Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Übernahmen: Electronic Arts und THQ…

Juhu

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Juhu

    Autor: McWiesel 10.07.18 - 14:41

    Noch mehr Pay2Win Zeug... Dass sich Entwickler für sowas nicht zu schade sind und sich so die Karriere versauen bzw. abstürzen. Hatte gehofft, dass dieser Kram genauso in die Bedeutungslosigkeit versinkt wie heute die zahllosen Facebook Spiele. Von jeder ernstzunehmenden Gaming Community wird doch das mobile Zeug zurecht verrissen, siehe C&C Rivals. Echte Wünsche der Spieler werden hingegen ignoriert.

    Aber es bleibt wohl genauso wie das Jamba Sparabo..

  2. Re: Juhu

    Autor: Trockenobst 10.07.18 - 15:01

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Von jeder ernstzunehmenden Gaming Community wird
    > doch das mobile Zeug zurecht verrissen, siehe C&C Rivals.

    Ich kenne einige Leute im Mobile Umfeld, die sind da seit 10 Jahren aktiv, begonnen zu IOS 1.0 Zeiten. Echte harte Coregamer-Spiele für einen Fixpreis verkauften sich eine gewisse Zeit ohne Marketing. Jetzt brauchst du 1 Million Euro mindestens um so ein Spiel bekannt zu machen.

    Somit blieb ihnen auch nur der Weg über "Consumables" und "Zeitsperren" damit die Leute zum kaufen angeregt werden.

    Fakt ist, das sehr viele Spieler sich einfach 20 Spiele installieren und irgendein Spiel hat wieder genug "Energie" gesammelt um 1-2 Zugfahrten damit abhaken zu können. Gezahlt wird praktisch nur von 10% der Kundschaft, 90% spielen umsonst.

    Außerdem ist nicht alles Pay2Win. Sondern eher "Pay to play faster". Ich selbst habe fünf Spiele auf dem Telefon, drei davon erfordern Grinding (also das Spielen des selben Levels immer wieder) bis man genug Power gesammelt hat um die späteren Levels zu schaffen.

    Echtes P2W ist sehr selten geworden, weil die meisten Spieler solche Spiele total ablehnen. Was aber meist geht, ist das schnellere Leveln gegen Geld. Das ist aber nicht Pay2Win wenn du nur gegen gleichstarke Leute spielst. Meistens ist das ein Geldgrab, weil dir die taktische Erfahrung fehlt, wenn Du gleich auf Level 20 einsteigst. Da machen dich die anderen schnell Nass.

    Grundsätzlich lehne ich verkappte Kasino-Games genauso ab. Aber leider ist dort der Markt. Bei der Masse an Games die wenigen Core Gamer zu überzogen kostet sehr viel Geld. Geld das praktisch nur noch die Firmen mit Milliarden auf dem Konto haben.

  3. Re: Juhu

    Autor: Runaway-Fan 10.07.18 - 15:06

    Die Erfüllung echter Wünsche bringt halt oft kein Geld ein.
    Ein paar Nostalgiker finanzieren keine großen Spiele.
    Die Zukunft dürfte daher größtenteils bei Service-Games mit langer Laufzeit und bei F2P-Mobile-Games liegen.
    Dazwischen ein paar wenige große AAA-Titel, und viel Indie- und Kickstarter finanzierte Nischenprodukte.

  4. Re: Juhu

    Autor: nachgefragt 10.07.18 - 15:33

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kenne einige Leute im Mobile Umfeld, die sind da seit 10 Jahren aktiv,
    > begonnen zu IOS 1.0 Zeiten. Echte harte Coregamer-Spiele für einen Fixpreis
    > verkauften sich eine gewisse Zeit ohne Marketing. Jetzt brauchst du 1
    > Million Euro mindestens um so ein Spiel bekannt zu machen.

    Naja der Flappy Bird Macher hat nun keine Millionen für das Marketing ausgegeben.
    Der Markt ist in dem Bereich sicherlich gesättigt, aber ein bischen Glück war schon immer dabei, auch 2007.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Freiburg
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Rosenheim
  3. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  4. Hochland Natec GmbH, Heimenkirch

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (nur für Prime-Mitglieder)
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger