Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Verkehrsministerium: Weniger als ein…

Könnte das die Vogonen-Methode sein?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Könnte das die Vogonen-Methode sein?

    Autor: M.P. 12.06.18 - 13:03

    Die Regularien zu den Förderanträgen sollen ja von einer ganzen Horde Amtsschimmelreiter verfasst worden sein.

    Die Vogonen haben ja auch die Baupläne für die galaktische Hyperraumumgehungsstraße für die die Erde zerstört wurde öffentlich ausgehängt, und keiner hat darauf reagiert.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.06.18 13:03 durch M.P..

  2. Re: Könnte das die Vogonen-Methode sein?

    Autor: Dwalinn 12.06.18 - 16:34

    +1

  3. Re: Könnte das die Vogonen-Methode sein?

    Autor: hardtech 13.06.18 - 00:45

    hab mich köstlich amüsiert über die antwort des TE! vielen dank dafür.

    die tcom ist ein verein, der zerschlagen gehört. in polen habe ich im tiefsten wald lte und traum empfangsraten... in bielefeld und umgebung wird mein internetradio im auto unterbrochen von edge-empfang, was einem abbruch des datenstromes gleicht. ein armutszeugnis. reiht sich direkt hinter BER ein.
    ob jetzt der beste verkehrsminister aller zeiten - dobrindt - daran schuld ist oder jemand anders, ist mir herzlich egal. digitales deutschland 2018. da fehlen mir die worte.

  4. Re: Könnte das die Vogonen-Methode sein?

    Autor: Dwalinn 13.06.18 - 10:14

    Und mal wieder ist die Telekom an allem Schuld.. beim Mobilfunk hat sie gerade mal 1/3 der Kunden und klar das beste Netz (was nicht heißen soll das es so gut ist wie das in anderen Ländern) aber egal Hauptsache gegen Telekom wettern.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung e.V. (PIK), Potsdam
  2. Bosch Gruppe, Stuttgart
  3. über duerenhoff GmbH, Stuttgart
  4. enowa AG, Stuttgart, Köln, Düsseldorf, Hannover, Hamburg, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. 349,00€ (inkl. Call of Duty: Black Ops 4 & Fortnite Counterattack Set)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Honor View 20 im Test: Schluss mit der Wiederverwertung
Honor View 20 im Test
Schluss mit der Wiederverwertung

Mit dem View 20 weicht Huawei mit seiner Tochterfirma Honor vom bisherigen Konzept ab, altgediente Komponenten einfach neu zu verpacken: Das Smartphone hat nicht nur erstmals eine Frontkamera im Display, sondern auch eine hervorragende neue Hauptkamera, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huawei Honor View 20 mit 48-Megapixel-Kamera kostet ab 570 Euro
  2. Huawei Honor 10 Lite mit kleiner Notch kostet 250 Euro
  3. Huawei Honor View 20 hat die Frontkamera im Display

Varjo VR-Headset im Hands on: Schärfer geht Virtual Reality kaum
Varjo VR-Headset im Hands on
Schärfer geht Virtual Reality kaum

Das VR-Headset mit dem scharfen Sichtfeld ist fertig: Das Varjo VR-1 hat ein hochauflösendes zweites Display, das ins Blickzentrum des Nutzers gespiegelt wird. Zwar sind nicht alle geplanten Funktionen rechtzeitig fertig geworden, die erreichte Bildschärfe und das Eyetracking sind aber beeindruckend - wie auch der Preis.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Und täglich grüßt das Murmeltier Sony bringt VR-Spiel zu Kultfilm mit Bill Murray
  2. Steam Hardware Virtual Reality wächst langsam - aber stetig
  3. AntVR Stirnband soll Motion Sickness in VR verhindern

Far Cry New Dawn im Test: Die Apokalypse ist chaotisch, spaßig und hat Pay to Win
Far Cry New Dawn im Test
Die Apokalypse ist chaotisch, spaßig und hat Pay to Win

Grizzly frisst Bandit, Buggy rammt Grizzly: Far Cry New Dawn zeigt eine wunderbar chaotische Postapokalypse, die gerade bei der Geschichte und dem Schwierigkeitsgrad viel besser macht als der Vorgänger. Schade, dass die bunte Welt von Mikrotransaktionen getrübt wird.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Far Cry New Dawn angespielt Das gleiche Chaos im neuen Gewand
  2. New Dawn Ubisoft setzt Far Cry 5 postapokalyptisch fort

  1. Lizenzen: Redis-Chef hält Open-Source-Modell für kaputt
    Lizenzen
    Redis-Chef hält Open-Source-Modell für kaputt

    In einem Interview zu einer neuen Finanzierungsrunde verteidigt der Redis-Chef das neue Lizenzmodell der gleichnamigen Datenbanksoftware. Das aktuelle Open-Source-Modell müsse "repariert" werden. Dagegen gibt es aber auch Widerspruch.

  2. Studie: Passwortmanager hinterlassen Passwörter im Arbeitsspeicher
    Studie
    Passwortmanager hinterlassen Passwörter im Arbeitsspeicher

    Die Passwortdatenbanken an sich sind sicher, doch werden die Passwortmanager gestartet, hinterlassen sie Daten im Arbeitsspeicher - selbst wenn sie gesperrt wurden.

  3. Anti-Temper: Denuvo bei Metro Exodus geknackt
    Anti-Temper
    Denuvo bei Metro Exodus geknackt

    Die PC-Version von Metro Exodus ist offenbar frei im Netz erhältlich, nachdem Denuvo innerhalb von fünf Tagen geknackt wurde. Die umstrittene Veröffentlichung im Epic Game Store dürfte speziell bei diesem Titel das Problem der nicht lizenzierten Downloads verschärfen.


  1. 13:00

  2. 12:40

  3. 12:25

  4. 12:03

  5. 11:49

  6. 11:44

  7. 11:39

  8. 11:29