1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Xiaomi Mi Note 2 im Test: Ein Smartphone…

Xiaomi bietet in der Regel...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Xiaomi bietet in der Regel...

    Autor: zacha 16.12.16 - 14:01

    Eine chinesische und eine internationale Version seiner Geräte an. Nicht von jedem Gerät gibt es eine internationale Version und zudem erscheint diese immer später. Die internationale Version kommt mit LTE Band 20, die chinesische ohne, ebenso verhält es sich mit den CE- Kennzeichnungen.

    Zudem gibt es spätestens, sobald die internationale Version veröffentlicht ist, eine offizielles Global Rom, welches sowohl mehrsprachig ist (u.a. Deutsch enthält), als auch neben OTA Updates einen vorinstallierten Play Store und Google Services beinhaltet.

    I.d.R. lässt sich die chinesische Version auch später mit dem global Rom flashen, LTE Band 20 bekommt man daurch aber natürlich nicht.

    Weiterhin erwähnenswert:

    https://xiaomi.eu/community/

    Hier gibt es meist schon lange vor dem Start der globalen Version ein internationales Community Rom mit diversen Übersetzungen und Play Store.

    MIUI kann übrigens durchaus als ausgereift und durchdacht bezeichnet werden, man hat keineswegs das Gefühl einer chinesischen Bastelbude bei diesen Geräten.

    Von Gearbest halte ich im Übrigen nicht allzu viel. Der Service ist leider miserabel, insbesondere, wenn man etwas nicht reibungslos klappt.

    Grade noch mal kurz nachgeschaut. Von dem Mi Note 2 ist eine Global Version auf der offiziellen internationalen Webseite zumindest gelistet, die kann im Gegensatz zu den Aussagen im Artikel sehr wohl Band 20 und hat das genannte CE Kennzeichen. Dass diese (noch) nicht lieferbar ist und dass Golem offensichtlich die chinesische Version bestellt hat, macht das Gerät nicht weniger geeignet für den Einsatz in Europa. Dies muss man halt nur wissen und beim Kauf beachten.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 16.12.16 14:18 durch zacha.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau / Pfalz
  2. Universität Osnabrück, Osnabrück-Westerberg
  3. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  4. Bechtle AG, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 379€ (Vergleichspreis 471,26€)
  2. 379€ (Vergleichspreis 471,26€)
  3. 99€ (Bestpreis)
  4. 389€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Blackwidow V3 im Test: Razers Tastaturklassiker mit dem Ping
Blackwidow V3 im Test
Razers Tastaturklassiker mit dem Ping

Die neue Version der Blackwidow mit Razers eigenen Klickschaltern ist eine grundsolide Tastatur mit tollen Keycaps - der metallische Nachhall der Switches ist allerdings gewöhnungsbedürftig.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Gaming-Notebook Razer Blade 15 mit Geforce RTX 3080 und gestecktem RAM
  2. Project Brooklyn Razer zeigt skurrilen Gaming-Stuhl mit ausrollbarem OLED
  3. Razer Book 13 im Test Razer wird erwachsen

Hitman 3 im Test: Agent 47 verabschiedet sich mörderisch
Hitman 3 im Test
Agent 47 verabschiedet sich mörderisch

Das (vorerst) letzte Hitman bietet einige der besten Einsätze der Serie - daran dürften aber vor allem langjährige Fans Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Hitman 3 angespielt Agent 47 in ungewohnter Mission

Notebook-Displays: Tschüss 16:9, hallo 16:10!
Notebook-Displays
Tschüss 16:9, hallo 16:10!

Endlich schwenken die Laptop-Hersteller auf Displays mit mehr Pixeln in der Vertikalen um. Das war überfällig - ist aber noch nicht genug.
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. Microsoft LTE-Laptops für Schüler kosten 200 US-Dollar
  2. Galaxy Book Flex2 5G Samsungs Notebook unterstützt S-Pen und 5G
  3. Expertbook B9 (B9400) Ultrabook von Asus nutzt Tiger Lake und Thunderbolt 4