Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Transparenzverordnung: Internet-Anbieter…

Was für einen Quatsch

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was für einen Quatsch

    Autor: Mastercontrol 15.06.16 - 16:00

    also nur weil so viele Leute das bis zu überlesen was ich echt krass finde. Den ist ja nicht erst seit gestern so. Demnächst kommen die auf die Idee das Autohersteller den Tatsächlichen Spritverbrauch angeben müssen. Das ist überhaupt nicht möglich. Man kann es nur evtl. Schätzen wie schnell die Leitung sein könnte. Aber das variert ja. Besonders auf dem land wo die Leitungen noch an Holzmasten hängen wie bei mir und die Leute 1km auseinander wohnen kann man auch nicht beim Nachbarn schauen was der hat.

  2. Re: Was für einen Quatsch

    Autor: unbuntu 15.06.16 - 16:06

    Mastercontrol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > also nur weil so viele Leute das bis zu überlesen was ich echt krass finde.

    "bis zu" darf aber keine Ausrede sein, dem Kunden alles und jedes anbieten zu können, auch wenn man das in der Regel gar nicht liefern kann. Daher diese neue Regelung.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  3. Re: Was für einen Quatsch

    Autor: Mixermachine 15.06.16 - 16:10

    Ist das dein Ernst oO?

    Es geht darum dass die Provider eine gute Leitung schalten und nicht ein Segment total überlasten.
    Manchmal hat man auch die Auswahl über mehrere Provider.
    Die sagen dann alle bis zu *Fantasiezahl_die_man_Dienstags_um_3_morgens_erreicht* MBit zu, die aber sonst nie erreicht wird.

    Build nicer stuff

  4. Re: Was für einen Quatsch

    Autor: Freiheit 15.06.16 - 16:11

    +1

  5. Re: Was für einen Quatsch

    Autor: Eisboer 15.06.16 - 16:13

    Was spricht denn dagegen einen gemessenen Median anzugeben? Es geht doch nur darum dem Kunden einen realistischeren Wert zu nennen. Mit den "Bis zu" Angaben kannst du in der Praxis als Kunde überhaupt nix anfangen.

  6. Re: Was für einen Quatsch

    Autor: Mett 15.06.16 - 16:14

    Wo verdammt nochmal ist das Problem, wenn die Provider nur noch einen 16 Mbit-Tarif im Angebot haben und dadurch auf der Leitung das maximal mögliche anbieten? Künftig wird man halt wieder weniger bekommen. Super Sache. Nicht.

  7. Re: Was für einen Quatsch

    Autor: Moe479 15.06.16 - 16:27

    ich währe für einen minimal wert, minimal x muss geliefert werden, ansonsten herrscht vertragsbruch. denn es muss ja einen wert geben auf den man sich verlassen kann, oder?

  8. Re: Was für einen Quatsch

    Autor: Mett 15.06.16 - 16:34

    Wo ist der Vertragsbruch, wenn im Vertrag drin steht, dass zwischen 6 und 16 Mbit erreicht werden können, und auf der konkreten Leitung dann nur 12 möglich sind?

  9. Re: Was für einen Quatsch

    Autor: Eisboer 15.06.16 - 16:37

    Nirgends, deine Frage hat aber auch nichts mit dem Kommentar von Moe479 zu tun.

    Du schreibst ja selbst von einem minimal wert von 6 Mbit, den es aktuell afaik noch nicht so gibt.

  10. Re: Was für einen Quatsch

    Autor: gisu 15.06.16 - 17:11

    Mett schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wo ist der Vertragsbruch, wenn im Vertrag drin steht, dass zwischen 6 und
    > 16 Mbit erreicht werden können, und auf der konkreten Leitung dann nur 12
    > möglich sind?
    Nur gibt es keinen zugesicherten Minimalwert. Im Endeffekt ist es sogar so das dir die Telekom nur 1kbit liefern muss, das ist zwar frech könnten sie aber machen.

    Ohne Minimalwert gibts auch kein echten Druck auf die Telekomanbieter und da ist die Telekom als Besitzer der letzten Meile eben ganz weit vorne.

  11. Re: Was für einen Quatsch

    Autor: cry88 15.06.16 - 17:31

    gisu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur gibt es keinen zugesicherten Minimalwert. Im Endeffekt ist es sogar so
    > das dir die Telekom nur 1kbit liefern muss, das ist zwar frech könnten sie
    > aber machen.
    Doch es gibt Minimalwerte. Zum einen stehen diese bei einigen Verträgen (insbesondere Businesstarife haben das) im Kleingedruckten und zum Anderen hast du ein Anrecht darauf, dass dieser "bis zu" - Wert regelmäßig annähernd erreich wird. Da gab es bereits ein paar erfolgreiche Klagen zu.

  12. Re: Was für einen Quatsch

    Autor: Koto 15.06.16 - 17:35

    Mastercontrol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > also nur weil so viele Leute das bis zu überlesen was ich echt krass finde.
    > Den ist ja nicht erst seit gestern so. Demnächst kommen die auf die Idee
    > das Autohersteller den Tatsächlichen Spritverbrauch angeben müssen. Das ist
    > überhaupt nicht möglich. Man kann es nur evtl. Schätzen wie schnell die
    > Leitung sein könnte. Aber das variert ja. Besonders auf dem land wo die
    > Leitungen noch an Holzmasten hängen wie bei mir und die Leute 1km
    > auseinander wohnen kann man auch nicht beim Nachbarn schauen was der hat.

    Die Telekom weiß ja wie die sind.

    Beispiel:
    Bei mir geht DSL 3000. Die Telekom weiß das. Weil Sie das erst vor dem VDSL geschaltet hat. Online sagt die Telekom aber immer noch 16.000 DSL obwohl Sie aus der Praxis seit bald 10 Jahren weiß das es nur 3000 sind.

    Solche Fälle gibt es leider zuhauf. Sicher kann mal Zeitweise etwas langsamer sein. Aber darum geht es auch nicht.

    Heute kann man durchaus den Speed wissen. Die meisten Wohnungen hatten ja nun schon mal Internet. Also sind die Daten bekannt. Die erreicht werden. Achte mal drauf die Telekom gibt kaum im Online Check DSL 3000 an. Da wird gelogen was der Zeugt hält.

    Daher ist das "Bis zu" eher eine Faule ausrede.

  13. Re: Was für einen Quatsch

    Autor: unbuntu 15.06.16 - 18:59

    Weil das nicht wirklich fair ist, wenn man nur 16k verkauft, auch wenn die meisten Kunden gar keine 16k bekommen können und man somit schön abzockt, weil man keine passenden Tarife anbietet?

    Sonst könnten die Anbieter ja auch alles auf einen Tarif reduzieren und einfach "bis zu 400Mbit" dranschreiben. Dann muss den jeder bezahlen, auch wenn er nur 1000er DSL bekommen kann.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  14. Re: Was für einen Quatsch

    Autor: unbuntu 15.06.16 - 19:02

    cry88 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und zum Anderen
    > hast du ein Anrecht darauf, dass dieser "bis zu" - Wert regelmäßig
    > annähernd erreich wird. Da gab es bereits ein paar erfolgreiche Klagen zu.

    Wie soll das denn gehen, wenn die Leitung das gar nicht hergibt und man unter dem kleinstmöglichen Tarif ist, der bei den meisten oft schon DSL16k ist?

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  15. Re: Was für einen Quatsch

    Autor: Moe479 16.06.16 - 07:06

    indem man für solche situationen entsprende tarife anbietet? die wahrheit spricht und keine unhaltbaren traumwerte bedient?

  16. Re: Was für einen Quatsch

    Autor: Mett 16.06.16 - 10:27

    Abzocken? Oh man. Ich kenne die Preise aus der 786 kbit T-DSL-Ära noch und weiß nicht, wie man 16 Mbit-Tarife mit Telefonflat für 30 Euro im Monat (wovon 10 Euro netto auf die TAL entfallen) Abzocke nennen kann... Und wer denkt, er bekommt künftig einen maßgeschneiderten Tarif für seine 10 Mbit für 5-10 Euro weniger als heute, der hat eindeutig einen an der Waffel.

    Mein Stiefvater regt sich schon drüber auf, dass er von Vodafone die Auskunft bekommt, er könne bis zu 16 Mbit ADSL bekomen, obwohl die Leitung maximal 2 Mbit hergibt. Dabei vergisst er aber schön, dass Vodafone exakt einen ADSL-Tarif hat. Den bis max. 16 Mbit und sie auch nicht weiter anhand der Profile staffeln. Ich kapiere es einfach nicht. Seine Alternative wäre die Telekom, die ihm die 2 Mbit ankündigt, aber auch 30 Euro haben will. Bei Vodafone hat er jedoch immerhin die Chance, doch mal etwas mehr zu bekommen, wenn sich bei einer bestimmten Mondstellung die Leitungswerte etwas bessern. Bei der Telekom ist er festgenagelt.

  17. Re: Was für einen Quatsch

    Autor: Menplant 16.06.16 - 12:42

    cry88 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gisu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nur gibt es keinen zugesicherten Minimalwert. Im Endeffekt ist es sogar
    > so
    > > das dir die Telekom nur 1kbit liefern muss, das ist zwar frech könnten
    > sie
    > > aber machen.
    > Doch es gibt Minimalwerte. Zum einen stehen diese bei einigen Verträgen
    > (insbesondere Businesstarife haben das) im Kleingedruckten und zum Anderen
    > hast du ein Anrecht darauf, dass dieser "bis zu" - Wert regelmäßig
    > annähernd erreich wird. Da gab es bereits ein paar erfolgreiche Klagen zu.

    Dann sollten diese "bis zu" Werte ach transparent vermittelt werden. Das Problem von "bis zu 16.000" fängt ja schon damit an, dass man das "bis zu" nicht sofort ersichtlich hinschreibt (auch wenn fast jeder mittlerweile wissen sollte, dass es immer "bis zu" heißt) und dass das alles von 0 -16k bedeuten kann.
    Zwangsläufig müssen die Provider ja gestaffelte Datenraten angeben weil man sonst entweder die aktuellen Tarife komplett umkrempeln muss oder eben Einzelverträge aushandeln.

    McDonalds wirbt seit diesem Jahr mit "10 Produkte schon ab 1¤*!". Genauso nichtssagend. Eigentlich sind ja fast alle McDoof Produkte ab 1¤ zu haben.

  18. Re: Was für einen Quatsch

    Autor: NaruHina 17.06.16 - 06:35

    Die Telekom schreibt in Ihrer Auftragsbestätigung vor zustande kommen was technisch möglich ist.
    Mit den neuen Telekom Hybrid tariefen gibt es sogar eine Möglichkeit höhere Datenraten zu bekommen...

    Außerdem macht nicht nur die Telekom das so, immer dieses gebashe auf einen einzelnen Anbieter...
    Vodafone, o2 und auch andere Anbieter können ja auch mal den araxh hochbekommen und ausbauen...

  19. Re: Was für einen Quatsch

    Autor: My1 17.06.16 - 10:15

    dass alle anbieter genauso scheiße sind in dem bezug ist nervig und da sollte es alle mal erwischen.

  20. Re: Was für einen Quatsch

    Autor: freebyte 18.06.16 - 22:14

    Mett schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Abzocken? Oh man. Ich kenne die Preise aus der 786 kbit T-DSL-Ära noch und
    > weiß nicht, wie man 16 Mbit-Tarife mit Telefonflat für 30 Euro im Monat
    > (wovon 10 Euro netto auf die TAL entfallen) Abzocke nennen kann...

    Jungspund :-) 56k Modem zu IBM Global Network, Abrechnung Minutengenau zuzüglich Telefonkosten Zone 1. Gab immer mal 300-400 DM pro Monat.

    > Und wer denkt, er bekommt künftig einen maßgeschneiderten Tarif
    > für seine 10 Mbit für 5-10 Euro weniger als heute, der hat eindeutig
    > einen an der Waffel.

    Du hast recht: wenns noch billiger werden würde dann verliert jeder Provider das Interesse am Netzausbau.

    fb

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. LDB Gruppe, Berlin
  2. ATCP Management GmbH, Berlin
  3. Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM, Bremen
  4. SySS GmbH, Tübingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,95€
  2. 2,99€
  3. 12,49€
  4. (-81%) 0,75€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Mobile-Games-Auslese: Games-Kunstwerke für die Hosentasche
Mobile-Games-Auslese
Games-Kunstwerke für die Hosentasche

Cultist Simulator, Photographs, Dungeon Warfare 2 und mehr: Diesen Monat lockt eine besonders hochkarätige Auswahl an kniffligen, gruseligen und komplexen Games an die mobilen Spielgeräte.
Von Rainer Sigl

  1. Spielebranche Auch buntes Spieleblut ist in China künftig verboten
  2. Remake Agent XIII kämpft wieder um seine Identität
  3. Workers & Resources im Test Vorwärts immer, rückwärts nimmer

Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

  1. Reparaturprogramm: Apple repariert Macbook Pro wegen Flexkabeln kostenlos
    Reparaturprogramm
    Apple repariert Macbook Pro wegen Flexkabeln kostenlos

    Apple hat eingeräumt, dass bei einigen Macbook Pro das interne Displaykabel durch häufiges Auf- und Zuklappen des Notebooks brüchig werde, und es so zu Teilausfällen der Hintergrundbeleuchtung komme. Nun gibt es ein kostenloses Reparaturprogramm. Auch defekte Butterfly-Tastaturen werden repariert.

  2. Apple: Macbook Pro 15 hat acht Kerne und verbesserte Tastatur
    Apple
    Macbook Pro 15 hat acht Kerne und verbesserte Tastatur

    Das Macbook Pro 15 gibt es nun auch mit Octacore-Prozessoren, Apple spricht von bis zu 40 Prozent mehr Leistung. Obendrein soll das Material der Tastatur verändert worden sein und die Garantie wurde erweitert.

  3. Kreis Kleve: Deutsche Glasfaser versorgt weitere 13.000 Haushalte
    Kreis Kleve
    Deutsche Glasfaser versorgt weitere 13.000 Haushalte

    Im nordrhein-westfälischen Kreis Kleve hat Deutsche Glasfaser schon 40.000 Glasfaseranschlüsse verlegt. Jetzt kommen 13.000 geförderte Anschlüsse hinzu.


  1. 07:21

  2. 21:33

  3. 18:48

  4. 17:42

  5. 17:28

  6. 17:08

  7. 16:36

  8. 16:34