1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › UMTS: 3G-Abschaltung kein Thema für die…

Ein UMTS-Schutz wäre lächerlich

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ein UMTS-Schutz wäre lächerlich

    Autor: iu3h45iuh456 23.08.19 - 21:43

    Telekom, Vodafone und O2 möchten LTE auch im Jahr 2019 teils noch immer als Preeemium-Service verkaufen. Was ja echt von gestern ist aber gut in deren Preisgefüge passt.

    Aber jetzt einen Bestandsschutz für die UMTS-Netze zu verhängen, das wäre ja wohl noch verquerer. Das würde die wirtschaftliche Verrücktheit ja noch festbetonieren. Ich denke, es gibt mittlerweile auch für Leute mit schmalem Geldbeutel Möglichkeiten, mit LTE Tarifen. Etwa bei Congstar mit 1,5 GB und 300 Minuten für 11 ¤ im Monat.

  2. Re: Ein UMTS-Schutz wäre lächerlich

    Autor: Golressy 23.08.19 - 21:49

    Ich finde UMTS kann auch weg.
    Es gibt was neues. 5G. Dafür braucht man Platz.

    Allerdings sollte vielleicht mal verboten werden überhaupt noch reine 2G/3G Geräte zu verkaufen (sowas verkaufen einige Händler plötzlich ja vermehrt in letzter Zeit wieder günstiger. Mich wundert das nicht ^^ - Der Kunde merkt es meist zu spät)

  3. Problem ist ein anderes

    Autor: demon driver 23.08.19 - 22:22

    iu3h45iuh456 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke, es gibt mittlerweile auch für Leute mit schmalem
    > Geldbeutel Möglichkeiten, mit LTE Tarifen

    Das Problem ist gar nicht mal so sehr, dass LTE-Tarife teurer sind (obwohl das auch immer noch ein Problem ist, und schon die UMTS-Tarife sind ja im internationalen Vergleich viel zu teuer), sondern dass mit LTE immer noch bei weitem nicht die Flächen abgedeckt werden, die mit UMTS abgedeckt sind.

  4. Re: Ein UMTS-Schutz wäre lächerlich

    Autor: Neuro-Chef 24.08.19 - 01:50

    iu3h45iuh456 schrieb:
    > Telekom, Vodafone und O2 möchten LTE auch im Jahr 2019 teils noch immer als
    > Preeemium-Service verkaufen. Was ja echt von gestern ist aber gut in deren
    > Preisgefüge passt.
    Naja, es wird langsam, aber sicher.

    > Ich denke, es gibt mittlerweile auch für Leute mit schmalem
    > Geldbeutel Möglichkeiten, mit LTE Tarifen. Etwa bei Congstar mit 1,5 GB und
    > 300 Minuten für 11 ¤ im Monat.
    Ich habe seit bald 2 Jahren Prepaid LTE direkt von Vodafone bei 4,99¤ pro 28 Tage für 500MB und 50 Einheiten. Bei O2-Resellern gibt's ganz sicher mehr Einheiten für's gleiche Geld, nützt einem halt je nach Region ohne Empfang nix :D

    Beim Congstar "Prepaid wie ich will" geht das wohl immer noch nicht, aber die kriegen als Inhouse-"Konkurrenz" der Telekom ja auch weder IPv6 noch mehr als 50 Mbit/s im Festnetz hin, also wen wundert's..

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  5. Re: Problem ist ein anderes

    Autor: LinuxMcBook 24.08.19 - 02:53

    Nein.

  6. Re: Ein UMTS-Schutz wäre lächerlich

    Autor: Bonarewitz 24.08.19 - 08:20

    Neuro-Chef schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Beim Congstar "Prepaid wie ich will" geht das wohl immer noch nicht,
    Ist die Tage angekündigt worden.
    Als nicht Betroffener habe ich mir aber das Datum nicht gemerkt.

  7. Re: Ein UMTS-Schutz wäre lächerlich

    Autor: domaniko 24.08.19 - 08:52

    >dass mit LTE immer noch bei weitem nicht die Flächen abgedeckt werden,
    >die mit UMTS abgedeckt sind

    Die Antennen werden nicht abgebaut. Da wo bisher UMTS installiert war, wird dann, vermutlich sogar auf den gleichen Frequenzen, LTE angeschaltet.

    Oft wird dafür nur noch ein SW Update des Mobilnetzherstellers benötigt.

  8. Re: Problem ist ein anderes

    Autor: iu3h45iuh456 24.08.19 - 10:23

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > iu3h45iuh456 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich denke, es gibt mittlerweile auch für Leute mit schmalem
    > > Geldbeutel Möglichkeiten, mit LTE Tarifen
    >
    > Das Problem ist gar nicht mal so sehr, dass LTE-Tarife teurer sind (obwohl
    > das auch immer noch ein Problem ist, und schon die UMTS-Tarife sind ja im
    > internationalen Vergleich viel zu teuer), sondern dass mit LTE immer noch
    > bei weitem nicht die Flächen abgedeckt werden, die mit UMTS abgedeckt sind.

    Bist du da sicher? Ich glaube eher das Gegenteil, nämlich dass LTE mittlerweile eine bessere Abdeckung als UMTS hat. Wenn man sich Netzabdeckungskarten ansieht, wo man die einzelnen Standards ein- und ausschalten kann, sieht man das auch.

  9. Re: Ein UMTS-Schutz wäre lächerlich

    Autor: piffpaff 24.08.19 - 11:17

    Neuro-Chef schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Beim Congstar "Prepaid wie ich will" geht das wohl immer noch nicht, aber
    > die kriegen als Inhouse-"Konkurrenz" der Telekom ja auch weder IPv6 noch
    > mehr als 50 Mbit/s im Festnetz hin, also wen wundert's..

    Hinbekommen würde sie es wohl, aber sie dürfen es afaik einfach nicht anbieten - genau aus dem Konkurrenz-Grund.

  10. Re: Problem ist ein anderes

    Autor: demon driver 24.08.19 - 13:43

    iu3h45iuh456 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > demon driver schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > iu3h45iuh456 schrieb:
    > > ---------------------------------------------------------------------------
    > > > Ich denke, es gibt mittlerweile auch für Leute mit schmalem
    > > > Geldbeutel Möglichkeiten, mit LTE Tarifen
    > >
    > > Das Problem ist gar nicht mal so sehr, dass LTE-Tarife teurer sind (obwohl
    > > das auch immer noch ein Problem ist, und schon die UMTS-Tarife sind ja im
    > > internationalen Vergleich viel zu teuer), sondern dass mit LTE immer noch
    > > bei weitem nicht die Flächen abgedeckt werden, die mit UMTS abgedeckt sind.
    >
    > Bist du da sicher? Ich glaube eher das Gegenteil, nämlich dass LTE
    > mittlerweile eine bessere Abdeckung als UMTS hat. Wenn man sich
    > Netzabdeckungskarten ansieht, wo man die einzelnen Standards ein- und
    > ausschalten kann, sieht man das auch.

    Auch das ist nicht der Punkt. Der Punkt ist, dass es je nach Netzbetreiber vielerorts noch so aussehen dürfte wie in meiner Region, wo beispielsweise Vodafone – an meiner Hausadresse das einzige verfügbare Netz mit überhaupt irgendwie nutzbarem Internet – erst in der Kombination aus LTE und UMTS eine halbwegs brauchbare Abdeckung hat. Wenn ich überall, wo hier die Anzeige auf 3G bzw. HSDPA wechselt, kein internet mehr hätte, wäre die Situation noch katastrophaler, als sie ohnehin schon ist. Und schon der Istzustand heißt z.B. vollständiger Netzausfall (nicht mal GPRS/Sprache/SMS) auf beträchtlichen Teilen der 25 km Bundesstraße zwischen meiner und der nächsten Kreisstadt, in quasi unmittelbarer Nähe einer Großstadt (Mittelzentrum), mitten zwischen zwei nur jeweils gut 100 km entfernten "richtigen" Großstädten (Oberzentren)...

    Die Abschaltung von 3G bedeutet zwangsläufig eine Verschlechterung der ohnehin schon miserablen Versorgung mit mobilem Internet in Deutschland; das Gegenteil wäre dringend nötig. Darum hätte sich die Politik zu kümmern, aber sie interessiert sich offensichtlich nicht wirklich dafür.

  11. Re: Ein UMTS-Schutz wäre lächerlich

    Autor: demon driver 24.08.19 - 14:17

    domaniko schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >dass mit LTE immer noch bei weitem nicht die Flächen abgedeckt werden,
    > >die mit UMTS abgedeckt sind
    >
    > Die Antennen werden nicht abgebaut. Da wo bisher UMTS installiert war, wird
    > dann, vermutlich sogar auf den gleichen Frequenzen, LTE angeschaltet.

    Sicher, dass das regelmäßig mit derselben Hardware geht?

    (Was die Frequenzen angeht, funkt meines Wissens LTE auf dem Land, wo das Thema wegen der tendenziell ohnehin schon mangelhaften Abdeckung besonders relevant ist, üblicherweise im 800-MHz-Bereich, UMTS im 2100-MHz-Bereich.)

    > Oft wird dafür nur noch ein SW Update des Mobilnetzherstellers benötigt.

    Sicher? Und was genau heißt "oft"? Und was passiert dort, wo es nicht per Softwareupdate geht?

  12. Re: Problem ist ein anderes

    Autor: Neuro-Chef 24.08.19 - 14:21

    demon driver schrieb:
    > Wenn ich überall, wo
    > hier die Anzeige auf 3G bzw. HSDPA wechselt, kein internet mehr hätte, wäre
    > die Situation noch katastrophaler, als sie ohnehin schon ist. [..]
    >
    > Die Abschaltung von 3G bedeutet zwangsläufig eine Verschlechterung der
    > ohnehin schon miserablen Versorgung mit mobilem Internet in Deutschland;
    > das Gegenteil wäre dringend nötig. Darum hätte sich die Politik zu kümmern,
    > aber sie interessiert sich offensichtlich nicht wirklich dafür.
    Die sogenannte Abschaltung ist tatsächlich mehr eine Umwidmung! Auf den bisherigen UMTS-Frequenzen kann dann LTE genutzt werden.

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  13. Re: Problem ist ein anderes

    Autor: demon driver 24.08.19 - 15:00

    Neuro-Chef schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > demon driver schrieb:
    > > Wenn ich überall, wo
    > > hier die Anzeige auf 3G bzw. HSDPA wechselt, kein internet mehr hätte,
    > > die Situation noch katastrophaler, als sie ohnehin schon ist. [..]
    > >
    > > Die Abschaltung von 3G bedeutet zwangsläufig eine Verschlechterung der
    > > ohnehin schon miserablen Versorgung mit mobilem Internet in Deutschland;
    > > das Gegenteil wäre dringend nötig. Darum hätte sich die Politik zu kümmern,
    > > aber sie interessiert sich offensichtlich nicht wirklich dafür.
    > Die sogenannte Abschaltung ist tatsächlich mehr eine Umwidmung! Auf den
    > bisherigen UMTS-Frequenzen kann dann LTE genutzt werden.

    Dass die Sendeanlagen prinzipiell umgewidmet werden könnten, glaube ich gerne, aber werden sie auch?

    Speziell auf dem Land, wo das Abdeckungsproblem besonders groß ist, stimmt zumindest das mit den Frequenzen schon mal nicht, denn LTE nutzt dort den Bereich um 800 MHz, während UMTS den 2100-MHz-Bereich nutzt bzw. genutzt hat (siehe auch #5460275).

  14. Re: Ein UMTS-Schutz wäre lächerlich

    Autor: Neuro-Chef 24.08.19 - 15:44

    demon driver schrieb:
    > (Was die Frequenzen angeht, funkt meines Wissens LTE auf dem Land, wo das
    > Thema wegen der tendenziell ohnehin schon mangelhaften Abdeckung besonders
    > relevant ist, üblicherweise im 800-MHz-Bereich, UMTS im 2100-MHz-Bereich.)
    Auf 800 MHz ist die Reichweite höher, bei geringerer Datenrate. Technisch funktioniert LTE auf allen Bändern, die schon für die Vorgänger verwendet wurden:
    2G: https://de.wikipedia.org/wiki/Global_System_for_Mobile_Communications#Verwendete_Frequenzen
    3G: https://de.wikipedia.org/wiki/Universal_Mobile_Telecommunications_System#Nutzfrequenzen
    4G: https://de.wikipedia.org/wiki/Long_Term_Evolution#Frequenzb%C3%A4nder

    Siehe auch:
    Offiziell: Vodafone testet LTE auf UMTS-Frequenzen
    Telefónica: LTE jetzt auch auf UMTS-Frequenzen

    Abgeschaltet wird UMTS in erster Linie, um auf den genutzten Frequenzen Platz zu schaffen: Zum einen für LTE, perspektivisch aber auch für 5G. Telefónica und Vodafone haben bereits damit begonnen, Frequenzen im Bereich von 2100 MHz für LTE zu nutzen – dabei handelt es sich um Frequenzen, die ursprünglich für UMTS vorgesehen waren und auch entsprechend genutzt wurden.
    -> https://www.chip.de/news/Telekom-Vodafone-O2-bereiten-Ende-von-UMTS-vor_160804410.html

    > domaniko schrieb:
    > > Oft wird dafür nur noch ein SW Update des Mobilnetzherstellers benötigt.
    > Sicher? Und was genau heißt "oft"? Und was passiert dort, wo es nicht per
    > Softwareupdate geht?
    Dann muss schlicht Hardware zusätzlich ersetzt werden.

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  15. Re: Ein UMTS-Schutz wäre lächerlich

    Autor: demon driver 24.08.19 - 15:51

    Neuro-Chef schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > demon driver schrieb:
    > > (Was die Frequenzen angeht, funkt meines Wissens LTE auf dem Land, wo das
    > > Thema wegen der tendenziell ohnehin schon mangelhaften Abdeckung besonders
    > > relevant ist, üblicherweise im 800-MHz-Bereich, UMTS im 2100-MHz-Bereich.)
    > Auf 800 MHz ist die Reichweite höher, bei geringerer Datenrate. Technisch
    > funktioniert LTE auf allen Bändern, die schon für die Vorgänger verwendet
    > wurden [...]

    Ich weiß, aber nach meinem Kenntnisstand werden die höheren Frequenzen mit LTE, wenn, dann nur in den Städten genutzt, nicht auf dem Land. Hast du da andere Informationen?

    > > domaniko schrieb:
    > > > Oft wird dafür nur noch ein SW Update des Mobilnetzherstellers benötigt.
    > > Sicher? Und was genau heißt "oft"? Und was passiert dort, wo es nicht per
    > > Softwareupdate geht?
    > Dann muss schlicht Hardware zusätzlich ersetzt werden.

    Schön. Aber macht man das dann auch? Ich habe dazu bisher noch keine verbindlichen Aussagen gelesen.

  16. Re: Ein UMTS-Schutz wäre lächerlich

    Autor: Neuro-Chef 24.08.19 - 16:29

    demon driver schrieb:
    > Ich weiß, aber nach meinem Kenntnisstand werden die höheren Frequenzen mit
    > LTE, wenn, dann nur in den Städten genutzt, nicht auf dem Land. Hast du da
    > andere Informationen?
    Nein, was kein ausschließendes Nein zur Sache ist. Aber worum geht es dir nun eigentlich?

    > Schön. Aber macht man das dann auch? Ich habe dazu bisher noch keine
    > verbindlichen Aussagen gelesen.
    Was genau erwartest du denn, eine höchstoffizielle Stellungnahme der Netzbetreiber zu Plänen mit spezifischen Standorten? Die wird es kaum geben.
    Ich habe im vorherigen Post bereits eine zitierte Passage bzgl. UMTS-Umwidmung allgemein eingefügt, hier ist noch ein Artikel dazu:
    https://www.heise.de/newsticker/meldung/Die-Deutsche-Telekom-und-die-UMTS-Abschaltung-3606384.html

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  17. Re: Ein UMTS-Schutz wäre lächerlich

    Autor: demon driver 24.08.19 - 17:15

    Neuro-Chef schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > demon driver schrieb:
    > > Ich weiß, aber nach meinem Kenntnisstand werden die höheren Frequenzen mit
    > > LTE, wenn, dann nur in den Städten genutzt, nicht auf dem Land. Hast du da
    > > andere Informationen?
    > Nein, was kein ausschließendes Nein zur Sache ist. Aber worum geht es dir
    > nun eigentlich?

    Darum, dass die Weiternutzbarkeit derselben Frequenzen hier im Thread als Argument dafür genannt wurde, dass 3G-Anlagen zu 4G-Anlagen umgerüstet würden. Speziell auf dem Land ist es das offensichtlich nicht.

    > > Schön. Aber macht man das dann auch? Ich habe dazu bisher noch keine
    > > verbindlichen Aussagen gelesen.
    > Was genau erwartest du denn, eine höchstoffizielle Stellungnahme der
    > Netzbetreiber zu Plänen mit spezifischen Standorten? Die wird es kaum
    > geben.
    > Ich habe im vorherigen Post bereits eine zitierte Passage bzgl.
    > UMTS-Umwidmung allgemein eingefügt, hier ist noch ein Artikel dazu:
    > www.heise.de

    Weder das erste Zitat noch der Heise-Artikel belegen für mich in irgendeiner Weise, dass das tatsächlich auch nur ansatzweise flächendeckend passiert. Zumal man an anderen Stellen Hinweise findet, die darauf hindeuten, dass die Abschaltung von 3G inzwischen eher zum Umbau nach 5G genutzt werden wird.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 24.08.19 17:16 durch demon driver.

  18. Re: Problem ist ein anderes

    Autor: iu3h45iuh456 24.08.19 - 20:02

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > iu3h45iuh456 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > demon driver schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > > iu3h45iuh456 schrieb:
    > > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > > > Ich denke, es gibt mittlerweile auch für Leute mit schmalem
    > > > > Geldbeutel Möglichkeiten, mit LTE Tarifen
    > > >
    > > > Das Problem ist gar nicht mal so sehr, dass LTE-Tarife teurer sind
    > (obwohl
    > > > das auch immer noch ein Problem ist, und schon die UMTS-Tarife sind ja
    > im
    > > > internationalen Vergleich viel zu teuer), sondern dass mit LTE immer
    > noch
    > > > bei weitem nicht die Flächen abgedeckt werden, die mit UMTS abgedeckt
    > sind.
    > >
    > > Bist du da sicher? Ich glaube eher das Gegenteil, nämlich dass LTE
    > > mittlerweile eine bessere Abdeckung als UMTS hat. Wenn man sich
    > > Netzabdeckungskarten ansieht, wo man die einzelnen Standards ein- und
    > > ausschalten kann, sieht man das auch.
    >
    > Auch das ist nicht der Punkt.

    Das ist genau der Punkt, hast du doch selber oben geschrieben.
    Etwa auf https://www.telekom.de/start/netzausbau kann man sich einzeln 4G und 3G auswählen. Das ist es anschaulich, dass LTE mittlerweile eine größere Abdeckung hat als UMTS.

  19. Re: Problem ist ein anderes

    Autor: demon driver 24.08.19 - 20:21

    iu3h45iuh456 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > demon driver schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > iu3h45iuh456 schrieb:
    > > ---------------------------------------------------------------------------
    > > > demon driver schrieb:
    > > > ---------------------------------------------------------------------------

    > > > > iu3h45iuh456 schrieb:
    > > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > > > Ich denke, es gibt mittlerweile auch für Leute mit schmalem
    > > > > > Geldbeutel Möglichkeiten, mit LTE Tarifen
    > > > >
    > > > > Das Problem ist gar nicht mal so sehr, dass LTE-Tarife teurer sind
    > > (obwohl
    > > > > das auch immer noch ein Problem ist, und schon die UMTS-Tarife sind
    > ja
    > > im
    > > > > internationalen Vergleich viel zu teuer), sondern dass mit LTE immer
    > > noch
    > > > > bei weitem nicht die Flächen abgedeckt werden, die mit UMTS
    > abgedeckt
    > > sind.
    > > >
    > > > Bist du da sicher? Ich glaube eher das Gegenteil, nämlich dass LTE
    > > > mittlerweile eine bessere Abdeckung als UMTS hat. Wenn man sich
    > > > Netzabdeckungskarten ansieht, wo man die einzelnen Standards ein- und
    > > > ausschalten kann, sieht man das auch.
    > >
    > > Auch das ist nicht der Punkt.
    >
    > Das ist genau der Punkt, hast du doch selber oben geschrieben.
    > Etwa auf www.telekom.de kann man sich einzeln 4G und 3G auswählen. Das ist
    > es anschaulich, dass LTE mittlerweile eine größere Abdeckung hat als UMTS.

    Was genau an "Abdeckung ist erst in Kombination von UMTS und LTE auch nur halbwegs akzeptabel" hast du jetzt nicht verstanden?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. reputatio systems GmbH & Co. KG, Pforzheim
  2. bpa.Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V., Berlin
  3. Valeo Siemens eAutomotive Germany GmbH, Erlangen
  4. KBV Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Yu-Gi-Oh! Promo (u. a. Yu-Gi-Oh! Legacy of the Duelist für 7,20€, Yu-Gi-Oh! ARC-V: ARC...
  2. 309€ (Bestpreis)
  3. (u. a. WD Elements 10TB für 159€, Lenovo Tab M10 64GB für 189€)
  4. 999€ (mit Rabattcode "POWERSPRING21" - Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Geforce RTX 3060 (12GB) im Test: Der Preisleistungskracher - eigentlich
Geforce RTX 3060 (12GB) im Test
Der Preisleistungskracher - eigentlich

Schneller als eine Geforce RTX 2070, so günstig wie die Geforce GTX 1060: Die RTX 3060 mit 12 GByte hat das Potenzial zum Gaming-Liebling.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Nvidia Geforce RTX 3060 kommt noch im Februar
  2. Geforce RTX 3080 im Test Schnellste Laptop-GPU ist auf Effizienz getrimmt
  3. Geforce RTX 3000 Mobile Nvidia setzt Veröffentlichung technischer Daten durch

Open-Source-Mediaplayer: Die Deutschen werden VLC wohl zerstören
Open-Source-Mediaplayer
"Die Deutschen werden VLC wohl zerstören"

Der VideoLAN-Gründer Jean-Baptiste Kempf spricht im Golem.de Interview über Softwarepatente und die Idee, einen Verkehrskegel als Symbol zu verwenden.
Ein Interview von Martin Wolf

  1. 20 Jahre VLC Die beste freie Software begleitet mich seit meiner Kindheit

Videokonferenzen: Bessere Webcams, bitte!
Videokonferenzen
Bessere Webcams, bitte!

Warum sehen in Videokonferenzen immer alle schlecht aus? Die Webcam-Hersteller sind (oft) schuld.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. Webcam im Eigenbau Mit wenigen Handgriffen wird die Pi HQ Cam zur USB-Kamera