1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Xperia XZ1 Compact im Hands on: Sony…

2014 hat angerufen...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 2014 hat angerufen...

    Autor: Crossfire579 31.08.17 - 15:21

    ...sie wollen ihre Displayränder zurück.

  2. Re: 2014 hat angerufen...

    Autor: Rolf Schreiter 31.08.17 - 15:27

    Genau so isses!

  3. Re: 2014 hat angerufen...

    Autor: regiedie1. 31.08.17 - 15:34

    Ich werde wieder so lachen, wenn die nächsten Pixels vorgestellt werden und die Google-Fanboys es abfeiern und das Design bewusst ausklammern, das nach wie vor wie eine dreiste iPhone-Kopie mit Bezels von 2010 aussieht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.08.17 15:35 durch regiedie1..

  4. Re: 2014 hat angerufen...

    Autor: jooonnaas 31.08.17 - 15:45

    Ich finde das Design gelungen. Wenigstens ein Hersteller, der nicht dem, meiner Meinung nach, langweiligen Appledesign hinterherläuft. Ausserdem habe ich die Hoffnung, dass nicht direkt nach jedem Sturz das Display im Eimer ist.

  5. Re: 2014 hat angerufen...

    Autor: Crossfire579 31.08.17 - 16:11

    "Kompaktes Design" ist halt irgendwie Unsinn, wenn ein SGS8 z.B. mal eben 1 Zoll mehr in die gleichen Außenmaße packt...

  6. Re: 2014 hat angerufen...

    Autor: kleinesadlerauge 31.08.17 - 16:59

    Die "gleichen " Außenmaße heißt aber 2 cm höher und 4 mm breiter. Allerdings ist es 1,3 mm dünner. Aber 2 cm höhe macht schon recht viel aus...

  7. Re: 2014 hat angerufen...

    Autor: CallyBre 31.08.17 - 17:25

    regiedie1. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich werde wieder so lachen, wenn die nächsten Pixels vorgestellt werden und
    > die Google-Fanboys es abfeiern und das Design bewusst ausklammern, das nach
    > wie vor wie eine dreiste iPhone-Kopie mit Bezels von 2010 aussieht.


    Absoluter Blahfug, aber das ist dir ja bewusst...deswegen erspare ich mir mal den Fisch.

    Back to Topic :

    Ich mochte die Sony Geräte mit ihren Kantigen Design. Und mir sind die Ränder alles im allen egal !. Um so schmaler der Rand, um so instabiler das Gerät. Hatte selbst das Z1 und Z3 Compact. Das neue sieht auch sehr nett aus.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.08.17 17:32 durch CallyBre.

  8. Re: 2014 hat angerufen...

    Autor: davidcl0nel 31.08.17 - 18:54

    Wenn es aus 2014 wäre, wäre der Akku wahrscheinlich leicht wechselbar gewesen....

    Ist mir unbegreiflich, warum es das kaum noch gibt. Akku ist Verbrauchsgegenstand - ich hab kein Problem, den jedes Jahr für 10¤ zu tauschen. Aber nach 2-3 Jahren ein ganzes Handy wegwerfen zu müssen, geht einfach gar nicht.

  9. Re: 2014 hat angerufen...

    Autor: Crossfire579 31.08.17 - 20:48

    Effektiv ist doch eigentlich nur die Displaybreite relevant für die Einhandbedienung, zu hoch kann ein Handy eigentlich nicht sein...

  10. Re: 2014 hat angerufen...

    Autor: Xstream 31.08.17 - 20:55

    Zum festhalten ja aber wenn du es bedienen möchtest höchstens wenn dein Daumen ebenfalls unendlich lang ist.

  11. Re: 2014 hat angerufen...

    Autor: ve2000 31.08.17 - 23:46

    Schon oft nachgefragt, aber nie wirklich beantwortet:
    Welche Apps will man an so einem Gerät (mit Minidisplay) per "Einhandbedienung" nutzen?
    Texteingaben auf den Winztasten mit dem dicken Daumen tätigen...als Mann wohl eher nicht.
    Ansonsten sind die meisten Bedienelemente i.d.R doch wohl mit dem Daumen erreichbar, zumindest bei meinem 5.7".

  12. Re: 2014 hat angerufen...

    Autor: Andi K. 01.09.17 - 06:43

    Crossfire579 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...sie wollen ihre Displayränder zurück.

    Dafür bietet Sony Stereo Lautsprecher an. Ich will das Feature nicht missen wollen.

    Ich mag das Design :)

    Sorry, aber der Beitrag läuft nur mit 30 fps.

  13. Re: 2014 hat angerufen...

    Autor: nightmar17 01.09.17 - 09:00

    davidcl0nel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn es aus 2014 wäre, wäre der Akku wahrscheinlich leicht wechselbar
    > gewesen....
    >
    > Ist mir unbegreiflich, warum es das kaum noch gibt. Akku ist
    > Verbrauchsgegenstand - ich hab kein Problem, den jedes Jahr für 10¤ zu
    > tauschen. Aber nach 2-3 Jahren ein ganzes Handy wegwerfen zu müssen, geht
    > einfach gar nicht.
    Weil so gut wie keiner die Akkus tauscht?
    Ich hab das selbst noch nie gemacht und kenne auch nur eine Person, die vor ein paar Wochen beim iPhone 5s einen neuen Akku einsetzen lassen hat.
    Die Hersteller wollen den Platz anders nutzen oder der Akku ist dann günstiger.
    Von 100 Smartphones Nutzern wechseln doch vielleicht gerade mal 2-3 Personen den Akku und das auch erst nach ein paar Jahren, wenn die Leistung nachgibt.
    Der normale Verbraucher kauft doch alle 2 Jahre ein neues Handy, sobald der Vertrag abgelaufen ist.

  14. Re: 2014 hat angerufen...

    Autor: Mandri 01.09.17 - 09:18

    ve2000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Einhandbedienung" nutzen?
    > Texteingaben auf den Winztasten mit dem dicken Daumen tätigen...als Mann
    > wohl eher nicht.
    > Ansonsten sind die meisten Bedienelemente i.d.R doch wohl mit dem Daumen
    > erreichbar, zumindest bei meinem 5.7".


    Tifft auf Männer mit "Pranken" zu.
    Interessanter Weise sind meiner Frau und meinen Töchtern die kleinen Compacts gerade Recht. Ein 5,7"-Trumm wollen die gar nicht haben.

  15. Re: 2014 hat angerufen...

    Autor: Bautz 01.09.17 - 09:20

    Das geht nicht, ich behalte die Displayränder. Alles was dem Ding jetzt zum Wunschsmartphone fehlt ist eigentlich Win10m.

  16. Re: 2014 hat angerufen...

    Autor: xPandamon 01.09.17 - 11:14

    2014 hat angerufen, es will die hirntoten Mainstream-Nutzer zurück. Ganz im Ernst, was hat es denn groß für Nachteile? Man hat einen Fingerabdruckscanner mit guter Position, Stereo-Frontlautsprecher und durch die Bauweise einen relativ großen Akku.

  17. Re: 2014 hat angerufen...

    Autor: Trollversteher 01.09.17 - 11:29

    >Ich finde das Design gelungen. Wenigstens ein Hersteller, der nicht dem, meiner Meinung nach, langweiligen Appledesign hinterherläuft. Ausserdem habe ich die Hoffnung, dass nicht direkt nach jedem Sturz das Display im Eimer ist.

    Naja, also die iPhones sind jetzt nicht gerade für ihre besonders schmalen Display-Ränder bekannt...

  18. Re: 2014 hat angerufen...

    Autor: Bigfoo29 01.09.17 - 13:17

    Z.B. Telefonieren. Versuch mal, mit 5,5+ Zoll und halbwegs schmalen Händen an den Telefon-Knopf oder die Taste 1 zu kommen. Führt schon bei normalen Männerhänden auf nem OnePlus 3 zu Verrenkungen. Und ja, früher war es üblich, alles (bis auf T9-Schnellschreiber) auf einem Telefon allein mit dem Daumen zu bedienen. Als Multitasker konnte man so nämlich nebenher noch die Umgebung im Blick halten, da die Abstände zwischen Handballen und Daumen fix waren und man damit blind tippen konnte. Bei Zweihand-Bedienung ist das technisch deutlich schwieriger, beides zu koordinieren und dennoch einen Blick für die Umgebung zu haben.

    Regards.

  19. Re: 2014 hat angerufen...

    Autor: Bigfoo29 01.09.17 - 14:37

    Naja, sie waren die ersten, die eine halbwegs funktionierende Handballenerkennung eingebaut haben. Früher/vorher war es durchaus üblich, auch an der Seite der Displays genügend Abstand zur Touch-Oberfläche zu haben, damit man mit dem Handballen gar nicht erst aufs Display kommt. So gesehen geht Google (bzw. doe Android-Hersteller) derzeit den Schritt nur konsequent(?) weiter.

    Ob das der RICHTIGE Weg ist, wird sich zeigen müssen. Es ist in den vergangenen Jahren jedenfalls deutlich schwieriger geworden, sein Telefon im angeschalteten Zustand irgendwo anfassen zu wollen ohne eine ggf. ungewollte Reaktion auszulösen. (Selbst die Telefon-Seiten sind ja durch die Squeeze-Funktionen oder Samsungs Edge-Feature nicht mehr sicher.)

    Regards.

  20. Re: 2014 hat angerufen...

    Autor: Slurpee 01.09.17 - 14:42

    regiedie1. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich werde wieder so lachen, wenn die nächsten Pixels vorgestellt werden und
    > die Google-Fanboys es abfeiern und das Design bewusst ausklammern, das nach
    > wie vor wie eine dreiste iPhone-Kopie mit Bezels von 2010 aussieht.


    Troll dich.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ZfP Südwürttemberg, Bad Schussenried
  2. DEHOGA Baden-Württemberg e. V., Stuttgart
  3. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  4. ANDRITZ Fiedler GmbH, Regensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Razer Blade Stealth 13 im Test: Sieg auf ganzer Linie
Razer Blade Stealth 13 im Test
Sieg auf ganzer Linie

Gute Spieleleistung, gute Akkulaufzeit, helles Display und eine exzellente Tastatur: Mit dem Razer Blade Stealth 13 machen Käufer eigentlich kaum einen Fehler - es sei denn, sie kaufen die 4K-Version.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  2. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch
  3. Tartarus Pro Razers Tastenpad hat zwei einstellbare Schaltpunkte

Mikrocontroller: Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen
Mikrocontroller
Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen

Python gilt als relativ einfach und ist die Sprache der Wahl in der Data Science und beim maschinellen Lernen. Aber die Sprache kann auch anders. Mithilfe von Micro Python können zum Beispiel Sensordaten ausgelesen werden. Ein kleines Elektronikprojekt ganz ohne Löten.
Eine Anleitung von Dirk Koller

  1. Programmiersprache Python verkürzt Release-Zyklus auf ein Jahr
  2. Programmiersprache Anfang 2020 ist endgültig Schluss für Python 2
  3. Micropython Das Pyboard D ist ein Steckbausatz für IoT-Bastler

Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
  3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

  1. I am Jesus Christ: Mit dem Jesus-Simulator die Wiederauferstehung schaffen
    I am Jesus Christ
    Mit dem Jesus-Simulator die Wiederauferstehung schaffen

    In I am Jesus Christ sollen PC-Spieler aus der Ich-Perspektive als Sohn Gottes antreten, Gutes tun und gegen Satan kämpfen können. Unklar ist derzeit unter anderem, ob das Programm rechtzeitig zu Weihnachten fertig wird.

  2. Dorothee Bär: Daten von Kindern sollen im Internet besser geschützt werden
    Dorothee Bär
    Daten von Kindern sollen im Internet besser geschützt werden

    Deutschlands Digital-Staatsministerin Dorothee Bär will Kinder im Internet besser schützen: Persönliche Daten sollen nicht mehr für die Erstellung von Nutzerprofilen oder zu Werbezwecken verwendet werden dürfen. Die FDP hält ein Verbot für kontraproduktiv.

  3. Mobilität: E-Scooter sollen gesondert in Unfallstatistik erscheinen
    Mobilität
    E-Scooter sollen gesondert in Unfallstatistik erscheinen

    Bislang gibt es keine offiziellen Zahlen dazu, wie viele Unfälle in Deutschland durch Fahrer von E-Scootern verursacht wurden. Das soll sich demnächst ändern; erste Zwischenbilanzen zeigen, dass bei Unfällen mit den Tretrollern die Verursacher meist deren Fahrer sind.


  1. 17:28

  2. 15:19

  3. 15:03

  4. 14:26

  5. 13:27

  6. 13:02

  7. 22:22

  8. 18:19