Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › UMTS: 3G-Abschaltung kein Thema für die…

ist doch gut! -> "nutzer mit günstigen Verträgen" werden so vor sich selbst geschützt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ist doch gut! -> "nutzer mit günstigen Verträgen" werden so vor sich selbst geschützt

    Autor: Neuro-Chef 24.08.19 - 01:39

    Und überhaupt, 20¤/Monat für Handyverträge bei "Menschen mit geringem Einkommen"?

    a) Wer arbeitet und mit 20¤ ein Problem hat, sollte entweder besser Transferleistungen beziehen oder hat Schulden/Privatinsolvenz selbst zu verantworten.
    b) Wer nix tut und mit 20¤ ein Problem hat, sollte vllt. nur 5¤ dafür ausgeben?!
    c) Wer keinen Festnetzanschluss hat, steht mit 20¤ dafür doch gut da und kann das auch mit LTE.
    d) Langzeitverträge lohnen sich oft sowieso nicht.
    e) Gerätesubventionierung ist und war schon immer Bauernfängerei und dank des angekündigten 12-Monats-Gesetz hoffentlich bald vorbei.

    Also, bitte schnell weg mit 3G und die Frequenzen sinnvoll umwidmen. 2G als Fallback wird uns ja eh noch länger als genug begleiten.

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  2. Re: ist doch gut! -> "nutzer mit günstigen Verträgen" werden so vor sich selbst geschützt

    Autor: LinuxMcBook 24.08.19 - 02:53

    > d) Langzeitverträge lohnen sich **oft** sowieso nicht.
    > e) Gerätesubventionierung ist und war schon immer Bauernfängerei und dank
    > des angekündigten 12-Monats-Gesetz hoffentlich bald vorbei.

    Bei den anderen Punkten stimme ich dir ja zu. Aber Langzeitverträge lohnen sich eben nur oft nicht, nicht aber immer nicht.
    Wenn ich bisher einen 24 Monats-Vertrag mit Gerät abgeschlossen habe, dann habe ich dieses Gerät verkauft. Durch den Verkaufserlös konnte ich den Monatsbeitrag rechnerisch jedes Mal auf ca. 10¤ drücken und das bei den Höchstpreistarifen direkt von Vodafone oder der Telekom.

    Sollte eine Laufzeit von 24 Monate nun verboten werden, dann wird dieses Einsparpotential definitiv wegfallen. Leute die nicht lesen oder rechnen können, mögen sparen. Anderen kostet das Gesetz bares Geld...

  3. Re: ist doch gut! -> "nutzer mit günstigen Verträgen" werden so vor sich selbst geschützt

    Autor: Neuro-Chef 24.08.19 - 03:43

    LinuxMcBook schrieb:
    > Wenn ich bisher einen 24 Monats-Vertrag mit Gerät abgeschlossen habe, dann
    > habe ich dieses Gerät verkauft. Durch den Verkaufserlös konnte ich den
    > Monatsbeitrag rechnerisch jedes Mal auf ca. 10¤ drücken und das bei den
    > Höchstpreistarifen direkt von Vodafone oder der Telekom.
    Böswillig einwerfen könnte ich jetzt, dass diese aktuell bei beiden 80¤ kosten und 1680¤ mit dem Wiederverkauf der Geräte zu erzielen eine Herausforderung sein dürfte. Aber falls man irgendwo für 50¤ pro Monat ein aktuelles iPhone oder so bekommt..

    > Anderen kostet das Gesetz bares Geld...
    ..mag es, wenn man so an die Sache rangeht, funktionieren. Zuallererst wird es aber hoffentlich die unseriösen Anbieter Geld kosten, zugunsten kleiner Leute, die nicht mit Geld umgehen können :)

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  4. Re: ist doch gut! -> "nutzer mit günstigen Verträgen" werden so vor sich selbst geschützt

    Autor: mgutt 24.08.19 - 05:24

    Die Aussage ist schon frech. Unser Einkommen ist ausreichend, trotzdem sehe ich es nicht ein, dass 2 Erwachsene und 2 Kinder jeweils 20 ¤ im Monat abdrücken. Wir zahlen pro Person 10 ¤ (Edeka Smart mit 1.5GB), da ich es schlicht dumm finde für Traffic zu bezahlen, der überall in Form von WLAN kostenlos zur Verfügung steht. Ich buche wenn wie jetzt im Urlaub ein Traffic-Paket nach. Außerdem habe ich keine Vertragsbindung.

    Allerdings ist es trotzdem gut, dass 3G abgeschaltet wird, denn drei parallele Netze zu betreiben kann nicht günstiger sein. Und diese Ersparnis wird sich langfristig beim Kunden bemerkbar machen.

  5. Re: ist doch gut! -> "nutzer mit günstigen Verträgen" werden so vor sich selbst geschützt

    Autor: nervousbaseball 24.08.19 - 07:40

    mgutt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Aussage ist schon frech. Unser Einkommen ist ausreichend, trotzdem sehe
    > ich es nicht ein, dass 2 Erwachsene und 2 Kinder jeweils 20 ¤ im Monat
    > abdrücken. Wir zahlen pro Person 10 ¤ (Edeka Smart mit 1.5GB), da ich es
    > schlicht dumm finde für Traffic zu bezahlen, der überall in Form von WLAN
    > kostenlos zur Verfügung steht. Ich buche wenn wie jetzt im Urlaub ein
    > Traffic-Paket nach. Außerdem habe ich keine Vertragsbindung.
    >
    > Allerdings ist es trotzdem gut, dass 3G abgeschaltet wird, denn drei
    > parallele Netze zu betreiben kann nicht günstiger sein. Und diese Ersparnis
    > wird sich langfristig beim Kunden bemerkbar machen.

    Ja die Trafficpreise sind schon lächerlich. Es ist einfach nicht attraktiv 10¤ mehr für 10GB mehr zu zahlen. Glücklicherweise gibt es jetzt O2 free. Das finde ich fair.

  6. Re: ist doch gut! -> "nutzer mit günstigen Verträgen" werden so vor sich selbst geschützt

    Autor: crazypsycho 25.08.19 - 07:57

    nervousbaseball schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mgutt schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Aussage ist schon frech. Unser Einkommen ist ausreichend, trotzdem
    > sehe
    > > ich es nicht ein, dass 2 Erwachsene und 2 Kinder jeweils 20 ¤ im Monat
    > > abdrücken. Wir zahlen pro Person 10 ¤ (Edeka Smart mit 1.5GB), da ich es
    > > schlicht dumm finde für Traffic zu bezahlen, der überall in Form von
    > WLAN
    > > kostenlos zur Verfügung steht. Ich buche wenn wie jetzt im Urlaub ein
    > > Traffic-Paket nach. Außerdem habe ich keine Vertragsbindung.
    > >
    > > Allerdings ist es trotzdem gut, dass 3G abgeschaltet wird, denn drei
    > > parallele Netze zu betreiben kann nicht günstiger sein. Und diese
    > Ersparnis
    > > wird sich langfristig beim Kunden bemerkbar machen.
    >
    > Ja die Trafficpreise sind schon lächerlich. Es ist einfach nicht attraktiv
    > 10¤ mehr für 10GB mehr zu zahlen. Glücklicherweise gibt es jetzt O2 free.
    > Das finde ich fair.

    Da zahlt man 30¤ für 10gb, was ist daran jetzt so fair?

  7. Re: ist doch gut! -> "nutzer mit günstigen Verträgen" werden so vor sich selbst geschützt

    Autor: mgutt 25.08.19 - 10:07

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >> O2
    >> free.
    > > Das finde ich fair.
    >
    > Da zahlt man 30¤ für 10gb, was ist daran jetzt so fair?

    Das hätte ich auch gerne gewusst. Macht mal gar keinen Sinn.

    Im Urlaub konnte ich für 10 ¤ einmalig 5GB für 10 Tage nachbuchen:
    https://mobil.teltarif.de/telekom-prepaid-holiday-pass-magentamobil/news/77097.html

    Dafür dass ich keinen Vertrag an der Backe habe, ist das ok, aber zu teuer ist es trotzdem.

    Aber mit vorab downloaden bekommt man das eh ganz gut in den Griff. Mit der passenden SD Karte oder entsprechend großem internen Speicher bekommt man genug für die Offline-Wiedergabe auf's Gerät. Wir hatten im Urlaub auch mehrere Geräte dabei, so dass wir Hörspiele und Videos fürs Flugzeug und Abends gut verteilen konnten. Den Traffic brauchte ich also gar nicht, aber für die 10 ¤ dachte ich mir mache ich einen Hotspot und jeder kann alles machen was er will (zB online spielen). Unser Flieger hatte 16 Stunden Verspätung. Da braucht man Beschäftigung ^^

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundesanstalt für Post und Telekommunikation Deutsche Bundespost, Bonn, Stuttgart
  2. BfS Bundesamt für Strahlenschutz, Oberschleißheim
  3. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
  4. Consors Finanz BNP Paribas, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 49,70€
  2. 139,00€ (Bestpreis!)
  3. 339,00€ (Bestpreis!)
  4. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sonos Move im Test: Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos
Sonos Move im Test
Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos

Der Move von Sonos überzeugt durch Bluetooth und ist dank Akku und stabilem Gehäuse vorzüglich für den Außeneinsatz geeignet. Bei den Funktionen ist der Lautsprecher leider nicht so smart wie er sein könnte.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Multiroom-Lautsprecher Sonos-App spielt keine lokalen Inhalte mehr vom iPhone ab
  2. Smarter Lautsprecher Erster Sonos-Lautsprecher mit Akku und Bluetooth
  3. Soundbars Audiohersteller Teufel investiert in eigene Ladenkette

Hue Sync: Hue-Effektbeleuchtung dank HDMI-Splitter einfacher nutzbar
Hue Sync
Hue-Effektbeleuchtung dank HDMI-Splitter einfacher nutzbar

Mit Hue Sync können Philips-Hue-Nutzer ihre Lampen passend zu Filmen oder Musik aufleuchten lassen - bisher aber nur recht umständlich über einen PC. Die neue Play HDMI Sync Box ist ein Splitter mit eingebautem Hue-Sync-Controller, an den einfach Konsolen oder Blu-ray-Player angeschlossen werden können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Signify Kleiner Schalter und Steckdose für Philips Hue
  2. Smart Home Philips-Hue-Leuchtmittel mit Bluetooth
  3. Smart Home Philips Hue mit Außenbewegungsmelder und neuen Außenlampen

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

  1. Samsung: Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich
    Samsung
    Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich

    Die versprochenen Überarbeitungen von Samsung an dem Falt-Smartphone Galaxy Fold, scheinen nach dem missglückten Marktstart doch nicht weitreichend genug zu sein. Eine offizielle Pflegeanleitung zeigt, wie empfindlich das Gerät weiterhin ist.

  2. Outlook, Exchange und Windows: Innenministerium bestätigt zu große Microsoft-Abhängigkeit
    Outlook, Exchange und Windows
    Innenministerium bestätigt zu große Microsoft-Abhängigkeit

    Das Bundesinnenministerium möchte eine "digitale Souveränität" bei Software in der Verwaltung erreichen. Dem stehen jedoch Monopolisten entgegen, allen voran Microsoft, wie eine Untersuchung im Auftrag des Ministeriums bestätigte.

  3. Energiespeicher und Sektorkopplung: Speicher für die Energiewende
    Energiespeicher und Sektorkopplung
    Speicher für die Energiewende

    In Norddeutschland testen Wissenschaftler, Unternehmer und Energieversorger gemeinsam, wie sich technische Innovationen in die Netze von Strom und Gas integrieren lassen. Doch steuerliche Regelungen bremsen manche Projekte.


  1. 11:21

  2. 10:51

  3. 09:57

  4. 19:00

  5. 18:30

  6. 17:55

  7. 16:56

  8. 16:50