1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Xperia XZ1 Compact im Hands on: Sony…

OT: Lieber ein Librem 5 ("Security and Privacy Focused Phone" auf Debian-Basis)

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. OT: Lieber ein Librem 5 ("Security and Privacy Focused Phone" auf Debian-Basis)

    Autor: EQuatschBob 31.08.17 - 19:14

    Nichts gegen Xperia, aber ich bin von Android ziemlich enttäuscht. Zwar ist die Basis freie Software, aber abgesehen von Linux-Kernel und AOSP ist alle fast so proprietär und verschlossen wie bei Apple. Daher hoffe ich jetzt auf das Librem 5, welches auf Debian aufbauen soll: https://puri.sm/shop/librem-5/ Offenbar brauchen die aber noch viele Crowdfunder, sonst wird das nichts.

  2. Re: OT: Lieber ein Librem 5 ("Security and Privacy Focused Phone" auf Debian-Basis)

    Autor: Anonymer Nutzer 31.08.17 - 19:23

    EQuatschBob schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nichts gegen Xperia, aber ich bin von Android ziemlich enttäuscht. Zwar ist
    > die Basis freie Software, aber abgesehen von Linux-Kernel und AOSP ist alle
    > fast so proprietär und verschlossen wie bei Apple. Daher hoffe ich jetzt
    > auf das Librem 5, welches auf Debian aufbauen soll: puri.sm Offenbar
    > brauchen die aber noch viele Crowdfunder, sonst wird das nichts.


    Gutes Konzept, aber ich glaub das wird nichts. Das Gerät spricht wirklich nur eine sehr kleine Nutzergruppe an. Zudem wird es ein eher begrenzten App umfang geben.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.08.17 19:25 durch Seroy.

  3. Re: OT: Lieber ein Librem 5 ("Security and Privacy Focused Phone" auf Debian-Basis)

    Autor: mxrd 01.09.17 - 10:41

    EQuatschBob schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nichts gegen Xperia, aber ich bin von Android ziemlich enttäuscht. Zwar ist
    > die Basis freie Software, aber abgesehen von Linux-Kernel und AOSP ist alle
    > fast so proprietär und verschlossen wie bei Apple. Daher hoffe ich jetzt
    > auf das Librem 5, welches auf Debian aufbauen soll: puri.sm Offenbar
    > brauchen die aber noch viele Crowdfunder, sonst wird das nichts.

    Ach ja, FirefoxUS, Unity, Windows10 mobile .. dir reichen die Totgeburten also immer noch nicht, zu verstehen, dass ein Smartphone davon abhängt, wie "Smart es ist".

    Wenn du nicht mehr wie Emails und Whatsapp brauchst, also Apps nicht interessant sind ( vollkommen legitim! ) dann nimm doch lieber ein günstiges Feature Phone statt ein Gerät mit Smartphone Ausstattung, die du nicht nutzen kannst.

    Und ich will garnicht erst damit Anfangen, wieso aus mit Linux damit hier Probleme geben wird... ein Handy ist kein PC... alleine der Scheduler muss so viel agressiver Arbeiten, sowas gibt es unter Linux nicht. Das Activity-Konzept unter Android und die verschiedenen Hybernate-Stufen der Apps machen das ganz auch erst möglich, das ein Telefon mit 4GB Ram so viele "Apps" ohne Problem und große Einbußen "gleichzeitig" laufen lassen kann.

    Die Entwickler müssen dabei aber bei den Apps explizit darauf achten.

    Und nun kommst du mir mit einem 0815 Linux mit Apps die _niemals_ dafür gedacht worden sind, und hoffst, das es gut laufen wird.

    Android ist mehr als ein Kernel der auf ARM läuft und er Playstore.

  4. Re: OT: Lieber ein Librem 5 ("Security and Privacy Focused Phone" auf Debian-Basis)

    Autor: EQuatschBob 04.09.17 - 15:40

    Seroy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > EQuatschBob schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nichts gegen Xperia, aber ich bin von Android ziemlich enttäuscht. Zwar
    > ist
    > > die Basis freie Software, aber abgesehen von Linux-Kernel und AOSP ist
    > alle
    > > fast so proprietär und verschlossen wie bei Apple. Daher hoffe ich jetzt
    > > auf das Librem 5, welches auf Debian aufbauen soll: puri.sm Offenbar
    > > brauchen die aber noch viele Crowdfunder, sonst wird das nichts.
    >
    > Gutes Konzept, aber ich glaub das wird nichts. Das Gerät spricht wirklich
    > nur eine sehr kleine Nutzergruppe an. Zudem wird es ein eher begrenzten App
    > umfang geben.

    Ja, das Marktpotential für ein solches Gerät ist sehr klein. Darum wird der Preis auch relativ hoch sein, nämlich 599 USD für ein "Mittelklassetelephon". Das kaufen dann eben nur Menschen, die auf die speziellen Privacy-Features wert legen.

    "Begrenzten App-Umfang" sehe ich dagegen überhaupt nicht als Problem. Wer braucht schon irgendwelche Apps? Als ich noch ein Android-Telephon hatte, waren bei mir fünf bis zehn Apps installiert, vor allem ein XMPP-Chat-Programm (Conversations), ein Email-Client (K9), eine Map-Applikation (OSMAnd) und ein Web-Browser (Firefox). An den Rest kann ich mich nicht mehr erinnern.

  5. Re: OT: Lieber ein Librem 5 ("Security and Privacy Focused Phone" auf Debian-Basis)

    Autor: EQuatschBob 04.09.17 - 15:48

    mxrd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > EQuatschBob schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nichts gegen Xperia, aber ich bin von Android ziemlich enttäuscht. Zwar
    > ist
    > > die Basis freie Software, aber abgesehen von Linux-Kernel und AOSP ist
    > alle
    > > fast so proprietär und verschlossen wie bei Apple. Daher hoffe ich jetzt
    > > auf das Librem 5, welches auf Debian aufbauen soll: puri.sm Offenbar
    > > brauchen die aber noch viele Crowdfunder, sonst wird das nichts.
    >
    > Ach ja, FirefoxUS, Unity, Windows10 mobile .. dir reichen die Totgeburten
    > also immer noch nicht, zu verstehen, dass ein Smartphone davon abhängt, wie
    > "Smart es ist".

    Keines dieser Systeme hatte das Thema "Datenschutz" auf dem Schirm. Statt Apple und Google waren die "Datenkraken" dann eben Mozilla, Canonical oder Microsoft. Hardware-Schalter für Mikofon, Kamera, GSM-Modul oder Wifi gab es da jedenfalls nicht.

    > Wenn du nicht mehr wie Emails und Whatsapp brauchst, also Apps nicht
    > interessant sind ( vollkommen legitim! ) dann nimm doch lieber ein
    > günstiges Feature Phone statt ein Gerät mit Smartphone Ausstattung, die du
    > nicht nutzen kannst.

    Ich habe derzeit ein sogar ein "Dumbphone" - von Feature-Phone kann man da nicht sprechen, weil man außer telephonieren und SMS nicht viel machen kann. Aber mir fehlt unterwegs manchmal ein XMPP-Chat oder eine Offline-Map. Das geht aber meines Wissens mit einem Feature-Phone genausowenig wie mit meinem Dumbphone.

    > Und ich will garnicht erst damit Anfangen, wieso aus mit Linux damit hier
    > Probleme geben wird... ein Handy ist kein PC... alleine der Scheduler muss
    > so viel agressiver Arbeiten, sowas gibt es unter Linux nicht. Das
    > Activity-Konzept unter Android und die verschiedenen Hybernate-Stufen der
    > Apps machen das ganz auch erst möglich, das ein Telefon mit 4GB Ram so
    > viele "Apps" ohne Problem und große Einbußen "gleichzeitig" laufen lassen
    > kann.
    >
    > Die Entwickler müssen dabei aber bei den Apps explizit darauf achten.
    >
    > Und nun kommst du mir mit einem 0815 Linux mit Apps die _niemals_ dafür
    > gedacht worden sind, und hoffst, das es gut laufen wird.
    >
    > Android ist mehr als ein Kernel der auf ARM läuft und er Playstore.

    Keine Frage, daß das die große Herausforderung wird. Ich rechne auch nicht damit, daß Purism das so gut hinkriegt wie Android, denn sie haben viel weniger Manpower. 1.5 Millionen USD wollen sie für die ganze Entwicklung. Damit kommt man nicht weit. Aber ich würde einige Nachteile inkaufnehmen um die Vorteile eines klassichen Linux zu genießen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Föderale IT-Kooperation (FITKO), Frankfurt am Main
  2. Klinikum Schloß Winnenden, Stuttgart
  3. STRABAG AG, Stuttgart
  4. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 59€ (Bestpreis)
  2. 1.099€ (Bestpreis)
  3. (u. a. Super Seducer 3 - Uncensored Edition für 10,79€, Total War: Rome - Remastered für 26...
  4. 399,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme