1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Video
  5. › Video: App wandelt Zeichnungen in…

So so ... das kann man mit einer "App" ....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. So so ... das kann man mit einer "App" ....

    Autor: ten-th 08.10.13 - 11:53

    Ich finde es immer witzig, wenn solche "Apps" als etwas extrem Tolles und noch nicht Dagewesenes dargestellt werden. Wenn solche "Programme" für Smartphones erstellt werden, um den Besitz und die Nutzbarkeit von Smartphones hervorzuheben ...

    Solche Programme könnte man auch direkt für einen PC erstellen und dort als Programm nutzen - einfach ein Foto des Gezeichneten machen und in den PC schnell einlesen und dort den Scan des Gemalten in einigermassen Verständliches übersetzen zu lassen.

    Nur - warum soll ich zuerst auf einem Blatt Papier herumkritzeln, wenn ich mich an einen PC gleich mit den richtigen Programmen (welche man dann für die Weiterbearbeitung dieser "Zeichnungen" sowieso benötigt, um etwas Nutzbares und Lauffähiges damit zu gestalten) solche Felder und Frame-Kompositionen DIREKT erstellt und sogleich damit testen und sehen kann, ob's funktioniert oder nicht !

    Mit diesen ach so "genialen" und "tollen" Apps für Smartphones wird die Welt des schon Machbaren und Vorhandenen aus der Welt der PC-Programme wieder "zurück"-entwickelt, nur um einen voll UNNÖTIGEN vorherigen Zwischenschritt vor der tatsächlichen Bearbeitung am PC einzufügen, damit die Smartphones-Jünger (und -Hersteller) wieder einen besonderen Grund hervorheben können, um den extrem wichtigen Nutzen von Smartphones hervorzuheben.

    In den leistungfähigen und wichtigen Programmen am PC werden einem schon alle Tools und Gadgets zur Verfügung gestellt, um darin DIREKT solche Arbeiten zu erledigen und nicht zuerst eine Menge Zeit zu verschwenden, um Etwas auf Papier zu zeichnen, dann mit dem Handy zu fotografieren und mit einer total unnötigen, zeitverschwendenden "App" dieses gezeichnete Gekritzel in ein paar simple Felder zu verwandeln. Dies kann man direkt ohne Papier und Zeit mit Smarphones zu verschwenden z.B. sogleich in Access, Excel, Powerpoint, Open-Office Anwendungen und eben Dreamweaver usw. usw. und wie sie alle heißen (die meisten eben aufgezählten Programme sind noch nicht einmal extrem spezielle Programme, nur einfach um mal Etwas zu nennen), kann man dies sofort ausführen, in Echtzeit testen und auch in Echtzeit verändern, bis es passt.

    Bis Jemand neben mir zuerst auf einem Papier herummalt (ja ... einen Fehler gemacht, dann durchgestrichen, Mist, sieht schlecht aus und das Durchgestrichene wird auch nicht als etwas Sinnvolles vom "App" erkannt, also neues Blatt Papier her und von Vorne begonnen mit seinen Kritzeleien), dies dann irgendwann einigermassen sauber zu Papier gebracht hat, mit dem Smartphone eingescannt und versucht, mit dieser Super-App dies in nutzbare Felder zu übernehmen, habe ich, der sich direkt an den PC mit den benötigten Programmen setzt, schon lange eine lauffähige, funktionierende, getestete Oberfläche erstellt und die kreative Arbeit dort direkt erledigt !

    Aber nö .... zuerst muss ja das "geniale" Handy-App genutzt werden, damit die Smartphone-User ihren teuren Kauf, Nutzung und das ständige Rumgefummele (gerade auch am Arbeitsplatz) mit "sinnvollen" "Apps" wegerklären können (... ihrem Chef vielleicht, damit man z.B. ständiges SMS schreiben und lesen und das Herumgespiele mit dem Smartphone auch während seiner Arbeit und Arbeitszeit decken kann ...).

    Zu mehr ist ein solches "App" - ich sage einfach Progrämmchen - zu nutze ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.10.13 12:00 durch ten-th.

  2. Re: So so ... das kann man mit einer "App" ....

    Autor: non_sense 09.10.13 - 23:05

    ten-th schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dies kann man direkt
    > ohne Papier und Zeit mit Smarphones zu verschwenden z.B. sogleich in
    > Access, Excel, Powerpoint, Open-Office Anwendungen und eben Dreamweaver
    > usw. usw. und wie sie alle heißen (die meisten eben aufgezählten Programme
    > sind noch nicht einmal extrem spezielle Programme, nur einfach um mal Etwas
    > zu nennen), kann man dies sofort ausführen, in Echtzeit testen und auch in
    > Echtzeit verändern, bis es passt.

    BWL-Student?
    Ansonsten: Setzen! 6!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  2. Wilhelm Reuss GmbH & Co. KG, Berlin
  3. Lamigraf GmbH, Bönen
  4. Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Green Hell für 6,99€, Dead by Daylight für 5,49€, Dying Light - The Following Enhanced...
  2. (u. a. Heavy Rain für 8,99€, Beyond: Two Souls für 8,99€, Detroit: Become Human für 24...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Logistik: Hamburg bekommt eine Röhre für autonome Warentransporte
Logistik
Hamburg bekommt eine Röhre für autonome Warentransporte

Ein Kölner Unternehmen will eine neue Elbunterquerung bauen, die nur für autonom fahrende Transporter gedacht ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Intelligente Verkehrssysteme Wenn Autos an leeren Kreuzungen warten müssen
  2. Verkehr Akkuzüge sind günstiger als Brennstoffzellenzüge
  3. Hochgeschwindigkeitszug JR Central stellt neuen Shinkansen in Dienst

The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    iPad Air 2020 im Test: Apples gute Alternative zum iPad Pro
    iPad Air 2020 im Test
    Apples gute Alternative zum iPad Pro

    Das neue iPad Air sieht aus wie ein iPad Pro, unterstützt dasselbe Zubehör, kommt mit einem guten Display und reichlich Rechenleistung. Damit ist es eine ideale Alternative für Apples teuerstes Tablet, wie unser Test zeigt.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Tablet Apple stellt neues iPad und iPad Air vor