1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Unreal Engine 3 auf iOS: Epics…
  6. Thema

das "auf dem" in der überschrift ist bitter nötig

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: das "auf dem" in der überschrift ist bitter nötig

    Autor: Replay 03.09.10 - 10:10

    Doch, es ist auf dem 4 flüssig in voller Auflösung.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  2. Re: das "auf dem" in der überschrift ist bitter nötig

    Autor: el3ktro 03.09.10 - 10:28

    629€-Telefon, nicht 1000€. Nur weil ein paar dreiste Importeure dieses Telefon für 1000€ verkaufen, ist es noch kein 1000€-Telefon.

  3. Re: das "auf dem" in der überschrift ist bitter nötig

    Autor: au weia 03.09.10 - 12:53

    Naja ganz unrecht hat er nicht das hier gabs schon auf dem N82
    http://youpark.com/blog/index.php?p=26

    ID hat sich schon 2007 auch schon mit dem Thema beschäftigt

  4. Re: das "auf dem" in der überschrift ist bitter nötig

    Autor: au weia 03.09.10 - 13:10

    Naja ganz unrecht hat er nicht das hier gabs schon auf dem N82
    http://youpark.com/blog/index.php?p=26

    ID hat sich schon 2007 auch schon mit dem Thema beschäftigt

  5. Re: das "auf dem" in der überschrift ist bitter nötig

    Autor: au weia 03.09.10 - 13:12

    Ich habs jetzt weiter unten falsch eingeordnet aber das gab es z.B.
    schon für das N82:
    http://youpark.com/blog/index.php?p=26

  6. Re: das "auf dem" in der überschrift ist bitter nötig

    Autor: Trollversteher 03.09.10 - 13:18

    Ja, das sieht schon ganz nett aus, ist, wenn man genau hinguckt, aber doch um einiges gröber als die hier gezeigte Demo. Alles, ausser der Hauptfigur, besteht nur aus ziemlich wenigen Polygonen, und es ruckelt doch deutlich mehr als die Unreal Demo, trotz deutlich geringerer Auflösung. Und Normal-Mapping und global illumination kann ich da auch nichts erkennen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.09.10 13:20 durch Trollversteher.

  7. Re: das "auf dem" in der überschrift ist bitter nötig

    Autor: adba 03.09.10 - 13:25

    au weia schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habs jetzt weiter unten falsch eingeordnet aber das gab es z.B.
    > schon für das N82:
    > youpark.com


    Ja das sieht auch schon relativ gut aus aber das Display ist natürlich auch viel kleiner mit nur 240 x 320 Pixel (also 8 mal weniger Pixel als das iPhone 4) und das Video hat so eine schlechte qualität das ich nicht sehe wie viele Polygone da wirklich vorhanden sind. Ausserdem fehlen die ganzen Effekte wie Bumpmapping und Echtzeit-beleutchtung, spiegelung, usw...

  8. Re: das "auf dem" in der überschrift ist bitter nötig

    Autor: au weia 03.09.10 - 13:39

    Es ist ja auch nur auf nem N82...
    Aber den Fachfremden jetzt zu erläutern das es nicht so sehr auf
    die Hardware ankommt sondern wie man die vorhanden Hardware nutzt
    wird wohl nichts bringen.

    Wenn man weiter suchen würde kämen bestimmt noch massig gute
    Techdemos für noch ältere Geräte ans Licht.

    BTW Wieviel Polygone vorhanden sind siehst Du ohne Polycounter
    gar nicht egal wie hochauflösend das Display ist...
    Ich sag nur bumpmapping, normalmaps etc.

  9. Re: das "auf dem" in der überschrift ist bitter nötig

    Autor: Trollversteher 03.09.10 - 13:51

    Die Nokias waren damals ja auch von der Hardware her schon ziemlich fortschrittlich, keine Frage (wenn auch nicht zu vergleichen mit dem, was im iPhone oder modernen Androiden so steckt) - es hat nur keiner genutzt; was bringt Dir die tollste Hardwarebeschleunigung, wenn dann doch nur haufenweise simple Java-Spielchen und vielleicht ein, zwei ambitionierte Freak-Projekte in native Symbian dafür erhältlich sind? Dies hier ist eine lizensierbare Unreal-Engine für das Gerät mit dem derzeit größten Markt für mobile Spiele; es wird also nicht lange dauern, bis man eine Vielzahl an konkreten Anwendungen dieser Engine zu sehen bekommt.

  10. Re: das "auf dem" in der überschrift ist bitter nötig

    Autor: adba 03.09.10 - 14:04

    au weia schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist ja auch nur auf nem N82...
    > Aber den Fachfremden jetzt zu erläutern das es nicht so sehr auf
    > die Hardware ankommt sondern wie man die vorhanden Hardware nutzt
    > wird wohl nichts bringen.

    Zum Glück bin ich nicht Fachfremd.

    >
    > Wenn man weiter suchen würde kämen bestimmt noch massig gute
    > Techdemos für noch ältere Geräte ans Licht.
    Das kann gut sein aber ich bin mir ziehmlich sicher das keine an dieses Demo von Epic herankommen wird.

    >
    > BTW Wieviel Polygone vorhanden sind siehst Du ohne Polycounter
    > gar nicht egal wie hochauflösend das Display ist...
    > Ich sag nur bumpmapping, normalmaps etc.

    Natürlich nicht die genaue Anzahl aber man sieht wie detailiert die Modelle sind. Die einfachsten Häuser kann ma ja mit 10 Polygonen (ohne Boden) darstellen von denen man maximal 6 gleichzeitig sieht. Ok für ein Tipi reichen vielleicht 3 Polygone (maxmial 2 sichtbar) ;-). Aber man kann (wie im Demo von Epic) auch runde Türme, Tore, Landschaft usw. darstellen die natürlich viel mehr Polygone benötigen.

  11. Re: das "auf dem" in der überschrift ist bitter nötig

    Autor: au weia 03.09.10 - 14:15

    ich denke nicht das es daran lag. Vielmehr ist der Markt der
    leistungsfähigen Geräte jetzt so stark angewachsen, das es sich
    jetz mehr dafür lohnt Spiele zu entwickeln. trotzdem wird keiner
    ein "richtiges" Spiel für nen Mobilgerät entwickeln sondern nur
    die bestehenden portieren - nen Multimillionen Projekt direkt
    für den Markt zu entwickeln ist im Moment einfach noch nicht drin.
    Von daher ist das schon nen nen guter Schritt mit der U3 Engine
    aber da bleibe ich Skeptisch.

    Die Level von den Spielen die für die aktuellen Konsolen damit
    entwickelt wurden sind z.B. teilweise sehr weitläufig - da muss
    sich ersteinmal zeigen wie die Geräte damit klarkommen. Ansonsten
    müsste man dann nämlich ganze Teile der Spiele kürzen umd die
    entsprechenden Passagen rauszulassen.

    Mal schauen was die portable Technik in den nächsten 3-4 Jahren
    auf die Beine stellt.

  12. Re: das "auf dem" in der überschrift ist bitter nötig

    Autor: Trollversteher 03.09.10 - 14:15

    >Aber man kann (wie im Demo von Epic) auch runde Türme, Tore, Landschaft usw. darstellen die natürlich viel mehr Polygone benötigen.

    Richtig. Und aus einem 10 Poly-Haus macht kein Normalmapping der Welt einen runden Turm mit Torbogen und Spitzdach ;)

  13. Re: das "auf dem" in der überschrift ist bitter nötig

    Autor: Trollversteher 03.09.10 - 14:22

    >ich denke nicht das es daran lag. Vielmehr ist der Markt der leistungsfähigen Geräte jetzt so stark angewachsen, das es sich jetz mehr dafür lohnt Spiele zu entwickeln.

    Ja, aber warum? Weil Apple den Markt bereitet hat - die Akzeptanz war lange da (siehe PSP, DS und deren Vorgänger). Apples Rolle hätte auch Nokia spielen können, haben sie ja auch damals mit dem N-Gage und danach der N-Serie versucht, aber eben nicht ordentlich hinbekommen.

    >trotzdem wird keiner ein "richtiges" Spiel für nen Mobilgerät entwickeln sondern nur die bestehenden portieren - nen Multimillionen Projekt direkt für den Markt zu entwickeln ist im Moment einfach noch nicht drin.

    Wird aber auch noch kommen. Siehe Carmack & Rage.

    >Von daher ist das schon nen nen guter Schritt mit der U3 Engine aber da bleibe ich Skeptisch.

    Jepp - Was ich allerdings wie viele andere hier auch kritisch sehe, sind die fehlenden Controller beim iPad/Phone. Da wäre ein standard-Gamepad Adapter in den das Phone integriert wird sicher nicht schlecht.

    >Die Level von den Spielen die für die aktuellen Konsolen damit entwickelt wurden sind z.B. teilweise sehr weitläufig - da muss sich ersteinmal zeigen wie die Geräte damit klarkommen. Ansonsten müsste man dann nämlich ganze Teile der Spiele kürzen umd die entsprechenden Passagen rauszulassen.

    Klar kann man kein Spiel einer Next-Gen Konsole oder dem PC vom Umfang her so 1:1 aufs iPhone ziehen, eine Anpassung wäre da allemal von Nöten. Aber dass Sandbox-Ähnliche Spiele auch auf den i-Geräten Möglich sind, zeigen zahlreiche Beispiele im Appstore.

    >Mal schauen was die portable Technik in den nächsten 3-4 Jahren auf die Beine stellt.

    Jepp, auch durch die Pads wird sich da sicher noch einiges tun...

  14. Re: das "auf dem" in der überschrift ist bitter nötig

    Autor: au weia 03.09.10 - 18:07

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, aber warum? Weil Apple den Markt bereitet hat - die Akzeptanz war lange
    > da (siehe PSP, DS und deren Vorgänger). Apples Rolle hätte auch Nokia
    > spielen können, haben sie ja auch damals mit dem N-Gage und danach der
    > N-Serie versucht, aber eben nicht ordentlich hinbekommen.

    Stimmt in dem Sinne, das jetzt viele Leute nen Smartphone haben
    um damit zu spielen...Aber was hat das mit Apple zu tun? Es geht
    hier um den generellen Trend dzu leistungsfähigeren mobilen
    Geräten. Ist sonst Intel der Vorreiter aller Macbooks?
    Ist Nokia/Siemens der Vorreiter aller Mobiltelefone?
    Das ist doch Kinderkram und belanglos - schön das es die Geräte gibt.


    > Wird aber auch noch kommen. Siehe Carmack & Rage.

    Das ist kein valides Beispiel den rage ist für PC ud Konsolen
    entwickelt worden und wird auch nur für IPhone geportet.
    (Mit Anpassungen für die geringere Leistung)

    > Jepp - Was ich allerdings wie viele andere hier auch kritisch sehe, sind
    > die fehlenden Controller beim iPad/Phone. Da wäre ein standard-Gamepad
    > Adapter in den das Phone integriert wird sicher nicht schlecht.

    Das sehe ich genauso evtl. nen Aufsteckset mit integriertem
    Akkupack -> das wäre sozusagen "Multibenefit"

    > Klar kann man kein Spiel einer Next-Gen Konsole oder dem PC vom Umfang her
    > so 1:1 aufs iPhone ziehen, eine Anpassung wäre da allemal von Nöten. Aber
    > dass Sandbox-Ähnliche Spiele auch auf den i-Geräten Möglich sind, zeigen
    > zahlreiche Beispiele im Appstore.

    Nu mach es doch nicht schon wieder an nem i Gerät fest.
    Jedes Gerät mit der entsprechenden Hardware die von jedem in
    Linzenz gefertigt werden darf, kann das bewerkstelligen.
    Das ist doch schon so als wenn ich davon reden würde, dass
    Metro2030 NUR auf Dell Geräten gut laufen würde.

    > Jepp, auch durch die Pads wird sich da sicher noch einiges tun...

    Zumindest bis den Leuten auffällt, das Eingabe ohne tasten nur
    auf einem Gerät Sinn macht das zu klein ist um den Kompromiss
    Monitor/Tasten zu haben...

  15. Re: das "auf dem" in der überschrift ist bitter nötig

    Autor: Trollversteher 03.09.10 - 18:33

    >Stimmt in dem Sinne, das jetzt viele Leute nen Smartphone haben um damit zu spielen...Aber was hat das mit Apple zu tun? Es geht hier um den generellen Trend dzu leistungsfähigeren mobilen Geräten. Ist sonst Intel der Vorreiter aller Macbooks?

    Das ist falsch - der Handyspielemarkt war schon viele Jahre vor dem iPhone gigantisch und die Technik gab es auch schon länger (NVidia hat z.B. schon Jahre vor dem ersten iPhone eine Handy-GPU auf den Markt gebracht). Apple ist hier Vorreiter, weil sie die Technik konsequent eingesetzt und massentauglich gemacht haben.

    >Ist Nokia/Siemens der Vorreiter aller Mobiltelefone?

    Weiss nicht, ob Vorreiter das richtige Wort ist, aber eine sehr bedeutsame Rolle bei der Verbreitung (und Siemens z.B. bei der Einführung von Farbdisplays) haben sie in jedem Fall gespielt - und Motorola darf dabei auch nicht vergessen werden.

    >Das ist doch Kinderkram und belanglos - schön das es die Geräte gibt.

    Belanglos ist es sicher nicht, denn den genannten Firmen ist es zu verdanken, dass es die Geräte in der Form gibt. Ich will auch Apple dafür nicht in den Himmel loben, ich sag halt nur wie's ist: vor dem iPhone haben viele wild herumgedümpelt, halbherzig Features implementiert ohne sie richtig nutzbar zu machen und falsche Prioritäten gesetzt.

    >Das ist kein valides Beispiel den rage ist für PC ud Konsolen
    entwickelt worden und wird auch nur für IPhone geportet. (Mit Anpassungen für die geringere Leistung)

    Soweit ich das verstanden habe, wird es ein eigenständiges Spiel, kein Port, dafür spricht ja auch, dass es vor der PC Version auf den Markt kommen wird.

    >Nu mach es doch nicht schon wieder an nem i Gerät fest.

    Ich spreche von den i Geräten, weil ich nun mal eins besitze, hätte ich ein Android, würde ich wohl hier von Androids reden. Wobei bei letzterem allerdings vorher noch der Android Marketplace erst mal richtig in Schwung kommen, und eine Lösung für die vielen verschiedenen Hardware-Plattformen und GUI-Ausprägungen gefunden werden müßte.

    >Zumindest bis den Leuten auffällt, das Eingabe ohne tasten nur auf einem Gerät Sinn macht das zu klein ist um den Kompromiss Monitor/Tasten zu haben...

    Was viele Spiele in der jetzigen Form betrifft, gebe ich Dir Recht, da fehlt die Haptik und die Präzission eines richtigen Controllers, aber das hatten wir ja schon...

  16. Re: das "auf dem" in der überschrift ist bitter nötig

    Autor: Skylla 04.09.10 - 22:59

    Wilbert Z.. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man sollte hinzufügen, dass das auf einem 1000-Euro-Telefon läuft.

    Und auf einem 700 Euro Telefon und auf einem 250 Euro Nicht-Telefon.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Informatiker*in, Informationstechniker*in, Elektrotechniker*in mit Masterabschluss o. ä. (w/m/d)
    DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen
  2. Fulfillment Experte / Projektleiter Operations Prozesse/E-Commerce Warehouse (mobiles Arbeiten) ... (m/w/d)
    DPD Deutschland GmbH, Raum Frankfurt am Main, München, Dortmund (Home-Office)
  3. Senior Security Consultant (m/w/d)
    NTT Germany AG & Co. KG, Bad Homburg
  4. IT Support Engineer (m/w/d)
    Hirschvogel Holding GmbH, Denklingen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,49€
  2. (u. a. Starter Edition für 5,99€, Marching Fire Edition für 11,50€, Complete Edition für 22...
  3. (u. a. Elite Dangerous für 6,99€, Planet Coaster für 10,50€, Struggling für 5,85€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nach Datenleck: Hausdurchsuchung statt Dankeschön
Nach Datenleck
Hausdurchsuchung statt Dankeschön

Rund 700.000 Personen sind von einem Datenleck betroffen. Ein Programmierer hatte die Lücke entdeckt und gemeldet - und erhielt eine Anzeige.
Von Moritz Tremmel

  1. Großbritannien E-Mail-Adressen von 250 afghanischen Übersetzern öffentlich
  2. Datenleck Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt
  3. Datenleck Daten von Autovermietung in öffentlichem Forum geteilt

Vision 6 im Hands On: Gelungene neue E-Book-Oberklasse von Tolino
Vision 6 im Hands On
Gelungene neue E-Book-Oberklasse von Tolino

Die Tolino-Allianz hat dem neuen E-Book-Reader Vision 6 mehr Speicher und Geschwindigkeit spendiert. Das ergibt einen gelungenen E-Book-Reader.
Ein Hands-on von Ingo Pakalski

  1. Family Sharing Tolino erlaubt das Teilen digitaler Hörbücher

Minidisc gegen DCC: Der vergessene Formatkrieg der 90er-Jahre
Minidisc gegen DCC
Der vergessene Formatkrieg der 90er-Jahre

Vor 30 Jahren hat Sony die Minidisc als Nachfolger der Kompaktkassette angekündigt - und Philips die Digital Compact Cassette. Dass sich an diese nur noch Geeks erinnern, hat Gründe.
Von Tobias Költzsch