Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Verbraucherschützer: Telekom soll…

20,25 Euro mimimi

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 20,25 Euro mimimi

    Autor: rafterman 21.11.18 - 15:23

    Umgekehrt bekommt doch die Telekom die Summe von einem spanischen Provider weil ein Spanier in Deutschland einen Film schaut. Mich würden die echten Zahlen interessieren was es wirklich die Telekom kosten würde.

  2. Re: 20,25 Euro mimimi

    Autor: JoeSenfmacher 21.11.18 - 15:41

    Tendenziell machen aber die Deutschen in Spanien Urlaub, eher seltener von Spanier nach Deutschland.
    Aber ja, wenn die Deutschen eines können, dann auf dem Rücken anderer Profite machen.
    Zb. Griechenlandkriese, Deutschland verdient dran.
    da wirds die Telekom auch schaffen ihren reibach zu machen.

  3. Re: 20,25 Euro mimimi

    Autor: rafterman 21.11.18 - 15:44

    Trotzdem ist Deutschland in den Top10 Weltweit was die Anzahl Touris angeht und wir sind ein wichtiges Transitland, also ich kann mir das nicht vorstellen dass die wirklich groß drauflegen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.11.18 15:47 durch rafterman.

  4. Re: 20,25 Euro mimimi

    Autor: Pecker 21.11.18 - 15:57

    rafterman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Umgekehrt bekommt doch die Telekom die Summe von einem spanischen Provider
    > weil ein Spanier in Deutschland einen Film schaut. Mich würden die echten
    > Zahlen interessieren was es wirklich die Telekom kosten würde.

    verbrauchen die Spanier denn dann auch mehr wenn sie hier sind?
    Egal wie du das rechnest, die Telekom würde dann erst mal mehr bezahlen.

  5. Re: 20,25 Euro mimimi

    Autor: RipClaw 21.11.18 - 16:39

    Pecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > rafterman schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Umgekehrt bekommt doch die Telekom die Summe von einem spanischen
    > Provider
    > > weil ein Spanier in Deutschland einen Film schaut. Mich würden die
    > echten
    > > Zahlen interessieren was es wirklich die Telekom kosten würde.
    >
    > verbrauchen die Spanier denn dann auch mehr wenn sie hier sind?
    > Egal wie du das rechnest, die Telekom würde dann erst mal mehr bezahlen.

    Sie müssen nicht "mehr" verbrauchen sondern einfach nur überhaupt was verbrauchen damit der Spanische Provider zahlen muss. Die Tarife die der Spanische Provider anbietet ist der Telekom egal. Die kann vom ersten Bit an Geld verlangen.

  6. Re: 20,25 Euro mimimi

    Autor: Anonymouse 21.11.18 - 16:51

    rafterman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Umgekehrt bekommt doch die Telekom die Summe von einem spanischen Provider
    > weil ein Spanier in Deutschland einen Film schaut.

    Aber die Telekom will doch die Summe haben, ohne selbst etwas bezahlen zu müssen!!

  7. Re: 20,25 Euro mimimi

    Autor: thinksimple 21.11.18 - 21:13

    rafterman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Umgekehrt bekommt doch die Telekom die Summe von einem spanischen Provider
    > weil ein Spanier in Deutschland einen Film schaut. Mich würden die echten
    > Zahlen interessieren was es wirklich die Telekom kosten würde.

    Naja, aber bei zero-Rating würde der Deutsche im Urlaub 14Tage lang schauen während der Spanier nur sein Volumen vergucken kann. Das sind dann nicht nur ein paar Gbyte da kommen schon einige Petabytes an Differenz zusammen. Deswegen will die TK dies nicht im Ausland machrn.

    Rettet die Insekten. Selbst auf einem Balkon wär etwas Platz. Eine kleine Ecke vom Golfrasen an die Natur abtreten. Es wär so einfach

  8. Re: 20,25 Euro mimimi

    Autor: RipClaw 21.11.18 - 21:24

    thinksimple schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > rafterman schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Umgekehrt bekommt doch die Telekom die Summe von einem spanischen
    > Provider
    > > weil ein Spanier in Deutschland einen Film schaut. Mich würden die
    > echten
    > > Zahlen interessieren was es wirklich die Telekom kosten würde.
    >
    > Naja, aber bei zero-Rating würde der Deutsche im Urlaub 14Tage lang schauen
    > während der Spanier nur sein Volumen vergucken kann. Das sind dann nicht
    > nur ein paar Gbyte da kommen schon einige Petabytes an Differenz zusammen.
    > Deswegen will die TK dies nicht im Ausland machrn.

    Die Telekom könnte ohne weiteres auf eine Fair Use Regelung zurückgreifen. Das gibt die EU Roaming Verordnung her. Dann ist nichts mit 14 Tagen im Ausland gucken sondern nur so lange das Roaming Datenvolumen reicht.

    Bei dem Mobil XL mit unbegrenzten Datenvolumen sind es z.B. 24 GB die man im EU Ausland verbraten kann bis man dafür blechen muss.

  9. Re: 20,25 Euro mimimi

    Autor: KloinerBlaier 21.11.18 - 22:17

    Noch dazu unterhält die Telekom ja, wie alle anderen Provider auch, in anderen Ländern eigene Netze. Genau diese Netze werden ja auch für das Roaming genutzt. Insofern werden da viele Gelder auch nur innerhalb eines Konzerns bewegt.

  10. Re: 20,25 Euro mimimi

    Autor: RedRose 22.11.18 - 08:52

    Wenn überhaupt. Die Roaming Gebühren sind ja bei 6¤/GB die Maximal Gebühr. Niemand sagt das auch "Maximal" bezahlt/kassiert wird. Da werden bestimmt ganz andere Verhandlungen stattgefunden haben oder halt ein abkommen sodass kaum bis gar nichts gezahlt wird, aber uns Endkunden das schön anders verkauft wie teuer und arm die doch sind..

  11. Re: 20,25 Euro mimimi

    Autor: bombinho 22.11.18 - 08:55

    JoeSenfmacher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tendenziell machen aber die Deutschen in Spanien Urlaub, eher seltener von
    > Spanier nach Deutschland.

    Genau deswegen muesste ein spanischer Provider auch aufgrund des asymmetrischen Verkehrs dann an die Telekom zahlen. Je mehr, desto hoeher die Wahrscheinlichkeit, dass die bilateralen Abkommen nicht mehr greifen.

  12. Re: 20,25 Euro mimimi

    Autor: thinksimple 22.11.18 - 19:31

    RipClaw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > thinksimple schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > rafterman schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Umgekehrt bekommt doch die Telekom die Summe von einem spanischen
    > > Provider
    > > > weil ein Spanier in Deutschland einen Film schaut. Mich würden die
    > > echten
    > > > Zahlen interessieren was es wirklich die Telekom kosten würde.
    > >
    > > Naja, aber bei zero-Rating würde der Deutsche im Urlaub 14Tage lang
    > schauen
    > > während der Spanier nur sein Volumen vergucken kann. Das sind dann nicht
    > > nur ein paar Gbyte da kommen schon einige Petabytes an Differenz
    > zusammen.
    > > Deswegen will die TK dies nicht im Ausland machrn.
    >
    > Die Telekom könnte ohne weiteres auf eine Fair Use Regelung zurückgreifen.
    > Das gibt die EU Roaming Verordnung her. Dann ist nichts mit 14 Tagen im
    > Ausland gucken sondern nur so lange das Roaming Datenvolumen reicht.
    >
    > Bei dem Mobil XL mit unbegrenzten Datenvolumen sind es z.B. 24 GB die man
    > im EU Ausland verbraten kann bis man dafür blechen muss.

    Das ist mir völlig klar. Es ging ja hier um die Kosten bei StreamOn im Roaming.

    Rettet die Insekten. Selbst auf einem Balkon wär etwas Platz. Eine kleine Ecke vom Golfrasen an die Natur abtreten. Es wär so einfach

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. FRITSCH Bakery Technologies GmbH & Co. KG, Markt Einersheim Raum Würzburg
  2. BWI GmbH, Bonn
  3. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  4. GK Software SE, Berlin, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sandisk SSD Plus 1 TB für 88,00€, WD Elements 1,5-TB-HDD für 55,00€, Seagate Expansion...
  2. (u. a. Kingston A400 2-TB-SSD für 159,90€, AMD Upgrade-Bundle mit Radeon RX 590 + Ryzen 7...
  3. 43,99€ (Bestpreis!)
  4. (aktuell u. a. Asus Zenfone 5 Handy für 199,90€, Digitus DN-95330 Switch für 40,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

  1. BDI: Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre
    BDI
    Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre

    Die deutsche Industrie will keine Vertrauenswürdigkeitserklärung von den 5G-Ausrüstern einholen müssen. Diese Erklärungen seien wirkungslos, gefragt sei dagegen Cyber-Resilienz.

  2. Watch Parties: Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern
    Watch Parties
    Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern

    Gemeinsam im kleinen oder großen Kreis einen Spiefilm oder eine TV-Serie per Streaming anschauen: Das können Influencer künftig auf Twitch - vorerst allerdings nur in den USA.

  3. Smartspeaker: Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps
    Smartspeaker
    Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps

    Mit verschiedenen Tricks gelang es Sicherheitsforschern, Apps für Google Home und Amazons Alexa zu erzeugen, die Nutzer belauschen oder Phishingangriffe durchführen. Die Apps überstanden den Review-Prozess von Google und Amazon.


  1. 18:53

  2. 17:38

  3. 17:23

  4. 16:54

  5. 16:39

  6. 15:47

  7. 15:00

  8. 13:27