tarif verpasst bekommen und
    > darauf zurück gestuft werden. Natürlich für 30 Cent weniger im Monat, ist
    > ja klar dass weniger Mbit-Drosselung auch weniger Entgelt zur Folge hat.

    Tut mir leid, aber wenn Du das Geschriebene nicht verstehen willst, dann ist Dir leider auch nicht mehr zu helfen, und jede Diskussion mit Dir ohnehin vollkommen sinnlos.

  9. Re: Das wird der Telekom weh tun!

    Autor: AllDayPiano 16.06.16 - 09:34

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Check sagt 16k. Der sagt das, weil mehr als 6k verfügbar sind. Die
    > Telekom unterscheidet nur zwischen 364kb, 2Mbit, (evtl. noch 3), 6Mbit und
    > dann kommt lange nichts, bis 16Mbit, dann 25, 50 und 100.

    Der blinde sieht das Problem nicht, selbst wenn er davor steht...

    > Das Ganze ist dann die Max-Angabe. 16k-Vertrag bekommst du nur dann, wenn
    > MINDESTENS 6k sicher sind. 25 bekommst du, wenn 16k mindestens anliegen. 50
    > bei 25 und 100 bei 50.
    > Ergo bekommst du genau das, was im Vertrag steht. 6Mbit sicher, mehr ist
    > Bonus, bis hin zu 16Mbit.

    Sag mal sind wir hier in der Lotterie oder was? Herzlichen Glückwunsch, sie können bis zu 1 Millionen Euro gewonnen haben...

    > Wenn du sicher 16Mbit haben willst, beantrag Entertain. Das wird nur
    > geschaltet, wenn mindestens 16Mbit auch ankommen. Wenns natürlich an der
    > Leitung liegt, wird das nichts.

    Also Du willst mir ernsthaft sagen, dass ich einen teureren Anschluss mit gleicher zugesicherter Datenrate nehmen soll, weil der schlussendlich gleiche Tarif einmal mehr, und einmal weniger Leistung bietet?

    Bitte gib mir Deine Adresse. Mit Dir muss man richtig gute Geschäfte machen können ...

  10. Re: Das wird der Telekom weh tun!

    Autor: Andre_af 16.06.16 - 09:48

    Ich glaube auch eher das es dem Endkunden als der Telekom weh tun wird. Das ganze wird im schlechtesten Fall nämlich wie folgt laufen: Die Telekom generiert Tarife für, sagen wir mal, 100, 50, 16, 6 und 2 Mbit Geschwindigkeit statt wie bisher für "alles von 1-16, alles von 17-50 und alles von 51 bis 100".

    Die tatsächliche mögliche Geschwindigkeit auf der Leitung hängt nicht von dem gebuchten Tarif ab, sondern (neben im Verteiler eingesetzter Technik) von den physikalischen Rahmenparametern die uns unser Universum so vergibt - zumindest in der Ecke die wir so kennen.

    Was heisst das am Ende: Am Anschluss steckt z.B. ADSL2+ Technik für 0,384 - 16 Mbit. Die Kupferkabel im Boden (sprich: Leitung) kann mit dem dann genutzten Frequenzbereich aufgrund von Dämpfung und Isolierung sagen wir mal 14 Mbit liefern.
    Buchen kannst du dann den angebotenen 6 Mbit Tarif. Ein Blick in eine z.B. FritzBox wird dir verraten das deine Leitungskapazität 14328 Bit sind. Der Max-Wert, der vom DLSam vorgegeben wird, ist dann 6000. Anschließend ein Anruf bei der Telekom, man möchte doch bitte die 14 möglichen MBit nutzen. Die Telekom wird das verneinen, den schließlich wäre der nächste mögliche Tarif ein 16 Mbit. Anschließend wird man sagen "ja bucht den, mir egal, für 14 Mbit zahl ich auch den 16 Mbit Tarif". Ist ja immerhin quasi 2,25-fache Geschwindigkeit. Das merkt man schon. Das wird die Telekom nicht tun - den wenn man einen 16 Mbit Tarif bucht, müssen sie ja auch 16 Mbit garantieren - was sie nur in einem anderen Universum mit anderem physikalischen Gesetzen bzgl. Leitungslänge und Querschnitt könnten.
    Was wird am Ende passieren ? Die, die jetzt jubeln, werden wieder nur jammern das man bei der Telekom mit einer 14k Leitung nur 6k buchen kann (oder eine beliebig ähnliche Geschichte ) und warum es keinen Tarif für 6,1 Mbit, 6,2 Mbit, 6,3 Mbit usw. gibt. Wird dies umgesetzt ist auch immer noch alles schlecht, weil durch den Tarifjungel findet ja keiner mehr durch... usw. usw. Teurer wirds dann sowieso für alle weil man diesen ganzen Wust ja auch noch verwalten und handhaben muss.

    Ich muss sagen ich find's gut wie es ist. Ein Tarif für 1-16, für bis 50, für bis 100. Das durchblickt jeder und ist von der Telekom handhabbar. Der Tarif Magenta S (also für bis 16 Mbit) suggiert übrigens nirgendwo das man dann 16 Mbit kriegt und bei nur 6 betrogen wird. Es steht explizit, wenn man mal genau guckt, dran, das es der Sammeltarif für alles was 1-16 ist. Die tatsächliche Geschwindigkeit kann erfragt werden und wird dann gemessen, das Ergebnis ist recht genau. Klar, schneller darf es immer sein, empfinde ich auch so, aber so ne Leitung hat nun mal gewisse Rahmenparameter. Und wenn ich mal dran denke das ich auch mal mit 14,4k Modems für 23 Pfennig pro Minute DFUE betrieben habe sind meine momentanen 13,3 Mbit Flatrate (und in einigen Monaten irgendwas von 50-100 Mbit durch VDSL2+) doch echt ok. Und da ist es auch ok wenn von den 100 nur 90,7 dann bei mir ankommen wenn die Leitung halt nicht mehr hergibt. Besser als dann nur 50 buchen zu können und die restlichen 40,7 liegen dann brach weil ich den nächsten Tarif nicht buchen kann/darf.

  11. Re: Das wird der Telekom weh tun!

    Autor: My1 16.06.16 - 11:11

    naja eine gewisse Toleranz sollte schon da sein. ein niedriger tarif für schlechte leitungen sollte es schon geben dass es zumindest nicht 1-16 sondern zumindest nur 1-6 ist bspw. und 14mbit von 16 sind 12,25% weniger das könnte noch in die Toleranz fallen. und sowieso es geht hauptsächlich um Werbung es hindert ja keinen einen individuellen Vertrag abzulegen, man könnte ja bspw wenn die leitung 16k nicht schafft auch sagen man bekommt 1¤ weniger kosten für jedes fehlende mbit anstelle eines 6000er vertrags, das wäre auch ne lösung.
    nur als beispiel.

  12. Re: Das wird der Telekom weh tun!

    Autor: AllDayPiano 16.06.16 - 11:28

    Andre_af schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was heisst das am Ende: Am Anschluss steckt z.B. ADSL2+ Technik für 0,384 -
    > 16 Mbit. Die Kupferkabel im Boden (sprich: Leitung) kann mit dem dann
    > genutzten Frequenzbereich aufgrund von Dämpfung und Isolierung sagen wir
    > mal 14 Mbit liefern.
    > Buchen kannst du dann den angebotenen 6 Mbit Tarif.

    Und genau das sagt der Gesetzesvorschlag NICHT aus!

    Der Gesetzesvorschlag sagt nur, dass Du, wenn Dir ein 16er-Vertrag angeboten wird, Du darüber in Kenntnis gesetzt werden muss, welche Datenrate real erziehlbar ist.

    Nicht mehr, und nicht weniger!

    D.h.: Du gehst auf die Telekom-Seite, machst den Verfügbarkeits-Check, und die Telekom darf eben dann nicht mehr sagen, dass 16er DSL möglich ist, sondern muss sagen, dass maximal 14Mbit/s über die Leitung gehen, und dass die möglichen Tarife das DSL16.000 oder DSL6.000 ist und man sich dann selbst entscheiden muss, ob man das langsame Paket mit garantiert 6Mbit/s nimmt, oder das schnellere, das halt eben nur 14Mbit/s bereitstellt.

    Was die Telekom dann aber zusichert, MUSS sie dann auch bereitstellen. D.h. sie darf dann nicht klammheimlich auf 12.000 kBit/s drosseln.

    Und das gilt dann für alle anbieter.

    So einfach ist das.

  13. Re: Das wird der Telekom weh tun!

    Autor: Sharra 16.06.16 - 11:40

    Manche wollen es einfach nicht verstehen. Aber das ist okay. Die sterben dann an zu hohem Blutdruck, und nerven nicht allzu lange hier rum.

  14. Re: Das wird der Telekom weh tun!

    Autor: MabuseXX 16.06.16 - 13:59

    Sorry, aber es gab schon genug Urteile, das wenn man ein 16.000 Vetrag hat und nur 6.000 bekommt, das das Betrug ist....

  15. Re: Das wird der Telekom weh tun!

    Autor: My1 16.06.16 - 14:03

    das problem ist dass wahrscheinlich diese Urteile ne weile her sind und es damals noch 6000er verträge gab. diesmal ist es ja das niedrigste.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SCHILLER Medizintechnik GmbH, Feldkirchen
  2. Amprion GmbH, Pulheim-Brauweiler
  3. Paul Henke GmbH & Co. KG, Löhne
  4. Stadtverwaltung Kaiserslautern, Kaiserslautern

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 279,90€
  3. 99,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

  1. Proteste in Hongkong: Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple
    Proteste in Hongkong
    Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple

    Alexandria Ocasio-Cortez, Marco Rubio und weitere Politiker der großen US-Parteien haben offene Briefe an die Chefs von Activision Blizzard und Apple geschrieben. Sie fordern darin, dass die Firmen nicht mehr die chinesische Regierung in deren Kampf gegen die Proteste in Hongkong unterstützen.

  2. Wing Aviation: Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet
    Wing Aviation
    Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet

    In den USA hat das zu Alphabet gehörende Unternehmen Wing Aviation die ersten Bestellungen per Drohne an Kunden ausgeliefert - unter anderem Schnupfenmittelchen.

  3. Office und Windows: Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo
    Office und Windows
    Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo

    Auffallend günstige Keys für Office 365 und Windows 10 bei Anbietern wie Edeka sind möglicherweise nicht legal. Nun geht Microsoft gegen Lizengo vor, einen der größten Anbieter solcher Software.


  1. 14:43

  2. 13:45

  3. 12:49

  4. 11:35

  5. 18:18

  6. 18:00

  7. 17:26

  8. 17:07