Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Transparenzverordnung: Internet-Anbieter…

Wichtiger, Gesetz bezüglich "peering Drosselung"!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wichtiger, Gesetz bezüglich "peering Drosselung"!

    Autor: HolgerTems 16.06.16 - 00:35

    Wichtiger wäre eine Gesetzesentwurf bezüglich peering Drosselung bzw. Künstlich geschaffenen Engpässe zwischen den Netzen. Stichwort: Telekom und Twitch. Was nützt mir eine 100er Leitung wenn ich dies versprochene Geschwindigkeit nicht über die wichtigen peering knoten hinweg gewährt bekomme.

  2. Re: Wichtiger, Gesetz bezüglich "peering Drosselung"!

    Autor: barforbarfoo 16.06.16 - 02:18

    HolgerTems schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wichtiger wäre eine Gesetzesentwurf bezüglich peering Drosselung bzw.
    > Künstlich geschaffenen Engpässe zwischen den Netzen. Stichwort: Telekom und
    > Twitch. Was nützt mir eine 100er Leitung wenn ich dies versprochene
    > Geschwindigkeit nicht über die wichtigen peering knoten hinweg gewährt
    > bekomme.

    Also soll Twitch ein besseres Peering zur Telekom bezahlen?

    BTW: Wer oder was ist "Twitch"?

  3. Re: Wichtiger, Gesetz bezüglich "peering Drosselung"!

    Autor: Smincke 16.06.16 - 05:17

    Twitch ist ein kostenloser Livestream Anbieter, der Amazon gehört.

  4. Re: Wichtiger, Gesetz bezüglich "peering Drosselung"!

    Autor: NaruHina 16.06.16 - 08:10

    .. also bei mir daheim läuft Twitch, Youtube, Netflix, usstream, und andere breitbandkgen Dienste ohne Probleme und ich bin auch bei der Telekom...
    Es kann sein das ein einzelner Hop zeitweise überlastet ist, das ist aber normal bei einem shared Medium, es gibt btw. Nicht nur einen Knoten über den der Traffic außerhalb des Netzes der Telekom ist, auch ist es dir Haus möglich das ein hop mal ausfällt gerade bei der derzeitigen Wetterlage.

  5. Re: Wichtiger, Gesetz bezüglich "peering Drosselung"!

    Autor: rv112 16.06.16 - 08:35

    Bin ich auch dafür! Vor allem Unitymedia drosselt hier besonders, sodass Youtube und Co. nur in 1080p30 oder gar 720p30 verfügbar ist zu Stoßzeiten.

  6. Re: Wichtiger, Gesetz bezüglich "peering Drosselung"!

    Autor: treefiddy 16.06.16 - 08:39

    HolgerTems schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wichtiger wäre eine Gesetzesentwurf bezüglich peering Drosselung bzw.
    > Künstlich geschaffenen Engpässe zwischen den Netzen. Stichwort: Telekom und
    > Twitch. Was nützt mir eine 100er Leitung wenn ich dies versprochene
    > Geschwindigkeit nicht über die wichtigen peering knoten hinweg gewährt
    > bekomme.

    +1

    Endlich mal ein gescheiter Kommentar. Nicht nur Twitch ist betroffen...

  7. Re: Wichtiger, Gesetz bezüglich "peering Drosselung"!

    Autor: Flyns 16.06.16 - 08:41

    NaruHina schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > .. also bei mir daheim läuft Twitch, Youtube, Netflix, usstream, und andere
    > breitbandkgen Dienste ohne Probleme und ich bin auch bei der Telekom...
    > Es kann sein das ein einzelner Hop zeitweise überlastet ist, das ist aber
    > normal bei einem shared Medium, es gibt btw. Nicht nur einen Knoten über
    > den der Traffic außerhalb des Netzes der Telekom ist, auch ist es dir Haus
    > möglich das ein hop mal ausfällt gerade bei der derzeitigen Wetterlage.

    Dass YouTube und andere amerikanische Dienste wie beispielsweise Onlinegames (Guild Wars 2) zu Stoßzeiten nicht mehr benutzbar sind merke ich sogar mit meiner 16k Leitung. Das ist nicht nur subjektiv sondern objektiv durch viele Stellen belegt worden, eine kurze google-Suche reicht. Ein tracert reicht aus um festzustellen, dass die Daten immer über den gleichen lahmen Knotenpunkt am DE-CIX geleitet werden. Und dieser Knoten, bei dem die Ping und die Höhe geht und ein riesiger Paketverlust Auftritt gehört der DTAG. Bester Beweis ist übrigens Einsatz eines VPNs, dann funktioniert alles prima - aber wer bezahlt mir den, die Telekom?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.06.16 08:42 durch Flyns.

  8. Re: Wichtiger, Gesetz bezüglich "peering Drosselung"!

    Autor: Nebukadneza 16.06.16 - 09:11

    Das kann ich auch bestätigen! Ich bin bei Unity Media mit einer 200er Leitung (200 Down, 20 up) und zwischen 18 und 23 Uhr geht bei Youtube nichtmal 720p, selbst das schlechteste Handyvideo läuft nicht ohne Unterbrechung. - Ich habe Diesbezüglich schon mehrmals einen Fall eröffnet und bekomme dann irgendwann ne SMS dass ich meinen Technicolor Router neu starten soll - obwohl ich nichtmal einen Technicolor habe und auch nie hatte! Man wird abgespeißt mit standart SMS - ich werde das ganze jetzt mal über Soziale Netzwerke öffentlich versuchen, mal sehen ob Unity sich der Sache dann annimmt.

    Das beste war bis jetzt dass mir mal eine Dame am Telefon gesagt hat das die Leitung i.O. ist aber wenn Youtube Stockt wohl mein Computer zu schwach ist um Youtube Filme wiedergeben zu können. Sicher doch, daran wird es liegen...

  9. Re: Wichtiger, Gesetz bezüglich "peering Drosselung"!

    Autor: AllDayPiano 16.06.16 - 09:36

    rv112 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bin ich auch dafür! Vor allem Unitymedia drosselt hier besonders, sodass
    > Youtube und Co. nur in 1080p30 oder gar 720p30 verfügbar ist zu Stoßzeiten.

    Ich habe eine 16'er Leitung und kann das überhaupt nicht bestätigen. Was in die Knie geht ist das W-LAN. Aber Streaming geht immer - egal ob YT oder Prime.

  10. Re: Wichtiger, Gesetz bezüglich "peering Drosselung"!

    Autor: chiefmasterbridgebuilder 16.06.16 - 10:05

    Nebukadneza schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das kann ich auch bestätigen! Ich bin bei Unity Media mit einer 200er
    > Leitung (200 Down, 20 up) und zwischen 18 und 23 Uhr geht bei Youtube
    > nichtmal 720p,

    Kann ich bestätigen.
    Unitymedia, 200er Leitung, genau wie Du.
    Youtube ist teilweise sehr sehr langsam, Videos stocken etc. während Downloads (z.B. Steam) mit Vollgas rennen.
    Teilweise luden die Videos mit ner 16ker Leitung der T-Com besser als mit der 200er von UM. Nutze btw die Kabel FritzBox.

  11. Re: Wichtiger, Gesetz bezüglich "peering Drosselung"!

    Autor: NaruHina 16.06.16 - 10:16

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > rv112 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bin ich auch dafür! Vor allem Unitymedia drosselt hier besonders, sodass
    > > Youtube und Co. nur in 1080p30 oder gar 720p30 verfügbar ist zu
    > Stoßzeiten.
    >
    > Ich habe eine 16'er Leitung und kann das überhaupt nicht bestätigen. Was in
    > die Knie geht ist das W-LAN. Aber Streaming geht immer - egal ob YT oder
    > Prime.

    Es kommt immer auf die konkrete Route an ich kann später mal ein tracert und nen Speedtest machen... von letzterem aber nicht soviel erwarten, da mein Tower derzeit nicht will geht das alles nur via WLAN

  12. Re: Wichtiger, Gesetz bezüglich "peering Drosselung"!

    Autor: Nebukadneza 16.06.16 - 10:45

    Ja, Nutze auch die Kabel Rotzbox. Glaub ne 6490 ist das - bin mir aber gerade nicht sicher. Habe gerade eben mal wieder einen "Fall" bei UM eröffnet und bekomme heute Abend einen Rückruf wenn ich vor Ort (zuHause) bin. Aus welcher Gegend bist Du? Ich aus 74.

  13. Re: Wichtiger, Gesetz bezüglich "peering Drosselung"!

    Autor: matok 16.06.16 - 11:42

    HolgerTems schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wichtiger wäre eine Gesetzesentwurf bezüglich peering Drosselung bzw.
    > Künstlich geschaffenen Engpässe zwischen den Netzen. Stichwort: Telekom und
    > Twitch. Was nützt mir eine 100er Leitung wenn ich dies versprochene
    > Geschwindigkeit nicht über die wichtigen peering knoten hinweg gewährt
    > bekomme.

    Wechsel doch einfach zu einem ISP mit besserem Peering.

  14. Re: Wichtiger, Gesetz bezüglich "peering Drosselung"!

    Autor: chiefmasterbridgebuilder 16.06.16 - 11:45

    Nebukadneza schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >Aus welcher Gegend bist Du? Ich aus 74.

    Ich aus 70

  15. Re: Wichtiger, Gesetz bezüglich "peering Drosselung"!

    Autor: matok 16.06.16 - 11:50

    Flyns schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und dieser Knoten,
    > bei dem die Ping und die Höhe geht und ein riesiger Paketverlust Auftritt
    > gehört der DTAG. Bester Beweis ist übrigens Einsatz eines VPNs, dann
    > funktioniert alles prima - aber wer bezahlt mir den, die Telekom?

    Wieso sollte die Telekom aktiv werden? Du bezahlst jeden Monat deine Rechnung, also scheinst du wohl zufrieden zu sein. Weißt du, ein funktionierender Markt setzt aktive Marktteilnehmer voraus. Dazu gehört auch die Kundenseite. Wenn du also nichtmal über einen Wechsel des ISPs nachdenkst, obwohl das möglich wäre und du damit auch nicht mehr über den Knoten der Telekom gehen müsstest, dann muss bei dir doch alles ok sein.

  16. Re: Wichtiger, Gesetz bezüglich "peering Drosselung"!

    Autor: My1 16.06.16 - 11:53

    naja mitten im vertrag kann man schlecht wechseln.

  17. Re: Wichtiger, Gesetz bezüglich "peering Drosselung"!

    Autor: HolgerTems 16.06.16 - 14:37

    Wohne etwas ausserhalb und bekomme von der Telekom hier eine 50/10er Leitung wohingegen die anderen ISP Vodafone, O2 und Co. mir hier nur eine 16/1er Leitung anbieten können. Da hat die Telekom wohl die Herrschaft über unseren DSAM im Dorf und spielt ihre macht vollends aus. Welche Dienste bei wem betroffen sind hängt wohl wirklich von Region und dem weg der Pakete ab. Ich kann bei mir z.b. über Youtuber nicht nicht meckern. Dafür ist bei mir Twitch jeden Tag um von ca. 19 bis 22Uhr unnutzbar. Und ich sehe ehrlich gesagt nicht ein warum ich mir noch ein VPN Dienst mieten soll um den Traffic zu stoßzeiten darüber zu jagen wenn die Telekom es nicht gebacken kriegt genug peering Kapazität zu buchen. Da nützt mir die versicherte downloadgeschwindigkeit nichts wenn diese nur für ausgewählte Server gewährt wird. Als Endkunden erwartet man das man sich frei im WWW überall mit der gleichen Geschwindigkeit bewegen kann zu jeder Zeit. Nur leider ist das nicht der Fall. Und die ISP sind diejenigen die doppelt abkassieren wollen. Ich bin daher nicht dafür das Twitch, YouTube oder Co. den Lokalen ISP auszahlen muss damit ihre Pakete den endkunden wirklich schnell erreichen. Da sind wir wieder bei zweiklassen Netzen wo man es kleinen Firmen oder Startups unnötig erschwert. Stichwort Netzneutralität. Wie seht ihr das? Sollten Streaming Anbieter an die ISP sowas wie Schutzgeld zahlen damit ihre Dienste zu jeder Tageszeit beim Endkunden fließend laufen? Mfg. Holger

  18. Re: Wichtiger, Gesetz bezüglich "peering Drosselung"!

    Autor: sneaker 16.06.16 - 16:58

    HolgerTems schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wohne etwas ausserhalb und bekomme von der Telekom hier eine 50/10er
    > Leitung wohingegen die anderen ISP Vodafone, O2 und Co. mir hier nur eine
    > 16/1er Leitung anbieten können. Da hat die Telekom wohl die Herrschaft über
    > unseren DSAM im Dorf und spielt ihre macht vollends aus.
    Das sollte nicht der Fall sein. O2 und Vodafone verkaufen bundesweit Telekom-VDSL, Exklusivität für die Telekom gibt es nirgends. (Bei Vodafone evtl. Ausnahme, falls Kabel verfügbar, weil die das bevorzugt verkaufen.)

  19. Re: Wichtiger, Gesetz bezüglich "peering Drosselung"!

    Autor: NaruHina 16.06.16 - 17:08

    Also ich habe keine. Problem zu den genannten Diensten mit einem Telekom Anschluss
    http://www.pic-upload.de/view-30956300/Screenshot_20160616-170326.png.html

    http://www.pic-upload.de/view-30956321/Screenshot_20160616-170734.png.html

    Kann mich daher über das peering der Telekom nicht beschweren...

  20. Re: Wichtiger, Gesetz bezüglich "peering Drosselung"!

    Autor: HolgerTems 16.06.16 - 18:04

    Ich kann nur sagen was ich erlebt habe. Mein Handyvertrag läuft bei Vodafone und die hatten in einen gespräch auch mal versucht mich für festnetz zu begeistern. Der Telefonberater hat mir denn eine 16/1er Leitung angeboten und war regelrecht überascht als ich ihn sagte das ich von der Telekom eine 50/10er Leitung hier im Dorf bekomme. (TV-Kabel liegt übrigens nicht im Dorf.) Das konnte er fast nicht glauben das dies in seinen system wohl nicht auswählbar war. Ob das jetzt Rechtens ist. Keine ahnung. War schon immer Telekom Kunde. Jahre lang mit ISDN rumgequält hier auf dem Dorf wo nur paar km weiter schon DSL lag. Jahrelang Dämpfungsopfer. Und als die Telekom endlich ausgebaut hat war ich natürlich einer der ersten die umgestellt haben. Nacher gab es sogar gerüchte im Dorf bezüglich Fremdproviderverträgen (vom Nachbarn) das die gar nichts schalten können aufgrund von portknapheit. Keine ahnung ob die Telekom sich da eine gewisse anzahl oder Kapazität in den outdoor DSLAM Punkten selbst reserviert. Auch egal. Das ist nicht das Thema. Ich kann nur meine erfahrungen bezüglich Twitch und die Telekom hier einfließen lassen. Und wenn man mal nach "Telekom Twitch problem" sucht findet man viele gleichgesinnte die durch die knapheit der peering kapatzitäten bei der Telekom leiden. Wie gesagt,... Es ist sicher nicht jeder betroffen. Kommt halt auf den weg der Pakete an und über welche physischen Netzknoten diese ordsbedingt immer gehen müssen. Und ein bisschen glück ist auch dabei. Hatte auch schon ein paar abende wo man Twitch um 20Uhr in nativer qualität nutzen konnte. Das ist aber ehr sellten der Fall. Leider. Da sollte die Telekom erstmal für gleichberechtigung sorgen. Und das sollte in einer Gesetzesvorlage definiert werden. Meiner Meinung nach. Gleiches recht für alle.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.06.16 18:05 durch HolgerTems.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. Kardex Deutschland GmbH, deutschlandweit
  3. BWI GmbH, München
  4. Süwag Energie AG, Frankfurt am Main, Neuwied, Ilsfeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Grafikkarten, Monitore, Mainboards)
  2. 245,90€ + Versand
  3. (u. a. Ryzen 5-2600X für 184,90€ oder Sapphire Radeon RX 570 Pulse für 149,00€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Eon-Studie Netzausbau kostet maximal 400 Euro pro Elektroauto
  2. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren
  3. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
  3. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?

  1. Crypto Wars: Seehofer will Messenger zur Entschlüsselung zwingen
    Crypto Wars
    Seehofer will Messenger zur Entschlüsselung zwingen

    Die Verschlüsselung von vielen Messengern gilt als unknackbar. Der Spiegel berichtet von Plänen des Innenministers, die Messengerdienste zur Weitergabe entschlüsselter Nachrichten zu zwingen - sonst könnte ihnen in Deutschland die Sperrung drohen.

  2. WebGL: Google legt einheitliche Texturkomprimierung offen
    WebGL
    Google legt einheitliche Texturkomprimierung offen

    Gemeinsam mit einem Partner hat Google einen einheitlichen Codec zur Texturkomprimierung offengelegt. Das soll die Übertragung von Bildern und vor allem Texturen im Web für 3D-Anwendungen deutlich beschleunigen.

  3. Gaming Disorder: WHO stuft Spielesucht endgültig als Krankheit ein
    Gaming Disorder
    WHO stuft Spielesucht endgültig als Krankheit ein

    Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat Computerspielsucht auf ihrer Jahresversammlung abschließend als Krankheit anerkannt. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn geht davon aus, dass die Krankenkassen künftig Behandlungskosten übernehmen.


  1. 14:50

  2. 14:24

  3. 13:04

  4. 12:42

  5. 12:16

  6. 11:42

  7. 11:26

  8. 11:20