Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Volumen statt Flatrate: Die Problematik…

Es wäre ja schon ein anfang, wenn man volumen wie prepaid erwerben könnte

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Es wäre ja schon ein anfang, wenn man volumen wie prepaid erwerben könnte

    Autor: Sterling_Archer 06.08.18 - 12:27

    Ich habe relativ fluktuierenden Datenverbrauch, mal über ein gigabyte im monat, mal unter 300mb, ich wär schon zufrieden, wenn ich für nen vertretbaren preis 10gb einkaufen könnte, die ich dann ggf auch über 17 monate verteilt verbrauchen kann, statt zum monatsende immer das gefühl zu haben, ich müsste jetzt im zug doch mal youtube auf guter qualität schauen damit sich das lohnt

  2. Re: Es wäre ja schon ein anfang, wenn man volumen wie prepaid erwerben könnte

    Autor: DerSchwarzseher 06.08.18 - 12:32

    In Österreich gibts ja auch Anbieter wo man nicht verbrauchtes bis zu einer bestimmten Obergrenze mitnehmen darf ins Folgemonat. Allein das wär schon ein Fortschritt. Total lächerlich das man das hier nicht auch schon hat.

  3. Re: Es wäre ja schon ein anfang, wenn man volumen wie prepaid erwerben könnte

    Autor: DeathMD 06.08.18 - 12:35

    DerSchwarzseher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    Total lächerlich das man das hier nicht auch schon hat.

    Neuland und so... ;)

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  4. Re: Es wäre ja schon ein anfang, wenn man volumen wie prepaid erwerben könnte

    Autor: plastikschaufel 06.08.18 - 12:43

    Ich finde die Drosselung nach Verbrauch des Volumens an sich gar nicht mal soooo tragisch.

    Nur, dass die Drosselung 95% aller Dienste einfach unbrauchbar macht. Simple Google Anfrage unter Drosselung > Timeout, weil zu langsam.

    Aber das wird ganz bewusst so gemacht. Wieso nicht wenigstens 1 Mbit/s??

  5. Re: Es wäre ja schon ein anfang, wenn man volumen wie prepaid erwerben könnte

    Autor: Sterling_Archer 06.08.18 - 12:51

    ich würde davon ausgehen das die drosselung wirklich nur dadurch machbar ist, dass der nutzer auf ein bestimmtes netz eingeschossen wird, zum beispiel edge.

    deshalb hat man auch gefühlt oft gar kein internet, obwohl das gerät 3g, 4g oder sonst was anzeigt.
    man bekommt keine 32/64kbs vom 4g netz ab, sondern nur was auch immer das edge netz vor ort gerade hergibt (und das ist bei mir seit jahren nicht mehr als 10kbs gewesen, also wirklich unbrauchbar)

    schlimmer noch das inzwischen alle möglichen dienste so ungeduldig sind, dass sie einfach aufgeben statt die minute durchzuladen

  6. Re: Es wäre ja schon ein anfang, wenn man volumen wie prepaid erwerben könnte

    Autor: PiranhA 06.08.18 - 13:07

    Sterling_Archer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich würde davon ausgehen das die drosselung wirklich nur dadurch machbar
    > ist, dass der nutzer auf ein bestimmtes netz eingeschossen wird, zum
    > beispiel edge.

    Ne, also meines Wissens nach werden da tatsächlich einfach die Pakete für einen bestimmten Zeitraum zurück gehalten. Also wenn du bspw. in einer LTE+ Zelle bist, wo auch mehr als 100 MBit ankommen, bekommst du für 1/1600 Sekunde Daten, dann ist eine Sekunde Pause, bevor es wieder weiter geht.

  7. Re: Es wäre ja schon ein anfang, wenn man volumen wie prepaid erwerben könnte

    Autor: ehwat 06.08.18 - 14:28

    plastikschaufel schrieb:
    > Aber das wird ganz bewusst so gemacht. Wieso nicht wenigstens 1 Mbit/s??

    Hat(te) das nicht mal o2?

  8. Re: Es wäre ja schon ein anfang, wenn man volumen wie prepaid erwerben könnte

    Autor: DerSchwarzseher 06.08.18 - 14:38

    ehwat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > plastikschaufel schrieb:
    > > Aber das wird ganz bewusst so gemacht. Wieso nicht wenigstens 1 Mbit/s??
    >
    > Hat(te) das nicht mal o2?

    gibbet immernoch 19¤ 1gb danach 1mbit o2 free

    https://www.o2online.de/tarife/

  9. Re: Es wäre ja schon ein anfang, wenn man volumen wie prepaid erwerben könnte

    Autor: knoxxi 06.08.18 - 15:38

    Aber im 3G Netz, bei O2 free fliegst du aus dem LTE Netz raus.

  10. Re: Es wäre ja schon ein anfang, wenn man volumen wie prepaid erwerben könnte

    Autor: AltStrunk 06.08.18 - 16:30

    Naja, da ich selber einen O2 free Tarif habe erdreiste ich mir Mal zu sagen daß das 3g Netz bei O2 sich nicht vor den D Netzen verstecken muss. Zudem wird bei O2 gerade im 4g Netz ordentlich Fortschritt gemacht. Zu Wahrheit gehört aber auch das O2 Netz ist sehr wechselhaft, hier bei mir ist es sehr gut, 30km nach Norden auf dem Land eigentlich nicht existent, 2g mit Löchern, 30 km im Süden perfekt (auf dem Land mit neuen Basisstationen die man sich mit niemanden teilen muss) und 30km im Westen in der nächsten Stadt Mal so Mal so. Naja im Umkreis von 50km bin ich bestens versorgt, das reicht mir für den Alltag.
    Zur Drosselung, wenn auf 32/64 kbps gedrosselt wird sind das Bit, also 4 KByte bzw 8 KByte pro Sekunde. Das reicht geradso für Text ohne Bilder ohne Format wie z.B. WhatsApp. Die 1 Mbit Drosselung reicht zum Surfen, müsste ich zurück auf die Drosselkom Drossel bekäme ich am Tag mehrere Wutanfälle. Es ist praktisch, früher hat man sich immer Sachen versucht zu merken die man zu Hause noch Mal anschauen wollte bzw aufgeschrieben, oder man stand in der Stadt und konnte die Info nicht noch mal kurz prüfen bevor man los ist nur um dann als man dort war zu merken das es doch noch was Kleingedrucktes bzw ein p.s. gab. Wer einmal die 1 Mbit Drossel hatte kann 5 min Google Abfrage einfach nicht mehr akzeptieren.
    Zu 3g, O2 ist da Recht kulant, bevor ich die VOLTE Funktion meines Smartphones aktiviert habe war ich mal im 3g mal im 4g Netz, seitdem war ich immer im 4g Netz unterwegs.
    Meine persönliches Meinung ist das Volumen ins nächste Monat mitnehmen Humbug ist weil man die maximale Geschwindigkeit eigentlich nie.benötigt, 99% der Kunden wären zufrieden wenn sie nach dem Highspeed Datenvolumen noch einfache Abfragen ausführen könnten, dafür reichen auch 256kbps bzw 32 KByte pro s, zur größten Not auch 128kbps bzw 16 KByte pro s, das würde den Traffic nicht sprengen aber man wäre über der Datenübertragungsrate die die meisten Anwendungen killt.

  11. Re: Es wäre ja schon ein anfang, wenn man volumen wie prepaid erwerben könnte

    Autor: ranzassel 06.08.18 - 17:02

    DerSchwarzseher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In Österreich gibts ja auch Anbieter wo man nicht verbrauchtes bis zu einer
    > bestimmten Obergrenze mitnehmen darf ins Folgemonat. Allein das wär schon
    > ein Fortschritt. Total lächerlich das man das hier nicht auch schon hat.


    Bei Vodafone Red ist das Standard.

  12. Re: Es wäre ja schon ein anfang, wenn man volumen wie prepaid erwerben könnte

    Autor: gast22 06.08.18 - 17:05

    Tja, bloß die Drosselung bei Vodafone und Telekom sind ja gewollt. Schließlich soll der Kunde einen höherwertigeren (teureren) Vertrag abschließen. Ist nicht fair, aber dafür sind es ja auch die "besten" Netze.

    Bei O2 ist das alles kein Ding. Du bist dann zwar im 3G-netz. Das reicht für die alltäglichen Sachen aber dicke aus. Bin mit dieser Lösung bestens einverstanden. (Und was die immer wieder verbreitete Meinung zum schlechten Netz betrifft: Ja, das gibt es wohl immer noch. Jedoch ist der Zusammenschluss zweier Netze (O2 und E-Plus) abgeschlossen oder fast beendet und damit stehen mehr Ressourcen zur verfügung, das eigene jetzt einzige Netz zu modernisieren. Stand ja auch schon in der Presse.)

    Von den meist kulanten Angeboten bei O2 ganz abgesehen. ich bin z.B. mit 20 Gb und 23,75 Euro unterwegs. War eine Promotion über Ostern inklusive zusätzlich 5 Euro Rabatt wegen eines Zweitvertrages. 20 Gb für 24 Euro ist zwar immer noch ganz schön viel. Für deutsche Verhältnisse aber zurzeit OK.

  13. Re: Es wäre ja schon ein anfang, wenn man volumen wie prepaid erwerben könnte

    Autor: unbuntu 06.08.18 - 18:03

    plastikschaufel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber das wird ganz bewusst so gemacht. Wieso nicht wenigstens 1 Mbit/s??

    Damit du ein größeres Datenpaket kaufst und nicht mit 1Mbit und weniger Volumen zufrieden bist.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  14. Re: Es wäre ja schon ein anfang, wenn man volumen wie prepaid erwerben könnte

    Autor: DerSchwarzseher 07.08.18 - 10:17

    ranzassel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DerSchwarzseher schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > In Österreich gibts ja auch Anbieter wo man nicht verbrauchtes bis zu
    > einer
    > > bestimmten Obergrenze mitnehmen darf ins Folgemonat. Allein das wär
    > schon
    > > ein Fortschritt. Total lächerlich das man das hier nicht auch schon hat.
    >
    > Bei Vodafone Red ist das Standard.

    echt? Nich gewusst. Muss ich mir mal anschauen. Danke für den Hinweis.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. VRmagic Holding AG, Mannheim
  2. SSI Schäfer IT Solutions GmbH, verschiedene Standorte
  3. Deutsche Krankenhausgesellschaft, Berlin
  4. L. Stroetmann Großmärkte I GmbH & Co. KG, Münster

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,95€
  2. 17,95€
  3. 49,95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
E-Mail-Verschlüsselung
"90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
Ein Interview von Jan Weisensee

  1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
  2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

Mobile-Games-Auslese: Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs

Fantasy-Fanservice mit dem gelungenen Reigns - Game of Thrones, Musikpuzzles in Eloh und Gehirnjogging in Euclidean Skies: Die neuen Mobile Games für iOS und Android bieten Spaß für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile Gaming Microsoft Research stellt Gamepads für das Smartphone vor
  2. Mobile-Games-Auslese Bezahlbare Drachen und dicke Bären
  3. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs

Dell Ultrasharp 49 im Test: Pervers und luxuriös
Dell Ultrasharp 49 im Test
Pervers und luxuriös

Dell bringt mit dem Ultrasharp 49 zwei QHD-Monitore in einem, quasi einen Doppelmonitor. Es könnte sein, dass wir uns im Test ein kleines bisschen in ihn verliebt haben.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Magicscroll Mobiles Gerät hat rollbares Display zum Herausziehen
  2. CJG50 Samsungs 32-Zoll-Gaming-Monitor kostet 430 Euro
  3. Agon AG322QC4 Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro

  1. Unkalkulierbares Risiko: Netzbetreiber drohen mit Klage gegen 5G-Auflagen
    Unkalkulierbares Risiko
    Netzbetreiber drohen mit Klage gegen 5G-Auflagen

    Machtprobe zwischen der Koalition und den Telekom-Konzernen. Während Bundeskanzlerin Merkel einen flächendeckenden 5G-Ausbau fordert, drohen Telekom, Vodafone und Telefónica mit Klagen. Das könnte den Ausbau stark verzögern.

  2. Strategiepapier beschlossen: Regierung steckt drei Milliarden Euro in KI-Förderung
    Strategiepapier beschlossen
    Regierung steckt drei Milliarden Euro in KI-Förderung

    Ziemlich ambitioniert: Mit Fördermitteln in Milliardenhöhe will die Bundesregierung Deutschland und Europa zu einem führenden KI-Standort machen. Die IT-Wirtschaft freut sich und mahnt zur Eile.

  3. Radeon RX 590 im Test: AMDs Grafikkarte leistet viel für ihren Preis
    Radeon RX 590 im Test
    AMDs Grafikkarte leistet viel für ihren Preis

    Der Refresh des Refreshs: AMDs Radeon RX 590 ist eine schnellere Radeon RX 580 und die war schon eine flottere Radeon RX 480. Das Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugt dennoch - wer in 1080p oder 1440p spielt, kann zugreifen. Nur der Strombedarf ist happig, wenn auch kühlbar.


  1. 15:45

  2. 15:18

  3. 15:00

  4. 14:47

  5. 14:23

  6. 14:08

  7. 13:17

  8. 13:02