1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Xiaomi: Mi 10 Pro kostet ab 1.000 Euro

1000 Steine, wo ist denn da der "value add"?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 1000 Steine, wo ist denn da der "value add"?

    Autor: derdiedas 28.03.20 - 14:43

    ich meine welche Software benötigt denn solch einen Klopper? Ist ja nicht so das ich auf einem Smartphone Blender oder CAD laufen lasse, oder ich Geld einspare weil ich schneller compilieren kann.

    Confused...

  2. Re: 1000 Steine, wo ist denn da der "value add"?

    Autor: Kotaru 29.03.20 - 14:53

    Jeder der sich ein Smartphone für 1000¤ kauft hat den Wert des Geldes vergessen und schert sich nicht um den Preis denn:

    Das Betriebssystem ist das gleiche wie bei jedem Android - Android One Geräte können da noch positiv herausstechen, da sie Vanilla Android nutzen und schnell geupdated werden können. Ironischweise sind die meisten Android One leider sogar häufig die günstigeren, aber auch technisch abgespeckten.

    Die High end hardware ist mit Ausnahme der Kamera auch überall nahezu identisch - Leute die keine hohe Priorität auf die Kamera legen können problemlos 30% weniger für die gleiche Menge RAM, Speicher und Prozessor zahlen.

    Und die Kamera ist zu einem besonders irrsinnigen Punkt geworden - Der Preisaufschlag für die Geräte wird faktisch nur noch mit dem jährlich "Kameraupgrade" gerechtfertigt, wobei das meiste davon schlicht und ergreifend Marketingfirlefanz ist. Für sehr gute Aufnahmen benötigt man nun mal einfach eine gewisse CCD Größe - was alle wirklich professionellen oder zumindest semi-professionellen dedizierten Kameras beweisen. Dieses ganze Megapixel rumgewerfe bei winzigen Sensoren mit anschließendem binning ist doch ein wahnsinniger Kreislauf. Um ein wirklich gutes Bild mit einem Smartphone zu machen muss man schon wieder professioneller Fotograph sein und dann weis man genau um die Limitierungen der Smartphones und hat eine "echte" Kamera dabei wenn man ein ernst gemeintes Bild machen will...

    Das Xiaomi mit seinem Ruf als Preis/Leistungs-Kracher den gleichen Weg einschlägt zeigt nur die austauschbar alle Smartphoneproduzenten sind. Immer die gleiche Strategie
    - Mach billig um Fans zu gewinnen
    - Warte bis die Mund zu Mund Propaganda genug Kundschaft anlockt
    - Sobald die Verkaufszahlen groß genug sind kann der Preis hochgehen
    - Profit

    So passiert bei Samsung, Huawei, Oneplus.

    Ein paar die es anders versuchten und scheiterten: HTC, Blackberry, Essential, Sony



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.03.20 14:54 durch Kotaru.

  3. Re: 1000 Steine, wo ist denn da der "value add"?

    Autor: sofries 29.03.20 - 18:55

    Kotaru schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jeder der sich ein Smartphone für 1000¤ kauft hat den Wert des Geldes
    > vergessen und schert sich nicht um den Preis denn:
    >
    > Das Betriebssystem ist das gleiche wie bei jedem Android - Android One
    > Geräte können da noch positiv herausstechen, da sie Vanilla Android nutzen
    > und schnell geupdated werden können. Ironischweise sind die meisten Android
    > One leider sogar häufig die günstigeren, aber auch technisch abgespeckten.
    >
    > Die High end hardware ist mit Ausnahme der Kamera auch überall nahezu
    > identisch - Leute die keine hohe Priorität auf die Kamera legen können
    > problemlos 30% weniger für die gleiche Menge RAM, Speicher und Prozessor
    > zahlen.
    >
    > Und die Kamera ist zu einem besonders irrsinnigen Punkt geworden - Der
    > Preisaufschlag für die Geräte wird faktisch nur noch mit dem jährlich
    > "Kameraupgrade" gerechtfertigt, wobei das meiste davon schlicht und
    > ergreifend Marketingfirlefanz ist. Für sehr gute Aufnahmen benötigt man nun
    > mal einfach eine gewisse CCD Größe - was alle wirklich professionellen oder
    > zumindest semi-professionellen dedizierten Kameras beweisen. Dieses ganze
    > Megapixel rumgewerfe bei winzigen Sensoren mit anschließendem binning ist
    > doch ein wahnsinniger Kreislauf. Um ein wirklich gutes Bild mit einem
    > Smartphone zu machen muss man schon wieder professioneller Fotograph sein
    > und dann weis man genau um die Limitierungen der Smartphones und hat eine
    > "echte" Kamera dabei wenn man ein ernst gemeintes Bild machen will...
    >
    > Das Xiaomi mit seinem Ruf als Preis/Leistungs-Kracher den gleichen Weg
    > einschlägt zeigt nur die austauschbar alle Smartphoneproduzenten sind.
    > Immer die gleiche Strategie
    > - Mach billig um Fans zu gewinnen
    > - Warte bis die Mund zu Mund Propaganda genug Kundschaft anlockt
    > - Sobald die Verkaufszahlen groß genug sind kann der Preis hochgehen
    > - Profit
    >
    > So passiert bei Samsung, Huawei, Oneplus.
    >
    > Ein paar die es anders versuchten und scheiterten: HTC, Blackberry,
    > Essential, Sony

    Ich verstehe diese Pauschalisierung nicht. Mein Smartphone hat 1150¤ gekostet und ich habe es mittlerweile seit 1,5 Jahren. Es sieht so gut wie am ersten Tag und ist super schnell. Es ist sehr gut verarbeitet und bekommt wahrscheinlich noch 5 Jahre Softwaresupport. Mein letztes Telefon habe ich 2012 für 700¤ gekauft. Es hielt 6 Jahre und hat mir immens gute Dienste geleistet. 700¤ für über 2100 Tage Smartphonenutzung sind mehr als fair. Und auch beim jetzigen 1150¤ Smartphone hoffe ich noch 4-5 Jahre rauszuholen. Für ein Gerät was ich jeden Tag benutze ist es mir das Geld wert und auch für die Umwelt ist es besser wenn man Qualität holt und die lange nutzt anstatt jedes Jahr ein Billigphone zu holen, was wegwerfware ist.

    Ich verstehe vollkommen das Leute auch mit 200¤ Smartphones klarkommen können, aber diese Smartphones werden nie an die Verarbeitung, die Kameras und den Support der spitzenmodelle herankommen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.03.20 18:56 durch sofries.

  4. Re: 1000 Steine, wo ist denn da der "value add"?

    Autor: Kotaru 30.03.20 - 10:45

    sofries schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich verstehe diese Pauschalisierung nicht. Mein Smartphone hat 1150¤
    > gekostet und ich habe es mittlerweile seit 1,5 Jahren. Es sieht so gut wie
    > am ersten Tag und ist super schnell. Es ist sehr gut verarbeitet und
    > bekommt wahrscheinlich noch 5 Jahre Softwaresupport. Mein letztes Telefon
    > habe ich 2012 für 700¤ gekauft. Es hielt 6 Jahre und hat mir immens gute
    > Dienste geleistet. 700¤ für über 2100 Tage Smartphonenutzung sind mehr als
    > fair. Und auch beim jetzigen 1150¤ Smartphone hoffe ich noch 4-5 Jahre
    > rauszuholen. Für ein Gerät was ich jeden Tag benutze ist es mir das Geld
    > wert und auch für die Umwelt ist es besser wenn man Qualität holt und die
    > lange nutzt anstatt jedes Jahr ein Billigphone zu holen, was wegwerfware
    > ist.
    >
    > Ich verstehe vollkommen das Leute auch mit 200¤ Smartphones klarkommen
    > können, aber diese Smartphones werden nie an die Verarbeitung, die Kameras
    > und den Support der spitzenmodelle herankommen.


    Okay, aus deinen Infos sehe ich das du Apple Smartphones kaufst, die tatsächlich mit ihrem langen Support seitens Apple positiv rausstechen, aber deine Kosten/Nutzen/Ressourcen Rechnung finde ich etwas albern... Am Ressourcen schonendsten wäre einfach der Gebrauchtkauf der Vorjahresmodells, da man dort bei Apple "nur" 15-20% der Supportzeit verpasst, aber 30% des Preises sparen kann. Von der Leistung gibt es für den täglichen Betrieb eh keinen realen Unterschied.
    Ich hab übrigens selbst ein Huawei Mate20 Pro ein halbes Jahr nach release, in wie neuem Zustand für 580 anstelle von 1000¤ OVP gekauft, kann also die Qualitäten der High end smartphones durchaus nachvollziehen. Lediglich die Preissteigerung um 50-100 ¤ pro Modelljahr will ich nicht mittragen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Bielefeld
  2. Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin
  3. VPV Versicherungen, Stuttgart, Köln
  4. W&W Informatik GmbH, Ludwigsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de