Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › WLAN im ICE: Bahn sieht generell im Zug…

Minimalprinzip

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Minimalprinzip

    Autor: Eisklaue 06.12.18 - 18:07

    Hauptsache man hat was und kann sagen: „Wir sind toll! Wir haben Internet im Zug!“. Das das ganze aber so am untersten Leistungsspektrum zusammen gezimmert ist, das es nicht mehr funktioniert wenn mehr als 5 Leute es gleichzeitig benutzen, sagen sie nicht. Aber klingt auch nicht toll wenn man sagt: „Wir haben Dienstags Internet an Board! Freitag Nachmittag eher meh.“

  2. Re: Minimalprinzip

    Autor: ML82 06.12.18 - 18:18

    mich interessiert es morgen wieder ob der zug erträglich voll ist, vorallem bei der rückfahrt am nachmittag ... oder ob wieder ne sardienenbüchse angenehmer erscheint ... da ist internet egal weil du nicht einmal an dein gerät kommst ...

  3. Re: Minimalprinzip

    Autor: Eisklaue 06.12.18 - 18:29

    Das ist auch so ne Baustelle... betrifft bei mir aber mehr den Nahverkehr als den Fernverkehr. Vor allem wenn Nürnberg oder Fürth Heimspiel haben, kann man ja nicht ahnen das mehr Leute mit dem Zug fahren und es dann zu Situationen kommt, wo der Zug so voll ist das Leute nicht mal mehr einsteigen können und das schon vor Erlangen.

  4. Re: Minimalprinzip

    Autor: ML82 06.12.18 - 20:52

    das ist die baustelle, für die sich die bahn mit am meisten interessieren sollte. gerade im sommer ists dann dank unzureichender klimatisierung bei sovielen fahrgästen bzw. nicht mehr zu öffnenden oberlichtern imho auch grenzwertig für gesunde menschen sich das anzutun.

    hier wird ja der nahverkehr mit von regios und regionalexpress-zügen mit bedient, weil die s-bahn beutend langsammer aber zu stoßzeiten auch recht voll ist unterwegs ist ... ansich bräuchten wir sone art metro-express-linien in ballungsräumen neben der s-bahn, den regios, intercitys und ice, zwei gleise mehr wären imho ne erlösung, dann würden auch mehr pendler ihre 4+sitzigen karren stehen lassen/abgeben können, den die pkw-nutzung ist allein zeitlich und stressmäßig ähnlich am ende. oder quadcopter-luftbusse ^^

  5. Re: Minimalprinzip

    Autor: Eisklaue 06.12.18 - 21:06

    ML82 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hier wird ja der nahverkehr mit von regios und regionalexpress-zügen mit
    > bedient, weil die s-bahn beutend langsammer aber zu stoßzeiten auch recht
    > voll ist unterwegs ist ... ansich bräuchten wir sone art
    > metro-express-linien in ballungsräumen neben der s-bahn, den regios,
    > intercitys und ice, zwei gleise mehr wären imho ne erlösung, dann würden
    > auch mehr pendler ihre 4+sitzigen karren stehen lassen/abgeben können, den
    > die pkw-nutzung ist allein zeitlich und stressmäßig ähnlich am ende. oder
    > quadcopter-luftbusse ^^

    Wobei man auch mal neben den Ballungsräumen den Nahverkehr verbessern sollte. Solange man entlang einer Stammstrecke wohnt (in meinem Fall der Franken-Thüringen Express) ist alles super. Hier gibts dann so eine Art Metro-Express Linie zwischen Nürnberg-Fürth-Erlangen-Bamberg der neben der normalen S-Bahn fährt und bedeutend schneller ist aber auch rammelvoll, trotz doppelter Länger. Ist im übrigen der RE... Nicht destotrotz sobald man woanders hin will, Fränkische Schweiz oder Westlich von Erlangen, sieht es wieder düster aus und man muss ewig umsteigen oder mit Bussen fahren die maximal 4 mal am Tag fahren und am Wochenende gar nicht oder man hat einen dieser Rufbusse (schlimmste Erfindung)

  6. Re: Minimalprinzip

    Autor: ML82 06.12.18 - 21:44

    jup grundsetzlich ist das geradezu wieder rückständig, ja auch einst verfügbarer öpnv abgebaut worden ... weil die private hand dafür nicht zu gewinnen ist, das ist ja auch kommunale aufgabe, versagen unserer politik vor ort.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, Bremen, Hamburg, Altenholz bei Kiel
  2. LEW Service & Consulting GmbH, Augsburg
  3. 3Tec automation GmbH u. Co. KG, Herford, Bielefeld
  4. Bundeskriminalamt, Wiesbaden, Meckenheim, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 119,99€ (Release am 5. Dezember)
  2. 279,00€ (zus. Rabatt von 10 Prozent über Code PINATA3)
  3. (aktuell u. a. Chieftec PC-Gehäuse für 29,99€, Goliath Games Mission Escape für 16,99€)
  4. 243,36€ (zzgl. 4,50€ Versand - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
5G-Auktion
Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
  2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
  3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
Final Fantasy 7 Remake angespielt
Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

  1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
  2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
  3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

  1. Helio P65: Neues Mediatek-SoC kommt mit Mali-G52-Grafikeinheit
    Helio P65
    Neues Mediatek-SoC kommt mit Mali-G52-Grafikeinheit

    Mediatek hat mit dem Helio P65 ein neues SoC vorgestellt, das durchaus als Upgrade zum Helio P60 verstanden werden kann. Bei der Kernauswahl setzt der Hersteller aber auf die Aufteilung, die beim Helio P90 verwendet wird.

  2. Gigaset L800HX im Test: Alexa-Lautsprecher mit Telefonfunktion klingt schlecht
    Gigaset L800HX im Test
    Alexa-Lautsprecher mit Telefonfunktion klingt schlecht

    Mit Alexa über das Festnetz telefonieren? Das erlaubt Gigasets erster smarter Lautsprecher, der sich in eine bestehende DECT-Anlage integriert. Das Telefonieren auf Zuruf funktioniert gut, der Lautsprecher selbst hat aber eine entscheidende Schwäche.

  3. Autonomes Fahren: Apple kauft Startup Drive.ai
    Autonomes Fahren
    Apple kauft Startup Drive.ai

    Kurz bevor das Startup Drive.ai die Pforten geschlossen hätte, wird es von Apple gekauft. Das Unternehmen entwickelt Technik für autonomes Fahren, an dem auch Apple forscht.


  1. 10:12

  2. 09:43

  3. 08:57

  4. 08:42

  5. 08:01

  6. 07:17

  7. 07:00

  8. 19:45