Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Trotz Förderung: Breitbandausbau kommt…

Bürokratiemonster

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bürokratiemonster

    Autor: rocketfoxx 19.08.17 - 11:27

    Das Ausbauprogramm des Bundes ist vor allem ein Bürokratiemonster.
    Der Betreiber muss zum Beispiel sämtliche Infrastruktur mit Fotos (inkl. GPS-Daten etc) dokumentieren. Bei Tiefbaustrecken zum Beispiel alle paar Meter ein Foto des Grabens usw., das allein ist vollkommen unnötiger bürokratischer Aufwand (das sind tausende Kilometer Trasse!).

  2. Re: Bürokratiemonster

    Autor: Anonymer Nutzer 19.08.17 - 12:03

    rocketfoxx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Ausbauprogramm des Bundes ist vor allem ein Bürokratiemonster.
    > Der Betreiber muss zum Beispiel sämtliche Infrastruktur mit Fotos (inkl.
    > GPS-Daten etc) dokumentieren. Bei Tiefbaustrecken zum Beispiel alle paar
    > Meter ein Foto des Grabens usw., das allein ist vollkommen unnötiger
    > bürokratischer Aufwand (das sind tausende Kilometer Trasse!).

    Das ist doch gar kein problem.
    Das eigentliche problem ist dann vermutlich das es (übertrieben dargestellt) nur einen beamten je Bundesland gibt der das ganze prüft und geld frei gibt.
    Die Bundesregierung hat ja erfolgreich über Jahre geschafft an poistionen wo es um's geldbewilligen geht stellen abzubauen. Folge ist die aktuelle Situation.

  3. Re: Bürokratiemonster

    Autor: Niaxa 19.08.17 - 12:07

    Ja und man will wissen wo sich diese befindet und wie diese beschaffen ist. Was soll daran bitte sinnlos sein. Du bist in einem IT-Forum und jetzt rate mal, was die meisten ITler für ein notwendiges Übel halten. Etwas was immer wieder langweilt und doch gemacht werden muss... Dokumentationen. Über jeden noch so kleinen scheiß und immer und immer wieder. Das wird vom Kunden verlangt und wenn der Kunde es wegen vieleicht Ahnungslosigkeit nicht mit verlangt, dann wird es von einem anstädigen ITler dennoch gemacht. Egal wie klein oder groß die zu dokumentierende Sache auch sein mag. Ein Foto zu knipsen ist wirklich kein bürokratischer Großaufwand. Dieses zu benennen und in eine Dokumentation einzufügen, ebenso wenig.

  4. Re: Bürokratiemonster

    Autor: plutoniumsulfat 19.08.17 - 14:17

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja und man will wissen wo sich diese befindet und wie diese beschaffen ist.
    > Was soll daran bitte sinnlos sein. Du bist in einem IT-Forum und jetzt rate
    > mal, was die meisten ITler für ein notwendiges Übel halten. Etwas was immer
    > wieder langweilt und doch gemacht werden muss... Dokumentationen. Über
    > jeden noch so kleinen scheiß und immer und immer wieder. Das wird vom
    > Kunden verlangt und wenn der Kunde es wegen vieleicht Ahnungslosigkeit
    > nicht mit verlangt, dann wird es von einem anstädigen ITler dennoch
    > gemacht. Egal wie klein oder groß die zu dokumentierende Sache auch sein
    > mag. Ein Foto zu knipsen ist wirklich kein bürokratischer Großaufwand.
    > Dieses zu benennen und in eine Dokumentation einzufügen, ebenso wenig.

    Joa, ein paar Bilder haben noch keinen umgebracht, das stimmt. In eine Dokumentation gehören aber keine Tausende Bilder.

  5. Re: Bürokratiemonster

    Autor: Anonymer Nutzer 19.08.17 - 14:30

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Niaxa schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ja und man will wissen wo sich diese befindet und wie diese beschaffen
    > ist.
    > > Was soll daran bitte sinnlos sein. Du bist in einem IT-Forum und jetzt
    > rate
    > > mal, was die meisten ITler für ein notwendiges Übel halten. Etwas was
    > immer
    > > wieder langweilt und doch gemacht werden muss... Dokumentationen. Über
    > > jeden noch so kleinen scheiß und immer und immer wieder. Das wird vom
    > > Kunden verlangt und wenn der Kunde es wegen vieleicht Ahnungslosigkeit
    > > nicht mit verlangt, dann wird es von einem anstädigen ITler dennoch
    > > gemacht. Egal wie klein oder groß die zu dokumentierende Sache auch sein
    > > mag. Ein Foto zu knipsen ist wirklich kein bürokratischer Großaufwand.
    > > Dieses zu benennen und in eine Dokumentation einzufügen, ebenso wenig.
    >
    > Joa, ein paar Bilder haben noch keinen umgebracht, das stimmt. In eine
    > Dokumentation gehören aber keine Tausende Bilder.
    Kommt ja wohl auf die Größe der baustelle an. Dem BER hätten ein paar mehr bilder ganz gut getan ^-^

  6. Re: Bürokratiemonster

    Autor: azeu 19.08.17 - 14:33

    In der Tat...

    ... OVER ...

  7. Re: Bürokratiemonster

    Autor: plutoniumsulfat 19.08.17 - 15:25

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > plutoniumsulfat schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Niaxa schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Ja und man will wissen wo sich diese befindet und wie diese beschaffen
    > > ist.
    > > > Was soll daran bitte sinnlos sein. Du bist in einem IT-Forum und jetzt
    > > rate
    > > > mal, was die meisten ITler für ein notwendiges Übel halten. Etwas was
    > > immer
    > > > wieder langweilt und doch gemacht werden muss... Dokumentationen. Über
    > > > jeden noch so kleinen scheiß und immer und immer wieder. Das wird vom
    > > > Kunden verlangt und wenn der Kunde es wegen vieleicht Ahnungslosigkeit
    > > > nicht mit verlangt, dann wird es von einem anstädigen ITler dennoch
    > > > gemacht. Egal wie klein oder groß die zu dokumentierende Sache auch
    > sein
    > > > mag. Ein Foto zu knipsen ist wirklich kein bürokratischer Großaufwand.
    > > > Dieses zu benennen und in eine Dokumentation einzufügen, ebenso wenig.
    > >
    > > Joa, ein paar Bilder haben noch keinen umgebracht, das stimmt. In eine
    > > Dokumentation gehören aber keine Tausende Bilder.
    > Kommt ja wohl auf die Größe der baustelle an. Dem BER hätten ein paar mehr
    > bilder ganz gut getan ^-^

    Ja gut, aber das ist ja auch was anderes als ein paar Gräben mit Kabeln drin. Da kann man ja normalerweise nicht so viel falsch machen :D

  8. Re: Bürokratiemonster

    Autor: Ovaron 19.08.17 - 15:34

    rocketfoxx schrieb:
    ------------------------------------------------------------------------
    > Das Ausbauprogramm des Bundes ist vor allem ein
    > Bürokratiemonster.

    Das zu behaupten kommt immer gut an!

    > Der Betreiber muss zum Beispiel sämtliche
    > Infrastruktur mit Fotos (inkl. GPS-Daten etc)
    > dokumentieren.

    Schlimm! Schlimm!

    > Bei Tiefbaustrecken zum Beispiel alle paar Meter ein
    >Foto des Grabens usw.

    Alle wieviel Meter? Alle 1000 Meter wäre sicher nachvollziehbar, alle 5 Meter sicher für jeden als Schildbürgervorgabe erkennbar. Also nochmal: Alle wieviel Meter?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.08.17 15:37 durch Ovaron.

  9. Re: Bürokratiemonster

    Autor: spezi 19.08.17 - 15:46

    Ovaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Alle wieviel Meter? Alle 1000 Meter wäre sicher nachvollziehbar, alle 5
    > Meter sicher für jeden als Schildbürgervorgabe erkennbar. Also nochmal:
    > Alle wieviel Meter?

    Für längere Strecken gilt:

    "Trassen mit einer Länge von über 500 Metern werden im Intervall von ungefähr 500 Metern fotografisch dokumentiert."

    https://www.atenekom.eu/fileadmin/user_upload/Dokumente/BFP/Dok0616/Merkblatt_zur_Dokumentation.pdf

    [EDIT: Und um es klar zu sagen: laut Dokument gibt es natürlich auch zusätzliche Anforderungen zur Dokumentation von Verteilern, Verzweigungen etc. Also wann immer etwas besonderes geschieht. Aber man muss eben auch nicht alle 5m Fotos von einer kilometerlangen Überlandtrasse ohne besondere Vorkommnisse machen...]



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.08.17 15:56 durch spezi.

  10. Re: Bürokratiemonster

    Autor: RipClaw 19.08.17 - 16:07

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > > Joa, ein paar Bilder haben noch keinen umgebracht, das stimmt. In eine
    > > Dokumentation gehören aber keine Tausende Bilder.
    > Kommt ja wohl auf die Größe der baustelle an. Dem BER hätten ein paar mehr
    > bilder ganz gut getan ^-^

    Die Frage ist immer ob sich jemand die Bilder auch ansieht und auswertet. Wenn das nicht geschieht dann macht man die Fotos nur um der Dokumentationspflicht nachzukommen aber einen Sinn hat es dann nicht.

    Das ist so ähnlich wie mit den Berichtsheften bei den Azubis. Ich kannte bisher noch keinen Azubi der sein Berichtsheft täglich oder wöchentlich aktualisiert hat. Alle haben es in der Woche vor den Prüfungen ausgefüllt und irgendwas rein geschrieben. Das war aber nur möglich da es keine regelmäßige Kontrolle während der Ausbildung gab da sich niemand wirklich dafür interessiert hat.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.08.17 16:07 durch RipClaw.

  11. Re: Bürokratiemonster

    Autor: Ovaron 20.08.17 - 19:52

    RipClaw schrieb:
    -----------------------------------------------------------------------------
    > [...] dann macht man die Fotos nur um der
    > Dokumentationspflicht nachzukommen aber
    > einen Sinn hat es dann nicht.

    Der Aufwand für die Photos ist gering. ImA ist der mögliche Nutzen bei einem Prozess wegen mutmaßlicher oder tatsächlicher Mängel (die nicht alle bei der Abnahme entdeckt werden sondern später zutage treten können) jedoch erheblich. Insofern kann sinnvoll sein, ein nicht gesichtetes Photo zu den Akten zu geben.

  12. Re: Bürokratiemonster

    Autor: der_wahre_hannes 21.08.17 - 09:07

    spezi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber man muss eben auch nicht alle 5m Fotos von einer kilometerlangen Überlandtrasse ohne besondere Vorkommnisse machen...

    Deshalb werden ja auch nur alle 500 Meter Fotos gemacht.

  13. Re: Bürokratiemonster

    Autor: spezi 21.08.17 - 19:54

    Ach...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. se commerce GmbH, Gersthofen
  2. Carl Beutlhauser Baumaschinen GmbH, Passau
  3. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Köln
  4. SARSTEDT AG & Co. KG, Nümbrecht

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 10,99€ (ohne Prime oder unter 29€ + Versand)
  2. (u. a. Samsung U32J590UQU UHD-Monitor + Xbox One S 1 TB Bundle mit The Division 2 oder Minecraft...
  3. (u. a. WD Elements Desktop 4 TB für 82,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Das andere How-to: Deutsch lernen für Programmierer
Das andere How-to
Deutsch lernen für Programmierer

Programmierer schlagen sich ständig mit der Syntax und Semantik von Programmiersprachen herum. Der US-Amerikaner Mike Stipicevic hat aus der Not eine Tugend gemacht und nutzt sein Wissen über obskure Grammatiken, um Deutsch zu lernen.
Von Mike Stipicevic

  1. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
  2. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

  1. Onlinehandel: Mehr Verbraucherbeschwerden im Paketgeschäft
    Onlinehandel
    Mehr Verbraucherbeschwerden im Paketgeschäft

    Im vergangenen Jahr haben sich deutlich mehr Kunden über Probleme bei Paketzustellungen beschwert als noch ein Jahr zuvor. Auch im laufenden Jahr hält der Trend durch das Wachstum des Onlinehandels an. Gemessen an der Zahl der gelieferten Pakete sind es aber wenige Beanstandungen.

  2. Premium Alexa Skills: Skills für Amazons Alexa mit Bezahlfunktion starten
    Premium Alexa Skills
    Skills für Amazons Alexa mit Bezahlfunktion starten

    Amazon hat erste Premium Alexa Skills für Deutschland veröffentlicht. Diese enthalten sogenannte In-Skill-Käufe, Kunden können gegen Bezahlung spezielle Funktionen aktivieren. Zum Start stehen insgesamt 14 Angebote zur Verfügung.

  3. Vodafone: Otelo-Vertragskunden erhalten Zugang zum LTE-Netz
    Vodafone
    Otelo-Vertragskunden erhalten Zugang zum LTE-Netz

    Die Vodafone-Marke Otelo bietet Kunden mit Laufzeitverträgen Zugang zum LTE-Netz. Bisher musste der LTE-Zugang extra bezahlt werden, nun ist er in allen Tarifen enthalten, auch für Bestandskunden. Prepaid-Kunden können das LTE-Netz weiterhin nicht nutzen.


  1. 12:12

  2. 11:53

  3. 11:35

  4. 14:56

  5. 13:54

  6. 12:41

  7. 16:15

  8. 15:45