1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Withings BPM ausprobiert: Blutdruck…

Das eröffnet ganz neue Möglichkeiten...

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das eröffnet ganz neue Möglichkeiten...

    Autor: Freiheit statt Apple 29.04.11 - 11:37

    ...in Zukunft kennt Apple euer Herzinfarktrisiko -> "Ratenkauf für ihren neuen iMac? Wohl kaum, Apple weiß, dass sie sterben werden!"

    (frei nach diesem genialen Posting:
    https://forum.golem.de/kommentare/internet/apples-app-store-nacktscanner-fuers-iphone/demnaechst-von-apple.../39346,2133527,2133527,read.html )

    Ansonsten find ich den Preis natürlich toll. Dafür kriegt man etwa fünf Blutdrcukmesser, die bereits n' Display eingebaut haben :p

  2. Re: Das eröffnet ganz neue Möglichkeiten...

    Autor: trollwiesenverschieber 29.04.11 - 11:39

    Und man kann das Teil sogar als Mini-Green-Screen einsetzen ;)

    -----------------------------------------------------------------------
    Lalalalalala!!!!

  3. Re: Das eröffnet ganz neue Möglichkeiten...

    Autor: Hauptauge 29.04.11 - 11:50

    Ui, wie lustig

  4. Re: Das eröffnet ganz neue Möglichkeiten...

    Autor: msdong71 29.04.11 - 12:25

    Freiheit statt Apple schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ansonsten find ich den Preis natürlich toll. Dafür kriegt man etwa fünf
    > Blutdrcukmesser, die bereits n' Display eingebaut haben :p

    nein, denn die handgelenk bluttruckmesser sind sch..., für die am oberarm bekommt man knapp 2 stück für den preis ;)

  5. Re: Das eröffnet ganz neue Möglichkeiten...

    Autor: impulsblocker 29.04.11 - 12:35

    Dir ist bekannt, dass auf iOS nicht nur Apple-Software läuft? Offensichtlich nicht. Insbesondere der Gegenstand des Artikels handelt von Software, die nicht von Apple ist, sondern von einer anderen Firma. Wenn hier also Daten gesammelt werden, werden die höchstwahrscheinlich nicht an Apple übermittelt, sondern an den Online-Service _der_ Firma, die das Produkt im Artikel herstellt. Logisch oder?

  6. Re: Das eröffnet ganz neue Möglichkeiten...

    Autor: Keridalspidialose 29.04.11 - 12:41

    Oder 26 Blutdruckmesser, wenn man Hochdruckpatient ist und eine Verordnung vom Arzt hat, dann kostet das Ding 5 EUR Zuzahlung für Kassenpatienten.

    Allerdings speichert das Ding nur ca. 10 Werte, ohne Datum. Und will man sie irgendwo weiterverwenden muss man sie manuell übertragen. So ein Gerät bietet keine Schnittstelle zu nix.

    :)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.04.11 12:43 durch Keridalspidialose.

  7. Re: Das eröffnet ganz neue Möglichkeiten...

    Autor: Shimitsu 29.04.11 - 14:16

    Hauptauge schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ui, wie lustig


    Verglichen mit deinem Kommentar war der tatsächlich nicht schlecht.

  8. Hoffentlich genauer als der Wecker

    Autor: Der_fromme_Blork 29.04.11 - 14:23

    Beim Blutdruck kann man schon die Falsche Pille nehmen wenn der genau so Zuverlässig angezeigt wird wie der iPhone Wecker.

  9. Re: Das eröffnet ganz neue Möglichkeiten...

    Autor: vlad_tepesch 29.04.11 - 17:13

    gibt bestimmt bald eine neue Zulassungsbedingung für Apps.
    Wenn Apps online Daten ablegen wollen, dürfen sie dies nur auf zuvor von Apple gemieteten Serverspace tun. Diese so abgelegten Daten müssen natürlich mit dem Benutzerkonto des App-Käufers verknüpft sein.
    Das hat nur Vorteile, dass da Apple noch nicht von selbst drauf gekommen ist
    Apple kann so einen einheitlichen Sicherheitsstandard für alle Benutzerdaten garantieren und außerdem noch ein bisschen mehr mitverdienen.

  10. Re: Das eröffnet ganz neue Möglichkeiten...

    Autor: Charles Marlow 30.04.11 - 07:41

    Bring die nicht auf Ideen!

  11. Re: Das eröffnet ganz neue Möglichkeiten...

    Autor: samy 01.05.11 - 06:32

    msdong71 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Freiheit statt Apple schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Ansonsten find ich den Preis natürlich toll. Dafür kriegt man etwa fünf
    > > Blutdrcukmesser, die bereits n' Display eingebaut haben :p
    >
    > nein, denn die handgelenk bluttruckmesser sind sch..., für die am oberarm
    > bekommt man knapp 2 stück für den preis ;)

    Super. Jetzt zahl ich das doppelte damit es mit dem Iphone geht?? hahahahha

    -------------------------------------------------
    Für offene Standards
    -------------------------------------------------

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main
  2. Amprion GmbH, Ludwigsburg
  3. Duisburger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH, Duisburg
  4. DECATHLON Deutschland SE & Co. KG, Plochingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 169,90€ (Vergleichspreis 204,68€)
  2. 29,99€ (Bestpreis!)
  3. 9,99€ (Vergleichspreis 17,21€)
  4. 44,99€ (Vergleichspreis 56,61€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme