Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Zero-Rating: Bundesnetzagentur startet…

"StreamOn steht allen Inhalteanbietern offen."

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "StreamOn steht allen Inhalteanbietern offen."

    Autor: dabbes 16.05.17 - 13:36

    dann kann ja auch Tante Emmas Homepage aufgenommen werden.
    Oder Paul Kawutkes Linksammlung.

    Warum dann überhaupt eine Unterscheidung, wenn es eh allen offen steht?

  2. Re: "StreamOn steht allen Inhalteanbietern offen."

    Autor: atikalz 16.05.17 - 13:45

    Und noch komsicher: Warum ist der Musikstreaming Marktführer und vorherige Exklusivpartner Spotify NICHT mit dabei?
    Weils vielleicht doch noch ein paar Haken bei den Verträgen mit den Partner gibt und es nicht einfach nur kostenlos ist?
    Die ganze Nummer stinkt zum Himmel und es wird hoffentlich bald eingestampft.

  3. Re: "StreamOn steht allen Inhalteanbietern offen."

    Autor: HRA-CGN 16.05.17 - 13:48

    Wenn Paul Kawutkes Linksammlung Stream ing Video oder Audio mit variabler Bitrate anbietet, dann kann er sich anmelden. Die Teilnahmebedingungen dazu kann ja jeder herunterladen:

    https://www.telekom.de/hilfe/mobilfunk-mobiles-internet/mobiles-internet-e-mail/streamon/streamon-partner-werden

  4. Re: "StreamOn steht allen Inhalteanbietern offen."

    Autor: Niriel 16.05.17 - 14:06

    Weil man immer zahlt, nur nicht zwingend mit Geld.

    Wer weiß was man im Gegenzug für Daten von seinen Kunden preisgeben soll/muss.

  5. Re: "StreamOn steht allen Inhalteanbietern offen."

    Autor: Karstelengro 16.05.17 - 14:34

    Jeder der dagegen ist muss sich doch mal an den Kopf fassen! Ein besseres Angebot gibt es nicht! Wie wäre es mit schlucken und auch zur Telekom wechseln? Dann gäbe es die Diskussion jetzt nicht... immer diese dähm...Nörgler! Es gibt keine Alternative ... welchselt einfach und gut ist! Neid versaut alles!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.05.17 14:39 durch Karstelengro.

  6. Re: "StreamOn steht allen Inhalteanbietern offen."

    Autor: deutscher_michel 16.05.17 - 14:38

    Aua!! Der Beitrag tat ja mal so richtig weh...

  7. Re: "StreamOn steht allen Inhalteanbietern offen."

    Autor: goldesel 16.05.17 - 14:43

    O2 Free ist ein besseres angebot. Von daher...

  8. Re: "StreamOn steht allen Inhalteanbietern offen."

    Autor: LoopBack 16.05.17 - 14:44

    Es sei denn ich habe ein maxdome- und Play-Music-Abo was ich damit nicht nutzen kann. Dann ist zum Beispiel ein O2 Free für mich viel besser, weil dort ALLES mit 1 MBit/s geladen werden kann, nicht nur ausgewählte Partner - und das auch nachdem ich meine X GB aufgebraucht habe. Oh und bei der Telekom im niedrigsten Tarif der das Stream-On-Angebot unterstützt sind das 3 GB für 45¤ im Monat, O2 Free 15 [1] bekomme ich für nur 30¤ schon 15 GB.

    Aber all das sind Details für denjenigen der sich nur dafür interessiert, dass er jetzt sein Netflix streamen kann...

    [1] https://www.golem.de/news/o2-free-15-tarif-mit-15-gbyte-datenvolumen-fuer-30-euro-1705-127815.html

  9. Re: "StreamOn steht allen Inhalteanbietern offen."

    Autor: atikalz 16.05.17 - 14:52

    Niriel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil man immer zahlt, nur nicht zwingend mit Geld.
    >
    > Wer weiß was man im Gegenzug für Daten von seinen Kunden preisgeben
    > soll/muss.

    Genau das meine ich, Spotify lässt sich doch nicht aus Spaß aus StreamOn weg.

  10. Re: "StreamOn steht allen Inhalteanbietern offen."

    Autor: Berner Rösti 16.05.17 - 15:01

    LoopBack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es sei denn ich habe ein maxdome- und Play-Music-Abo was ich damit nicht
    > nutzen kann.

    Dann wende dich an Maxdome oder Google und mache Druck, dass du das auch nutzen möchtest.

  11. Re: "StreamOn steht allen Inhalteanbietern offen."

    Autor: Dwalinn 16.05.17 - 15:03

    >O2 Free 15 [1] bekomme ich für nur 30¤ schon 15 GB.

    Aber nicht als langjähriges Bestandsmelkvieh und auch nur bei Bestellungen innerhalb des Aktionsmonats..... und da das ganze Netz schlechter als das der Telekom ist muss man ja auch nicht erwähnen (zugegeben der letzte Punkt kommt immer darauf an wo man lebt) ;-)

  12. Re: "StreamOn steht allen Inhalteanbietern offen."

    Autor: neocron 16.05.17 - 15:08

    goldesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > O2 Free ist ein besseres angebot. Von daher...
    aber nur, wenn man auch gelegentlich O2 Empfang geniessen kann :)

  13. Re: "StreamOn steht allen Inhalteanbietern offen."

    Autor: plutoniumsulfat 16.05.17 - 15:28

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > goldesel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > O2 Free ist ein besseres angebot. Von daher...
    > aber nur, wenn man auch gelegentlich O2 Empfang geniessen kann :)

    Kommt ganz darauf an, wo man sich aufhält ;)

  14. Re: "StreamOn steht allen Inhalteanbietern offen."

    Autor: stulle 16.05.17 - 15:45

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > neocron schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > goldesel schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > O2 Free ist ein besseres angebot. Von daher...
    > > aber nur, wenn man auch gelegentlich O2 Empfang geniessen kann :)
    >
    > Kommt ganz darauf an, wo man sich aufhält ;)

    Das denke ich auch. Muss man im Einzelfall entscheiden. Bspw. wäre für mich O2 auch keine Option aufgrund der Verfügbarkeit (Südöstlich von Berlin)

  15. Re: "StreamOn steht allen Inhalteanbietern offen."

    Autor: plutoniumsulfat 16.05.17 - 15:54

    Dagegen wäre für mich die Telekom und auch Vodafone keine Option, da die hier bestenfalls einen Balken zum telefonieren am Fenster bringen. E-Plus kein Problem.

  16. Re: "StreamOn steht allen Inhalteanbietern offen."

    Autor: /mecki78 16.05.17 - 16:15

    dabbes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dann kann ja auch Tante Emmas Homepage aufgenommen werden.

    Sofern die Inhalte streamed, klar.

    > Oder Paul Kawutkes Linksammlung.

    s.o.

    > Warum dann überhaupt eine Unterscheidung, wenn es eh allen offen steht?

    Weil nur Streaming Content mit der Option frei wird, nicht beliebiger Datenverkehr. Es muss ein Video- oder Audiostream sein.

    /Mecki

  17. Re: "StreamOn steht allen Inhalteanbietern offen."

    Autor: katoteki 16.05.17 - 19:27

    Von radio.de bekam ich auf Anfrage, warum sie nicht Bestandteil von StreamOn sind, als Antwort:
    Wir befinden uns in langwierigen Verhandlungen.

    Also scheinen da mehr als nur technische "Hürden" zu sein.

  18. Re: "StreamOn steht allen Inhalteanbietern offen."

    Autor: Mentoker 16.05.17 - 22:11

    Spotify folgt demnächst. Das wurde bereits von der Telekom im Telekom Hilfe Forum berichtet

  19. Re: "StreamOn steht allen Inhalteanbietern offen."

    Autor: 946ben 17.05.17 - 12:20

    -



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.05.17 12:23 durch 946ben.

  20. Re: "StreamOn steht allen Inhalteanbietern offen."

    Autor: Karstelengro 18.05.17 - 04:00

    Sky Go, Amazon Prime, Entertain TV, wie erwähnt Netflix.. nicht zu vergessen, die Mediatheken. Und alles in HD als Magenta1 User.. Was will man mobil mehr.. Musik kann man notfalls über offline Modus o. Datenvolumen genießen .. betrifft mich selber, Spotify Premium, allerweil Family ;-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.05.17 04:03 durch Karstelengro.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Infokom GmbH, Karlsruhe
  2. OMICRON electronics GmbH, Klaus (Österreich)
  3. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  4. Diehl Informatik GmbH, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 204,90€
  2. 529,00€ (zzgl. Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SEO: Der Google-Algorithmus benachteiligt Frauen
SEO
Der Google-Algorithmus benachteiligt Frauen

Websites von Frauen werden auf Google schlechter gerankt als die von Männern - und die deutsche Sprache ist schuld. Was lässt sich dagegen tun?
Von Kathi Grelck

  1. Google LED von Nest-Kameras lässt sich nicht mehr ausschalten
  2. FIDO Google führt Logins ohne Passwort ein
  3. Nachhaltigkeit 2022 sollen Google-Geräte Recycling-Kunststoff enthalten

Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf
  3. Elektro-SUV Produktion des Mercedes-Benz EQC beginnt

Galaxy Note 10 im Hands on: Samsungs Stift-Smartphone kommt in zwei Größen
Galaxy Note 10 im Hands on
Samsungs Stift-Smartphone kommt in zwei Größen

Samsung hat sein neues Android-Smartphone Galaxy Note 10 präsentiert - erstmals in zwei Versionen: Die Plus-Variante hat ein größeres Display und einen größeren Akku sowie eine zusätzliche ToF-Kamera. Günstig sind sie nicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Werbung Samsung bewirbt Galaxy Note 10 auf seinen Smartphones
  2. Smartphone Samsung präsentiert Kamerasensor mit 108 Megapixeln
  3. Galaxy Note 10 Samsung korrigiert Falschinformation zum Edelstahlgehäuse

  1. Urheberrecht: Youtuber sollen bei Snippets kein Geld mehr verlieren
    Urheberrecht
    Youtuber sollen bei Snippets kein Geld mehr verlieren

    Bisher konnten Urheber die Einnahmen von Youtubern komplett an sich ziehen, auch wenn diese nur ganz kurze Teile der eigenen Werke übernahmen. Das soll künftig auf Youtube nicht mehr möglich sein.

  2. Einrichtungskonzern: Ikea startet eigenen Geschäftsbereich für Smart Home
    Einrichtungskonzern
    Ikea startet eigenen Geschäftsbereich für Smart Home

    Der Einrichtungskonzern Ikea will mit einem eigenen Geschäftsbereich seine Smart-Home-Produkte voranbringen. Das Unternehmen will damit mehr bieten als nur gewöhnliche Möbel.

  3. Zoncolan: Facebook testet 100 Millionen Zeilen Code in 30 Minuten
    Zoncolan
    Facebook testet 100 Millionen Zeilen Code in 30 Minuten

    Das Entwicklerteam von Facebook hat ein eigenes Werkzeug zur statischen Code-Analyse erstellt und stellt nun erstmals Details dazu vor. Das Projekt habe Tausende Sicherheitslücken verhindert.


  1. 14:34

  2. 13:28

  3. 12:27

  4. 11:33

  5. 09:01

  6. 14:28

  7. 13:20

  8. 12:29