1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › USB-C: EU versucht sich am einheitlichen…

Wozu denn erst eine Studie? Welcher Lobbyist hat denn das schon wieder verzapft?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wozu denn erst eine Studie? Welcher Lobbyist hat denn das schon wieder verzapft?

    Autor: Askaaron 09.08.18 - 15:47

    Das Aufmacher-Bild ist irreführend - Mini-USB gab es als Anschluss zum Aufladen NIE und auch MicroUSB mit Erweiterung für USB 3 wird zum LADEN nicht benötigt. Da passt der normale MicroUSB-Stecker ebenso.

    Faktisch hat sich MicroUSB bis auf wenige Ausnahmen als de-facto-Standard etabliert und wird langsam von USB-C abgelöst.

    Wozu braucht man da jetzt noch eine Studie? Was soll die denn groß untersuchen? Wieviele Geräte schon USB-C nutzen und welche noch MicroUSB? Und die Tatsache dass Apple eine eigene Buchse nutzt, ist ja auch bekannt und auch daran wird sich künftig nichts ändern.

  2. Re: Wozu denn erst eine Studie? Welcher Lobbyist hat denn das schon wieder verzapft?

    Autor: Frittenjay 09.08.18 - 23:03

    Askaaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Aufmacher-Bild ist irreführend - Mini-USB gab es als Anschluss zum
    > Aufladen NIE...

    Das geschriene "nie" macht es auch nicht besser. Es gab und gibt Handys mit Mini-USB.

    Ich mußte für meinen letzten Arbeitgeber extra Kabel/Ladegeräte nachträglich besorgen, weil Gäste sich beschwert hatten. War für ein Servicepunkt, an dem Handys geladen werden konnten, ist allerdings schon ein paar Jahre her. Ein aktuelles Handy mit Mini-USB befindet sich sogar im Haushalt meiner Mutter: Emporia Eco C160. Sicher, das ist kein gängiges Handy, aber es ist eins und es ist auch bestell- und lieferbar. Sie hat es erst seit ein paar Wochen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.08.18 23:04 durch Frittenjay.

  3. Re: Wozu denn erst eine Studie? Welcher Lobbyist hat denn das schon wieder verzapft?

    Autor: janoP 10.08.18 - 10:46

    Askaaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und die Tatsache dass Apple eine eigene Buchse nutzt, ist ja auch bekannt
    > und auch daran wird sich künftig nichts ändern.

    Daran hat sich schon was geändert. Dein Wissensstand ist nicht mehr aktuell, Apple nutzt inzwischen für alles USB C.

  4. Re: Wozu denn erst eine Studie? Welcher Lobbyist hat denn das schon wieder verzapft?

    Autor: Askaaron 10.08.18 - 10:56

    janoP schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Askaaron schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und die Tatsache dass Apple eine eigene Buchse nutzt, ist ja auch
    > bekannt
    > > und auch daran wird sich künftig nichts ändern.
    >
    > Daran hat sich schon was geändert. Dein Wissensstand ist nicht mehr
    > aktuell, Apple nutzt inzwischen für alles USB C.

    Das iPhone X hat aber immer noch Lightning.

  5. Re: Wozu denn erst eine Studie? Welcher Lobbyist hat denn das schon wieder verzapft?

    Autor: Askaaron 10.08.18 - 10:59

    Frittenjay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Askaaron schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das Aufmacher-Bild ist irreführend - Mini-USB gab es als Anschluss zum
    > > Aufladen NIE...
    >
    > Das geschriene "nie" macht es auch nicht besser. Es gab und gibt Handys mit
    > Mini-USB.

    I stand corrected.

    Aber solche Geräte dürften Anteilig so um die 0,00x% ausmachen. Also vielleicht eines von 1000 oder 10000 hat sowas.

    > Ich mußte für meinen letzten Arbeitgeber extra Kabel/Ladegeräte
    > nachträglich besorgen, weil Gäste sich beschwert hatten. War für ein
    > Servicepunkt, an dem Handys geladen werden konnten, ist allerdings schon
    > ein paar Jahre her.

    Die "paar Jahre her" dürfte vermutlich schon wenigstens 5-10 Jahre sein.

    > Ein aktuelles Handy mit Mini-USB befindet sich sogar im
    > Haushalt meiner Mutter: Emporia Eco C160. Sicher, das ist kein gängiges
    > Handy, aber es ist eins und es ist auch bestell- und lieferbar. Sie hat es
    > erst seit ein paar Wochen.

    Ja - "kein gängiges Handy". Das trifft es recht gut.

  6. Re: Wozu denn erst eine Studie? Welcher Lobbyist hat denn das schon wieder verzapft?

    Autor: Frittenjay 10.08.18 - 12:25

    Askaaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Frittenjay schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Askaaron schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Das Aufmacher-Bild ist irreführend - Mini-USB gab es als Anschluss zum
    > > > Aufladen NIE...
    > >
    > > Das geschriene "nie" macht es auch nicht besser. Es gab und gibt Handys
    > mit
    > > Mini-USB.
    >
    > I stand corrected.
    >
    > Aber solche Geräte dürften Anteilig so um die 0,00x% ausmachen. Also
    > vielleicht eines von 1000 oder 10000 hat sowas.

    Und wenn es nur eins von einer Milliarde Geräten ist, macht es die Aussage: "Gab es NIE" auch nicht richtiger.

    > > Ich mußte für meinen letzten Arbeitgeber extra Kabel/Ladegeräte
    > > nachträglich besorgen, weil Gäste sich beschwert hatten. War für ein
    > > Servicepunkt, an dem Handys geladen werden konnten, ist allerdings schon
    > > ein paar Jahre her.
    >
    > Die "paar Jahre her" dürfte vermutlich schon wenigstens 5-10 Jahre sein.

    5-6 Jahre könnte hinkommen, aber ob gestern oder vor 20 Jahren. "Gab es NIE" ist trotzdem falsch.

    > > Ein aktuelles Handy mit Mini-USB befindet sich sogar im
    > > Haushalt meiner Mutter: Emporia Eco C160. Sicher, das ist kein gängiges
    > > Handy, aber es ist eins und es ist auch bestell- und lieferbar. Sie hat
    > es
    > > erst seit ein paar Wochen.
    >
    > Ja - "kein gängiges Handy". Das trifft es recht gut.

    Ändert es etwas an der Steckerproblematik, weil es ein Tastenhandy ist und kein Smartphone? Solche Geräte wird es sicherlich noch einige Zeit geben. Zumal dieses ganze Steckerchaos auch andere Geräte betrifft (elektr. Zahnbürsten, Rasierer, MP3-Player, DECT-Telefone etc.) warum gibt es wohl Universalnetzteile mit teils 20 Adaptern?

  7. Re: Wozu denn erst eine Studie? Welcher Lobbyist hat denn das schon wieder verzapft?

    Autor: janoP 11.08.18 - 13:49

    Askaaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > janoP schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Askaaron schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Und die Tatsache dass Apple eine eigene Buchse nutzt, ist ja auch
    > > bekannt
    > > > und auch daran wird sich künftig nichts ändern.
    > >
    > > Daran hat sich schon was geändert. Dein Wissensstand ist nicht mehr
    > > aktuell, Apple nutzt inzwischen für alles USB C.
    >
    > Das iPhone X hat aber immer noch Lightning.

    Das stimmt, wie mir jetzt ein iPhone-Besitzer erzählt hat. Das hätte ich aber nicht gedacht, allein schon, weil sich USB C und Lightning so ähnlich sehen und sich der durschnittliche Apple-Kunde, der mehrere Apple-Geräte besitzt, sicher sehr leicht von so was verwirren lässt.

    Was ich aber vor allem nicht denke, ist dass das iPhone XI immer noch Lightning haben wird. Beim iPhone X wird das damit zusammenhängen, dass es wahrscheinlich vor dem neuen MacBook entwickelt wurde.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Mannheim
  2. inovex GmbH, verschiedene Standorte
  3. KfW Bankengruppe, Frankfurt am Main
  4. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Cashback-Aktion von MSI)
  2. 79€ (Bestpreis mit Saturn)
  3. (u. a. Logitech G402 Hero für 39€ und G502 Lightspeed für 85€)
  4. (u. a. PX701HD für 414€ statt 483,14€ im Vergleich)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ori and the Will of the Wisps angespielt: Herzerwärmend und herausfordernd
Ori and the Will of the Wisps angespielt
Herzerwärmend und herausfordernd

Total süß, aber auch ganz schön schwierig: In Ori and the Will of the Wisps von Microsoft müssen sich Spieler schon im ersten Teil auf knifflige Sprung- und Rätselaufgaben einstellen. Beim Anspielen hat Golem.de trotzdem sehr viel Spaß gehabt - dank spannender Neuerungen.
Von Peter Steinlechner

  1. Grounded angespielt Ameisenarmee statt Rollenspielepos
  2. Rabbids Coding angespielt Hasenprogrammierung für Einsteiger
  3. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles

Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Renault Elektro-Twingo soll nicht schnellladefähig sein
  2. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  3. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto

Workflows: Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht
Workflows
Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht

Die Digitalisierung von Prozessen scheitert selten an der Technik. Oft ist es Unwissenheit über wichtige Grundregeln, die Projekte nach hinten losgehen lässt - ein wichtiges Change-Modell hilft dagegen.
Ein Erfahrungsbericht von Markus Kammermeier

  1. Digitalisierung Aber das Faxgerät muss bleiben!
  2. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  3. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"

  1. PC-Cooling: Distributor bekannter CPU-Kühler macht dicht
    PC-Cooling
    Distributor bekannter CPU-Kühler macht dicht

    Das Unternehmen PC-Cooling GmbH stellt den Handel mit Komponenten ein. Neben anderen Marken war der Distributor etwa für Marken wie Scythe und Thermalright verantwortlich - beides bekannte Hersteller von Kühlern. Es ist nicht klar, wer den Verkauf nun übernimmt.

  2. Internet Archive: VHS Vault bewahrt Videokassetten aus den 90ern für alle auf
    Internet Archive
    VHS Vault bewahrt Videokassetten aus den 90ern für alle auf

    Im Internet Archive haben einige Nutzer diverse alte VHS-Kassetten digitalisiert und zur freien Verfügung gestellt. Darunter finden sich Filme wie König der Löwen, Serien wie Power Rangers und Dragonball und eine Menge Nostalgie.

  3. Windows 10: Cortana verschwindet von Offline-Konten und hilft in Office
    Windows 10
    Cortana verschwindet von Offline-Konten und hilft in Office

    Microsoft wird Cortana umstrukturieren. Künftig können wohl nur noch Kunden die Sprachassistentin nutzen, die sich mit einem Microsoft-Konto an ihrem PC anmelden. Die neue Cortana wird beim Eintragen von Kalenderterminen, Tasks und bei der Bing-Suche helfen. Einige Skills verschwinden aber.


  1. 12:47

  2. 12:27

  3. 12:07

  4. 01:26

  5. 18:16

  6. 17:56

  7. 17:05

  8. 16:37