1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Update geplant: Infrarotschauen der…

Irgendwie schade

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Irgendwie schade

    Autor: styler2go 19.05.20 - 09:39

    Ich fande die Funktion und Bilder die durch diese Funktion möglich waren eigentlich ziemlich spannend.

    Wenn es keine "Gefahr" für die böswillige Nutzung der Funktion gab, wieso dann rauspatchen?

  2. Re: Irgendwie schade

    Autor: Vion 19.05.20 - 13:02

    Finde es auch schade. Wäre für mich sogar ein Kaufgrund.

  3. Re: Irgendwie schade

    Autor: Smoke187 19.05.20 - 22:23

    Vion schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Finde es auch schade. Wäre für mich sogar ein Kaufgrund.


    für mich auch!!! Endlich seit vielen Jahren mal was neues, als nur hier und da bissi verbessertes....

  4. Re: Irgendwie schade

    Autor: Golressy 20.05.20 - 06:41

    Gerade das Bild mit der Fernbedienung war interessant.

    So hätte man besser die Stellen ausmachen können, wo man ein Gerät möglichst schadlos öffnen kann.


    Trotzdem aber nicht schlimm: Das OnePlus ist leider längst zur sehr teuren Luxusmarke aufgestiegen. Das Kauft doch eigentlich niemand mehr.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.05.20 06:42 durch Golressy.

  5. Re: Irgendwie schade

    Autor: Legendenkiller 20.05.20 - 08:11

    jup. Finde die Bilder mit dem IR Anteil echt cool.

    Aber es gibt nun mal die " böswillige Nutzung" ... man hätte Nippel sehen können.
    Obwohl es ja eigentlich nur die Wärmesignatur ist.

    Weil die Kamera ja nicht wirklich durch das Material sehen kann. Sondern nur recht schön Sichtbare Oberflächen mit dem darunterliegenden IR in einem Bild zusammengefasst hat.

    Aber Nacktscanner sind anscheinend trotzdem ok und die können richtig durch Kleidung durchsehen :-(



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 20.05.20 08:22 durch Legendenkiller.

  6. Re: Irgendwie schade

    Autor: Eldark 21.05.20 - 07:25

    Nehmt eine 9¤ Webcam und baut den Glasfilter vom Sensor ab, geht meist relativ leicht und schnell. Reicht voll aus für anschauen von Objekten
    Für IR Fotografie braucht man eh meist ein Stativ oder eine Kamera die „präpariert“ wurde, würde es aber ein 1000¤ Body nicht antun ;)

  7. Re: Irgendwie schade

    Autor: Eldark 21.05.20 - 07:27

    Achja ihr könnt auch mit ein bissel gefummel und gebastelt Radioaktive Strahlung anschauen, ist zwar unspektakulär und langweilig würde aber auch funktionieren nur ersetzt halt kein Geiger Zähler xD

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Aschaffenburg
  2. Stadt Ingolstadt, Ingolstadt
  3. Jean Müller GmbH Elektrotechnische Fabrik, Eltville
  4. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg, Magdeburg, Rostock (Home-Office möglich)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€ (Release: 25. Juni)
  2. (-74%) 12,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G: Neue US-Sanktionen sollen Huawei in Europa erledigen
5G
Neue US-Sanktionen sollen Huawei in Europa erledigen

Die USA verbieten ausländischen Chipherstellern, für Huawei zu arbeiten und prompt fordern die US-Lobbyisten wieder einen Ausschluss in Europa.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Smartphone Huawei wählt Dailymotion als Ersatz für Youtube
  2. Android Huawei bringt Smartphone mit großem Akku für 150 Euro
  3. Android Huawei stellt kleines Smartphone für 110 Euro vor

Realme X50 Pro im Test: Der Oneplus-Killer
Realme X50 Pro im Test
Der Oneplus-Killer

Oneplus bezeichnete sich einst als "Flagship-Killer", mittlerweile stellt sich die Frage, wer hier für wen gefährlich wird: Das X50 Pro des Schwesterunternehmens Realme ist ein wahrer "Oneplus-Killer".
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Astro Slide Neues 5G-Smartphone mit aufschiebbarer Tastatur
  2. Galaxy S20 Ultra im Test Samsung beherrscht den eigenen Kamerasensor nicht
  3. Red Magic 5G Neues 5G-Gaming-Smartphone kommt mit 144-Hz-Display

Maneater im Test: Bissiger Blödsinn
Maneater im Test
Bissiger Blödsinn

Wer schon immer als Bullenhai auf Menschenjagd gehen wollte - hier entlang schwimmen bitte. Maneater legt aber auch die Flosse in die Wunde.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mount and Blade 2 angespielt Der König ist tot, lang lebe der Bannerlord
  2. Arkade Blaster 3D-Shooter mit der Plastikkanone spielen
  3. Wolcen im Test Düster, lootig, wuchtig!