1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows 10: Insider Build kann System…

Wieviele der hier "behobenen" Bugs sind in der "fertigen" Version?

Über PC-Games lässt sich am besten ohne nerviges Gedöns oder Flamewar labern! Dafür gibt's den Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wieviele der hier "behobenen" Bugs sind in der "fertigen" Version?

    Autor: Sharra 04.02.16 - 10:54

    Wenn man das so liest, kommt es einem zwangsweise so vor, dass die Version, die MS als benutzbar auf zig millionen Rechnern installiert hat, nichts besseres als eine, mit der heissen Nadel gestrickte, Alpha sein muss.

    Klar sind es Bugs, die primär die Insider-Variante treffen. Aber man kann doch nicht ausschließen, dass diese nicht bereits auf den ganzen Installationen vorhanden sind, und dort auch zuschlagen, wenn die Umstände stimmen.

    Meiner Meinung nach ist Win10 viel zu früh freigegeben worden.

  2. Re: Wieviele der hier "behobenen" Bugs sind in der "fertigen" Version?

    Autor: Twoface87 04.02.16 - 11:05

    ich schätze mal das die meisten (wenn nicht alle) Bugs, durch die Änderungen und Entwicklungen kommen.
    Wäre ja generell nicht das erste mal das eine neue Funktion zwar funtkioniert aber dadurch eine alte Funktion, die bis dahin wunderbar funktionierte, Probleme macht.

  3. Re: Wieviele der hier "behobenen" Bugs sind in der "fertigen" Version?

    Autor: JouMxyzptlk 04.02.16 - 11:29

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meiner Meinung nach ist Win10 viel zu früh freigegeben worden.

    Sehe ich komplett anders.
    So viele Kisten wie wir schon auf Win10 umgestellt haben (> 100) läuft es erschreckend Problemlos.

  4. Re: Wieviele der hier "behobenen" Bugs sind in der "fertigen" Version?

    Autor: Sharra 04.02.16 - 11:31

    JouMxyzptlk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sharra schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Meiner Meinung nach ist Win10 viel zu früh freigegeben worden.
    >
    > Sehe ich komplett anders.
    > So viele Kisten wie wir schon auf Win10 umgestellt haben (> 100) läuft es
    > erschreckend Problemlos.

    Bis zum nächsten Major-Update. Dann ist das Geschrei wieder groß, weil MS mal wieder nen Bock schießt, und zig Rechner nicht mehr hochfahren... Ist ja nun nicht so, dass es das noch nicht gegeben hätte...

  5. Re: Wieviele der hier "behobenen" Bugs sind in der "fertigen" Version?

    Autor: JouMxyzptlk 04.02.16 - 11:41

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Bis zum nächsten Major-Update.

    Build 1511 keine Probleme.
    Du redest hier über etwas wo dir die Erfahrung fehlt, und verteidigst dich dementsprechend ; ) .

  6. Re: Wieviele der hier "behobenen" Bugs sind in der "fertigen" Version?

    Autor: pythoneer 04.02.16 - 11:47

    Dann habt ihr wohl gute Hardware gekauft (was auch immer das heißen mag). Bei einigen unserer Kunden macht es doch öfter Probleme aber die knausern auch mit dem Geld wenn es um gute Hardware geht. Da baut man sich auch schon mal nen Rechner aus anderen zusammen und so richtige Systembetreuer haben die auch nicht. Da gab es dann leider schon öfter Probleme. HDMI Monitor Ausgang auf einmal nicht erkannt. Mouse nicht mehr erkannt ... von den ganzen "schwerwiegenden" Probleme würde ich jetzt aber alle mal auf die Treiber schieben.

  7. Re: Wieviele der hier "behobenen" Bugs sind in der "fertigen" Version?

    Autor: dEnigma 04.02.16 - 11:47

    Die meisten der Fehler sind tatsächlich neu, vor allem durch viele Änderungen am Kern des Systems, siehe OneCore. Natürlich ist auch die Release-Version von Windows 10 nicht fehlerfrei, aber das ist bei so einem riesigen Stück Software nicht umsetzbar. Windows 10 funktioniert auf allen Rechnern, auf denen ich es installiert habe, wunderbar und ohne wirkliche Probleme. Was mich am Insider-Programm jedoch stört, ist das wirklich nützliches Feedback unter einer Masse an sinnlosen/unrealistischen/nicht nachvollziehbaren Beschwerden/Feature-Wünschen/etc. untergeht. So sind etwa Bugs, die ich bereits mehrfach, und zwar fast seit Beginn des Insider-Programms, gemeldet habe, noch immer in der derzeitigen stabilen (und auch in den instabilen) Version von Windows 10.

    -----------------------------------------------------------------------
    “Observation: Couldn'’t see a thing. Conclusion: Dinosaurs.” –---Carl Sagan

  8. Re: Wieviele der hier "behobenen" Bugs sind in der "fertigen" Version?

    Autor: dEnigma 04.02.16 - 11:49

    Also auf meinem "Frankenstein-PC", der ausschließlich aus Kompenenten von "kaputten" PCs meiner Bekannten und Freunde besteht, läuft Windows 10 (sogar die Insider Version) ohne Probleme^^

    -----------------------------------------------------------------------
    “Observation: Couldn'’t see a thing. Conclusion: Dinosaurs.” –---Carl Sagan

  9. Re: Wieviele der hier "behobenen" Bugs sind in der "fertigen" Version?

    Autor: pythoneer 04.02.16 - 13:08

    dEnigma schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also auf meinem "Frankenstein-PC", der ausschließlich aus Kompenenten von
    > "kaputten" PCs meiner Bekannten und Freunde besteht, läuft Windows 10
    > (sogar die Insider Version) ohne Probleme^^

    Wir haben wohl einfach Pech :)

  10. Re: Wieviele der hier "behobenen" Bugs sind in der "fertigen" Version?

    Autor: photoliner 04.02.16 - 14:04

    Wir haben hier auch das eine oder andere Problem. Win10 läuft auf den Testrechnern allein sehr stabil. Nur einige Programme und Funktionen laufen nicht so, wie erhofft.
    Beispiel: Ein FoxPro-Programm (Hand hoch, wer damit was anfangen kann) stirbt einfach ohne erkennbaren Grund. Vermutung: Per Gruppenrichtlinie werden die Netzlaufwerke periodisch eingebunden (mehrmals am Tag). Damit (und mit dem fehlenden UNC-Pfad) scheint FoxPro wohl Probleme zu haben.
    Zweites Beispiel: Wir verwenden einen TAPI-Client als Schnittstelle zwischen Telefon und CRM. Installiere ich den Client als Admin, kann ich keine TAPI-Line greifen und der Dialer schmiert ab (und damit der gesamte Client). Habe ich aber administrative Recht mit meinem aktuellen Domänenuser, läuft alles wie geschmiert.
    Obendrein erkennt ein WSUS bis Server 2008R2 die Win10-Clients nicht richtig, sodass darüber keine Updates verteilt werden können. Ergo muss irgendwo ein Server 2012 oder 2016 rumstehen, der den WSUS übernimmt. Nur fängt man dort einmal an, kann man auch gleich die gesamte Domäne aufrüsten...

  11. Re: Wieviele der hier "behobenen" Bugs sind in der "fertigen" Version?

    Autor: Eheran 04.02.16 - 16:26

    >Wenn man das so liest, kommt es einem zwangsweise so vor, dass die Version, die MS als benutzbar auf zig millionen Rechnern installiert hat, nichts besseres als eine, mit der heissen Nadel gestrickte, Alpha sein muss.

    Guten morgen. Es geht um das Insiderprogramm!

  12. Re: Wieviele der hier "behobenen" Bugs sind in der "fertigen" Version?

    Autor: Friedrich.Thal 04.02.16 - 18:55

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man das so liest, kommt es einem zwangsweise so vor, dass die Version,
    > die MS als benutzbar auf zig millionen Rechnern installiert hat, nichts
    > besseres als eine, mit der heissen Nadel gestrickte, Alpha sein muss.
    >
    > Klar sind es Bugs, die primär die Insider-Variante treffen. Aber man kann
    > doch nicht ausschließen, dass diese nicht bereits auf den ganzen
    > Installationen vorhanden sind, und dort auch zuschlagen, wenn die Umstände
    > stimmen.
    >
    > Meiner Meinung nach ist Win10 viel zu früh freigegeben worden.

    Da draußen gibt es zig Millionen Geräte mit entsprechend unterschiedlichen Konstellationen.
    Man kann die bei Microsoft nicht alle abbilden. Deswegen nimmt man Testuser aus dem Insider Programm. Man hat ihnen auch erklärt das die Insider Build keine Produktivplattform ist sondern Beta.

    Das was man bisher auslieferte funktioniert wie alle anderen BS stabil und einwandfrei, sofern die Hersteller mit Windows 10 Treibern mitmachen.
    Und natürlich wird wie bei XP, Windows 7 und 8 on the fly nachgebessert.

    Der neue CEO wollte keine Version 9, sondern die Final 10.
    Was danach kommt wissen die Götter, weil es keine Version 11 geben wird.
    Wir wissen heute nichts über die Hardware die es 2025 geben könnte.
    Mutmaßlich mehr Mobiles.

    Alle 4-5 Jahre ein neues Windows war bisher normal.
    Windows 10 stellt ein Hybrid zwischen Desktop und Touchscreen dar. Der Test hat mit Windows 8 angefangen. Letztlich gibt es dann ein System für alle Plattformen: PC, Notebook oder Smartphone.

  13. Re: Wieviele der hier "behobenen" Bugs sind in der "fertigen" Version?

    Autor: Sybok 04.02.16 - 19:15

    photoliner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wir haben hier auch das eine oder andere Problem. Win10 läuft auf den
    > Testrechnern allein sehr stabil. Nur einige Programme und Funktionen laufen
    > nicht so, wie erhofft.
    > Beispiel: Ein FoxPro-Programm (Hand hoch, wer damit was anfangen kann)

    Das "über"biete ich: OpenROAD (formerly known as "Windows 4GL")! ;-) Läuft aber btw. trotz des teils wohl antiken Kerns unter Windows 10 (gut, wird auch noch supportet, nur eben nicht gerade massiv weiterentwickelt).



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 04.02.16 19:19 durch Sybok.

  14. Re: Wieviele der hier "behobenen" Bugs sind in der "fertigen" Version?

    Autor: Proctrap 04.02.16 - 19:22

    Er redet von der Liste von Update-Probleme, die nicht erst seit Win 10 vorhanden sind.

    Es ist übrigens auch eine Methode mit seinem Produkt in den Schlaf/gzeilen zu bleiben, einfach ständig i-welche Betas raus zu hauen, von deren minimalen Schritten nach vorne & 3 Schritten nach Hinten dann berichtet werden kann.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.02.16 19:23 durch Proctrap.

  15. Re: Wieviele der hier "behobenen" Bugs sind in der "fertigen" Version?

    Autor: Proctrap 04.02.16 - 19:25

    Thema verfehlt, nochmal lesen.

  16. Re: Wieviele der hier "behobenen" Bugs sind in der "fertigen" Version?

    Autor: Niaxa 05.02.16 - 09:58

    Klar und bei keinen Updatemeldungen wird wieder rumgepöbelt wie bei Google. Ich lach mir immer wieder den Arsch ab über solche Leute. Wie Fähnchen im Wind. Und die ganzen ach so problematischen Updates, gab es und wird es immer wieder mal geben. Dennoch waren es nicht viele und ultraproblematisch wars auch nie.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kommunale Versorgungskassen Westfalen-Lippe, Münster
  2. ARRI Media GmbH, München
  3. consistec Engineering & Consulting GmbH, Saarbrücken
  4. Bank of Scotland, Berlin Mitte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 279,99€ (Vergleichspreis 332,19€)
  2. 599€ inkl. Rabattgutschein (Vergleichspreis 699€)
  3. 99,90€
  4. (u. a. FIFA 21 für 27,99€, Battlefield V für 13,99€, Star Wars Jedi Fallen Order für 24...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme