1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › WebOS-Tablet: HP will Touchpad…

Wozu?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wozu?

    Autor: DerKleineHorst 31.08.11 - 11:34

    Das Touchpad wird nur gekauft, weil es so extrem günstig ist.
    Falls HP bei einem Preis von maximal 300 Euro keinen Gewinn macht ist es einfach nur dumm, da so nur noch mehr Kosten entstehen. Über dem Preis wird es kaum verkauft werden, erst recht nicht, nachdem solch eine Ausverkaufsaktion durchgezogen wurde.

  2. Re: Wozu?

    Autor: LH 31.08.11 - 11:45

    DerKleineHorst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Touchpad wird nur gekauft, weil es so extrem günstig ist.
    > Falls HP bei einem Preis von maximal 300 Euro keinen Gewinn macht ist es
    > einfach nur dumm, da so nur noch mehr Kosten entstehen. Über dem Preis wird
    > es kaum verkauft werden, erst recht nicht, nachdem solch eine
    > Ausverkaufsaktion durchgezogen wurde.

    Es könnte sowohl rechtliche, wie auch vertragliche Gründe geben. Zudem könnte es ein Test sein, ob sich die Systeme nicht doch mit knappen Gewinn verkaufen lassen, oder zumindest ohne Verlust. Dank des Appstores versprechen die Geräte ja dennoch Gewinn zu erzielen, wenn auch nicht mit der Hardware.

  3. Re: Wozu?

    Autor: Keridalspidialose 31.08.11 - 11:51

    Ein App-Store für ein Gerät das man begraben hat und dessen OS in dieser Strategie aufgegeben wurde verursacht auch mehr Kosten als Einnahmen. Vorallem weil ja kaum WebOS-Geräte im Umlauf sind.

    ___________________________________________________________

  4. Re: Wozu?

    Autor: LH 31.08.11 - 11:53

    Keridalspidialose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein App-Store für ein Gerät das man begraben hat und dessen OS in dieser
    > Strategie aufgegeben wurde verursacht auch mehr Kosten als Einnahmen.
    > Vorallem weil ja kaum WebOS-Geräte im Umlauf sind.

    Wie der Text schon sagt: Es wird nachproduziert. Damit kommen mehr Geräte in den Umlauf. Zudem kann man eine Entscheidung auch so schnell kippen, wie man sie getroffen hat.
    Alles ist möglich.

  5. Re: Wozu?

    Autor: 1st1 31.08.11 - 11:54

    Keridalspidialose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein App-Store für ein Gerät das man begraben hat und dessen OS in dieser
    > Strategie aufgegeben wurde verursacht auch mehr Kosten als Einnahmen.
    > Vorallem weil ja kaum WebOS-Geräte im Umlauf sind.


    HP hat WebOS nicht abgekündigt, nur die Geräte. Und jetzt sind erstmal durch die Ramschaktion ein paar Geräte im Umlauf. Ich denke schon, dass s Sinn mancht, die vorhandenen Teile noch in Tablets&Co zu verbauen und zum Selbstkostenpreis zu verkaufen, vielleicht sind das ja dann wirklich 300 Euro. So würde HP wenigstens nicht noch mehr drauf legen, und andere würden nichts dran verdienen.

  6. Re: Wozu?

    Autor: DerKleineHorst 31.08.11 - 11:55

    Zeigt natürlich auch die "Fähigkeit" der Manager erst die ganze Sparte einstampfen zu wollen und dann, wenn man das Zeug verschenkt nochmal umzuschwenken.
    Sollte es noch Verträge geben, dann war dies auch bereits bekannt gewesen und spricht wieder gegen die Manager.
    Der Appstore ist natürlich ein Punkt. Ich denke jedoch, dass auch viele darauf hoffen, dass auf dem Touchpad bald Android laufen wird.
    Auch der Test ist nicht sonderlich clever. Statt des 99$ Firesale hätte man dann eben auf 299$ reduzieren sollen. Das wäre schon derb unter den Mitbewerbern gewesen.

    Die ganze Aktion ist in meinen Augen daher ein totaler Reinfall seitens des Managements, welches ich dafür auch abstrafen würde. Selbst wenn das Tochpad daruch noch zu einem Erfolg wird so wirft dieses Hin und Her ein schlechtes Bild auf den Konzern HP, der sich einfach nicht entscheiden kann, was er will.
    Von heute auf morgen kann eine ganze Produktlinie einfach ausgelöscht werden, obwohl es das Produkt erst wenige Wochen gibt. Das weckt natürlich Vertrauen in zukünftige Produktpolitik, sowie den Support der Produkte.

  7. Re: Wozu?

    Autor: Replay 31.08.11 - 11:56

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Keridalspidialose schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > Zudem kann man eine Entscheidung auch so schnell kippen, wie man sie getroffen hat.
    > Alles ist möglich.

    Was aber nicht gerade das Vertauen in ein Produkt und einen Hersteller fördert. Ich würde von so einem flatterhaften Laden jedenfalls nicht kaufen, weil ich ja nicht weiß, ob das Produkt morgen noch unterstützt wird. Und ob es übermorgen evtl. mit Glück eine Auferstehung feiern kann.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  8. Re: Wozu?

    Autor: DerKleineHorst 31.08.11 - 11:57

    Würde der Preis unter 300 Euro liegen wundert es mich eigentlich,
    dass nicht z.B. Samsung mit den Galaxy Tabs von Anfang an in einen richtigen Preiskampf mit Apple gegangen ist um deren Marktmacht zu brechen.
    Zumindest für die erste Generation um einen oder gar beide Füße richtig im Markt zu platzieren.

  9. Re: Wozu?

    Autor: LH 31.08.11 - 12:02

    Replay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was aber nicht gerade das Vertauen in ein Produkt und einen Hersteller
    > fördert. Ich würde von so einem flatterhaften Laden jedenfalls nicht
    > kaufen, weil ich ja nicht weiß, ob das Produkt morgen noch unterstützt
    > wird. Und ob es übermorgen evtl. mit Glück eine Auferstehung feiern kann.

    Schlau war das vorgehen jedenfalls nicht ;)

  10. Re: Wozu?

    Autor: LH 31.08.11 - 12:04

    DerKleineHorst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Würde der Preis unter 300 Euro liegen wundert es mich eigentlich,
    > dass nicht z.B. Samsung mit den Galaxy Tabs von Anfang an in einen
    > richtigen Preiskampf mit Apple gegangen ist um deren Marktmacht zu
    > brechen.
    > Zumindest für die erste Generation um einen oder gar beide Füße richtig im
    > Markt zu platzieren.

    Das konnten sie nicht. Eigentlich sollten die Geräte alle günstiger als das iPad sein, darauf wurde in der Entwicklung abgezielt. Problem: Apple hat das Gerät einige Hundert Dollar unter den Erwartungen der Konkurrenz auf den Markt gebracht. Damit standen alle ziemlich blöd da, und konnten es nicht mehr einfach ändern.

    Langsam richten sie sich darauf ein, aber es ist schwer ein solches Gerät wesentlich billiger als in iPad zu bauen, Apple profitiert von sonst nicht zu erreichenden Mengenrabatten.

  11. Re: Wozu?

    Autor: Oldschooler 31.08.11 - 12:05

    Keridalspidialose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein App-Store für ein Gerät das man begraben hat und dessen OS in dieser
    > Strategie aufgegeben wurde verursacht auch mehr Kosten als Einnahmen.
    > Vorallem weil ja kaum WebOS-Geräte im Umlauf sind.

    Recht hast du, aus meiner Sicht lohnt sich für keinen Entwickler die Entwicklung von Apps für WebOS aus:

    - Geringe Stückzahlen im Umlauf
    - Apps müssen neu entwickelt werden
    - Die Zielgruppe hat schon beim Kauf bewiesen dass sie zur "Geiz ist geil"-Gesellschaft gehört, somit kann man nicht erwarten dass diese auch viel Geld für Apps ausgibt.

  12. Re: Wozu?

    Autor: LH 31.08.11 - 12:07

    Oldschooler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > - Geringe Stückzahlen im Umlauf
    > - Apps müssen neu entwickelt werden
    > - Die Zielgruppe hat schon beim Kauf bewiesen dass sie zur "Geiz ist
    > geil"-Gesellschaft gehört, somit kann man nicht erwarten dass diese auch
    > viel Geld für Apps ausgibt.

    Auf der anderen Seite gelten die Apps als sehr leicht zu entwickeln, da HTML+JS. Für eine kleine Zielgruppe kann es sich lohnen, wenn der Aufwand gering ist.
    Die Zielgruppe kann aber ein Problem sein, siehe Apple Appstoreverkäufe vs. Android-Appsmarketverkäufe.

  13. Re: Wozu?

    Autor: Sukram71 31.08.11 - 12:08

    Keridalspidialose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein App-Store für ein Gerät das man begraben hat und dessen OS in dieser
    > Strategie aufgegeben wurde verursacht auch mehr Kosten als Einnahmen.
    > Vorallem weil ja kaum WebOS-Geräte im Umlauf sind.

    HP wollte doch mit den TouchPad "den Markt aufrollen" und Apple angreifen.
    Folglich hat man entsprechend viele Geräte produziert.
    Mindestens 500.000.

    Ich schätze eher 800.000 bis 1 Million aktive Touchpad-Kunden, die jetzt Apps kaufen.

  14. Re: Wozu?

    Autor: DerKleineHorst 31.08.11 - 12:12

    Dazu kommt, dass durch die geringere Konkurrenz die eigenen Apps eher auffallen.
    Meine kleine App zwischen x Milliarden im AppleStore oder meine App zwischen ein paar Anderen bei HP.
    Zudem wurden ja schon einige hunderttausend Einheiten verkauft.
    Hat nicht bestbuy allein 200.000 Stück verkauft? HP selber allein in Deutschland 80.000 wenn ich mich erinnere.

  15. Re: Wozu?

    Autor: hansi-wurst 31.08.11 - 13:49

    LH schrieb:

    > Es könnte sowohl rechtliche, wie auch vertragliche Gründe geben.

    Aber sowas von vertragliche Gründe. Was glaubt Ihr was HP an Teilen geordert hat und wütende Lieferanten denen die Hölle anheizen, nach der Abkündigung!
    Da sind Fertigungsstraßen gebaut worden, Investitionen getätigt worden... und dann heisst es nach 200 K Stück... Sorry?
    iPad-Killer wenn ich diesen Dreck schon lese... was glauben den diese arroganten HP Schnösel?
    Nur weil HP draufsteht und ein selbstgezimmertes Program darauf läuft ist alles Tutti?
    Die sind genau so Weltfremd wie die Appleblase.... Trotzdem würde ich zurzeit mein iPad 1 nicht gegen eines der Tablets mit Android tauschen wollen... weil ich weiss, dass mein iPad funzt, ohne GEFRICKEL! Das sieht mit Sicherheit nächstes Jahr anders aus... da wird wohl ein Tablet 2ten Generation mit Android der mein eigen sein...

  16. Unsinn

    Autor: Dagobert 31.08.11 - 14:38

    Die Produktionskosten des Günstigsten Ipad betragen 167¤ und wird für ca 450¤
    verkauft. Das macht ca 283¤ Einnahmen. Das wird bei den anderen Pads nicht anders sein.
    Die Rechnung ist ganz einfach. Mann verkauft lieber 1 Pad für 450¤ als ca 9 Pads für 200¤. Das ist simple Marktwirtschaft. Denn man müsste für die selben Einnahmen fast 10 mal mehr Leute von einem Pad begeistern die immerhin noch 200¤ dafür ausgeben würden.

  17. Re: Wozu?

    Autor: ohjeee 31.08.11 - 14:46

    DerKleineHorst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Würde der Preis unter 300 Euro liegen wundert es mich eigentlich,
    > dass nicht z.B. Samsung mit den Galaxy Tabs von Anfang an in einen
    > richtigen Preiskampf mit Apple gegangen ist um deren Marktmacht zu
    > brechen.
    > Zumindest für die erste Generation um einen oder gar beide Füße richtig im
    > Markt zu platzieren.

    Du darfst nicht vergessen, dass 1/3 an die Händler geht (was HP jetzt wohl umgeht) und viel Geld in die Werbung fließt. Ich denke mal schon, dass Preise unter 300 EUR möglich wären.

  18. Re: Unsinn

    Autor: hansi-wurst 31.08.11 - 15:51

    Dagobert schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Produktionskosten des Günstigsten Ipad betragen 167¤ und wird für ca
    > 450¤
    > verkauft. Das macht ca 283¤ Einnahmen. Das wird bei den anderen Pads nicht
    > anders sein.
    > Die Rechnung ist ganz einfach. Mann verkauft lieber 1 Pad für 450¤ als ca 9
    > Pads für 200¤. Das ist simple Marktwirtschaft. Denn man müsste für die
    > selben Einnahmen fast 10 mal mehr Leute von einem Pad begeistern die
    > immerhin noch 200¤ dafür ausgeben würden.


    Doch das wird bei anderen Pads DRAMATISCH anders sein, da man nur den Bruchteil an Bauteilen kauft wie es ein Apple tut! Mehr Bauteile.... günstigerer Preis = billiger in der Produktion! Dazu kommen stark steigende Bauteilpreise (Displays) die nur durch mehr Einkauf kompensiert werden können
    Lohnkosten in China = Nothing! Dank der Ausbeutung von umherirrenden Zig Millionen Menschen, die alle bereit sind sich für einige Dollar ausbeuten zu lassen!

  19. Re: Unsinn

    Autor: Dagobert 31.08.11 - 17:36

    Also die Produktionskosten des beim Release des Galaxy Tab 7" lagen bei 149¤, also den DRAMATISCHEN Unterschied kann ich da nicht erkennen.

  20. Re: Unsinn

    Autor: Dagobert 31.08.11 - 17:55

    Ach und noch ein interessanter Punkt.
    Apples Displays stammen von LG und Samsung, welches ca 1/4-1/3 der Ipad Kosten ausmachen. Und ich glaube kaum, dass Samsung Apple einen größeren Mengenrabatt als sich selber gewährt.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SAP Inhouse Consultant (m/w/d) mit Schwerpunkt Logistik Module
    Covivio Immobilien GmbH, Oberhausen
  2. Digitalkoordinator/in (w/m/d)
    Stadt NÜRNBERG, Nürnberg
  3. IT-Mitarbeiter (m/w/d) First-Level-Support
    Stadtwerke Emmendingen GmbH, Emmendingen
  4. Agile Coach (m/w/d)
    Haufe Group, Freiburg im Breisgau

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. Die Top Deals am Black Friday bei Amazon, Media Markt, Otto & Co.
  2. 167,96€ bei Mindfactory (Bestpreis)
  3. (u. a. Forza Horizon 5 (Windows PC oder Xbox One / Series X|S Download Code) für 45,99€, PSN...
  4. (u. a. Borderlands 3 für 13,99€, Assetto Corsa Competizione für 11,99€, F1 2021 für 28,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de