Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › USB Type C: Erste Smartphone-Serie ohne…

Will das der Endverbraucher jetzt so?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Will das der Endverbraucher jetzt so?

    Autor: bennob87 20.04.16 - 16:27

    Genau DAS hatten wir doch bei SonyEricsson auch.
    Einen Stecker der für alles war, und hatte man den Adapter mal nciht mit konnte man schauen wo man bleibt.
    Also ich muss zugeben das ich sau froh war, als ich von meinem SonyEricsson auf ein iPhone umgestiegen bin und all meine Kopfhörer problöemlos ohne adapter nutzen konnte.
    Das soll jetzt kein hate o.ä. werden, ich will nur wissen wie Ihr das seht.

  2. Re: Will das der Endverbraucher jetzt so?

    Autor: budweiser 20.04.16 - 16:31

    Weiß auch nicht warum das Weglassen von Anschlüssen jetzt hier als große Innovation gefeiert wird.

  3. Re: Will das der Endverbraucher jetzt so?

    Autor: Heinzel 20.04.16 - 16:32

    Bei mir bekommen die klinkendinger ständig Wackelkontakte, ganz ohne bewegung, allein vom ein- und ausstecken. vom klassischen Kabelbruch im Kopfhörer bis zur ausgeleierten Klinkenbuchse alles schon dagewesen.

    Also da darfs ruhig was besseres geben. Von mir aus auch gerne Wago-Klemmen ;)

    Ob das jetzt USB sein muss... da habe ich auch schon ausgeleierte Buchsen gesehen (scheinbar gibts Leute die versuchen das mit Gewalt falschrum reinzustecken) und natürlich wenn das Kabel dranhängt (mit seinen Widerhaken) und das Gerät macht den Abflug reissts mitunter die ganze Buchse...

  4. Re: Will das der Endverbraucher jetzt so?

    Autor: Subsessor 20.04.16 - 16:33

    https://xkcd.com/927/

  5. Re: Will das der Endverbraucher jetzt so?

    Autor: JoeHomeskillet 20.04.16 - 16:33

    Ich definitiv, das Gerät wird dünner und leichter.

  6. Re: Will das der Endverbraucher jetzt so?

    Autor: RicoBrassers 20.04.16 - 16:49

    JoeHomeskillet schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich definitiv, das Gerät wird dünner und leichter.

    Was ab einem gewissen Punkt aber kein Vorteil mehr ist ...
    In noch dünneren Geräten passt z.B. kein größerer Akku rein --> kürzere Akkulaufzeit.
    Alles viel enger --> es kommt schneller zum Thermal-Throttling

  7. Re: Will das der Endverbraucher jetzt so?

    Autor: Crossfire579 20.04.16 - 17:21

    JoeHomeskillet schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich definitiv, das Gerät wird dünner und leichter.


    +1 Smartphones mit mehr als 5mm dicke und einem Akku der länger als einen Tag hält sind einfach veraltet, back to the roots als die PDA's für jeden scheiß eine CF Karte mit WLAN Modul usw. brauchten.

  8. Re: Will das der Endverbraucher jetzt so?

    Autor: Keridalspidialose 20.04.16 - 17:23

    Keine Ahnung.

    Mit Klinke finde ich viele Kopfhörer die für mich in Frage kommen, bzw besitze sie schon.

    Was ohne Klinke (alternativ Cinch, XLR :) LOL) kauf ich nicht. Weil ich das dann nicht so flexibel überall nutzen kann.
    Geräte mit Klinke kann ich auch an alle Verstärker, Mischpulte, Audiogeräte anschließen die ich habe.

    Und meine Kopfhörer sind keine schrunzige Wegwerfware wie das was die IT-Industrie an Mist auf den Markt wirft, wie Smartphones.

    Die sind auch in Jahren noch gut. Wozu sollte ich jetzt auf irgendeinen Scheißdreck mit USB umsteigen? Wenn ich mir angucke wie es um die Qualität bei Bluetooth-Kopfhörern und Gaming-Headsets bestellt ist, da weiß ich warum mein Kopfhörer Klinke hat und nicht aus der IT-Hersteller-Ecke kommt.

    ___________________________________________________________



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.04.16 17:25 durch Keridalspidialose.

  9. Re: Will das der Endverbraucher jetzt so?

    Autor: Crossfire579 20.04.16 - 17:26

    Keridalspidialose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Keine Ahnung.
    >
    > Mit Klinke finde ich viele Kopfhörer die für mich in Frage kommen, bzw
    > besitze sie schon.
    >
    > Ohne Klinke kauf ich nicht. Weil ich die dann nicht nutzen kann.
    >
    > Klinke kann ich auch an alle Verstärker, Mischpulte, Audiogeräte
    > anschließen die ich habe.
    >
    > Und meine Kopfhörer sind keine schrunzige Wegwerfware wie das was die
    > IT-Industrie an Mist auf den Markt wirft, wie Smartphones.
    >
    > Die sind auch in Jahren noch gut. Wozu sollte ich jetzt auf irgendeinen
    > Scheißdreck mit USB umsteigen? Wenn ich mir angucke wie es um die Qualität
    > bei Bluetooth-Kopfhörern und Gaming-Headsets bestellt ist, da weiß ich
    > warum mein Kopfhörer Klinke hat und nicht aus der IT-Hersteller-Ecke kommt.

    Schau mal in der Bahn oder im Bus, wieviele Leute tragen bitte gescheite Kopfhörer? Ich sehe dort nur die Apple Kopfhörer und ein paar weiße Samsung Teile, gelegentlich auch mal Sony In-ears. Audiophile sind die absolute Minderheit.

  10. Re: Will das der Endverbraucher jetzt so?

    Autor: unbuntu 20.04.16 - 17:52

    Und was bringt es dir, wenn ein Gerät 5mm statt 5,5mm dick ist und 7g weniger wiegt?

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  11. Re: Will das der Endverbraucher jetzt so?

    Autor: b1nary 20.04.16 - 17:58

    Ganz ehrlich, ja ich will das. Wenn man sieht wie stabil Apple kabel sind und was das langfristig an nerfen sparrt fragt man sich schon wie toll so ein standard wirklich ist.

    Unser standard ist einfach eine instabile konstruktion und ein bisschen neue technologien sorgen ja auch njr dafür das wir den nächsten "standard" überhaupt finden können.

  12. Re: Will das der Endverbraucher jetzt so?

    Autor: Anonymer Nutzer 20.04.16 - 18:32

    Heinzel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei mir bekommen die klinkendinger ständig Wackelkontakte, ganz ohne
    > bewegung, allein vom ein- und ausstecken. vom klassischen Kabelbruch im
    > Kopfhörer bis zur ausgeleierten Klinkenbuchse alles schon dagewesen.
    >
    > Also da darfs ruhig was besseres geben. Von mir aus auch gerne Wago-Klemmen
    > ;)
    >
    > Ob das jetzt USB sein muss... da habe ich auch schon ausgeleierte Buchsen
    > gesehen (scheinbar gibts Leute die versuchen das mit Gewalt falschrum
    > reinzustecken) und natürlich wenn das Kabel dranhängt (mit seinen
    > Widerhaken) und das Gerät macht den Abflug reissts mitunter die ganze
    > Buchse...

    Bessere Geraete kaufen? Weder bei meinen Sennheiser IE8 noch bei meinen BEyerdynamic T50 p hatte oder habe ich Kabelprobleme - obschon ich ab und zu mal vergessen habe wie kurz das Kabel ist...

    Laueft alles wunderbar.

  13. Re: Will das der Endverbraucher jetzt so?

    Autor: ndakota79 20.04.16 - 19:00

    Der Endverbraucher weiß nicht was er will. Der Endverbraucher will das, was ihm die Werbung zeigt.

    "Jedes Angebot schafft sich seine nachfrage selbst." Das saysche Theorem, erstes Dogma der Neoklassik.

  14. Re: Will das der Endverbraucher jetzt so?

    Autor: unbuntu 20.04.16 - 19:02

    Welche "nerfen"? Und was ist daran stabiler als ein normaler Klinkenstecker, der sich seit Jahrzehnten bewährt hat?

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  15. Re: Will das der Endverbraucher jetzt so?

    Autor: plutoniumsulfat 20.04.16 - 19:04

    Und die Stabilität des Kabels hängt vom Anschluss ab?

  16. Re: Will das der Endverbraucher jetzt so?

    Autor: Schnarchnase 20.04.16 - 19:08

    DetlevCM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bessere Geraete kaufen?

    Das hilft auch nicht immer. Shure baut ganz ordentliche In-Ears, aber die Kabel sind bescheiden, da hat man trotz gehobener Preisklasse schnell einen Kabelbruch.

  17. Re: Will das der Endverbraucher jetzt so?

    Autor: Anonymer Nutzer 20.04.16 - 19:11

    b1nary schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ganz ehrlich, ja ich will das. Wenn man sieht wie stabil Apple kabel sind
    > und was das langfristig an nerfen sparrt fragt man sich schon wie toll so
    > ein standard wirklich ist.
    >
    > Unser standard ist einfach eine instabile konstruktion und ein bisschen
    > neue technologien sorgen ja auch njr dafür das wir den nächsten "standard"
    > überhaupt finden können.

    Das zeigt eher dass Apple zu bloed ist vernuenftige Kabel herzustellen.
    Ich habe ein altes Kabel fuer meinen alten Sony X1060 MP3 Player, das ist immer noch intakt. Ich habe schon einige Apple Nutzer mit kaputten Kabeln gesehen...
    (Mir ist bisher auch kein mini-USB oder Micro-USB Kabel kaputtgegangen - nur ein kaputtes USB Verlaengerungskabel ist mir bekannt.)

    Bei Kopfhoerern das gleiche - da produziert Apple einfach Muell.
    Ich habe mit meine Beyerdynamic T50p schon des oefteren vergessen wie kurz das Kabel ist: Probleme? Null.
    (Meine Sennheiser IE8 die wesentlich aelter sind haben auch schon einiges an Zugkraeften ueberlebt.)

  18. Re: Will das der Endverbraucher jetzt so?

    Autor: Anonymer Nutzer 20.04.16 - 19:14

    Schnarchnase schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DetlevCM schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bessere Geraete kaufen?
    >
    > Das hilft auch nicht immer. Shure baut ganz ordentliche In-Ears, aber die
    > Kabel sind bescheiden, da hat man trotz gehobener Preisklasse schnell einen
    > Kabelbruch.

    Ja dann sucht man sich einen anderen Hersteller - und wenn man will schreibt denen noch einen boesen Brief dass man Ihre Produkte meiden bis diese nicht mehr als minderwertig angesehen werden muessen (aufgrund des schwachen Kabels).
    Ein Kopfhoerer bei dem das Kabel leicht bricht ist ebenso Schrott wie ein Kopfhoerer der den Klang massivst verzerrt/anderweitig schlecht verarbeitet ist,

  19. Re: Will das der Endverbraucher jetzt so?

    Autor: mambokurt 20.04.16 - 20:47

    Also ich persönlich hab Google in den Himmel gejubelt, als sie als Vorraussetzung für Android Usb Ladekabel und Klinkenanschluss definiert haben. Und jeder Hersteller der jetzt mit irgendwelchem Müll abseits von 3.5er Klinke ankommt kann mich mal maximal gerne haben. Ich habe schlicht keinen Bock auf eine Situation wie in den 90ern, als Nokiakopfhörer nicht mit Sonyericson Anschlüssen gepasst und jedes Handymodell sein eigenes Ladegerät hatte. 3.5er Klinke ist nicht umsonst ein Standard, wer den missachtet bekommt von mir nicht einen Cent.

  20. Re: Will das der Endverbraucher jetzt so?

    Autor: Heinzel 20.04.16 - 23:53

    DetlevCM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bessere Geraete kaufen?

    Ist mir auch mit namhaften Herstellern passiert. Und gerade da ist es besonders ärgerlich wenn ein paar Lautsprecher Preisklasse dreistellig dann unbrauchbar sind weil die Klinkenbuchse für Kopfhörer daran einen Wackelkontakt hat der dazu führt daß die Boxen selber anfangen zu kratzen oder ganz stumm werden.

    Seitdem kaufe ich keine besseren Geräte mehr, sondern billigere wo das nicht so weh tut.

    Leider ist mein Geschick nicht ausreichend um sowas mit Löteisen selber zu reparieren, das klappt schon bei einfachen Boxen nicht, von feinster Elektronik ganz zu schweigen.

    PS: Ich habe auch ein E-Piano älteres Modell, an dem die Kopfhörerbuchse bis jetzt zum Glück überlebt hat, toi toi toi - ist dort allerdings auch die ganz altmodische Variante für die man fast schon einen Waffenschein braucht bzw. die im Sommer auch als Grillspieß herhalten könnte.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BruderhausDiakonie - Stiftung Gustav Werner und Haus am Berg, Reutlingen
  2. Apollo-Optik Holding GmbH & Co. KG, Schwabach / Metropolregion Nürnberg
  3. Madsack Market Solutions GmbH, Hannover
  4. DATAGROUP Köln GmbH, Köln, Wuppertal

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,00€
  2. (u. a. Acer KG241QP FHD/144 Hz für 169€ und Samsung GQ55Q70 QLED-TV für 999€)
  3. (heute u. a. iRobot Roomba 960 für 399€ statt ca. 460€ im Vergleich)
  4. 399€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Vergleichspreis ab 443€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  2. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  3. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt

Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  2. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende
  3. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig

  1. Spielestreaming: Cyberpunk 2077 erscheint für Stadia
    Spielestreaming
    Cyberpunk 2077 erscheint für Stadia

    Gamescom 2019 Google hat das Rollenspiel Cyberpunk 2077 für Stadia eingekauft - leider ohne zu verraten, ob die Raytracing-Version gestreamt wird. Auch der Landwirtschaft-Simulator 2019 und Borderlands 3 sollen über die neue Plattform erscheinen.

  2. Magentagaming: Auch die Telekom startet einen Cloud-Gaming-Dienst
    Magentagaming
    Auch die Telekom startet einen Cloud-Gaming-Dienst

    Google Stadia, Blade Shadow und jetzt Magentagaming: Die Deutsche Telekom macht beim derzeit viel diskutierten Cloud-Gaming-Geschäft mit. Das Angebot der Telekom umfasst zum Beginn 100 Spiele und soll in Full-HD und später in 4K funktionieren. Die Beta startet noch auf der Gamescom 2019.

  3. Streaming: Disney+ kommt zunächst nicht für Amazon-Geräte
    Streaming
    Disney+ kommt zunächst nicht für Amazon-Geräte

    Disneys Streamingdienst Disney+ wird auf einer Reihe von Geräten als App verfügbar sein - nicht jedoch auf Amazons Tablets und TV-Sticks. Außerdem hat Disney die ersten Länder bekanntgegeben, in denen der Dienst im November 2019 starten wird.


  1. 20:01

  2. 17:39

  3. 16:45

  4. 15:43

  5. 13:30

  6. 13:00

  7. 12:30

  8. 12:02