Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Umfrage: Jugendlichen ist das Smartphone…

"Wozu braucht man noch Sexpartner, wenn man jetzt überall mit seinen Freunden in

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Wozu braucht man noch Sexpartner, wenn man jetzt überall mit seinen Freunden in

    Autor: clulfdp 26.04.12 - 07:10

    Verbindung sein kann. " Ist schon eine einleuchtende Überlegung. Und wirklich: Der Smartphone- Vertrag mit Daten-Flatrate kostet weniger als fünf Schachteln Zigaretten im Monat. Wer könnte da noch widerstehen ?

  2. Re: "Wozu braucht man noch Sexpartner, wenn man jetzt überall mit seinen Freunden in

    Autor: clulfdp 26.04.12 - 08:36

    Smartphones: Geil und billig
    ======================
    o Keine Gefahr unerwünschter Schwangerschaften
    o Kein Infektionsrisiko für sexuell übertragbare Krankheiten
    --> Kauft den Scheiß !

  3. Re: "Wozu braucht man noch Sexpartner, wenn man jetzt überall mit seinen Freunden in

    Autor: tunnelblick 26.04.12 - 08:53

    + smartphones gehen nicht fremd
    + smartphones haben immer ein offenes ohr für dich (hallo siri)
    + smartphones meckern nicht, auch wenn man die hässlichsten duck-faces mit ihnen aufnimmt :)

    die mädchen freuen sich :)

  4. Re: "Wozu braucht man noch Sexpartner, wenn man jetzt überall mit seinen Freunden in

    Autor: Ampel 26.04.12 - 09:46

    clulfdp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Smartphones: Geil und billig
    > ======================
    > o Keine Gefahr unerwünschter Schwangerschaften
    > o Kein Infektionsrisiko für sexuell übertragbare Krankheiten
    > --> Kauft den Scheiß !

    Nachteile:

    - Geburtenrate sinkt.
    - Weniger Menschen werden geboren die auch für die alten die Unterstützung geben könnten.
    - Reduzierung der Gesamtbevölkerung der Welt.
    usw.

    Klar mit 14 ungewollt Schwanger weden wer will das schon ?
    Das es aber solche Teenies gibt (egal welcher hintergrund dahinter steckt) ,sollte man auch hier nicht Ignorieren.
    In Früheren Zeiten war die Sterberate höher und die Medizin noch nicht so ausgereift wie heute. Da wurden sogar Hochzeiten in dem Alter abgehalten, mit beidseitigem Einverständnis der Eltern (ist nur ein Randvermerk nix weiter)

  5. Re: "Wozu braucht man noch Sexpartner, wenn man jetzt überall mit seinen Freunden in

    Autor: awollenh 26.04.12 - 10:06

    Wir sind mehr als genug Menschen. Da muss nicht jeder ein paar Bälger auf die Welt setzen... kann man auch drauf verzichten.

  6. Re: "Wozu braucht man noch Sexpartner, wenn man jetzt überall mit seinen Freunden in

    Autor: IpToux 26.04.12 - 10:14

    Naja, Also das sind mal wieder Kommentare hier....

    Das Jugendlichen der Sex mit 14 noch nicht so wichtig ist sollte klar sein, wir waren alle mal Jung.

    Ich könnte nie auf den Sex verzichten, das wichtigstes im Leben und das was am meisten Spaß macht. Was soll mir das Smartphone denn bringen?

    Naja, Ihr werdet auch noch Erwachsen!

  7. Re: "Wozu braucht man noch Sexpartner, wenn man jetzt überall mit seinen Freunden in

    Autor: tunnelblick 26.04.12 - 11:21

    dir ist sex am wichtigsten im leben? hmm, andere setzen durchaus andere prioritäten. naja, du wirst auch noch erwachsen.

  8. Re: "Wozu braucht man noch Sexpartner, wenn man jetzt überall mit seinen Freunden in

    Autor: Cohaagen 26.04.12 - 14:37

    Ampel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nachteile:
    >
    > - Geburtenrate sinkt.
    > - Weniger Menschen werden geboren die auch für die alten die Unterstützung
    > geben könnten.
    > - Reduzierung der Gesamtbevölkerung der Welt.

    Eine freiwillige und gewaltfreie Reduzierung der Gesamtbevölkerung der Welt und der damit verbundene geringere Ressourcenbedarf ist ein Nachteil? Das sehen Mutter Erde und Mutter Natur glaube ich etwas anders.

  9. Re: "Wozu braucht man noch Sexpartner, wenn man jetzt überall mit seinen Freunden in

    Autor: cry88 26.04.12 - 15:21

    Cohaagen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ampel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nachteile:
    > >
    > > - Geburtenrate sinkt.
    > > - Weniger Menschen werden geboren die auch für die alten die
    > Unterstützung
    > > geben könnten.
    > > - Reduzierung der Gesamtbevölkerung der Welt.
    >
    > Eine freiwillige und gewaltfreie Reduzierung der Gesamtbevölkerung der Welt
    > und der damit verbundene geringere Ressourcenbedarf ist ein Nachteil? Das
    > sehen Mutter Erde und Mutter Natur glaube ich etwas anders.

    denen is das egal, für uns is das wichtig. die schäden in unserer wirtschaft können wir verhindern indem wir sie einfach anpassen, aber gegen überbevölkerung helfen nur weniger menschen

  10. Re: Vielleicht doch eine Auswirkung auf das Hirn?

    Autor: Anonymer Nutzer 26.04.12 - 16:56

    xD

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Ihr Beitrag enthält Worte oder Wortgruppen, die von der Verwendung im Forum ausgeschlossen wurden. Im Allgemeinen betrifft dies Domains, die zuvor in SPAM-Beiträgen verwendet wurden, daher werden sie nicht aufgelistet.

Sollten Sie dies für einen Fehler halten, setzen Sie sich bitte mit Golem.de in Verbindung (optimal: E-Mail mit Referenznummer, gewünschtem Beitragstext und Nutzernamen.)
Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Das Golem.de-Team.

(Referenznummer: 18109)
Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BASF Coatings GmbH, Münster
  2. 3Tec automation GmbH u. Co. KG, Herford, Bielefeld
  3. Haufe Group, Freiburg
  4. nexible GmbH, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (neue und limitierte Produkte exklusiv für Prime-Mitglieder)
  2. (u. a. 256-GB-microSDXC für 36,99€ - Bestpreis!)
  3. (u. a. Seagate Barracuda 250-GB-SSD für 39,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Timex Data Link im Retro-Test: Bill Gates' Astronauten-Smartwatch
Timex Data Link im Retro-Test
Bill Gates' Astronauten-Smartwatch

Mit der Data Link haben Timex und Microsoft bereits vor 25 Jahren die erste richtige Smartwatch vorgestellt. Sie hat es sogar bis in den Weltraum geschafft. Das Highlight ist die drahtlose Datenübertragung per flackerndem Röhrenmonitor - was wir natürlich ausprobieren mussten.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smart Watch Swatch fordert wegen kopierter Zifferblätter von Samsung Geld
  2. Wearable EU warnt vor deutscher Kinder-Smartwatch
  3. Sportuhr Fossil stellt Smartwatch mit Snapdragon 3100 vor

Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
Ocean Discovery X Prize
Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen

Autonomes Fahren: Per Fernsteuerung durch die Baustelle
Autonomes Fahren
Per Fernsteuerung durch die Baustelle

Was passiert, wenn autonome Autos in einer Verkehrssituation nicht mehr weiterwissen? Ein Berliner Fraunhofer-Institut hat dazu eine sehr datensparsame Fernsteuerung entwickelt. Doch es wird auch vor der Technik gewarnt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

  1. AT&T: Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s
    AT&T
    Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s

    Das Branchenevent AT&T Shape sollte die Filmindustrie für 5G begeistern. Oft wurden auf dem Gelände von Warner Bros. in Los Angeles bis 1,7 GBit/s gemessen.

  2. Netzausbau: Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten
    Netzausbau
    Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten

    Der Deutschen Städte- und Gemeindebund spricht ein Tabuthema an: 5G-Antennen auf Schulen und Kindergärten. Der Mast strahle nicht auf das Gebäude, auf dem er steht.

  3. Ladesäulenbetreiber Allego: Einmal vollladen für 50 Euro
    Ladesäulenbetreiber Allego
    Einmal vollladen für 50 Euro

    Nach und nach stellen die Ladesäulenbetreiber auf verbrauchsgenaue Abrechnungen bei Elektroautos um. Doch eichrechtskonform sind die Lösungen teilweise immer noch nicht. Dafür aber bei Anbietern wie Allego recht teuer.


  1. 19:45

  2. 19:10

  3. 18:40

  4. 18:00

  5. 17:25

  6. 16:18

  7. 15:24

  8. 15:00