1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Transparenzverordnung: Internet-Anbieter…

Im Antrag von Tabea steht klein dabei…

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Im Antrag von Tabea steht klein dabei…

    Autor: Jaleks 15.06.16 - 15:15

    … „hab bis zu gar keine Ahnung von Netzwerken“, oder wie?
    Bei der heutigen Jammerkultur kommt doch ein Anbieter ohne das 'bis zu' gar nicht drumherum, wenn er nicht mit Klagen überzogen werden will, weil es kurz mal hakt (oder am besten der Server auf der Gegenseite außer Puste ist, und darum alles langsamer läuft), oder auch mal ein paar Minuten, weil gerade irgendein DDOS auf nen Rechner um die Ecke läuft.

  2. Re: Im Antrag von Tabea steht klein dabei…

    Autor: h4z4rd 15.06.16 - 15:21

    Es kommt hier letztendlich auf die Ausformulierung des Gesetzes an. Natürlich sind Schadensersatzforderungen erst bei einem dauerhaften Unterschreiten der beworbenen Geschwindigkeit sinvoll.

  3. Re: Im Antrag von Tabea steht klein dabei…

    Autor: jsm 15.06.16 - 15:22

    Wo ist das Problem?
    Bei zB Hosting heißt es auch oft 99% Onlinezeit garantiert. Das könnte man genau so übernehmen. In 99% der Vertragszeit muss die Vertragsleistung erfüllt sein. Bei 98% gibts Rechnungsminderung und Ähnliches. Irgendwelche fremden Server zählen natürlich nicht, sondern die Verbindung direkt zum Provider.

  4. Re: Im Antrag von Tabea steht klein dabei…

    Autor: M.P. 15.06.16 - 15:24

    Da hat die Lobby schon einmal eine Chance: Wenn es nur täglich von 17:00 bis 23:00 signifikante Geschwindigkeits-Einbrüche gibt, und ansonsten alles in Ordnung ist, wäre es ja nicht dauerhaft...

  5. Re: Im Antrag von Tabea steht klein dabei…

    Autor: uschatko 15.06.16 - 18:13

    Jaleks schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > … „hab bis zu gar keine Ahnung von Netzwerken“, oder wie?
    >

    Da bleibt mir nur zu sagen Du nicht viel mehr.

  6. Re: Im Antrag von Tabea steht klein dabei…

    Autor: Moe479 16.06.16 - 07:10

    doch, da gerade dies, unter der woche, der primäre nutzungszeitraum einen berufstätigen bürgers sein dürfte ... realitäten zu ignorieren löst ein reales problem nicht.

  7. Re: Im Antrag von Tabea steht klein dabei…

    Autor: Dedl 16.06.16 - 08:03

    Viel Spass beim Versuch, das zu beweisen....

  8. Re: Im Antrag von Tabea steht klein dabei…

    Autor: SasX 16.06.16 - 08:08

    h4z4rd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es kommt hier letztendlich auf die Ausformulierung des Gesetzes an.
    > Natürlich sind Schadensersatzforderungen erst bei einem dauerhaften
    > Unterschreiten der beworbenen Geschwindigkeit sinvoll.

    Ich finde sie auch dann nicht sinnvoll, zumindest nicht für Verbraucher. Denn die Frage, die bei Schadensersatz gestellt wird, ist immer "Welcher bezifferbare Schaden (in Euro) ist denn entstanden?".

  9. Re: Im Antrag von Tabea steht klein dabei…

    Autor: M.P. 16.06.16 - 08:45

    Gesetze so zu schreiben, daß sie um das Kernproblem herum lavieren löst das Problem *für die Provider* ....

    Viele Gesetze werden ja inzwischen anscheinend direkt von den Lobbyisten formuliert...

  10. Re: Im Antrag von Tabea steht klein dabei…

    Autor: MabuseXX 16.06.16 - 14:02

    Auch hier: warum nicht einfach darauf umstellen, dass man das bezahlt was ankommt? Wenn 14 ankommen zahlt man für 14, wenn 6 ankommt zahlt man für 6.....technisch relativ einfach realisierbar.

  11. Re: Im Antrag von Tabea steht klein dabei…

    Autor: NaruHina 16.06.16 - 18:23

    technisch ist alles realiesierbar, aber die buchhaltung schlägt da die hände über den kopf.

    es hat shcon einen grund warum die telekom 6mbit nichtmehr als tarief anbeitet sondern alles im bis zu 16mbit tarief bündelt, weil es kostentechnisch da selbe kostet, was bereitstellung und betrieb usw. angeht, daher haben sie das gebündelt.

  12. Re: Im Antrag von Tabea steht klein dabei…

    Autor: DrWatson 16.06.16 - 19:11

    jsm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wo ist das Problem?
    > Bei zB Hosting heißt es auch oft 99% Onlinezeit garantiert. Das könnte man
    > genau so übernehmen. In 99% der Vertragszeit muss die Vertragsleistung
    > erfüllt sein. Bei 98% gibts Rechnungsminderung und Ähnliches. Irgendwelche
    > fremden Server zählen natürlich nicht, sondern die Verbindung direkt zum
    > Provider.

    Das nennt sich QoS und das kannst du auch mit deinem Anbieter vereinbaren, wenn du das unbedingt brauchst. Kostet dann halt ein vielfaches.

  13. Re: Im Antrag von Tabea steht klein dabei…

    Autor: My1 16.06.16 - 21:51

    die direkten kosten der anbindung mögen identisch sein aber es kann nicht sein dass der kunde voll zahlen muss nur weil die tkom beim ausbau in dem gebiet geschlampt hat.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, Leverkusen
  2. Merz Pharma GmbH & Co. KGaA, Frankfurt am Main
  3. AUSY Technologies Germany AG, verschiedene Standorte
  4. Hochland Deutschland GmbH, Heimenkirch, Schongau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de