1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Verwaltungsgericht Köln: Auch Telekom…

Stoppen der 5G Auktion

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Stoppen der 5G Auktion

    Autor: _Winux_ 21.02.19 - 16:51

    Also haben jetzt quasi alle in Deutschland ansässigen Netzbetreiber einen Stopp der 5G-Auktion gefordert weil sie mit den Bedingungen des Anbieters, also des Bundesnetzagentur, nicht einverstanden sind.


    Dann sollte die Bundesnetzagentur diesem Folgen und die Frequenzen eben nicht versteigern. Fertig.


    Dann nutzt der Bund die Frequenzen selbst, d.h. er baut selbst ein entsprechendes Netz auf. Angefangen bei den Milchkannen über kleinere Dörfer und Gemeinden ohne 3G Netz - bis er dann irgendwann in den Großstädten mit WLAN im Bus angekommen ist.
    Wenn ein Netzbetreiber dieses Netz nutzen möchte - und zwar das komplette Netz und nicht nur Teilstücke davon - kann er dies gegen eine an den Ausbaukosten ausgerichtete Gebühr tun.

  2. Re: Stoppen der 5G Auktion

    Autor: x2k 21.02.19 - 17:14

    Das netzt geht dann nach zahlreichen Ausschreibungen planfeststellungsverfshren Fehlentscheidungen und neu Ausschreibungen 3090 online..
    Gute idee

    Wofür irgendeine Milchkanne einen Internetzugang braucht lasse ich mal außen vor...

  3. Re: Stoppen der 5G Auktion

    Autor: Dagger 22.02.19 - 13:58

    Aber klar brauchen die das, woher soll der Bauer sonst wissen, wann die Melkmaschine voll ist und er dann auf seinem Smartphone die nächste Kanne automatisch drunter stellen kann. Dann weiß man gleich fälschungssicher, wieviele Liter Milch er hat produzieren lassen.

    aber hey das wird dann doch noch alles bis 3090 dauern.

  4. Re: Stoppen der 5G Auktion

    Autor: x2k 22.02.19 - 14:52

    Reden wir von richtiger Landwirtschaft oder von dem Spiel hay day?

  5. Re: Stoppen der 5G Auktion

    Autor: _Winux_ 22.02.19 - 21:57

    Wir wissen beide, dass die Milchkanne nicht wörtlich gemeint ist.

    Aber auch die Menschen außerhalb von Großstädten haben den gleichen Anspruch auf eine Grundversorgung. Es gibt genug Regionen in Deutschland wo kein 3G zur Verfügung steht, in einigen ist sogar das Telefonieren per GSM problematisch - und dazu muss man nicht mal ins tiefe Tal oder den dunklen Wald fahren.

    Die Provider haben an diesen Regionen auch überhaupt nicht interessiert, werden dort also auch nicht investieren. Deswegen ist es Aufgabe des Staates, die Infrastruktur zu schaffen und diese dann interessierten Unternehmen zur Verfügung zu stellen. Statt Geld in 5G zu verbrennen, was für mobile Datenübertragung nicht erforderlich ist sollte es endliche eine flächendeckende Grundversorgung (100%) mit mobilem Internet im ganzen Land geben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Würth Industrie Service GmbH & Co. KG, Bad Mergentheim, Großraum Würzburg
  2. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  3. St.Galler Kantonalbank Deutschland AG, Frankfurt am Main
  4. Bundesnachrichtendienst, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 25,99€
  3. 59,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


    Login-Dienste: Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte
    Login-Dienste
    Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte

    Immer wieder bringen Politiker einen Klarnamenzwang oder eine Identifizierungspflicht für Nutzer im Internet ins Spiel. Doch welche Anbieter könnten von dieser Pflicht am ehesten einen Vorteil erzielen?
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Europäische Netzpolitik Die Rückkehr des Axel Voss
    2. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
    3. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

    1. Facebook & Google: So einfach können Behörden an Daten aus Übersee kommen
      Facebook & Google
      So einfach können Behörden an Daten aus Übersee kommen

      Nach einer weitgehend unbekannten Bestimmung im US-Recht können deutsche Behörden Nutzerdaten direkt bei Konzernen wie Facebook und Google anfragen - auch umgekehrt soll das möglich werden. Das erleichtert die Arbeit der Ermittler, ist aber auch gefährlich.

    2. Musikstreaming: Spotify für iOS erhält neue Steuerung - Android folgt später
      Musikstreaming
      Spotify für iOS erhält neue Steuerung - Android folgt später

      Der Musikstreaming-Dienst Spotify hat eine neue Steuerung für seine App veröffentlicht. Die neue Oberfläche steht zunächst nur für iOS-Geräte bereit. Erst später soll es die Änderungen auch für zahlende Abonnenten mit Android-Geräten geben.

    3. Spin: Ford bringt seine E-Scooter nach Deutschland
      Spin
      Ford bringt seine E-Scooter nach Deutschland

      Ford hat 2018 mit Spin einen Vermieter von E-Scootern gekauft. Im Frühjahr kommt der Anbieter nach Deutschland und konkurriert mit vielen anderen Mikromobilisten.


    1. 09:00

    2. 08:33

    3. 08:00

    4. 07:39

    5. 07:00

    6. 22:00

    7. 19:41

    8. 18:47