Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Uberchord ausprobiert: Besser spielen…

Android- und Windows-Alternative

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Android- und Windows-Alternative

    Autor: mwi 31.08.15 - 12:33

    Was ich unter Android und Windows seit längerem verwende: GuitarBots bzw. neuerdings: Yousician (ist umbenannt worden).
    Das gibts für Gitarre und E-Gitarre und jetzt auch für Piano (hab ich aber noch nicht probiert) und hat ein Abo-System.
    Also Uberchord ist mitnichten die erste Firma, die in Echtzeit Akkorde erkennen kann...

  2. Danke für den Hinweis!

    Autor: demon driver 31.08.15 - 18:27

    -

  3. Re: Android- und Windows-Alternative

    Autor: simon_uberchord 04.09.15 - 22:43

    Hallo mwi,

    Natürlich gibt es einige Apps, die auch eine Akkord-Erkennung haben. Yousician, JoyTunes PianoMaestro, Rocksmith... Ich nutze diese Apps auch und habe viel Spaß dabei. ABER, die Akkord-Erkennung dieser Programme liefert eben nur ein richtig oder falsch. Uberchord kann dagegen genau erkennen, welchen Fehler du machst und dir deine (falschen) Finger auf dem Bildschirm visualisieren so dass du weißt, was du korrigieren musst. Darüber hinaus haben wir einen Haufen Ideen, die eben nur mit so einer genauen Erkennung funktionieren. Du kannst also gespannt sein...

    Viele Grüße
    Simon

    Uberchord Engineering



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.09.15 22:44 durch simon_uberchord.

  4. Re: Android- und Windows-Alternative

    Autor: sadira 06.09.15 - 01:00

    Wenn es eine Windows Phone Version gibt, würd ich meine Gitarre mal wieder entstauben können, aber das ist ja leider (noch) nicht der fall (-;

  5. Re: Android- und Windows-Alternative

    Autor: mwi 19.09.15 - 19:23

    Vielen Dank, Simon, für die ausführlicheren Informationen.
    Dann bin ich ja mal gespannt, welche Ideen noch folgen, wenn eine Windows- oder Android-Version zur Verfügung steht.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Vorwerk & Co. KG, Wuppertal
  2. Dirk Rossmann GmbH, Burgwedel
  3. Daimler AG, Stuttgart
  4. Helvetia Schweizerische Versicherungsgesellschaft AG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (täglich neue Deals)
  3. 719,00€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis ab 773€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Asus Tinker Board im Test: Buntes Lotterielos rechnet schnell
Asus Tinker Board im Test
Buntes Lotterielos rechnet schnell
  1. Tinker-Board Asus bringt Raspberry-Pi-Klon
  2. Sopine A64 Weiterer Bastelrechner im Speicherriegel-Format erscheint

Trappist-1: Der Zwerg und die sieben Planeten
Trappist-1
Der Zwerg und die sieben Planeten
  1. Weltraumteleskop Erosita soll Hinweise auf Dunkle Energie finden
  2. Astrophysik Ferne Galaxie schickt grelle Blitze zur Erde
  3. Astronomie Vera Rubin, die dunkle Materie und der Nobelpreis

Limux: Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
Limux
Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
  1. Limux München prüft Rückkehr zu Windows
  2. Limux-Projekt Windows könnte München mehr als sechs Millionen Euro kosten
  3. Limux Münchner Stadtrat ignoriert selbst beauftragte Studie

  1. Surge 1: Xiaomis erstes Smartphone-SoC ist ein Mittelklasse-Chip
    Surge 1
    Xiaomis erstes Smartphone-SoC ist ein Mittelklasse-Chip

    Nach Huawei hat mit Xiaomi, genauer dessen Pinecone-Tochter, ein weiterer chinesischer Hersteller einen eigenen Prozessor entwickelt: Der Surge 1 steckt im neuen Mi5c-Smartphone und soll mehr GPU-Leistung aufweisen als vergleichbare Chips der Konkurrenz.

  2. TC-7680: Kabelmodem für Gigabit-Datenraten vorgestellt
    TC-7680
    Kabelmodem für Gigabit-Datenraten vorgestellt

    MWC 2017 Es ist bereits auf dem Messestand eines großen Herstellers zu sehen: Das TC-7680 für Docsis 3.1 soll 4 GBit/s im Download und einen Upload von bis zu 2 GBit/s im Koaxialkabel bieten.

  3. Störerhaftung: Regierung will Netzsperren statt Abmahnkosten
    Störerhaftung
    Regierung will Netzsperren statt Abmahnkosten

    Das Bundeswirtschaftsministerium hat einen durchaus brauchbaren Vorschlag für mehr Rechtssicherheit bei offenen WLANs vorgelegt. Allerdings ist zweifelhaft, ob die Union die Pläne trotz des vorgesehenen Anspruchs auf Netzsperren mittragen wird.


  1. 15:23

  2. 14:57

  3. 14:40

  4. 14:28

  5. 13:44

  6. 12:47

  7. 12:21

  8. 12:00