1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Zerlegtes iPhone 7 Plus: Für die…

Für DRM Lobby und "Vendor Lock In" hat Apple die Kopfhörerbuchse geopfert

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Für DRM Lobby und "Vendor Lock In" hat Apple die Kopfhörerbuchse geopfert

    Autor: jose.ramirez 17.09.16 - 13:31

    So wird ein Schuh draus.

  2. Re: Für DRM Lobby und "Vendor Lock In" hat Apple die Kopfhörerbuchse geopfert

    Autor: DrWatson 17.09.16 - 13:46

    Also DRM ist ja mal Quatsch wenn sie den Adapter selbst mitliefern, mit dem man wieder Klinke hat.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.09.16 13:46 durch DrWatson.

  3. Re: Für DRM Lobby und "Vendor Lock In" hat Apple die Kopfhörerbuchse geopfert

    Autor: ManMashine 18.09.16 - 02:39

    Alles was aus dem adapter kommt klingt nun beschissener als vorher. Außerdem wird man softwareseitig genau festlegen können welche Inhalte analog rauskommen "dürfen" und welche nicht. Und das wird in der Regel bald immer weniger werden.

    Der feuchte Traum der Content Mafia.

    Mein Beruf ist es zu sehen und das Gesehene zu zeigen.

  4. Re: Für DRM Lobby und "Vendor Lock In" hat Apple die Kopfhörerbuchse geopfert

    Autor: stiGGG 18.09.16 - 03:01

    ManMashine schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alles was aus dem adapter kommt klingt nun beschissener als vorher.
    > Außerdem wird man softwareseitig genau festlegen können welche Inhalte
    > analog rauskommen "dürfen" und welche nicht. Und das wird in der Regel bald
    > immer weniger werden.

    Als hätte man das vorher nicht auch schon festlegen können. Wieso sollte Apple, die DRM auf Musik aus der Welt geschafft haben, sowas jetzt einführen?

  5. Re: Für DRM Lobby und "Vendor Lock In" hat Apple die Kopfhörerbuchse geopfert

    Autor: DrWatson 18.09.16 - 03:18

    ManMashine schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alles was aus dem adapter kommt klingt nun beschissener als vorher.

    Blödsinn.

    > Außerdem wird man softwareseitig genau festlegen können welche Inhalte
    > analog rauskommen "dürfen" und welche nicht.

    Wo ist der Unterschied zu vorher?

    > Und das wird in der Regel bald immer weniger werden.

    Schon wieder Blödsinn. Es kann immer mehr rauskommen, aber darauf hättest du mit nachdenken auch selbst kommen können.

  6. Re: Für DRM Lobby und "Vendor Lock In" hat Apple die Kopfhörerbuchse geopfert

    Autor: lear 18.09.16 - 09:17

    Es hängt stark davon ab, wie Schnittstelle und Adapter konstruiert sind.

    Wenn Apple bereits ein analoges Signal ausleitet und der Adapter rein physikalisch ist, ändert sich DRM-technisch nichts.

    Abgesehen davon hat ein Adapter, wie jede Wegverlängerung, immer degenerativen Einfluß. Ob dieser in die Signalqualität überlappt, ist die Frage nach der Qualität des Adapters. Ist da im Extremfall 'ne kalte Lötstelle drin, wird der Ton ganz sicher "schlechter".

    Falls Apple ein digitales Signal ausleitet und der DAC im Adapter bzw. geeigneten Kopfhörern sitzt, lassen sich damit *natürlich* langfristig DRM-Maßnahmen durchsetzen, sofern Apple dem Adapter nach einer Übergangsphase (zB. bei der nächsten Generation oder auch per SW-Update) die Legitimation entzieht und nur noch berechtigte Endgeräte zuläßt, bzw. evtl. ist solches bereits der Fall, nur bislang setzt noch nichts das entsprechende DRM-Flag.

    Für den Fall eines externen DAC kann die Audioqualität natürlich auch sinken, weil dort (jetzt) ein schlechterer Wandler verbaut ist.

    MaW, nichts genaues weiß man nicht. Spekulation über die Motive bleibt daher spekulativ - und als solche durchaus erlaubt.

    Insgesamt wird die ganze Debatte Apple-typisch in zu vielen absoluten Wahrheiten geführt. Es hilft auch nichts, daß die HiFi-Esoteriker sich berufen fühlen hier ihre Fähigkeiten, die Unterschiede zw. 16 und 24 bit zu "erfühlen", zu bekunden.

    Zunächst einmal benötigt man Fakten über den exakten Aufbau des Adapters, einen vergleich der DAC Versionen und das ausgegebene Signal - und die habe ich bislang in keinem Artikel gesehen.
    Zur DRM-Frage wird sich im Fall eines externen DAC Apple irgendwann äußern (müssen) - es liegt im Wesen des DRM, daß man es nicht auf den ersten Blick sieht ;-)

    Meine persönliche Überzeugung ist, daß Apple in einer der Folgeversionen jegliche physikalische Schnittstellen streichen und das ganze Ding in (metallisches) Glas oder Kunstharz eingießen wird. Ich würde das tun. Ist dann nicht mehr zerstörungsfrei zu öffnen (also nicht reparierabr) aber wird *wesentlich* robuster gegen jegliche Umwelteinflüsse.

  7. Re: Für DRM Lobby und "Vendor Lock In" hat Apple die Kopfhörerbuchse geopfert

    Autor: opodeldox 18.09.16 - 09:58

    ManMashine schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Außerdem wird man softwareseitig genau festlegen können welche Inhalte
    > analog rauskommen "dürfen" und welche nicht. U

    Nein, da du keine digitalen Ohren hast, geht das nicht.

  8. Re: Für DRM Lobby und "Vendor Lock In" hat Apple die Kopfhörerbuchse geopfert

    Autor: Netspy 18.09.16 - 16:31

    Beide Aussagen von dir sind einfach nur Blödsinn.

  9. Re: Für DRM Lobby und "Vendor Lock In" hat Apple die Kopfhörerbuchse geopfert

    Autor: GeroflterCopter 19.09.16 - 11:45

    ManMashine schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alles was aus dem adapter kommt klingt nun beschissener als vorher.
    > Außerdem wird man softwareseitig genau festlegen können welche Inhalte
    > analog rauskommen "dürfen" und welche nicht. Und das wird in der Regel bald
    > immer weniger werden.
    >
    > Der feuchte Traum der Content Mafia.

    Was aus dem Handy rauskommt war schon immer softwareseitig festgelegt. Oder denkst du die Klinke bekam ihre Signale von einer Kartoffel?

  10. Re: Für DRM Lobby und "Vendor Lock In" hat Apple die Kopfhörerbuchse geopfert

    Autor: My1 21.09.16 - 15:45

    man kann aber HDCP für audio machen und dann den dac so weit zum hörer packen dass es nicht mehr so einfach ist mitzuschneiden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. Diehl Metall Stiftung & Co. KG, Röthenbach a. d. Pegnitz / Metropolregion Nürnberg
  3. FACKELMANN GmbH + Co. KG, Hersbruck bei Nürnberg
  4. Allianz Deutschland AG, München Unterföhring

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,32€
  2. 4,99€
  3. (-66%) 16,99€
  4. 2,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
  3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

  1. Mobile Betriebssysteme: Apple veröffentlicht iOS 13.3 und iPad OS 13.3
    Mobile Betriebssysteme
    Apple veröffentlicht iOS 13.3 und iPad OS 13.3

    Apple hat neue Betriebssystem-Updates für iPhones, iPads und den iPod touch vorgestellt. IOS 13.3 und iPad OS 13.3 enthalten Verbesserungen, Fehlerbehebungen und zusätzliche Sicherungseinstellungen für Kinder.

  2. Rechenzentren: 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
    Rechenzentren
    5G lässt Energiebedarf stark ansteigen

    Laut einer Studie im Auftrag von Eon heizt 5G die drohende globale Umweltkatastrophe weiter an. Schuld sind Edge Computing, Campusnetze, Industrie 4.0 und die Folgen für die Rechenzentren.

  3. Elektromobilität: EnBW testet Lademanagement in Tiefgaragen
    Elektromobilität
    EnBW testet Lademanagement in Tiefgaragen

    Welche Lastfälle treten in einer komplett elektrifizierten Tiefgarage auf? Die Bewohner einer Wohnanlage in Baden-Württemberg können dieses Zukunftsszenario mit 45 Elektroautos schon einmal testen.


  1. 22:13

  2. 18:45

  3. 18:07

  4. 17:40

  5. 16:51

  6. 16:15

  7. 16:01

  8. 15:33