1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Verbraucherschützer: Telekom soll…

Illegalität ist in Mode

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Illegalität ist in Mode

    Autor: tovi 21.11.18 - 16:41

    ob Netzneutralität oder das Einhalten von Luftverschmutzungs- Grenzwerten.
    Es scheint gerade hip zu sein, sich nicht an Gesetze zu halten.
    UInd wenn uns das nicht passt, dann werden die Grenzwerte eben höher gesetzt, oder das Problem einfach ausgesessen.
    Vor dem Gesetzt ist eben nicht jeder gleich. Je größer der Verein, desto schlimmer die Verstöße.
    Ist ja alles Systemrelevant, und wir wollen ja nicht Arbeitsplätze gefährden...

  2. Re: Illegalität ist in Mode

    Autor: tschick 21.11.18 - 22:17

    Fakten schaffen, wozu ist man so groß geworden?

  3. Re: Illegalität ist in Mode

    Autor: PerilOS 22.11.18 - 00:52

    Apfel mit Birne verglichen.

  4. Re: Illegalität ist in Mode

    Autor: unbuntu 22.11.18 - 07:23

    tovi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es scheint gerade hip zu sein, sich nicht an Gesetze zu halten.
    > UInd wenn uns das nicht passt, dann werden die Grenzwerte eben höher
    > gesetzt, oder das Problem einfach ausgesessen.

    Und wenn die Grenzwerte generell falsch sind? Wieso sind die Grenzwerte am Arbeitsplatz über 20x höher als die auf Straßen?

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  5. Re: Illegalität ist in Mode

    Autor: Huviator 22.11.18 - 07:31

    Wenn das so ist, wie wäre es die Grenzwerte an Arbeitsplätzen dann lieber runter zu setzen? Es hängt aber vom Beruf ab: Wenn ich eine Metaller Ausbildung mache oder in einer Schmelzhütte arbeite, sind mir die beruflichen Risiken bewusst. Ein Fliesenleger macht sich die Knie kaputt, ein Bürohengst den Rücken. Das sind abgewogene Risiken für den Beruf und anders geht es halt nicht, weil bestimmte Dinge in bestimmten Berufen unvermeidlich sind. Im Alltag sollte man diesen Risiken aber nicht ständig ausgesetzt sein.

    Nicht falsch verstehen: Diesel Fahrverbote sind absoluter Quatsch, wenn direkt daneben auf dem Fluss weiterhin fette Schiffe fahren, welche die Luft weitaus mehr verpesten. Die Ursachen gehören geklärt. Die Verantwortlichen Manager bestraft. Es trifft aber immer die kleinen Leute.

  6. Re: Illegalität ist in Mode

    Autor: Huanglong 22.11.18 - 08:33

    unbuntu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tovi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es scheint gerade hip zu sein, sich nicht an Gesetze zu halten.
    > > UInd wenn uns das nicht passt, dann werden die Grenzwerte eben höher
    > > gesetzt, oder das Problem einfach ausgesessen.
    >
    > Und wenn die Grenzwerte generell falsch sind? Wieso sind die Grenzwerte am
    > Arbeitsplatz über 20x höher als die auf Straßen?

    Das ist ganz einfach, auf den Straßen sind auch Kinder, Kranke und Alte unterwegs. An Arbeitsplätzen tendenziell eher nicht.

  7. Re: Illegalität ist in Mode

    Autor: bombinho 22.11.18 - 08:36

    Huanglong schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist ganz einfach, auf den Straßen sind auch Kinder, Kranke und Alte
    > unterwegs. An Arbeitsplätzen tendenziell eher nicht.

    Zudem ist die Wirkzeit am Arbeitsplatz begrenzt.
    Ausserdem ist die erhoehte Konzentration am Arbeitsplatz nur ein lokal erhoehter Maximalwert.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.11.18 08:39 durch bombinho.

  8. Re: Illegalität ist in Mode

    Autor: User_x 22.11.18 - 10:24

    Ich bin für Homeoffice.

    Und fliegen sollte man auch besser nicht, und Zufahren geht zwar nicht auf die lunge, aber man wird krank von dem ganzen Lärm und die Tiere erst... Lichtverschmutzung tut den rest.

    Transport und Logistik, dass muss man einstampfen, der Gesundheit und Natur zu liebe.

    Aber reicht uns eigentlich die Rente, wenn wir länger leben?

  9. Re: Illegalität ist in Mode

    Autor: bombinho 22.11.18 - 12:42

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin für Homeoffice.
    >
    > Und fliegen sollte man auch besser nicht, und Zufahren geht zwar nicht auf
    > die lunge, aber man wird krank von dem ganzen Lärm und die Tiere erst...
    > Lichtverschmutzung tut den rest.
    >
    > Transport und Logistik, dass muss man einstampfen, der Gesundheit und Natur
    > zu liebe.
    >
    > Aber reicht uns eigentlich die Rente, wenn wir länger leben?

    Ein guter Ansatz. Aber worauf beziehst Du dich eigentlich?

  10. Re: Illegalität ist in Mode

    Autor: User_x 22.11.18 - 14:01

    bombinho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > User_x schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich bin für Homeoffice.
    > >
    > > Und fliegen sollte man auch besser nicht, und Zufahren geht zwar nicht
    > auf
    > > die lunge, aber man wird krank von dem ganzen Lärm und die Tiere erst...
    > > Lichtverschmutzung tut den rest.
    > >
    > > Transport und Logistik, dass muss man einstampfen, der Gesundheit und
    > Natur
    > > zu liebe.
    > >
    > > Aber reicht uns eigentlich die Rente, wenn wir länger leben?
    >
    > Ein guter Ansatz. Aber worauf beziehst Du dich eigentlich?

    Dass man Pupsen aber die Backen zukneifen möchte. Dass Transport und Logistik wichtig ist und auch jeder weiß, dass das Brot dadruch dann nicht mehr 3,- Euro kostet sondern 10,- und viele denen es aktuell gut geht als Developer oder anderer IT Ausrichtung, dann auch nicht weiter benötigt werden, wenn die breite Masse Ihren Fokus auf die Selbsterhaltung weg vom Konsum verlegt.

  11. Re: Illegalität ist in Mode

    Autor: bombinho 22.11.18 - 14:28

    Ich kann das immer noch nicht mit den Thema verknuepfen und nun habe ich mehr Fragen als vorher.

    Bist du nun dafuer, dass mehr Kapital in Richtung Entwickler geht oder sollen es lieber die Bauern bekommen, die das Essen fuer Alle herstellen oder soll die Kommunikationsbranche ein groesseres Stueck vom Kuchen bekommen?

    Und wenn Letzteres, sollen die dann einfach nur mehr Kapital anhaeufen oder ihrer Aufgabe nachkommen?

  12. Re: Illegalität ist in Mode

    Autor: User_x 22.11.18 - 15:35

    Muss man immer dafür oder dagegen sein?

    Ich finde es schlecht, dass auf die Verbrenner geschimpft wird, weil ggf. übertrieben und man eigentlich nicht wirklich weiß, welche Interessen hierfür im Hintergrund betrieben werden. Ist es wirklich die saubere Luft oder versucht man da durch die Hintertür die Städte dem Verkehrskollaps zu entziehen, oder eben wieder Anregungen schaffen um weiteren Profit zu sichern, durch neue E-Autos.

    Andererseits, wenn es wirklich jemandem um das Wohlergehen geht, muss dieser auch bedenken, dass sich dadurch das aktuelle Gefüge auch verändern wird. Also die Kosten sich auf andere Bereiche verschieben oder ggf. auch stark steigen können.

    Aber du hast recht, um Abgase zu meckern ist hier falsch. Hier geht um die Tcom.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.11.18 15:36 durch User_x.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Weiss Mobiltechnik GmbH, Rohrdorf
  2. Stadtwerke München GmbH, München
  3. MKL Ingenieurgesellschaft mbH, München
  4. Migratec Netzwerktechnik GmbH, Backnang bei Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-72%) 8,50€
  2. (-28%) 17,99€
  3. 18,99€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
    Videoüberwachung
    Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

    Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
    Von Harald Büring

    1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
    2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
    3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

    Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
    Interview
    "Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

    Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
    Ein Interview von Peter Steinlechner

    1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
    2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

    1. Pentium G3420: Intel verkauft 22-nm-Prozessor von 2013 wieder
      Pentium G3420
      Intel verkauft 22-nm-Prozessor von 2013 wieder

      Die 14-nm-Knappheit bei Intel wird obskur: Der Hersteller hat den Pentium G3420 von 2013 erneut ins Angebot aufgenommen. Der 22-nm-Haswell-Chip ist eigentlich längst ausgelaufen, wird aber reanimiert.

    2. Breitbandausbau: Bernie Sanders will Internet- und Kabelkonzerne zerschlagen
      Breitbandausbau
      Bernie Sanders will Internet- und Kabelkonzerne zerschlagen

      US-Senator Bernie Sanders hat seinen Plan für den Breitbandausbau besonders in ländlichen und armen Regionen der USA vorgelegt. Er will Konzerne zerschlagen und kommunale Strukturen stark fördern.

    3. Korruption: Ericsson zahlt über 1 Milliarde US-Dollar Strafe in den USA
      Korruption
      Ericsson zahlt über 1 Milliarde US-Dollar Strafe in den USA

      Der europäische 5G-Hoffnungsträger war in mehreren Staaten in Korruptionsfälle verwickelt. Die Ericsson-Konzernführung hat dies eingestanden. In den USA zahlt das Unternehmen eine hohe Strafe.


    1. 17:32

    2. 15:17

    3. 14:06

    4. 13:33

    5. 12:13

    6. 17:28

    7. 15:19

    8. 15:03