1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Volkswagen: 5G ermöglicht flexible…

10-20 GBit/s

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 10-20 GBit/s

    Autor: IchBIN 18.04.19 - 22:51

    Bei 5000 Robotern ist das dann plötzlich gar nicht mehr so viel.

    Sicher, dass die Dinger nicht sowieso schon per LAN vernetzt sind? Ich kann mir eigentlich kaum vorstellen, dass ein VW-Werk so rückständig sein soll, und dann erst 5G zum Anlass der Modernisierung nimmt.

  2. Re: 10-20 GBit/s

    Autor: pierrecinema 19.04.19 - 01:34

    IchBIN schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei 5000 Robotern ist das dann plötzlich gar nicht mehr so viel.
    >
    > Sicher, dass die Dinger nicht sowieso schon per LAN vernetzt sind? Ich kann
    > mir eigentlich kaum vorstellen, dass ein VW-Werk so rückständig sein soll,
    > und dann erst 5G zum Anlass der Modernisierung nimmt.


    Viele Produktionsanlagen lassen sich innert Wochen auf andere Modelle umstellen. Strom kann man relativ einfach mit Stromschienen lösen. Ethernet ist da viel aufwendiger. Es braucht diverse patchframes und diw Kabellänge ist bei erherent cat ein Problem. Das heisst es braucht unmengen an switchports devices. Die müssen wieder andministriert werden und Kosten viel Geld.

    Also eine zuverlässige 5G Lösung kann da schon sehr viel helfen. Dazu kommt noch die ganzen Sensoren und Gebäude Management Möglichkeiten

  3. Re: 10-20 GBit/s

    Autor: IchBIN 19.04.19 - 02:01

    Ja, aber weil die Luft, die für 5G benutzt wird, ein shared medium ist, bekommen 5000 Roboter von 10-20GBit/s nur jeweils 1-2MBit/s ab - will man damit wirklich eine zentral gesteuerte Live-Profuktion laufen lassen, wo jeder Roboter tausend mal in der Sekunde seinen exakten Zustand mitteilt, und jede Bewegung Millisekundengenau (oder noch genauer, falls für die benötigten Toleranzen erforderlich) befohlen bekommt? Ich bezweifle,dass ein 5G-Netzwerk dafür leistungsfähig genug ist...

  4. Re: 10-20 GBit/s

    Autor: SanderK 19.04.19 - 10:16

    Stimmt schon und trotzdem, wird ja auch im WLAN betrieben, geht mit beamforming vieles noch mehr und dann ist es nicht mehr ein großer Pool.

  5. Re: 10-20 GBit/s

    Autor: AllDayPiano 19.04.19 - 10:59

    Die Geschwindigkeit ist hoch genug. Die Latenz ist ausschlaggebend. Um SIL zu erreichen, darf es glaube ich maximal 8ms sein.

    Bei diversen Switches im Pfad durchaus erreichbar.

    Warum man aber für die Produktion Millimeter und Millisekundengenau die Position zentral wissen möchte, erschließt sich mir nicht.

  6. Re: 10-20 GBit/s

    Autor: IchBIN 19.04.19 - 11:25

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum man aber für die Produktion Millimeter und Millisekundengenau die
    > Position zentral wissen möchte, erschließt sich mir nicht.

    Keine Ahnung, Qualitätssicherung (logging) oder Sicherheitsmaßnahmen vielleicht? Oder falls ein Roboter per remote-Befehlen gesteuert wird? Ich arbeite nicht in dem Bereich, deshalb weiß ich nicht, ob diese Notwendigkeit gegeben ist, aber falls ja, dann wird das halt knapp wenn 5000 Roboter auf einem Kanal hängen.

  7. Re: 10-20 GBit/s

    Autor: PerilOS 20.04.19 - 01:47

    IchBIN schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei 5000 Robotern ist das dann plötzlich gar nicht mehr so viel.
    >
    > Sicher, dass die Dinger nicht sowieso schon per LAN vernetzt sind? Ich kann
    > mir eigentlich kaum vorstellen, dass ein VW-Werk so rückständig sein soll,
    > und dann erst 5G zum Anlass der Modernisierung nimmt.


    Da hängt WLAN. 5G ist ein Invest das keinen Mehrwert hat. Das ist die Definition von Geld verbrennen.

  8. Re: 10-20 GBit/s

    Autor: PerilOS 20.04.19 - 01:47

    pierrecinema schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also eine zuverlässige 5G Lösung kann da schon sehr viel helfen. Dazu
    > kommt noch die ganzen Sensoren und Gebäude Management Möglichkeiten


    Läuft heute alles schon über WLAN.

  9. Re: 10-20 GBit/s

    Autor: PerilOS 20.04.19 - 01:47

    pierrecinema schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also eine zuverlässige 5G Lösung kann da schon sehr viel helfen. Dazu
    > kommt noch die ganzen Sensoren und Gebäude Management Möglichkeiten


    Läuft heute alles schon über WLAN.
    Und das nicht nur bei VW.

  10. Re: 10-20 GBit/s

    Autor: PerilOS 20.04.19 - 01:49

    IchBIN schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, aber weil die Luft, die für 5G benutzt wird, ein shared medium ist,
    > bekommen 5000 Roboter von 10-20GBit/s nur jeweils 1-2MBit/s ab - will man
    > damit wirklich eine zentral gesteuerte Live-Profuktion laufen lassen, wo
    > jeder Roboter tausend mal in der Sekunde seinen exakten Zustand mitteilt,
    > und jede Bewegung Millisekundengenau (oder noch genauer, falls für die
    > benötigten Toleranzen erforderlich) befohlen bekommt? Ich bezweifle,dass
    > ein 5G-Netzwerk dafür leistungsfähig genug ist...


    Produktionsanlagen sind in der Regel zwischen 30ms - 50ms Ping (Keine Rückmeldung) die über den BUS laufen. Üblicherweise fällt so eine Produktion erst bei rund 300ms Ping zusammen. Ist also genug Luft. Ab 100ms fängt aber das System in der Regel an schon zittrig zu werden, weil Prozesse nicht mehr ausbalanciert laufen und die Fehlerquoten erhöhen sich.
    SPS Technik ist unglaublich dumm und einfach. Weil sie so sehr zuverlässig ist.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 20.04.19 01:53 durch PerilOS.

  11. Re: 10-20 GBit/s

    Autor: makaschist 22.04.19 - 08:38

    Die Mobilen Geräte wie Fahrerlose Transportfahrzeuge, Schraubgeräte (Akkuschrauber, Drehmomentschlüssel usw) dazu noch Programmierlaptops usw laufen seit Jahren bei VW mit WLAN. Die festen Produktionsanlagen welche nicht mobil sind (Fenster, Türen und Radmontage) sind kabelgebunden (dort gibt es kein Grund von LAN auf 5G umzusteigen)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KfW Bankengruppe, Frankfurt am Main
  2. WEGMANN automotive GmbH, Veitshöchheim
  3. Juice Technology AG, Winkel
  4. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Stronghold Crusader 2 für 2,99€, WoW Gamecard Prepaid 30 Tage für 12,49€, FIFA 20 PC...
  2. 299,00€ (Bestpreis!)
  3. 439,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Workflows: Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht
Workflows
Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht

Die Digitalisierung von Prozessen scheitert selten an der Technik. Oft ist es Unwissenheit über wichtige Grundregeln, die Projekte nach hinten losgehen lässt - ein wichtiges Change-Modell hilft dagegen.
Ein Erfahrungsbericht von Markus Kammermeier

  1. Digitalisierung Aber das Faxgerät muss bleiben!
  2. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  3. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"

Grünheide: Umweltbewegung agiert bei Tesla-Fabrik unglücklich
Grünheide
Umweltbewegung agiert bei Tesla-Fabrik unglücklich

Es gibt gute Gründe, die Elektromobilität nicht nur unkritisch zu bejubeln. Einige Umweltverbände und Klimaaktivisten machen im Fall der Tesla-Fabrik in Grünheide dabei aber keine besonders gute Figur.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Gigafactory Berlin Der "Tesla-Wald" ist fast gefällt
  2. Grünheide Tesla darf Wald weiter roden
  3. Gigafactory Grüne kritisieren Grüne Liga wegen Baumfällstopp für Tesla

Dauerbrenner: Bis dass der Tod uns ausloggt
Dauerbrenner
Bis dass der Tod uns ausloggt

Jedes Jahr erscheinen mehr Spiele als im Vorjahr. Trotzdem bleiben viele Gamer über Jahrzehnte hinweg technisch veralteten Onlinerollenspielen wie Tibia treu. Woher kommt die anhaltende Liebe für eine virtuelle Welt?
Von Daniel Ziegener

  1. Unchained Archeage bekommt Parallelwelt ohne Pay-to-Win
  2. Portal Knights Computerspielpreis-Gewinner bekommt MMO-Ableger

  1. DSGVO: Iren sollen Facebook an EU-Datenschützer abgeben
    DSGVO
    Iren sollen Facebook an EU-Datenschützer abgeben

    Bei der irischen Datenschutzbehörde laufen seit 2018 elf Untersuchungen gegen Facebook. Dass noch keine Entscheidungen gefallen sind, bemängeln Politiker und Datenschützer gleichermaßen.

  2. Dispatch: Open-Source-Krisenmanagement à la Netflix
    Dispatch
    Open-Source-Krisenmanagement à la Netflix

    Die Entwickler von Netflix haben ihr Framework Dispatch als Open Source veröffentlicht. Damit will das Team besser auf kritische Situationen vorbereiten, auf die schnell reagiert werden muss.

  3. IHS Holding: Afrikanischer Mobilfunkturmbetreiber geht an US-Börse
    IHS Holding
    Afrikanischer Mobilfunkturmbetreiber geht an US-Börse

    Es dürfte der größte Börsengang eines afrikanischen Unternehmens in den USA werden. IHS Holding ist einer der größten unabhängigen Betreiber von Mobilfunktürmen der Welt, aktiv in Afrika und auf anderen Kontinenten.


  1. 17:07

  2. 16:18

  3. 15:59

  4. 14:36

  5. 14:14

  6. 13:47

  7. 13:25

  8. 13:12