1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vodafone: Kabelfernsehkunden werden…

Ich zahle nicht für werbefinanziertes Fernsehen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich zahle nicht für werbefinanziertes Fernsehen

    Autor: backslash 22.01.20 - 10:48

    Weder über Kabel, DVB-T noch über Sat.

  2. Re: Ich zahle nicht für werbefinanziertes Fernsehen

    Autor: MickeyKay 22.01.20 - 12:37

    Das ist ja schön für dich.
    Und ich mag keinen Spargel.

  3. Re: Ich zahle nicht für werbefinanziertes Fernsehen

    Autor: Nobunaga 22.01.20 - 14:20

    Und ich möchte nich für werbefreies Fernsehen zahlen müssen.

  4. Re: Ich zahle nicht für werbefinanziertes Fernsehen

    Autor: LinuxMcBook 22.01.20 - 15:07

    Die Werbefreiheit kostet mich weniger, als meine Zeit (gemessen am Einkommen), die ich in den Werbepausen verschwenden würde...

  5. Re: Ich zahle nicht für werbefinanziertes Fernsehen

    Autor: ptepic 22.01.20 - 15:15

    backslash schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weder über Kabel, DVB-T noch über Sat.


    Doch, tust du, wenn du dich an geltendes Recht hälst und die GEZ abdrückst.

    Trotz der Milliarden, die die uns abpressen, machen die immer noch Werbung. Besonders deutlich wird dies im Radio.

  6. Re: Ich zahle nicht für werbefinanziertes Fernsehen

    Autor: zuschauer 22.01.20 - 18:51

    ptepic schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > backslash schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Weder über Kabel, DVB-T noch über Sat.
    >
    > Doch, tust du, wenn du dich an geltendes Recht hälst und die GEZ
    > abdrückst.
    >
    > Trotz der Milliarden, die die uns abpressen, machen die immer noch Werbung.
    > Besonders deutlich wird dies im Radio.

    Ich höre grundsätzlich nur werbefreie Radiosender, um meine Nerven zu schonen!

    Private TV-Sender verabscheue ich, und die ÖR dürfen ab 20h keine Werbung mehr senden.
    --> vor 20h brauche ich also kein Fernsehen - so einfach kann man sich das Leben gestalten...

    GEZ: Gehe ein paar Mal mit Deiner Familie ins Kino - da kommt locker mehr zusammen als
    die GEZ-Gebühren. Außerdem nennt sich das jetzt "Beitrag"...

  7. Re: Ich zahle nicht für werbefinanziertes Fernsehen

    Autor: ptepic 22.01.20 - 19:32

    Im Kino wird aber was geboten, quasi on demand... Was mir gefällt.

    Ich kann mir sogar aussuchen, ob ich es nutze oder mir das Geld spare. Und man kommt mal raus und weg von der Couch :-D

    Und wie auch immer die das heute oder in Zukunft nennen... Man wird abGEZockt, für Dienstleistungen, die man nicht in Anspruch nehmen möchte.

  8. Re: Ich zahle nicht - und ich nicht für Helene Fischer!

    Autor: zuschauer 22.01.20 - 22:10

    ptepic schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Kino wird aber was geboten, quasi on demand... Was mir gefällt.
    >
    > Ich kann mir sogar aussuchen, ob ich es nutze oder mir das Geld spare. Und
    > man kommt mal raus und weg von der Couch :-D
    >
    > Und wie auch immer die das heute oder in Zukunft nennen... Man wird
    > abGEZockt, für Dienstleistungen, die man nicht in Anspruch nehmen möchte.

    Abgezockt - und atemlos - werde ich, wenn mein persönlicher Beitrag direkt in die Kasse von Putins Geheimwaffe, aka Helene Fischer, fließt!

    Natürlich darf sie nur einen Teil davon behalten, denn ihre Aufgabe ist ja, Devisen zu beschaffen...

  9. Re: Ich zahle nicht für werbefinanziertes Fernsehen

    Autor: MickeyKay 24.01.20 - 13:36

    ptepic schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wie auch immer die das heute oder in Zukunft nennen... Man wird
    > abGEZockt, für Dienstleistungen, die man nicht in Anspruch nehmen möchte.
    Blödsinn.
    Aber erstmal vorneweg: "GEZ" stand für "Gebühren-Einzugs-Zentrale". Das war eine Firma, nicht die Gebühr. Klingt etwas wirr, wenn jemand sagt "Ich habe GEZ bezahlt". Das kann man nämlich nicht.

    Ansonsten: Du bezahlst auch Arbeitslosenversicherung und Krankenversicherung - selbst wenn du diese niemals in Anspruch nehmen solltest. Dieses Gemeinschaftskonzept sorgt aber dafür, dass etwas für ALLE zur Verfügung steht.

    Weiter: Das Wort "Abzocke" bedeutet "Betrug". Und ein Betrug liegt hier nicht vor, da du für die Rundfunkbeiträge exakt das bekommst, was versprochen wird. Abzocke wäre es, wenn das Geld im Nichts verschwinden würde und rund um die Uhr ein Testbild ausgestrahlt würde.

    Und: Schau dir mal das Fernsehen in den USA an! Willst du derartige Zustände hier haben? Wirklich? Wohl kaum. Versuche mal bspw. auf einem Privatsender eine Doku auszustrahlen über die schlechten Arbeitsbedingungen bei Amazon. Auf einem Privatsender, der Werbung von Amazon zeigt und von diesen Werbeeinnahmen abhängig ist. Das wird kaum möglich sein. Für die möglichst unabhängige Berichterstattung sind die Öffis ein Segen und es wäre kaum auszumalen, was passieren würde, wenn es sie nicht mehr geben würde.
    Was glaubst du eigentlich, warum die AfD die Öffis abschaffen möchte und stattdessen vorhat, eigene linientreue TV-Sender zu etablieren?

  10. Re: Ich zahle nicht für werbefinanziertes Fernsehen

    Autor: ptepic 24.01.20 - 17:28

    MickeyKay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ptepic schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und wie auch immer die das heute oder in Zukunft nennen... Man wird
    > > abGEZockt, für Dienstleistungen, die man nicht in Anspruch nehmen
    > möchte.
    > Blödsinn.
    > Aber erstmal vorneweg: "GEZ" stand für "Gebühren-Einzugs-Zentrale". Das war
    > eine Firma, nicht die Gebühr. Klingt etwas wirr, wenn jemand sagt "Ich habe
    > GEZ bezahlt". Das kann man nämlich nicht.
    >
    Oh mein Gott, er hat ein Komma vergessen...
    Hier wollte ich eigentlich aussteigen, aber, da ich nett bin, antworte ich trotzdem.

    Ich weiß schon, was die Abkürzung bedeutet. GEZ war etwas, was uns Kosten verursacht hat (ob nun aktiv oder passiv) und war eben der umgangssprachliche Begriff für eben diese Zahlung. Diese Besserwisserei zeugt eher von Argumentationslosigkeit.
    Und nur, weil es umbenannt wurde, ändert das nichts an der Tatsache "Zahlen ohne Konsum"

    > Ansonsten: Du bezahlst auch Arbeitslosenversicherung und
    > Krankenversicherung - selbst wenn du diese niemals in Anspruch nehmen
    > solltest. Dieses Gemeinschaftskonzept sorgt aber dafür, dass etwas für ALLE
    > zur Verfügung steht.
    >

    Die hier angesprochenen Versicherungen sind Steuern, die direkt vom Lohn einbehalten werden. Sie sind sinnvoll, da sie das Leben in Krisenzeiten absichern. Die "GEZ" heißt derzeit "Gebühr".
    Zitat Wikipedia: "Während Steuern ohne konkrete Gegenleistung erhoben werden, setzt die Erhebung von Gebühren die tatsächliche Inanspruchnahme einer Leistung voraus. "

    Ich nehme aber nichts in Anspruch, auch nicht, wenn man nach deren Definition gar nichts anderes kann. Es wird pauschal pro Haushalt erhoben, auch wenn man keine Empfangsgeräte "bereithält".

    Inwiefern sichert das jetzt das Leben einzelner Menschen ab? Und ich meine nicht den LebensSTANDARD einiger überbezahlter Intendanten.

    > Weiter: Das Wort "Abzocke" bedeutet "Betrug". Und ein Betrug liegt hier
    > nicht vor,

    Das ist falsch. Wenn ich Betrug gemeint hätte, hätte ich es gesagt. Abgezockt wird man auch auf der Straße, ggf sogar mit Gewalt. Das Geld ist halt durch Fremdeinwirkung verschwunden. Betrug funktioniert nur, solange man ihn nicht als solchen erkennt. Aber hier kann ich nichts machen, obwohl ich weiß, was abgeht.

    > da du für die Rundfunkbeiträge exakt das bekommst, was
    > versprochen wird.

    Wieder falsch. Nur HipHop oder gejaule im Radio mit Wörtern wie "Motherf...er", "Bitch" oder sonstigen F-Wörtern ist für mich keine Erfüllung des Bildungsauftrages.
    Dieser ganze Einheitsbrei aus den Charts, wo sich alles gleich anhört, könnte sich aufgrund der breiten Akzeptanz im Volk auch durch Werbung bei einem Privatsender finanzieren.

    Wo ist also diese Diversifizierung, die durch die Gebühr Programm ermöglichen soll, das sonst nicht genug Kohle für die Ausstrahlung auf Privatsendern erwirtschaften würde?

    Über Fußballlizenzen als Bildungsgut müssten wir mal wo anders diskutieren. Oder Soaps? Wetten dass (früher) ? etc...

    Und Werbung? Warum zum Teufel muss bei mehreren Millarden Einnahmen durch "Steuern" auch noch Werbung geschaltet werden?

    > Abzocke wäre es, wenn das Geld im Nichts verschwinden
    > würde und rund um die Uhr ein Testbild ausgestrahlt würde.
    >

    Und so verschwindet mein Geld im nichts, auch ohne Testbild, da ich kein TV gucke.

    > Und: Schau dir mal das Fernsehen in den USA an! Willst du derartige
    > Zustände hier haben? Wirklich? Wohl kaum.

    Im Prinzip egal, da ich ja kein TV schaue. Und Radio ist auch ersetzbar. Da ich es zahle, kann ich das mal nutzen. Die können alle gerne eine Paywall einrichten.

    Im Jahr 2020 zahlste eh alles on demand. Was, wann und wie ich es will. Das geht mit "GEZ" eh nicht.

    > Versuche mal bspw. auf einem
    > Privatsender eine Doku auszustrahlen über die schlechten Arbeitsbedingungen
    > bei Amazon. Auf einem Privatsender, der Werbung von Amazon zeigt und von
    > diesen Werbeeinnahmen abhängig ist. Das wird kaum möglich sein. Für die
    > möglichst unabhängige Berichterstattung sind die Öffis ein Segen und es
    > wäre kaum auszumalen, was passieren würde, wenn es sie nicht mehr geben
    > würde.
    > Was glaubst du eigentlich, warum die AfD die Öffis abschaffen möchte und

    Auch wenn sie scheiße sind, wäre das der Grund, warum ich sie wählen würde...und NUR der. Leider können sie das nicht glaubhaft versprechen.

    Funfakt: Unabhängig von der Gesinnung oder Moral dieser Partei. Dieses ständige gebasche, eben gerade von den Öffis, ist echt zum Kotzen. Die Partei ist nicht illegal oder verboten, was bedeutet, dass gerade diese ach so unabhängigen Sender sich an die Meinungs-, Partei- und Wahlfreiheit halten sollten.
    Davon ab mag ich die auch nicht.

    > stattdessen vorhat, eigene linientreue TV-Sender zu etablieren?

  11. Re: Ich zahle nicht für werbefinanziertes Fernsehen

    Autor: zuschauer 24.01.20 - 18:43

    ptepic schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Funfakt: Unabhängig von der Gesinnung oder Moral dieser Partei. Dieses
    > ständige gebasche, eben gerade von den Öffis, ist echt zum Kotzen. Die
    > Partei ist nicht illegal oder verboten, was bedeutet, dass gerade diese ach
    > so unabhängigen Sender sich an die Meinungs-, Partei- und Wahlfreiheit
    > halten sollten.
    > Davon ab mag ich die auch nicht.
    Tja, das https://en.wikipedia.org/wiki/Godwin%27s_law ist nunmehr also erweitert worden um das Thema AFD.
    ÖR-Sender sind ja "gleichgeschaltet" und erfüllen lediglich die Aufträge ihrer Aufseher.

    HInweis: Wenn Du Dich erbrechen mußt, kannst Du ja ein Video davon an die Rundfunkanstalt schicken in Deinem Bundesland....

  12. Re: Ich zahle nicht für werbefinanziertes Fernsehen

    Autor: MickeyKay 27.01.20 - 13:47

    ptepic schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oh mein Gott, er hat ein Komma vergessen...
    > Hier wollte ich eigentlich aussteigen, aber, da ich nett bin, antworte ich
    > trotzdem.
    Nein, nicht nur ein Komma. Innerhalb einer Diskussion sollten alle Beteiligten das gleiche Verständnis vom verwendeten Vokabulur haben. Ansonsten entstehen Missverständnisse. Deine Weigerung, Begriffe korrekt zu benutzen und dies mit Ausreden zu verteidigen hilft nicht dabei, mit dir in eine sachliche Diskussion zu gehen. Der weitere Text aber dagegen schon, weshalb ich hier ebenfalls nicht aussteige. :)

    > Und nur, weil es umbenannt wurde, ändert das nichts an der Tatsache "Zahlen
    > ohne Konsum"
    Das ist aber nichts schlechtes, denn zu zahlst auch für die Ausbesserung von Straßen, auf denen du niemals fahren wirst. Mit einer solchen Verteilung wird die Qualität von-was-auch-immer für ALLE gesteigert.

    > Die hier angesprochenen Versicherungen sind Steuern, die direkt vom Lohn
    > einbehalten werden. Sie sind sinnvoll, da sie das Leben in Krisenzeiten
    > absichern.
    Es waren nur Beispiele. Bitte hänge dich nicht daran auf! Und wie man etwas nennt ist erstmal egal, das Konzept dahinter ist wichtig.

    > Die "GEZ" heißt derzeit "Gebühr".
    Falsch. Falsch. Falsch. Die "GEZ" heißt seit 2013 "ARD ZDF Deutsch­land­radio Beitrags­service".
    Auch hat man den monatlichen Betrag von "Gebühr" in "Beitrag" umbenannt.
    Aber wie gesagt: Es sind nur Begriffe. Dennoch solltest du die Begriffe richtig benutzen, da man sonst nicht wissen kann, wovon du redest und was du noch so alles durcheinander bringst. Es kann nicht sein, dass man deine Aussagen erstmal rückübersetzen muss.

    > Zitat Wikipedia: "Während Steuern ohne konkrete Gegenleistung erhoben
    > werden, setzt die Erhebung von Gebühren die tatsächliche Inanspruchnahme
    > einer Leistung voraus. "
    Vermutlich heißt das Teil auch deshalb seit nunmehr 7 Jahren nicht mehr "Gebühr"... Aber ich mutmaße...

    > Inwiefern sichert das jetzt das Leben einzelner Menschen ab? Und ich meine
    > nicht den LebensSTANDARD einiger überbezahlter Intendanten.
    Wer hat behauptet, dass es das tut? Wer hat behauptet, dass es das soll? Du legst mir da eine Aussage in den Mund, die du aber selber getätigt hast - basierend auf deinem Falschverständnis.

    Was aber passiert: Es erhöht den Qualitätsstandard der verfügbaren TV-Sender. Wie gesagt: Du möchtest nicht in einem Land leben, in dem es nur Sender nach RTL-Vorbild gibt. Ob du es direkt nutzt oder nicht, ist egal - indirekt nutzt es uns allen.
    Außerdem wage ich zu bezweifeln, dass du das Angebot der öffentlich-rechtlichen Sender nicht nutzt. Das ist nämlich wesentlich mehr, als nur eine Handvoll TV- und Radio-Sender.

    > Das ist falsch. Wenn ich Betrug gemeint hätte, hätte ich es gesagt.
    Hast du. "Abzocke" bedeutet "Betrug".

    > Abgezockt wird man auch auf der Straße, ggf sogar mit Gewalt.
    Nein, das ist eine falsche Verwendung des Wortes. Ein Hütchenspieler auf der Straße ist jemanden, der dich abzockt. Weil: Betrug.
    Jemand, wenn dich jemand mit Gewalt beraubt, wirst du nicht abgezockt, sondern..... beraubt.

    > > da du für die Rundfunkbeiträge exakt das bekommst, was versprochen wird.
    >
    > Wieder falsch. Nur HipHop oder gejaule im Radio mit Wörtern wie
    > "Motherf...er", "Bitch" oder sonstigen F-Wörtern ist für mich keine
    > Erfüllung des Bildungsauftrages.
    Nur? Merkst du hoffentlich selber, dass das nicht stimmt. Außerdem gilt der Bildungsauftrag nicht zu einhundert Prozent. Ebenjener Auftrag umfasst übrigens auch den Bereich "Unterhaltung" (also wieder ein Aussage von dir, ohne dass du dich vorher informiert hast bzw. die auf Halbwissen beruht).

    > Wo ist also diese Diversifizierung, die durch die Gebühr Programm
    > ermöglichen soll, das sonst nicht genug Kohle für die Ausstrahlung auf
    > Privatsendern erwirtschaften würde?
    Überall verteilt auf allen Sendern. Schau mal rein, es lohnt sich!
    Und informiere dich mal, was sonst noch alles von den Rundfunkbeiträgen finanziert wird!
    Aber natürlich sollte man die Verteilung der Beiträge mal verschlanken, da sind sich vermutlich alle einig...

    > Über Fußballlizenzen als Bildungsgut müssten wir mal wo anders diskutieren.
    > Oder Soaps? Wetten dass (früher) ? etc...
    Wie gesagt: "Unterhaltung" ist ebenso im Staatsvertrag festgehalten. Das mit dem "Bildungsauftrag" ist übrigens Unsinn, man spricht von einer "Grundversorgung".

    > Und Werbung? Warum zum Teufel muss bei mehreren Millarden Einnahmen durch
    > "Steuern" auch noch Werbung geschaltet werden?
    Warum nicht? Betrifft doch eh nur das Vorabendprogramm der beiden Hauptsender.

    > Und so verschwindet mein Geld im nichts, auch ohne Testbild, da ich kein TV
    > gucke.
    Tja, aber so ist das halt beim Gemeinschaftsprinzip. Wenn nur diejenigen bezahlen würden, die schauen, ließe es sich nicht in dieser Form finanzieren.

    > Im Prinzip egal, da ich ja kein TV schaue.
    Du lebst aber nicht alleine auf der Welt und du bist nicht der Maßstab aller Dinge. Außerdem hast du ja auch indirekt etwas davon, weil es die Möglichkeit zur freien Meinungsbildung für alle Bürger garantiert. Aber auch Kunst und Kultur sind davon betroffen. Vielleicht gehst du auch niemals in ein Symfonie-Konzert, aber es ist doch toll, dass wir in einem Land leben, in dem die Öffentlich-Rechtlichen entsprechende Orchester unterhalten können.

    > Und Radio ist auch ersetzbar. Da
    > ich es zahle, kann ich das mal nutzen. Die können alle gerne eine Paywall
    > einrichten.
    Nochmal: Das kannst du unmöglich wollen. Das würde zu einem drastischen Qualitätsverfall führen. Hier gibt es eben nicht nur Musik, sondern auch interessante Wortbeiträge und Hörspiele für alle Altersklassen.

    > Im Jahr 2020 zahlste eh alles on demand. Was, wann und wie ich es will. Das
    > geht mit "GEZ" eh nicht.
    Und es ist gut so, dass es beide Modelle gibt. Das eine schließt das andere ja nicht aus. Die Rundfunkgebühr sorgt sich um die Grundversorgung und die Möglichkeiten eines vom Staat unabhängigen Rundfunks und zusätzlich kannst du dir alles andere, was dich interessiert, dazu holen.

    > Funfakt: Unabhängig von der Gesinnung oder Moral dieser Partei. Dieses
    > ständige gebasche, eben gerade von den Öffis, ist echt zum Kotzen.
    Nein, das nennt sich Aufrichtigkeit. Sich gegen rechts zu erheben sollte die moralische Norm sein. Letztendlich ist aber auch dies nur eine Meinung, deren Äußerung du nicht zu verbieten hast.

    > Die Partei ist nicht illegal oder verboten,
    Da fehlt aber nicht mehr viel zu. Stichwort "Prüffall". Allein wenn du mal schaust, gegen wieviele derer Politiker in den letzten Jahren strafrechtlich ermittelt wird. Um ein vielfaches mehr als bei den Mitgliedern der anderen Parteien.

    > was bedeutet, dass gerade diese ach
    > so unabhängigen Sender sich an die Meinungs-, Partei- und Wahlfreiheit
    > halten sollten.
    Interessant, da haben wir es ja! Das bedeutet nämlich auch, dass die Sender das absolute Recht haben ihre Meinung zu äußern. DU aber willst dies verbieten und willst den Sendern die Meinungsfreiheit nehmen. Solche Aussagen sind echt nicht ernstzunehmen. Lies mal bitte nach was "Meinungsfreiheit" bedeutet! Und vor allem solltest du dir überlegen, wie ein rein werbefinanziertes Fernsehern sogar eine Gefahr für die Meinungsfreiheit darstellt!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtverwaltung Eisenach, Eisenach
  2. Basler Versicherungen, Hamburg
  3. Hays AG, Raum Ulm
  4. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Zwickau, Braunschweig, Dresden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Far Cry 5 für 14,99€, Far Cry New Dawn für 17,99€, Far Cry für 3,99€)
  2. 4,99€
  3. 3,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  2. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  3. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

  1. Elenion Technologies: Nokia übernimmt US-Experten für Siliziumphotonik
    Elenion Technologies
    Nokia übernimmt US-Experten für Siliziumphotonik

    Nokia kauft ein New Yorker Unternehmen, das im Bereich Siliziumphotonik aktiv ist. Die Produkte sind für 5G-, Cloud- und Rechenzentrumsnetzwerke einsetzbar, es geht um die tiefere Integration bei der Umwandlung von Licht zu elektrischen Signalen.

  2. Spielestreaming: Google Stadia funktioniert auch mit Smartphones von Samsung
    Spielestreaming
    Google Stadia funktioniert auch mit Smartphones von Samsung

    Der Spielestreamingdienst Stadia von Google unterstützt künftig auch einige Smartphones von Razer und Asus, vor allem aber viele neuere Geräte von Samsung - inklusive der gerade erst vorgestellten Galaxy-S20-Reihe.

  3. EU-Kommission: Zehn Datenräume für die digitale Zukunft Europas
    EU-Kommission
    Zehn Datenräume für die digitale Zukunft Europas

    Die EU-Kommission unter Ursula von der Leyen will mit einer neuen Digitalstrategie europäische Daten besser nutzbar machen. Wie die vollmundigen Ankündigungen konkret umgesetzt werden, ist aber noch offen.


  1. 19:08

  2. 17:21

  3. 16:54

  4. 16:07

  5. 15:43

  6. 15:23

  7. 15:00

  8. 14:45