Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Übernahmen: Electronic Arts und THQ…

Juhu

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Juhu

    Autor: McWiesel 10.07.18 - 14:41

    Noch mehr Pay2Win Zeug... Dass sich Entwickler für sowas nicht zu schade sind und sich so die Karriere versauen bzw. abstürzen. Hatte gehofft, dass dieser Kram genauso in die Bedeutungslosigkeit versinkt wie heute die zahllosen Facebook Spiele. Von jeder ernstzunehmenden Gaming Community wird doch das mobile Zeug zurecht verrissen, siehe C&C Rivals. Echte Wünsche der Spieler werden hingegen ignoriert.

    Aber es bleibt wohl genauso wie das Jamba Sparabo..

  2. Re: Juhu

    Autor: Trockenobst 10.07.18 - 15:01

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Von jeder ernstzunehmenden Gaming Community wird
    > doch das mobile Zeug zurecht verrissen, siehe C&C Rivals.

    Ich kenne einige Leute im Mobile Umfeld, die sind da seit 10 Jahren aktiv, begonnen zu IOS 1.0 Zeiten. Echte harte Coregamer-Spiele für einen Fixpreis verkauften sich eine gewisse Zeit ohne Marketing. Jetzt brauchst du 1 Million Euro mindestens um so ein Spiel bekannt zu machen.

    Somit blieb ihnen auch nur der Weg über "Consumables" und "Zeitsperren" damit die Leute zum kaufen angeregt werden.

    Fakt ist, das sehr viele Spieler sich einfach 20 Spiele installieren und irgendein Spiel hat wieder genug "Energie" gesammelt um 1-2 Zugfahrten damit abhaken zu können. Gezahlt wird praktisch nur von 10% der Kundschaft, 90% spielen umsonst.

    Außerdem ist nicht alles Pay2Win. Sondern eher "Pay to play faster". Ich selbst habe fünf Spiele auf dem Telefon, drei davon erfordern Grinding (also das Spielen des selben Levels immer wieder) bis man genug Power gesammelt hat um die späteren Levels zu schaffen.

    Echtes P2W ist sehr selten geworden, weil die meisten Spieler solche Spiele total ablehnen. Was aber meist geht, ist das schnellere Leveln gegen Geld. Das ist aber nicht Pay2Win wenn du nur gegen gleichstarke Leute spielst. Meistens ist das ein Geldgrab, weil dir die taktische Erfahrung fehlt, wenn Du gleich auf Level 20 einsteigst. Da machen dich die anderen schnell Nass.

    Grundsätzlich lehne ich verkappte Kasino-Games genauso ab. Aber leider ist dort der Markt. Bei der Masse an Games die wenigen Core Gamer zu überzogen kostet sehr viel Geld. Geld das praktisch nur noch die Firmen mit Milliarden auf dem Konto haben.

  3. Re: Juhu

    Autor: Runaway-Fan 10.07.18 - 15:06

    Die Erfüllung echter Wünsche bringt halt oft kein Geld ein.
    Ein paar Nostalgiker finanzieren keine großen Spiele.
    Die Zukunft dürfte daher größtenteils bei Service-Games mit langer Laufzeit und bei F2P-Mobile-Games liegen.
    Dazwischen ein paar wenige große AAA-Titel, und viel Indie- und Kickstarter finanzierte Nischenprodukte.

  4. Re: Juhu

    Autor: nachgefragt 10.07.18 - 15:33

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kenne einige Leute im Mobile Umfeld, die sind da seit 10 Jahren aktiv,
    > begonnen zu IOS 1.0 Zeiten. Echte harte Coregamer-Spiele für einen Fixpreis
    > verkauften sich eine gewisse Zeit ohne Marketing. Jetzt brauchst du 1
    > Million Euro mindestens um so ein Spiel bekannt zu machen.

    Naja der Flappy Bird Macher hat nun keine Millionen für das Marketing ausgegeben.
    Der Markt ist in dem Bereich sicherlich gesättigt, aber ein bischen Glück war schon immer dabei, auch 2007.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. HMS Technology Center Ravensburg GmbH, Ravensburg
  2. TeamBank AG, Nürnberg
  3. BWI GmbH, Bonn
  4. Stadtwerke München GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 25,99€
  2. (-55%) 22,50€
  3. 24,99€
  4. (-55%) 22,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
    Mars Insight
    Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

    Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

    1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
    2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
    3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

    1. Zouzoucar: Elternfahrten sollen durch Bündelung effizienter werden
      Zouzoucar
      Elternfahrten sollen durch Bündelung effizienter werden

      Eltern fahren ihre Kinder mit dem Auto zur Schule, zum Kindergarten, Sportverein und zu Freunden und verursachen damit jede Menge Verkehr. Mit Zouzoucar können sie ihre Fahrten bündeln.

    2. RISC-V: Western Digitals SweRV-Kern ist für SSDs gedacht
      RISC-V
      Western Digitals SweRV-Kern ist für SSDs gedacht

      Mit den SweRV hat Western Digital den ersten eigenen RISC-V-Kern für SSD-Controller entwickelt. Das Design soll schneller sein als ARMs Cortex-A15, zudem hilft die vertikale Integration, mehr Effizienz zu erreichen.

    3. Autonomes Fahren: Tesla-Autopilot soll Ampeln und Kreisverkehre verstehen
      Autonomes Fahren
      Tesla-Autopilot soll Ampeln und Kreisverkehre verstehen

      Tesla-Chef Elon Musk hat neue Funktionen für das Assistenzsystem der Elektroautos angekündigt, die Ampeln, Haltestellen und Kreisverkehre erkennen und darauf reagieren sollen. Am Ende soll das vollständige autonome Fahren stehen.


    1. 08:06

    2. 07:54

    3. 07:42

    4. 07:22

    5. 13:30

    6. 12:24

    7. 11:45

    8. 11:15