Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Transparenzverordnung: Internet-Anbieter…

Na endlich!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Na endlich!

    Autor: Randalmaker 15.06.16 - 15:04

    Das wurde aber auch mal wirklich Zeit. Wenn ich überlege, wie oft ich von meinen angeblichen 128.000 nur noch 30% bekomme (oder weniger).
    Auf jeden Fall ein Schritt in die richtige Richtung! Ich hoffe nur, das ganze wird durch die Telko-Lobby nicht bis zur völligen Unkenntlichkeit verwässert.

    Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt. :)

  2. Re: Na endlich!

    Autor: Palerider 15.06.16 - 15:06

    Randalmaker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    ....
    >
    > Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt. :)

    Aber sie stirbt. (Um das Malmsheimer Zitat zu vervollständigen)

  3. Re: Na endlich!

    Autor: h4z4rd 15.06.16 - 15:17

    Im Lobbyland Deutschland? Da kannst du lange hoffen :D

  4. Re: Na endlich!

    Autor: jsm 15.06.16 - 15:17

    Wenn man sich anschaut wie lang sich die Abschaffung des Routerzwangs schon hin zieht...dann dürfte man so in 3-5 Jahren mit einer Änderung rechnen.
    Bis dahin sind die neuen Regeln wahrscheinlich an diversen stellen aufgeweicht worden, die Preise gestiegen und die Tarife "variabel" geworden. Oder so ähnlich. Ich würde mich über jede Verbesserung freuen, erwarte aber nichts mehr von der Politik.

  5. Re: Na endlich!

    Autor: John2k 15.06.16 - 15:47

    Randalmaker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das wurde aber auch mal wirklich Zeit. Wenn ich überlege, wie oft ich von
    > meinen angeblichen 128.000 nur noch 30% bekomme (oder weniger).
    > Auf jeden Fall ein Schritt in die richtige Richtung! Ich hoffe nur, das
    > ganze wird durch die Telko-Lobby nicht bis zur völligen Unkenntlichkeit
    > verwässert.
    >
    > Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt. :)

    Interessanter ist es wohl für die Leute, die bis zu 16.000er buchen müssen, um 1000er Leitung zu bekommen :-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.06.16 15:47 durch John2k.

  6. Re: Na endlich!

    Autor: jaykay2342 15.06.16 - 16:01

    John2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Randalmaker schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das wurde aber auch mal wirklich Zeit. Wenn ich überlege, wie oft ich
    > von
    > > meinen angeblichen 128.000 nur noch 30% bekomme (oder weniger).
    > > Auf jeden Fall ein Schritt in die richtige Richtung! Ich hoffe nur, das
    > > ganze wird durch die Telko-Lobby nicht bis zur völligen Unkenntlichkeit
    > > verwässert.
    > >
    > > Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt. :)
    >
    > Interessanter ist es wohl für die Leute, die bis zu 16.000er buchen müssen,
    > um 1000er Leitung zu bekommen :-)

    Die haben meistens aber eh keine Wahl. Die wissen dann demnächst nur vorher dass weniger rausfallen wird als das beworbene.

  7. Re: Na endlich!

    Autor: unbuntu 15.06.16 - 16:09

    Automatisch gestaffelte Tarife wären mal sinnvoll. Erbringt der Anbieter nur 10% sollte man auch nur 10% des Tarifes zahlen müssen. Aktuell verdienen die sich ja dumm und dämlich durch die ganzen DSL16000-Tarife, die von den meisten gar nicht genutzt werden können.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  8. Re: Na endlich!

    Autor: postb1 15.06.16 - 18:18

    John2k schrieb:

    > Interessanter ist es wohl für die Leute, die bis zu 16.000er buchen müssen,
    > um 1000er Leitung zu bekommen :-)

    Und du glaubst allen ernstes, daß (egal bei welchem Provider) der 1000er dann günstiger wäre? Nicht wirklich, oder?
    Der wird garantiert das selbe wie jetzt der heutige biszu16000 kosten. Und diejenigen, die diese 16000 auch wirklich bekommen dürfen sich über höhere Monatsgebühren schon jetzt freuen. Ich hör schon den großen Ausfschrei der selbsternannten grünen Verbraucherschützer, die das ja erst zu verantworten haben.

    Erinnert sei nebenbei auch an frühe VDSL-Jahre, als man vertraglich und preislich noch zwischen 25 und 50Mbit einen Unterschied machte:da kostete der 25er zwar weniger als der 50er. Beschweren darf man sich aber nicht über den heutigen VDSL-Standardvertrag der generell biszu 50Mbit geht, denn der ist nämlich um einiges günstiger, als der vermeintlich billige alte 25er...

  9. Re: Na endlich!

    Autor: Kletty 15.06.16 - 22:40

    Endlich wird versucht diesen "bis zu" Wahn zu beenden, schon jammern alle wieder.
    Das es nicht sofort alles besser wird ist klar. Wahrscheinlich wird es nicht billiger, aber fairer.
    Wenn es aber so weiter geht werden bald nur noch bis zu unendlich Tarife angeboten die zur Primetime alle auf 1 MB/s drosseln. Einfach weniger liefern und behaupten, dass nicht mehr möglich sei.

    War es nicht in Amerika so, dass die meisten Haushalte sogar zu viel bekommen um sich vor Klagen zu schützen?

    Warum können die es und wir nicht?
    Oder sind deren Methoden un De illegal?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bayerische Versorgungskammer, München
  2. Dataport, Magdeburg, Halle (Saale)
  3. BHS Corrugated Maschinen- und Anlagenbau GmbH, Weiherhammer
  4. MEPA- Pauli und Menden GmbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Call of Duty: Modern Warfare für 52,99€, Pillars of Eternity II für 16,99€, Devil May...
  2. (u. a. Aorus Pro für 219,90€, Aorus Pro WiFi für 229,90€, Aorus Elite für 189,90€)
  3. (u. a. Sandisk SSD Plus 1 TB für 88,00€, WD Elements 1,5-TB-HDD für 55,00€, Seagate Expansion...
  4. (u. a. Kingston A400 2-TB-SSD für 159,90€, AMD Upgrade-Bundle mit Radeon RX 590 + Ryzen 7...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

  1. Glasfaser mit 400 Gbps: Schnelle Anbindungen sichern das Netz von morgen
    Glasfaser mit 400 Gbps
    Schnelle Anbindungen sichern das Netz von morgen

    Welchen Sinn ergeben Glasfaseranschlüsse jenseits der 100-Gbps-Marke und wo finden sich überhaupt Anwendungen dafür? Wir betrachten den Stand der Dinge und schlüsseln auf, wohin die Reise geht.

  2. IW: Zerschlagung von Amazon und Marketplace gefordert
    IW
    Zerschlagung von Amazon und Marketplace gefordert

    Amazon soll nicht länger als Betreiber eines Marktplatzes und als Anbieter fungieren. Laut einer Studie nutzt der Konzern fremde Kundendaten womöglich wettbewerbswidrig für eigene Zwecke.

  3. Videostreaming: Netflix klassifiziert Zuschauer nach drei Gruppen
    Videostreaming
    Netflix klassifiziert Zuschauer nach drei Gruppen

    Einschaltquoten oder etwas Vergleichbares gibt es bei keinem in Deutschland aktiven Streaminganbieter. Immerhin hat Netflix mitgeteilt, dass Zuschauer nach drei Kategorien sortiert würden - und zumindest Produzenten entsprechendes Zahlenmaterial erhielten.


  1. 09:11

  2. 09:02

  3. 07:56

  4. 18:53

  5. 17:38

  6. 17:23

  7. 16:54

  8. 16:39