Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Update für Multiroom-Lautsprecher: Sonos…

Rückgaberecht

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Rückgaberecht

    Autor: crazypsycho 29.08.19 - 18:00

    Wenn der Lautsprecher mit dieser Funktion beworben und verkauft wurde, entsteht durch Entfernen dieser Funktion ein Mangel.
    Der Käufer kann also seine Gewährleistung gegenüber dem Händler geltend machen. Da der Händler den Mangel nicht beseitigen kann, bleibt nur die Rückabwicklung des Kaufvertrags.

    Man kann nur hoffen, dass viele Kunden dies in Anspruch nehmen und auch die Verkaufszahlen einbrechen. Dann sieht der Hersteller (und alle anderen Hersteller auch), dass solche Aktionen kontraproduktiv sind.

  2. Re: Rückgaberecht

    Autor: norodondt 29.08.19 - 21:22

    Bei 10 Kommentaren hier im Forum scheint das nicht viele zu treffen ... LOL

  3. Re: Rückgaberecht

    Autor: crazypsycho 29.08.19 - 22:01

    norodondt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei 10 Kommentaren hier im Forum scheint das nicht viele zu treffen ... LOL

    Muss ja nicht viel heißen, vielleicht gibt es unter den Golem-Usern nur wenige Käufer. Aber laut Artikel gab es ja jede Menge Beschwerden.

  4. Re: Rückgaberecht

    Autor: User_x 29.08.19 - 22:10

    Naja, oder der Hersteller verweist auf einen anderen Hersteller... Dann kann man sich ja zanken welcher Hersteller Recht hat..

  5. Re: Rückgaberecht

    Autor: crazypsycho 29.08.19 - 22:21

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, oder der Hersteller verweist auf einen anderen Hersteller... Dann
    > kann man sich ja zanken welcher Hersteller Recht hat..

    Das ist ja nicht Problem des Kunden, die Gewährleistung wickelt der Händler ab.

  6. Re: Rückgaberecht

    Autor: ZuWortMelder 29.08.19 - 22:23

    Und die AGBs so:

    "Technische Irrtümer und Änderungen vorbehalten"

    ist das einzige, was mir dazu ein fällt.

  7. Re: Rückgaberecht

    Autor: crazypsycho 29.08.19 - 22:25

    ZuWortMelder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und die AGBs so:
    >
    > "Technische Irrtümer und Änderungen vorbehalten"
    >
    > ist das einzige, was mir dazu ein fällt.

    Auch ein technischer Irrtum stellt einen Mangel dar, daher wäre so eine Passage nicht relevant.

  8. Re: Rückgaberecht

    Autor: Somian 30.08.19 - 00:48

    Was aber leider relevant ist:

    die Hardware gehört Dir, die software auf dem Gerät wird jedoch nur lizensiert. Der Hersteller hat also jederzeit das Recht, diese Lizenz (für die alte software) zurückzuziehen.

    Wenn du ein Gerät kaufst; das dadurch unbenutzbar wird, dann Pech gehabt. Ist halt geplante obszoleszenz.

    Dieser urheberrechtsschwachsinn mit den Lizenzen muss aufhören…

  9. Re: Rückgaberecht

    Autor: beardedviking 30.08.19 - 06:02

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn der Lautsprecher mit dieser Funktion beworben und verkauft wurde,
    > entsteht durch Entfernen dieser Funktion ein Mangel.
    > Der Käufer kann also seine Gewährleistung gegenüber dem Händler geltend
    > machen. Da der Händler den Mangel nicht beseitigen kann, bleibt nur die
    > Rückabwicklung des Kaufvertrags.
    >
    > Man kann nur hoffen, dass viele Kunden dies in Anspruch nehmen und auch die
    > Verkaufszahlen einbrechen. Dann sieht der Hersteller (und alle anderen
    > Hersteller auch), dass solche Aktionen kontraproduktiv

    Die gesetzliche Gewährleistung läuft aber nur für zwei Jahre. Besitzer ältere Geräte – und das werden nicht wenige sein – haben also schon mal wenig Chancen.

    Und die Verkaufszahlen wird das wahrscheinlich wenig beeinflussen, da es die aktuellen Modelle nicht betrifft.

  10. Re: Rückgaberecht

    Autor: Argh 30.08.19 - 06:51

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn der Lautsprecher mit dieser Funktion beworben und verkauft wurde,
    > entsteht durch Entfernen dieser Funktion ein Mangel.
    > Der Käufer kann also seine Gewährleistung gegenüber dem Händler geltend
    > machen. Da der Händler den Mangel nicht beseitigen kann, bleibt nur die
    > Rückabwicklung des Kaufvertrags.
    >
    > Man kann nur hoffen, dass viele Kunden dies in Anspruch nehmen und auch die
    > Verkaufszahlen einbrechen. Dann sieht der Hersteller (und alle anderen
    > Hersteller auch), dass solche Aktionen kontraproduktiv sind.

    Das hat bei der PS3 und dem entfernen Linux Support ja schon so gut funktioniert. Oder bei Intels Spectre, Meltdown Migitations, Ah warte bei Dieseln der VAG lief es richtig gut....
    Träume weiter...

  11. Re: Rückgaberecht

    Autor: mannzi 30.08.19 - 08:14

    Da das nur für alte Lautsprecher gilt werden die wenigsten noch Garantie /Gewährleistung haben. Und klagen werden wohl die wenigsten.

  12. Re: Rückgaberecht

    Autor: My1 30.08.19 - 08:16

    Somian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dieser urheberrechtsschwachsinn mit den Lizenzen muss aufhören…

    das grundkonzept einer Lizenz ist leider aber notwendig wenn man nicht alle rechte an seiner software verkaufen will. aber natürlich sollte es rechtliche einschränkungen geben dass nicht jeder most geht.

    Asperger inside(tm)

  13. Re: Rückgaberecht

    Autor: User_x 30.08.19 - 08:23

    My1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Somian schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dieser urheberrechtsschwachsinn mit den Lizenzen muss aufhören…
    >
    > das grundkonzept einer Lizenz ist leider aber notwendig wenn man nicht alle
    > rechte an seiner software verkaufen will. aber natürlich sollte es
    > rechtliche einschränkungen geben dass nicht jeder most geht.

    Deswegen sollte der Gesetzgeber eben nachbessern: Software die mit einem Gerät in gewisser weise Verschmolzen ist (Windows mit digitalem Key im Bios, oder Android mit verschlüsseltem Bootloader oder eben iOS) dürfte nicht lizensiert werden und geht mit dem Verkauf über in den privaten Besitz.

    Software die unabhängig vom Gerät aufgespielt und genutzt werden kann, wie auch andere Digitale Güter (DVD, MP3) sollten lizensiert werden.

    Aber hey, ich weiß selbst das es dazu nie kommen wird - dank Lobby & Co. - Gerecht wäre es, nicht recht...

  14. Re: Rückgaberecht

    Autor: bofhl 30.08.19 - 08:48

    Viel Spass vor Gericht!

  15. Re: Rückgaberecht

    Autor: bofhl 30.08.19 - 08:53

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > My1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Somian schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Dieser urheberrechtsschwachsinn mit den Lizenzen muss aufhören…
    > >
    > > das grundkonzept einer Lizenz ist leider aber notwendig wenn man nicht
    > alle
    > > rechte an seiner software verkaufen will. aber natürlich sollte es
    > > rechtliche einschränkungen geben dass nicht jeder most geht.
    >
    > Deswegen sollte der Gesetzgeber eben nachbessern: Software die mit einem
    > Gerät in gewisser weise Verschmolzen ist (Windows mit digitalem Key im
    > Bios, oder Android mit verschlüsseltem Bootloader oder eben iOS) dürfte
    > nicht lizensiert werden und geht mit dem Verkauf über in den privaten
    > Besitz.
    >
    > Software die unabhängig vom Gerät aufgespielt und genutzt werden kann, wie
    > auch andere Digitale Güter (DVD, MP3) sollten lizensiert werden.
    >
    > Aber hey, ich weiß selbst das es dazu nie kommen wird - dank Lobby & Co. -
    > Gerecht wäre es, nicht recht...

    Wenn doch nehme ich du weißt was passieren wird? Es wird nur mehr die reine Hardware angeboten und alles andere muss dann bei Inbetriebnahme nachgeladen und installiert werden und zählt dann wieder "als unabhängig vom Gerät"! Du hast dann blos einen Hardwarehaufen ohne Funktionen gekauft und darfst dann ein Abo (!ach wie würden das die Hersteller lieben!) für die Software abschließen....

  16. Re: Rückgaberecht

    Autor: unbuntu 30.08.19 - 10:51

    Beim Linuxsupport hat Sony aber weder großflächig Werbung für diese Funktion gemacht, noch war das eine der Haupteigenschaften des Geräts.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  17. Re: Rückgaberecht

    Autor: heikom36 30.08.19 - 18:19

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn der Lautsprecher mit dieser Funktion beworben und verkauft wurde,
    > entsteht durch Entfernen dieser Funktion ein Mangel.
    > Der Käufer kann also seine Gewährleistung gegenüber dem Händler geltend
    > machen. Da der Händler den Mangel nicht beseitigen kann, bleibt nur die
    > Rückabwicklung des Kaufvertrags.
    >

    Gewährleistung geht 24 Monate. Danach kann man nichts mehr geltend machen.

  18. Re: Rückgaberecht

    Autor: heikom36 30.08.19 - 18:27

    > "Technische Irrtümer und Änderungen vorbehalten"

    So einfach wäre es nicht. In dieser Form sicher nichtig da zu unbestimmt.
    Änderungen vorbehalten.

    Demnach könnte man nen Vertrag für 0,10¤ Pro Jahr schließen und am Tag danach, wegen dieser Klausel, die Kosten auf 10¤/Tag anheben.

    AGB sind ein WUNSCH aber kein Gesetz. Das steht grundsätzlich über diesen - ich bin bei Privatpersonen. Händler untereinander können etwas anders handeln.

  19. Re: Rückgaberecht

    Autor: heikom36 30.08.19 - 18:30

    er Hersteller hat also jederzeit das Recht, diese Lizenz (für die alte software) zurückzuziehen.
    --
    Nö - jederzeit nicht.
    Wenn man mit der Funktion wirbt, so muss man die schonmal MINDESTENS über den Gewährleistungszeitraum von 24 Monaten dafür sorgen. Der Buh-Mann ist aber dann leider der Händler und nicht der Hersteller - mit dem hat man einen Kaufvertrag und NUR der Händler ist verpflichtet.
    Aber es könnte auch sein, dass bei einer Klage ein Richter einen längeren Zeitraum einräumen könnte indem die Funktion nutzbar sein muss. Aber das ist dann Gerichtssache und kommt echt auf die Laune/Ansicht des Richters an.
    Doch der Gewährleistungszeitraum ist ein MUSS so lange laufen, wenn beworben. Dafür ist ja die GEWÄHRLEISTUNG da. Sagt ja der Name schon aus.

  20. Re: Rückgaberecht

    Autor: heikom36 30.08.19 - 18:34

    Eine Garantie ist eh freiwillig. Die kennt unser Gesetzgeber nicht.
    Die müssten aber echt behindert sein, wenn die es garantieren und dann entfernen - Versprechen müssen eingehalten werden.

    Die Gewährleistung beträgt 24 Monate. In den ersten 6 Monaten muss mir der Vertragspartner belegen, dass dem nicht so ist, was ich antrage - in den restlichen 18 Monaten ist die Beweisführung umgekehrt.
    Hier wäre eine Beweisführung aber total einfach und der Händler müsste nachbessern oder umtauschen (ist ja Gattungsware und man hat das Wahlrecht).
    Da der Händler nicht nachbessern kann, bleibt nur die Wandlung des Kaufvertrages.
    Der Hersteller ist da komplett raus und gar nicht für euch Ansprechpartner wenn man beim Händler gekauft hat. Ich gehe dabei von aus, dass der Hersteller selbst diese Funktion NICHT garantiert - dann wäre es was anderes und Sonos echt blöd ^^

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BASF SE, Ludwigshafen
  2. Dataport, Magdeburg,Halle (Saale)
  3. NOVO Data Solutions GmbH & Co. KG, Bamberg
  4. RENZ Service GmbH, Kirchberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  2. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich
  3. ID Charger VW bringt günstige Wallbox auf den Markt

Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
Garmin Fenix 6 im Test
Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
  2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  3. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

  1. Adyen: Ebay Deutschland kassiert nun selbst
    Adyen
    Ebay Deutschland kassiert nun selbst

    Ebay verspricht seinen Verkäufern, dass die Kosten für sie sinken würden. Der Austausch von Paypal als wichtigsten Zahlungsabwickler läuft an.

  2. Android: Vivo stellt Smartphone mit ultraschmalem Display-Rahmen vor
    Android
    Vivo stellt Smartphone mit ultraschmalem Display-Rahmen vor

    Das neue Nex 3 von Vivo kommt wahlweise nicht nur mit 5G-Unterstützung, sondern auch mit einem auffälligen Display: Der Hersteller gibt den Anteil des Bildschirms an der Frontfläche mit 99,6 Prozent an. Möglich machen das ein stark gekrümmter Display-Rand und der Verzicht auf Knöpfe.

  3. BSI: iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben
    BSI
    iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben

    Neben Kryptohandys dürfen Behördenmitarbeiter nun auch auf iPhones Vertrauliches miteinander besprechen - vorausgesetzt, sie verwenden eine App der Telekom.


  1. 19:09

  2. 17:40

  3. 16:08

  4. 15:27

  5. 13:40

  6. 13:24

  7. 13:17

  8. 12:34