Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Zero-Rating: Bundesnetzagentur startet…

Danke Golem!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Danke Golem!

    Autor: AllDayPiano 16.05.17 - 15:03

    Der Artikel kam gerade rechzeitig.

    Eigentlich wollte ich heute den Vertrag unterschreiben, weil mir Congstar auf den Keks geht, und weil "nur" 3GB bei der Nichtanrechnung von Youtube und Amazon Video echt viel ist!

    Ich denke, jetzt warte ich doch eher nochmal ab...

  2. Re: Danke Golem!

    Autor: Dwalinn 16.05.17 - 15:06

    Interessant wäre es ob man ein Sonderkündigungsrecht hat wenn die Option wegfällt.

    Aber eigentlich dürfte da nicht viel passieren. Bei dem Tarif mit Spotify war ja auch alles okay sofern Spotify gedrosselt wurde nachdem das Volumen aufgebraucht wurde.

  3. Re: Danke Golem!

    Autor: AllDayPiano 16.05.17 - 15:12

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Interessant wäre es ob man ein Sonderkündigungsrecht hat wenn die Option
    > wegfällt.
    >
    > Aber eigentlich dürfte da nicht viel passieren. Bei dem Tarif mit Spotify
    > war ja auch alles okay sofern Spotify gedrosselt wurde nachdem das Volumen
    > aufgebraucht wurde.

    Die Telekom verkauft das Streamon ja nur als Option. Von daher gehe ich davon aus, dass a) die Telekom schon mit Ärger rechnet, und b) damit eine Abgrenzung geschaffen wird. Im Sinne von "Kostenlose Dreingabe, ein Zuckerle, kein Vertragsgegenstand".

  4. Re: Danke Golem!

    Autor: sadfad 16.05.17 - 15:24

    Naja aber da diese Option nicht bei allen Verträgen enthalten ist, gibt es durchaus geügend Leute (wie auch im Artikel beschrieben) die ihren Vertrag upgraden um diese Funktion nutzen zu können. Von daher wäre es auf jeden Fall interessant, wie es mit dem Vertrag aussieht, wenn man die Option nicht mehr nutzen kann.

  5. Re: Danke Golem!

    Autor: AllDayPiano 16.05.17 - 15:25

    Ich habe die Telekom gerade angeschrieben.

    Im Support-Chat wollte man dazu keine Aussage treffen. Jetzt wurde das ganze an den Kundenservice weitergeleitet (dann frag ich mich, wo ich bisher war??) und die leiten es dann an die Rechtsabteilung weiter und von denen bekomme ich dann (vermutlich nie) eine Antwort.

  6. Re: Danke Golem!

    Autor: Auaaa 16.05.17 - 16:26

    Ich habe damals bei Spotify kein Sonderkündigungsrecht erhalten.
    Begründung: der alte Vertragsbestandteil sei nicht rechtens, daher erfolgte eine Abpassung an die aktuelle Rechtslage.

    Damit war die Telekom für mich verbrannt. Bin jetzt bei D2. Lasse mir doch nicht in den laufenden Vertrag hinein die Konditionen verschlechtern.

  7. Re: Danke Golem!

    Autor: katoteki 16.05.17 - 19:37

    Bekam eine Mail von der Telekom.

    Da es nur eine Option ist, wäre ein Sonderkündigungsrecht ausgeschlossen.

    Bezüglich meiner speziellen Frage zwecks möglicher Zurückstufung meines Vertrages von Magenta Mobil M in S wurde geantwortet daß auch eine Zurückstufung ausgeschlossen sein wird.
    Begründung:
    Ich hätte mich zwar vielleicht wegen StreamOn dazu entschlossen meinen Vertrag hochzustufen, jedoch mit dem Wissen daß die Option StreamOn jederzeit wegfallen kann.

    Wenn dem wirklich so sein sollte, bin ich am Ende der Restlaufzeit weg von dem Laden.

  8. Re: Danke Golem!

    Autor: AllDayPiano 16.05.17 - 20:29

    Damit ist die Telekom jetzt raus bei mir!

    Ich denke, vor Gericht würden die auf die Nase fallen. Aber wer will das durchklagen?

    Und die Optionen sind schlecht: O2 ist hier das Netz zu schlecht und Vodafone? Sind die gleichen Abzocker in rot. Was ich da alles lesen durfte - z.b. die wap.vodafone.de APN verarschung - einfach nur dreist



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.10.17 09:38 durch gs (Golem.de).

  9. Re: Danke Golem!

    Autor: katoteki 16.05.17 - 20:42

    Vielleicht würde ja eine Verbraucherzentrale klagen.
    Kann ich mir zumindest vorstellen.
    Gerade die VZ in Bayern und NRW sind ja sehr klagefreudig :-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Wolters Kluwer, Hürth bei Köln
  2. windream, Bochum
  3. eXXcellent solutions GmbH, Ulm, München, Stuttgart, Darmstadt, Berlin
  4. JEMAKO Produktionsgesellschaft mbH, Rhede

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 2,69€
  3. 39,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen
  2. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  3. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

  1. LPDDR4X: Micron hat 16-GByte-Smartphone-Speicher
    LPDDR4X
    Micron hat 16-GByte-Smartphone-Speicher

    Mit neuester 10-nm-Technik für hohe Effizienz und Kapazität: Micron liefert 16-GBit-Chips für Smartphones aus. Damit sind Geräte mit 16 GByte LPDDR4X-Arbeitsspeicher möglich, zudem gibt es bei 8 GByte die Option, noch bis zu 256 GByte Flash-Speicher obendrauf zu packen.

  2. Crokage: Quelltexthilfe nutzt Millionen Antworten von Stack Overflow
    Crokage
    Quelltexthilfe nutzt Millionen Antworten von Stack Overflow

    "Wie deklariere ich eine Methode in Java?" Selbst zu antworten auf einfache Fragen kann manche Quelltexthilfen überfordern. Das Machine-Learning-Programm Crokage soll das ändern und bezieht Stack Overflow mit ein. Die Software kann bereits ausprobiert werden.

  3. Mate X: Huaweis faltbares Smartphone soll bessere Hardware bekommen
    Mate X
    Huaweis faltbares Smartphone soll bessere Hardware bekommen

    Wie Samsung scheint auch Huawei Probleme damit zu haben, sein faltbares Smartphone fertigzubekommen. Die Verzögerung beim Mate X ist mittlerweile so groß, dass sich der chinesische Hersteller offenbar entschlossen hat, gleich eine neue Kamera und ein neues SoC zu verbauen.


  1. 13:30

  2. 13:00

  3. 12:30

  4. 12:02

  5. 11:55

  6. 11:45

  7. 11:33

  8. 11:21