1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Update für Nexus S: Kein Tethering mehr…

Lange angekündigt. Netzbetreiber schuld ...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Lange angekündigt. Netzbetreiber schuld ...

    Autor: AndyGER 05.09.11 - 12:59

    wer aufmerksam auch englischsprachige News-Seiten in den letzten Monaten gelesen hat, weiß längst, dass das kommt. Auch wird Google sehr wahrscheinlich weitere Einschränkungen vornehmen, um die Sicherheit ihres OS zu gewährleisten. Schlussendlich im Sinne des Kunden. Der Bastler wird sicher auch weiterhin die Möglichkeit haben, sich eine Android-Version nach Belieben zurecht zu frickeln.

    Dass Leistungsmerkmale wie Tethering eingeschränkt werden, liegt aber hauptsächlich an den Netzbetreibern selbst. Wie auch bei Apple iOS diktieren sie den Herstellern, wer wie was wann und warum in deren Netzen funken darf. So wird wohl auch bei Android künftig eine Tethering-Option zum Preis X fällig. Wünschenswert wäre allerdings, dass im Umkehrschluss die Netzbetreiber (vor allem hier in Deutschland) endlich wieder in ihre Netze investieren und die Verfügbarkeit auch in ländlichen Regionen deutlich verbessern. Wer fordert, muss auch liefern ... :)

    ===============================================================
    Its Time to think. More Different ...

  2. Re: Lange angekündigt. Netzbetreiber schuld ...

    Autor: Xstream 05.09.11 - 13:21

    AndyGER schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch wird Google sehr
    > wahrscheinlich weitere Einschränkungen vornehmen, um die Sicherheit ihres
    > OS zu gewährleisten.

    was genau hat tethering mit sicherheit zu tun?

    > Schlussendlich im Sinne des Kunden.

    lol brainwash much?

    > Der Bastler wird
    > sicher auch weiterhin die Möglichkeit haben, sich eine Android-Version nach
    > Belieben zurecht zu frickeln.

    jo

    > Dass Leistungsmerkmale wie Tethering eingeschränkt werden, liegt aber
    > hauptsächlich an den Netzbetreibern selbst.

    natürlich, wer sonst sollte auch ein interesse daran haben, ob es sich in diesem fall allerdings um eine absichtliche einschränkung handelt muss sich noch zeigen, im moment sieht es nicht danach aus

    > Wie auch bei Apple iOS
    > diktieren sie den Herstellern, wer wie was wann und warum in deren Netzen
    > funken darf.

    naja in den usa werden sowieso fast alle geräte mit vertrag gekauft und diese geräte werden dann natürlich entsprechend angepasst, für die freien geräte trifft das bisher nicht zu

    > So wird wohl auch bei Android künftig eine Tethering-Option
    > zum Preis X fällig. Wünschenswert wäre allerdings, dass im Umkehrschluss
    > die Netzbetreiber (vor allem hier in Deutschland) endlich wieder in ihre
    > Netze investieren und die Verfügbarkeit auch in ländlichen Regionen
    > deutlich verbessern. Wer fordert, muss auch liefern ... :)

    ich sehe da keinen zusammenhang, wenn sie meinen sie brauchen mehr geld für den netzausbau sollen sie die preise erhöhen und halt gucken wer dann noch kauft, hinterrücks selbstverständliche fähigkeiten auszuschalten und den kunden so um seine bezahlte leistung (datentransfer) zu betrügen ist nicht annehmbar

  3. Re: Lange angekündigt. Netzbetreiber schuld ...

    Autor: Trollversteher 05.09.11 - 13:29

    >ich sehe da keinen zusammenhang, wenn sie meinen sie brauchen mehr geld für den netzausbau sollen sie die preise erhöhen und halt gucken wer dann noch kauft, hinterrücks selbstverständliche fähigkeiten auszuschalten und den kunden so um seine bezahlte leistung (datentransfer) zu betrügen ist nicht annehmbar

    Sie wollen ganz einfach gerne weiterhin doppelt kassieren. In der Vergangenheit mußte der Kunde, der Internet auf dem Handy und per UMTS-Dongle/Surfstick am Laptop haben wollte, dafür doppelt blechen (2 Verträge). Über das Tethering fiele das Geschäft mit dem Dongle dann weg, und das hat denen natürlich nicht gepaßt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.09.11 13:30 durch Trollversteher.

  4. Re: Lange angekündigt. Netzbetreiber schuld ...

    Autor: rabatz 05.09.11 - 13:29

    Google ist mit Andriod mit keinem Netzbetreiber verbandelt. Wenn überhaupt ist es ein Bug und keinesfalls will Google Tethering abschalten. Wieso sollte Google auch nur das geringste Interesse haben das System jetzt einzuschränken vor allem bei einer Funktion die sie lange vor iOS hatten und die von den Nutzern gerne angenommen wurde. Vielleicht bastelt Google einen Switch ein damit die Netzbetreiber die Funktion für ihre eigenen ROMs einfacher deaktivieren können, aber bei Android direkt von Google wird die Funktion sicherlich nicht fallen.

  5. Re: Lange angekündigt. Netzbetreiber schuld ...

    Autor: Trollversteher 05.09.11 - 13:33

    >Wieso sollte Google auch nur das geringste Interesse haben das System jetzt einzuschränken vor allem bei einer Funktion die sie lange vor iOS hatten und die von den Nutzern gerne angenommen wurde.

    Lange vor iOS? Glaube ich nicht - auch iOS hat das schon sehr lange (deutlich länger als 2 Jahre afaik). Wurde nur sehr früh auf Wunsch von T-Mobile hierzulande wieder deaktiviert. Konnte ganz am Anfang allerdings noch durch einen einfachen Config-Patch (ohne jailbreak) wieder aktiviert werden.

  6. Nichts davon kann ich nachvollziehen.

    Autor: Mit_linux_wär_das_nicht_passiert 05.09.11 - 13:33

    > wer aufmerksam auch englischsprachige News-Seiten in den letzten Monaten
    > gelesen hat, weiß längst, dass das kommt.

    Quelle?

    > wahrscheinlich weitere Einschränkungen vornehmen, um die Sicherheit ihres
    > OS zu gewährleisten.

    Was gefährdet denn "die Sicherheit des OS"?

    > Schlussendlich im Sinne des Kunden.

    Das sehen die Kunden, die Tethering nutzen wollen, bestimmt etwas anders.

    > Der Bastler wird sicher auch weiterhin die Möglichkeit haben, sich eine
    > Android-Version nach Belieben zurecht zu frickeln.

    Erstens frickelt nicht jeder sein eigenes zusammen sondern man nimmt einfach einen der bekannten alternativen Builds. Und zweitens ist das längst keine "Frickel-Sache" mehr, wenn Handy-Hersteller wie HTC das ganz offiziell bewerben.

    > auch bei Apple iOS diktieren sie [die Netzbetreiber] den Herstellern, wer wie
    > was wann und warum in deren Netzen funken darf.

    Apple ist ja auch eng verbandelt mit den Netzbetreibern (s. Exklusivverträge), Google hingegen nicht. Warum hätten sie überhaupt Tethering einbauen sollen, wenn sie unter der Fuchtel der Netzbetreiber wären?

    > Wünschenswert wäre allerdings, dass im Umkehrschluss die Netzbetreiber
    > (vor allem hier in Deutschland) endlich wieder in ihre Netze investieren und
    > die Verfügbarkeit auch in ländlichen Regionen deutlich verbessern.)

    Falsche Adresse. Du kannst den Netzbetreibern Geld in den Rachen werfen soviel du willst. Die werden davon keine Funzellen aufs Land bauen sondern sich die Kohle einstecken. Die richtige Adresse ist die Regulierungsbehörde und die User, die trotz schlechter Abdeckung nicht wechseln.

  7. Re: Nichts davon kann ich nachvollziehen.

    Autor: AndyGER 05.09.11 - 13:48

    Mit_linux_wär_das_nicht_passiert schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > wer aufmerksam auch englischsprachige News-Seiten in den letzten Monaten
    > > gelesen hat, weiß längst, dass das kommt.
    >
    > Quelle?

    Engadget hatte schon vor Monaten davon berichtet, dass Tethering wohl demnächst wegfallen würde. Auch andere News-Seiten berichteten schon darüber. Quelle ist konkurs. Kauf bei OTTO oder Neckermann ... ;-)

    > > wahrscheinlich weitere Einschränkungen vornehmen, um die Sicherheit
    > ihres
    > > OS zu gewährleisten.
    >
    > Was gefährdet denn "die Sicherheit des OS"?

    So z. B. die Tatsache, dass man Apps auch außerhalb eines App-Stores laden und installieren kann. Ein großes Manko in Sachen Sicherheit.

    > > Schlussendlich im Sinne des Kunden.
    >
    > Das sehen die Kunden, die Tethering nutzen wollen, bestimmt etwas anders.

    Stimmt. Beim Tethering geht es ausschließlich um's Geld verdienen.

    > > Der Bastler wird sicher auch weiterhin die Möglichkeit haben, sich eine
    > > Android-Version nach Belieben zurecht zu frickeln.
    >
    > Erstens frickelt nicht jeder sein eigenes zusammen sondern man nimmt
    > einfach einen der bekannten alternativen Builds. Und zweitens ist das
    > längst keine "Frickel-Sache" mehr, wenn Handy-Hersteller wie HTC das ganz
    > offiziell bewerben.

    Das wird sich ja nun ändern. Tethering muss via Anbieter wohl künftig freigeschaltet werden, so wie es auch bei iOS der Fall ist.

    > > auch bei Apple iOS diktieren sie den Herstellern, wer wie
    > > was wann und warum in deren Netzen funken darf.
    >
    > Apple ist ja auch eng verbandelt mit den Netzbetreibern (s.
    > Exklusivverträge), Google hingegen nicht. Warum hätten sie überhaupt
    > Tethering einbauen sollen, wenn sie unter der Fuchtel der Netzbetreiber
    > wären?

    Google muss sich ebenfalls nach den Netzbetreibern richten, auch wenn sie keine direkten Verträge haben sollten. Was ich aber für unwahrscheinlich halte. Andernfalls würde der/die Netzbetreiber schlicht den Zugang für die betreffenden Geräte verweigern. Keiner hätte etwas davon. Hier ist es der Kunde, der entsprechend Druck ausüben muss und den Netzbetreibern klar machen muss durch seine Kaufentscheidung, dass dieses Verhalten nicht tolerabel ist. Ich habe deshalb keinen Vertrag mehr sondern nutze PrePaid bei Anbietern, welche Tethering nicht einschränken. Es lebe der Wettbewerb ... :)

    > > Wünschenswert wäre allerdings, dass im Umkehrschluss die Netzbetreiber
    > > (vor allem hier in Deutschland) endlich wieder in ihre Netze investieren
    > und
    > > die Verfügbarkeit auch in ländlichen Regionen deutlich verbessern.)
    >
    > Falsche Adresse. Du kannst den Netzbetreibern Geld in den Rachen werfen
    > soviel du willst. Die werden davon keine Funzellen aufs Land bauen sondern
    > sich die Kohle einstecken. Die richtige Adresse ist die Regulierungsbehörde
    > und die User, die trotz schlechter Abdeckung nicht wechseln.

    Jein. Schlussendlich kann der Kunde durch Konsumverzicht und gezielten Kauf sehr wohl Einfluss nehmen. Siehe oben. Leider aber nutzen eine Vielzahl an Nutzern den Vertrag noch immer als Finanzierungskrücke, um vermeintlich billig an ein Händie zu kommen. Dass ein Vertrag für Wenig- und Normaltelefonierer idR. kaum noch lohnt, außer eben aus o. g. Grund, ist heute bekannt. Aber leider funktioniert die hippe und schicke Werbung von Vodafone, Mobilcom + Co. immer noch wunderbar bei ihrer Zielgruppe. Deshalb wird sich auch nichts ändern ... :)

    ===============================================================
    Its Time to think. More Different ...

  8. Re: Lange angekündigt. Netzbetreiber schuld ...

    Autor: rabatz 05.09.11 - 13:50

    Gibts dazu irgendetwas was deine Behauptung stützt? Und ich spreche hier von WLAN-Tethering ohne Jailbreak.
    Bei Android wurde dieses Feature mit 2.2 eingeführt im Mai 2010 eingeführt.

  9. Re: Lange angekündigt. Netzbetreiber schuld ...

    Autor: AndyGER 05.09.11 - 13:58

    Tethering beherrschte schon iOS 3. Das ist etwas älter. Ich hoffe, ich konnte dir weiter helfen ... ;-D

    ===============================================================
    Its Time to think. More Different ...

  10. Re: Lange angekündigt. Netzbetreiber schuld ...

    Autor: rabatz 05.09.11 - 13:59

    Meines wissens aber nur über Bluetooth und USB und nicht über WLAN.

  11. Re: Lange angekündigt. Netzbetreiber schuld ...

    Autor: TTX 05.09.11 - 14:00

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Wieso sollte Google auch nur das geringste Interesse haben das System
    > jetzt einzuschränken vor allem bei einer Funktion die sie lange vor iOS
    > hatten und die von den Nutzern gerne angenommen wurde.
    >
    > Lange vor iOS? Glaube ich nicht - auch iOS hat das schon sehr lange
    > (deutlich länger als 2 Jahre afaik). Wurde nur sehr früh auf Wunsch von
    > T-Mobile hierzulande wieder deaktiviert. Konnte ganz am Anfang allerdings
    > noch durch einen einfachen Config-Patch (ohne jailbreak) wieder aktiviert
    > werden.

    Das halte ich für ein Gerücht, Apple hat das sogar als iOS4 Feature betitelt, was mit JailBreak und 3rd PartyApps möglich war, spielt da erstmal keine Rolle. Ich hab auch ein iPhone und das Tethering gibt es offiiziell erst seit iOS4.3

    http://www.apple.com/ios/

    Steht sogar auf der Homepage :), ist aber bei den meisten hier deaktiviert, Telekom iPhones haben das glaube ich nur gegenen Bezahlung, bei O2 ist des kostenlos xD

  12. Re: Lange angekündigt. Netzbetreiber schuld ...

    Autor: Trollversteher 05.09.11 - 14:04

    Tethering über USB und Bluetooth gibt's seit iOS 3.0 (also Frühjahr 2009), das ist das von dem ich sprach - welches auf Druck der Mobilfunkbetreiber deaktiviert wurde, und nur über manuelle Änderung der Config (aber ohne Jailbreak) aktiviert werden konnte:

    http://www.apfelnews.eu/2009/03/19/iphone-os-30-tethering-iphone-als-modem-via-bluetooth-oder-usb/

    WLan Tethering dagegen geht glaube ich erst seit iOS 4, also Mitte 1010, was auch nicht "lange nach Android" ist, wie hier fälschlicherweise behauptet wurde...

  13. Re: Lange angekündigt. Netzbetreiber schuld ...

    Autor: Trollversteher 05.09.11 - 14:05

    >Das halte ich für ein Gerücht, Apple hat das sogar als iOS4 Feature betitelt, was mit JailBreak und 3rd PartyApps möglich war, spielt da erstmal keine Rolle. Ich hab auch ein iPhone und das Tethering gibt es offiiziell erst seit iOS4.3

    Das trifft nur auf WLAN-Tethering zu, über USB und Bluetooth ging das schon sei iOS 3.0

  14. Re: Lange angekündigt. Netzbetreiber schuld ...

    Autor: Trollversteher 05.09.11 - 14:07

    >Meines wissens aber nur über Bluetooth und USB und nicht über WLAN.

    Tethering ist Tethering - Du hast ja nicht WLAN-Tethering geschrieben. Wichtig ist nur, daß man das Handy als portables UMTS-Modem fürs Laptop nutzen kann, ob nun bequem über WLAN oder etwas umständlicher über BT oder USB, spielt da keine so große Rolle...

  15. Re: Lange angekündigt. Netzbetreiber schuld ...

    Autor: Xstream 05.09.11 - 14:08

    eigentlich konnte man auch in der vergangenheit einfach eine weitere simkarte für den laptop kaufen und den gleichen vertrag mit beiden geräten nutzen

  16. Re: Lange angekündigt. Netzbetreiber schuld ...

    Autor: y.m.m.d. 05.09.11 - 14:11

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Meines wissens aber nur über Bluetooth und USB und nicht über WLAN.
    >
    > Tethering ist Tethering - Du hast ja nicht WLAN-Tethering geschrieben.
    > Wichtig ist nur, daß man das Handy als portables UMTS-Modem fürs Laptop
    > nutzen kann, ob nun bequem über WLAN oder etwas umständlicher über BT oder
    > USB, spielt da keine so große Rolle...

    Doch hat er.

    > Gibts dazu irgendetwas was deine Behauptung stützt? Und ich spreche hier von
    > WLAN-Tethering ohne Jailbreak. Bei Android wurde dieses Feature mit 2.2
    > eingeführt im Mai 2010 eingeführt.

  17. Re: Nichts davon kann ich nachvollziehen.

    Autor: geeky 05.09.11 - 14:15

    Verbietet mir mein Netzbetreiber Tethering oder nimmt da extra Gebühren für hat er mich als Kunden verloren. Verbietet mir schon mein Smartphone Tethering, dann kann es sich auch einen neuen Besitzer suchen.

    Ich hab schon nen Schock gekriegt als ich den News-Titel gelesen hab^^
    Glücklicherweise scheint es nur ein Bug zu sein, Workarounds wurden ja bereits hier geposted/verlinkt ;D

  18. Re: Nichts davon kann ich nachvollziehen.

    Autor: Xstream 05.09.11 - 14:15

    AndyGER schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So z. B. die Tatsache, dass man Apps auch außerhalb eines App-Stores laden
    > und installieren kann. Ein großes Manko in Sachen Sicherheit.

    in wiefern soll das ein manko in sachen sicherheit sein, zum einen muss man das erst in den einstellungen erlauben und zum anderen muss man es selbst nachdem man es aktiviert hat ja nicht nutzen

    > Google muss sich ebenfalls nach den Netzbetreibern richten, auch wenn sie
    > keine direkten Verträge haben sollten. Was ich aber für unwahrscheinlich
    > halte. Andernfalls würde der/die Netzbetreiber schlicht den Zugang für die
    > betreffenden Geräte verweigern.

    was zu einer antitrust klage führen würde die sich gewaschen hat

    > Hier ist es der
    > Kunde, der entsprechend Druck ausüben muss und den Netzbetreibern klar
    > machen muss durch seine Kaufentscheidung, dass dieses Verhalten nicht
    > tolerabel ist.

    das auf jeden fall aber in den usa hat man ja da schon fast keine wahl mehr und kein handy ist dann doch keine richtige alternative

  19. Re: Nichts davon kann ich nachvollziehen.

    Autor: the_spacewürm 05.09.11 - 14:17

    AndyGER schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das wird sich ja nun ändern. Tethering muss via Anbieter wohl künftig
    > freigeschaltet werden, so wie es auch bei iOS der Fall ist.

    Steht wo? Für mich sieht das aus wie ein Fehler. Die Funktion ist ja scheinbar wie gehabt da, nur funktioniert sie nicht. Wenn MS bei Word eine fehlerhafte Version ausliefert, bei der der Drucken Button nicht funktioniert und nur schwarze Seiten ausdruckt, kann man daraus ja auch nicht unbedingt schließen, dass hier die Druckerhersteller um mehr Tinte zu verkaufen das in Auftrag gegeben haben und demnächst man bei diesen dann einen normalen Ausdruck noch extra bezahlen muss.

  20. Re: Lange angekündigt. Netzbetreiber schuld ...

    Autor: Trollversteher 05.09.11 - 14:19

    >eigentlich konnte man auch in der vergangenheit einfach eine weitere simkarte für den laptop kaufen und den gleichen vertrag mit beiden geräten nutzen

    Ja, gleicher Vertrag aber zusätzlich Option mit zusätzlichen Kosten, oder?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universität Passau, Passau
  2. Präsidium der Bay. Bereitschaftspolizei, Regensburg
  3. Deutsche Rentenversicherung Rheinland, Düsseldorf
  4. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Hagen, Düsseldorf, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kotlin, Docker, Kubernetes: Weitere Online-Workshops für ITler
Kotlin, Docker, Kubernetes
Weitere Online-Workshops für ITler

Wer sich praktisch weiterbilden will, sollte erneut einen Blick auf das Angebot der Golem Akademie werfen. Online-Workshops zu den Themen Kotlin und Docker sind hinzugekommen, Kubernetes und Python werden wiederholt.

  1. React, Data Science, Agilität Neue Workshops der Golem Akademie online
  2. In eigener Sache Golem Akademie hilft beim Einstieg in Kubernetes
  3. Golem Akademie Data Science mit Python für Entwickler und Analysten

Cyberpunk 2077 angespielt: Zwischen Beamtenbestechung und Gunplay mit Wumms
Cyberpunk 2077 angespielt
Zwischen Beamtenbestechung und Gunplay mit Wumms

Mit dem Auto von der Wüste bis in die große Stadt: Golem.de hat den Anfang von Cyberpunk 2077 angespielt.
Von Peter Steinlechner

  1. CD Projekt Red Cyberpunk 2077 nutzt Raytracing und DLSS 2.0
  2. Cyberpunk 2077 Die Talentbäume von Night City
  3. CD Projekt Red Cyberpunk 2077 rutscht in Richtung Next-Gen-Startfenster

PC-Hardware: Das kann DDR5-Arbeitsspeicher
PC-Hardware
Das kann DDR5-Arbeitsspeicher

Vierfache Kapazität, doppelte Geschwindigkeit: Ein Überblick zum DDR5-Speicher für Server und Desktop-PCs.
Ein Bericht von Marc Sauter