Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Winsim: Drillisch darf Online-Kündigung…

gut, dass man überhaupt kündigen kann

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. gut, dass man überhaupt kündigen kann

    Autor: Psy2063 01.02.18 - 08:14

    wenigstens scheinen sie überhaut eine online kündigungsfunktion zu bieten, allein darüber muss man doch heute als Kunde schon froh sein.

    wenn ich mir mal als Beispiel O2 oder Unitymedia ansehe, da findet man auf der Homepage ja noch nicht mal mehr eine E-Mail Adresse und sämtliche optionen auf der Homepage drehen sich im Kreis und führen einen immer wieder zu "bleiben sie doch" Angeboten zurück.

  2. Re: gut, dass man überhaupt kündigen kann

    Autor: Lehmroboter 01.02.18 - 09:09

    In der Tat gibt es bei O2 keine Möglichkeit sinnvoll e-mails an den Support zu schicken. Allerdings gab es (als ich das vor ca. 3-4 Monaten prüfte) eine Möglichkeit online zu kündigen (evtl. nur nach Kundenanmeldung sichtbar). Ich habe das allerdings nicht genutzt, da für mich der Nachfolgedienstleister gekündigt hat. Das hat auch reibungslos geklappt. Natürlich rangiert O2 (wie viele Anbieter) am oberen Ende der zulässigen Portierungskosten. (hier: Festnetz -> VOIP Anbieter)

    Einzige Merkwürdigkeit: O2 liess den Vertrag zum Monatsersten auslaufen und berechnete für eben diesen ersten noch ein paar Cent nach.

  3. Re: gut, dass man überhaupt kündigen kann

    Autor: christophmch 01.02.18 - 09:56

    Ich bin immer wieder erstaunt, dass viele immer noch nicht wissen, dass die E-Mail Adresse, die im Impressum jeder Homepage angegeben ist, zur Kündigung genutzt werden kann.

    § 5 Nr. 2 TMG schreibt zwingend eine Kontaktmöglichkeit via E-Mail vor. Somit lässt sich jeder Vertrag innerhalb von einer Minute via E-Mail kündigen.

    Übrigens kann man sich über die E-Mail Adresse im Impressum auch mit allen anderen Anliegen an das jeweilige Unternehmen wenden.

  4. Re: gut, dass man überhaupt kündigen kann

    Autor: Trockenobst 01.02.18 - 11:55

    christophmch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Somit lässt sich jeder Vertrag innerhalb von einer Minute via E-Mail
    > kündigen.

    Naiv.

    "Wir haben festgestellt, dass der von ihnen genutzte Tarif nicht zu ihrem Wunschtermin gekündigt werden kann."

    "Hä, ich habe gar keinen Termin genannt"

    "Bitte zum nächstmöglichen Termin kündigen"

    "Sie haben bei der Bestellung angegeben sie möchten über bessere Angebote informiert werden. Dies haben wir hiermit getan (Flyer.pdf)."

    "Habe ich doch gar nicht"

    usw.

    Einer der Anbieter hat eine Kündigung über einen Hotlineanruf (Wartezeit: 45 Minuten) eine zeitlang laufen lassen. Bis man ihn auch dafür getreten hat.

    Egal, ein paar 1000 Leute haben wohl ihre Kündigungsfrist nicht halten können, Bonus wird an das Arschloch ausbezahlt der das versprochen und eingehalten hat.

    Im Versicherungswesen ist dieses Verhalten seit Jahren(!) üblich. Die mäkeln an der Form, falscher Ansprechpartner, neues Angebot etc. rum bis der normale Mensch aufgibt. Damit wird gerechnet.

  5. Re: gut, dass man überhaupt kündigen kann

    Autor: christophmch 01.02.18 - 12:15

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > christophmch schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Somit lässt sich jeder Vertrag innerhalb von einer Minute via E-Mail
    > > kündigen.
    >
    > Naiv.
    >
    > "Wir haben festgestellt, dass der von ihnen genutzte Tarif nicht zu ihrem
    > Wunschtermin gekündigt werden kann."
    >
    > "Hä, ich habe gar keinen Termin genannt"
    >
    > "Bitte zum nächstmöglichen Termin kündigen"
    >
    > "Sie haben bei der Bestellung angegeben sie möchten über bessere Angebote
    > informiert werden. Dies haben wir hiermit getan (Flyer.pdf)."
    >
    > "Habe ich doch gar nicht"
    >
    > usw.
    >
    > Einer der Anbieter hat eine Kündigung über einen Hotlineanruf (Wartezeit:
    > 45 Minuten) eine zeitlang laufen lassen. Bis man ihn auch dafür getreten
    > hat.
    >
    > Egal, ein paar 1000 Leute haben wohl ihre Kündigungsfrist nicht halten
    > können, Bonus wird an das Arschloch ausbezahlt der das versprochen und
    > eingehalten hat.
    >
    > Im Versicherungswesen ist dieses Verhalten seit Jahren(!) üblich. Die
    > mäkeln an der Form, falscher Ansprechpartner, neues Angebot etc. rum bis
    > der normale Mensch aufgibt. Damit wird gerechnet.

    Eine Kündigung wird wie folgt gemacht:

    "Sehr geehrte Damen und Herren,
    hiermit kündige ich meinen Vertrag zum nächstmöglichen Zeitpunkt. Bitte bestätigen Sie mir die Kündigung."
    Kundennummer, Anschrift, fertig.

    Da können die soviel zurückschreiben wie sie wollen. Der Vertrag ist gekündigt. Das ist nicht naiv sondern die Gesetzeslage. Wer sich auf die Spielchen der Unternehmen einlässt, ist selbst schuld. Das nenne ich dann naiv.

    Drüber hinaus kann man natürlich noch mitteilen, dass man nicht weiter kontaktiert werden möchte (Ausnahme Kündigungsbestätigung). Wenn dennoch was kommt, wendet man sich an die Bundesnetzagentur. Die helfen immer weiter.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.02.18 12:17 durch christophmch.

  6. Re: gut, dass man überhaupt kündigen kann

    Autor: Trockenobst 01.02.18 - 14:14

    christophmch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da können die soviel zurückschreiben wie sie wollen. Der Vertrag ist
    > gekündigt. Das ist nicht naiv sondern die Gesetzeslage. Wer sich auf die
    > Spielchen der Unternehmen einlässt, ist selbst schuld. Das nenne ich dann
    > naiv.

    Ich habe die Rechnung zum neuen Jahr bekommen und die haben dann ihre Rechtsauffassung gehabt. Mit dem Hinweis auf die Rechtschutz habe ich es erst über den Obmann der Versicherungen geschafft aus dem Vertrag zu kommen.

    Das hat mich all in 10h Arbeit gekostet mit Telefonaten und Frust.

    Recht != Recht bekommen != Recht bekommen ohne Klageweg

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg
  2. über experteer GmbH, München, Erfurt
  3. Dataport, verschiedene Standorte
  4. Gemeinde Burgkirchen a.d.Alz, Burgkirchen a.d. Alz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 1.244,99€ und damit günstiger als bei Apple (Release am 20.09.)
  2. 189,00€
  3. (Restposten und Einzelstücke reduziert)
  4. 64,90€ (zzgl. Versandkosten)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  3. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

Recruiting: Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
Recruiting
Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gerade im IT-Bereich können Unternehmen sehr schnell wachsen. Dabei können der Fachkräftemangel und das schnelle Onboarding von neuen Mitarbeitern zum Problem werden. Wir haben uns bei kleinen Startups und Großkonzernen umgehört, wie sie in so einer Situation mit den Herausforderungen umgehen.
Von Robert Meyer

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

Surface Hub 2S angesehen: Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt
Surface Hub 2S angesehen
Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt

Ifa 2019 Präsentationen teilen, Tabellen bearbeiten oder gemeinsam auf dem Whiteboard skizzieren: Das Surface Hub 2S ist eine sichtbare Weiterentwicklung des doch recht klobigen Vorgängers. Und Microsofts Pläne sind noch ambitionierter.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Microsoft Nutzer berichten von defektem WLAN nach Surface-Update
  2. Surface Microsofts Dual-Screen-Gerät hat zwei 9-Zoll-Bildschirme
  3. Centaurus Microsoft zeigt intern ein Surface-Gerät mit zwei Displays

  1. Handelskrieg: Cisco gegen weltweite Zersplitterung der Technologiebranche
    Handelskrieg
    Cisco gegen weltweite Zersplitterung der Technologiebranche

    Trump hatte die US-Konzerne aufgefordert, alle Verbindung mit China abzubrechen. Der Cisco-Chef will diese Spaltung nicht und muss sie wirklich fürchten.

  2. Machine Learning: Software maskiert Gesichter mit anderen Gesichtern
    Machine Learning
    Software maskiert Gesichter mit anderen Gesichtern

    Forscher arbeiten an einer Software, die die eigene Privatsphäre schützen soll. Deepprivacy maskiert das eigene Gesicht mit zufälligen anderen Gesichtern. Noch sieht das sehr surreal aus.

  3. Digitale Signalübertragung: VDV möchte mehr Geld für ETCS-Eisenbahn-Umrüstungen
    Digitale Signalübertragung
    VDV möchte mehr Geld für ETCS-Eisenbahn-Umrüstungen

    Das Fahren von Zügen auf Strecken ohne sichtbare Signale wird von der Bundesregierung gefördert. Dem Verband der Verkehrsunternehmen (VDV) reicht das Geld für die ETCS-Ausrüstung aber nicht, er möchte eine Aufstockung, da die Kosten enorm hoch sind.


  1. 14:04

  2. 13:13

  3. 12:30

  4. 12:03

  5. 12:02

  6. 11:17

  7. 11:05

  8. 10:50