1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vodafone: Palms Mini-Smartphone kommt…

Muss bei uns ein Millionenseller werden

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Muss bei uns ein Millionenseller werden

    Autor: dabbes 06.12.18 - 15:45

    wenn ich mir die ganzen Kommentare zur Smartphonegröße immer so anschaue.

    Mal auf die Ausreden gespannt, warum es kein Millionenseller in Deutschland wurde.

  2. Re: Muss bei uns ein Millionenseller werden

    Autor: bennob87 06.12.18 - 15:49

    Weil 4" (iPhone5) die perfekte Größe ist.
    3,3" ist schon zu klein und 4,5" zu große

  3. Re: Muss bei uns ein Millionenseller werden

    Autor: h3nNi 06.12.18 - 16:05

    dabbes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wenn ich mir die ganzen Kommentare zur Smartphonegröße immer so anschaue.
    >
    > Mal auf die Ausreden gespannt, warum es kein Millionenseller in Deutschland
    > wurde.

    Die Größe ist nicht alles. Es kommt auch auf die inneren Werte an.

  4. Re: Muss bei uns ein Millionenseller werden

    Autor: Gandalf2210 06.12.18 - 16:10

    Die Leute wollen aber ein Smartphone, kein Feature Phone mit Snapdragon 435 und SmartWatch akku



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.12.18 16:11 durch Gandalf2210.

  5. Re: Muss bei uns ein Millionenseller werden

    Autor: torrbox 06.12.18 - 17:35

    Mein smartphone hat einen SD 435.

  6. Re: Muss bei uns ein Millionenseller werden

    Autor: 55metmann 06.12.18 - 18:40

    Weil 400¤ hirnsinnig ist, da kaufe ich mir knapp 3 China phones dafür. Bei dem preis wird das gerät floppen. Da braucht man sich auch keine Gedanken machen von wegen zu teuer für ein zweitgerät, das ding ist als erst/hauptgerät schon preislich von über zogen.

  7. Re: Muss bei uns ein Millionenseller werden

    Autor: ldlx 06.12.18 - 19:16

    3,5" ist perfekt, sh. Nokia N8. Der Akku war mit 1200 mAh Akku aber deutlich größer als das neue Palm-Dings und hielt locker 2 Tage (beim Nokia C7 mit 3,5" hat es meine Frau auch auf 4 Tage gebracht). Und ne brauchbare Kamera war auch schon dabei. 4" ist (für mich) schon zu groß für einhändige Bedienung.

  8. Re: Muss bei uns ein Millionenseller werden

    Autor: Desertdelphin 06.12.18 - 19:45

    Schickt doch bitte mal alle ein Foto eurer ganzen winztelefone

  9. Re: Muss bei uns ein Millionenseller werden

    Autor: ldlx 06.12.18 - 20:09

    Dass es für Nokia N8, C7, 808 usw. keinerlei Softwaresupport seit ca. 2011/2012 mehr gibt weißt du aber auch, ohne dass ich das nochmal extra erwähne. Die Geräte nur mal so erwähnt um aufzuzeigen, dass die Leistung von Palm doch gar nicht so großartig ist. Zumal die N-Serie damals die Flagschiffe waren. Nun gibts untere Mittelklasse für nahezu den Einführungpreis der damaligen Flagschiffe.

    Foto vom C7 und vom 808 kann ich noch liefern, das N8 ist leider verloren gegangen (vor drei Jahren beim Radfahren aus der Hosentasche gefallen, halbe Stunde später war es schon nicht mehr da. grrrrr).

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dievision Agentur für Kommunikation GmbH, Hannover
  2. WIRCON GmbH, Heidelberg
  3. Lidl Digital, Neckarsulm
  4. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Braunschweig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

Indiegames-Rundschau: Der letzte Kampf des alten Cops
Indiegames-Rundschau
Der letzte Kampf des alten Cops

Rollenspiel deluxe mit einem abgehalfterten Polizisten in Disco Elysium, unmöglich-verdrehte Architektur in Manifold Garden und eine höllische Feier in Afterparty: Golem.de stellt die aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  2. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  3. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

Tesla-Fabrik in Brandenburg: Remote, Germany
Tesla-Fabrik in Brandenburg
Remote, Germany

Elon Musk steht auf Berlin, doch industrielle Großprojekte sind nicht die Stärke der Region. Ausgerechnet in die Nähe der ewigen Flughafen-Baustelle BER will Tesla seine Gigafactory 4 platzieren. Was spricht für und gegen den Standort Berlin/Brandenburg?
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Gigafactory Tesla soll 4 Milliarden Euro in Brandenburg investieren
  2. 7.000 Arbeitsplätze Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
  3. Irreführende Angaben Wettbewerbszentrale verklagt Tesla wegen Autopilot-Werbung

  1. FTTH: Deutsche Glasfaser und Htp beginnen gemeinsamen Netzausbau
    FTTH
    Deutsche Glasfaser und Htp beginnen gemeinsamen Netzausbau

    Der gemeinsame Ausbau von Deutsche Glasfaser und Htp ließ sich verkaufen. Auch die Anwohner haben sich an der Vorvermarktung beteiligt.

  2. Workstation-Grafikkarte: AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
    Workstation-Grafikkarte
    AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss

    Bisher gab es die RDNA-Technik alias Navi nur für Spieler-Grafikkarten, das ändert sich mit der Radeon Pro W5700: Die ist Workstations gedacht und hat viele Displayports, darunter eine USB-C-Buchse.

  3. Modehändler: Zalando-Beschäftigte lehnen Bewertungssoftware Zonar ab
    Modehändler
    Zalando-Beschäftigte lehnen Bewertungssoftware Zonar ab

    Mit einer Zalando-Personalsoftware sollen sich Beschäftigte gegenseitig bewerten. "Eigentlich sind es Stasi-Methoden", meint ein Mitarbeiter. Doch die Firma verteidigt die Software.


  1. 18:54

  2. 18:52

  3. 18:23

  4. 18:21

  5. 16:54

  6. 16:17

  7. 16:02

  8. 15:38