1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Verwaltungsgericht Köln: Auch…

Es kommt wie es kommen musste im Neuland

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Es kommt wie es kommen musste im Neuland

    Autor: lincoln33T 06.02.19 - 18:23

    Stillstand.

  2. Re: Es kommt wie es kommen musste im Neuland

    Autor: quasides 07.02.19 - 00:08

    wir brauchen 5g nicht im momment.
    zu viele dinge sind da unklar, zb die wirkung auf gesunheit und tiere. versuche in norwegen hatten da teils wirklich bedenkliche folgen.

    auch das huawei derzeit der scheinbar einzige zulieferer für diese technik ist macht das nicht besser. man sollte dem zeit geben, bis andere hersteller ebenfalls liefern können und es zu echten auschreibe verfahren kommen kann

  3. Re: Es kommt wie es kommen musste im Neuland

    Autor: HagbardCeline 07.02.19 - 03:17

    Auf einmal in Norwegen... Dachte die versuche mit den Toten Vögel waren in den Niederlande.

  4. Re: Es kommt wie es kommen musste im Neuland

    Autor: goggi 07.02.19 - 08:33

    Das von Norwegen hab ich auch gelesen. Wegen 5G sind dort ganze Landstriche entvölkert worden. Da wohnt keiner mehr, nur noch Natur o.O
    @quasides: Du kannst mal Schreiben lernen, dann zitieren und dann darfst du wieder einen Kommentar verfassen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.02.19 08:33 durch goggi.

  5. Re: Es kommt wie es kommen musste im Neuland

    Autor: sav 07.02.19 - 09:49

    Die Dinosaurier hatten auch schon mit 5g experimentiert. Wie es denen ergangen ist dürfte bekannt sein. Teufelszeug!

  6. Re: Es kommt wie es kommen musste im Neuland

    Autor: corpid 07.02.19 - 11:34

    Diese Behauptung (mit wechselnden Ländern) habe ich hier von dir schon öfter gelesen.

    Fakt ist: Auf 700 MHz wird bereits seit Jahren (oder gar Jahrzehnten?) gefunkt nur eben für das Terriristrische Fernsehen und nicht für Mobilfunk.
    Welches Protokoll da jetzt drüber gelegt wird hat keine Relevanz für irgendwelche gesundheitlichen- oder Umweltschäden

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Senior IT Professional Electronic Data Interchange (EDI) (m/w/d)
    ALDI International Services SE & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr, Duisburg, Dortmund, Düsseldorf
  2. Software Engineer / Data Analyst (m/w/d)
    Avalution GmbH, Kaiserslautern
  3. IT-Softwareingenieur*in Java (m/w/d)
    Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
  4. Project Manager, Software Development (m/w/d)
    ecovium Holding GmbH, Bielefeld

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 35,99€
  2. (u.a. Devil May Cry HD Collection für 14,99€, Lords & Villeins für 14,99€)
  3. 34,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Science-Fiction: Der Bussardkollektor funktioniert nicht so gut wie gehofft
Science-Fiction
Der Bussardkollektor funktioniert nicht so gut wie gehofft

Das bislang realistischste interstellare Antriebskonzept verstößt nicht gegen die Relativitätstheorie, hat aber andere Probleme mit der Physik.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Keine goldenen Anstecknadeln für kommerzielle Astronauten
  2. Raumfahrt Frankreich will wiederverwendbare Rakete von Arianespace
  3. Raumfahrt Rocketlab entwickelt eine bessere Rakete als die Falcon 9

Cyberwar: Was steckt hinter dem Cyberangriff auf die Ukraine?
Cyberwar
Was steckt hinter dem Cyberangriff auf die Ukraine?

Die Computersysteme ukrainischer Regierungsstellen sind angegriffen worden. Ist das nur ein alltäglicher Cyberangriff? Oder steckt mehr dahinter?
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. USA Biden sieht Gefahr eines Kriegs als Folge von Cyberangriffen

Terminologie: Der Name der Dose
Terminologie
Der Name der Dose

Uneinheitliche Begriffe: Es sind nur ein paar Wörter, doch sie können in Unternehmen jede Menge Chaos stiften und Kosten verursachen.
Von Johannes Hauser

  1. Hybrides Arbeiten bei d.velop Training für die Arbeitswelt von morgen
  2. Boston Consulting Drei Viertel der IT-Fachleute offen für Jobwechsel
  3. In eigener Sache Wo ITler am besten arbeiten