Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Zenfone 5Z im Hands on: Interessanter…

„Angriff“...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. „Angriff“...

    Autor: stetsbemueht 28.02.18 - 07:00

    ... sagt man jetzt wohl, wenn die Copycat auf die Tastatur des Chefdesigners kackt.

  2. Re: „Angriff“...

    Autor: vinylger 28.02.18 - 07:53

    Ich weiß schon, warum ich beim Original bleibe - zum Teufel mit den ganzen Kopien.

  3. Re: „Angriff“...

    Autor: Laforma 28.02.18 - 08:56

    ja, frag mich auch warum man jeden dreck den apple entwickelt unbedingt kopieren muss... im vollbild will ich da oben keine anzeigen sehen und in der normalen ansicht stoeren die mich auch nicht wenn sie unter dem kamera-lautsprecher-sensor bereich liegen - wie schon immer. das haette ruhig ein alleinstellungsmerkmal von apple bleiben koennen.

  4. Re: „Angriff“...

    Autor: Dwalinn 28.02.18 - 09:34

    Ich finde das eigentlich ganz nett, so kann man den Platz des Gehäuses etwas sinnvoller ausnutzen.

  5. Re: „Angriff“...

    Autor: effectPet 28.02.18 - 09:41

    Naja Apple hat hier wieder eine halbherzige Lösung geliefert, die jetzt jeder kopieren muss. Man sollte lieber den Ansatz vom Mi Mix verfolgen.

  6. Re: „Angriff“...

    Autor: renegade334 28.02.18 - 09:47

    Das ist der Grund, wieso mich die Notch unheimlich stören würde: https://play.google.com/store/apps/details?id=com.cuntubuntu
    Lieber auf die Frontkamera verzichten. Die Ohrmuschel und Abstandssensoren hätte man platzsparender machen können.

    Außerdem würde ich lieber doch beim 16:9 bleiben. Somit ist auch die Bildschirmtastatur angenehmer.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 28.02.18 09:50 durch renegade334.

  7. Re: „Angriff“...

    Autor: cuthbert34 28.02.18 - 14:39

    stetsbemueht schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... sagt man jetzt wohl, wenn die Copycat auf die Tastatur des
    > Chefdesigners kackt.

    Wo ist das Problem dabei? Also das Gesabbel von der Copycat ist doch sinnfrei. Entschuldigung, aber es sind Smartphones herje... Die gleichen sich doch immer alle an. Empfinde es doch als Kompliment. Wer ein iPhone haben will, soll es sich kaufen. Wer ein Android haben will mit Designanlehnung an Apple... Bitte. Seltsamerweise gleichen sich TV Geräte der unterschiedlichen Hersteller auch oft frappierend. Oder bei Kameras... Erschreckend. Nun auch Smartphones. Kranke Welt.

  8. Re: „Angriff“...

    Autor: Anonymer Nutzer 28.02.18 - 22:06

    > Man sollte lieber den Ansatz vom Mi Mix verfolgen.

    Der Ansatz war, die Sensoren und Kamera in den recht breiten unteren Rand einzubauen. Den hat das iPhone X gar nicht. Insofern hat das Mi Mix überhaupt nur "bewiesen", dass man ein Handy an drei von vier Seiten nahezu randlos bauen kann. Das ist Apple auch gelungen und die haben auf der vierten Seite nochmal was rausgeholt. (Ich persönlich finde das Mix aber - rein optisch - schöner)

    Und zweitens: Haben sie den Ansatz nicht auch teilweise wieder aufgegeben beim Mix 2? Besonders die fehlende Hörmuschel wurde ja häufig kritisiert. Es sollte ja nicht Sinn und Zweck eines Gebrauchsgegenstands sein, der Optik wegen auf Funktionalität zu verzichten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, München, Meckenheim
  2. Evangelischer Presseverband für Bayern e.V. (EPV), München
  3. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  4. Wilhelm Layher GmbH & Co. KG, Güglingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529,00€
  2. ab 369€ + Versand
  3. 239,00€
  4. 274,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

  1. Streaming: Netflix' Kundenwachstum geht zurück
    Streaming
    Netflix' Kundenwachstum geht zurück

    Netflix hat im zweiten Quartal die eigenen Erwartungen verfehlt. Auch der Gewinn fiel niedriger aus als im Vorjahresquartal.

  2. Coradia iLint: Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich
    Coradia iLint
    Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich

    Zwei Züge, 100.000 Kilometer, keine Probleme: Nach zehn Monaten regulärem Einsatz in Niedersachsen ist das französische Unternehmen Alstom zufrieden mit seinen Brennstoffzellenzügen.

  3. Matternet: Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz
    Matternet
    Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz

    Blutkonserven oder Gewebeproben müssen unter Umständen schnell zu ihrem Bestimmungsort gebracht werden. Die Schweizer Post setzt für solche Transporte Drohnen ein. Doch nach vielen problemlosen Flüge ist ein Copter abgestürzt. Das Drohnenprogramm wurde daraufhin vorerst gestoppt.


  1. 23:00

  2. 19:06

  3. 16:52

  4. 15:49

  5. 14:30

  6. 14:10

  7. 13:40

  8. 13:00