1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Zini Mobiles: Zanco-Tiny-T1-Unterstützer…

Crowdfunding in der Krise?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Crowdfunding in der Krise?

    Autor: lordguck 26.06.18 - 17:21

    Bis vor ca. zwei Jahren war ich ein großer Fan von Crowdfunding Projekten. Ein paar Wochen Verzögerung gab es immer aber die Produkte wurden geliefert und waren, wenn auch nicht so brillant wie von den Projektgründern erträumt, so doch O.K.. Man hatte das Gefühl bei der Erschaffung von etwas neuem und kreativen beteiligt gewesen zu sein. Leider hat sich aus meiner Sicht die Lage in den letzten Monaten dramatisch verschlechtert. Viele teure Projekte kommen überhaupt nicht oder erst mit jahrelanger Verspätung auf den Markt. Die Kommunikation der Gründer wird mit der Zeit immer schlechter bis hin zur Verunglimpfung der Unterstützer. Die eigentlich vertraglich zugesicherte Unterstützung der Platformbetreiber wie Kickstarter bleibt einfach aus. Die haben ihren Schnitt gemacht und kümmern sich nicht mehr um das wacklige oder gescheiterte Projekt. Dabei geht es nicht nur um 100k Euro sondern um >1000k Projekte. Beispiele: https://www.kickstarter.com/projects/sodapopminiatures/super-dungeon-explore-legends?ref=discovery&term=super%20dungeon%20explore https://www.kickstarter.com/projects/rrpgt/robotech-rpg-tacticstm?ref=nav_search&result=project&term=robotech

    Es kommen auch immer mehr zwielichtige Projekte an den Start bei dem wahrscheinilch Asia Ramsch eingekauft wird und als neues innovatives Produkt angepriesen wird.
    Indiegogo: Dot Bluetooth In Ear Headset

    Schade um die ehrlichen Projekte.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.06.18 17:24 durch lordguck.

  2. Re: Crowdfunding in der Krise?

    Autor: TrollNo1 27.06.18 - 07:38

    Naja, Crodwfunding war schon immer Risikokapital. Nur weil jetzt ein paar Projekte nicht geklappt haben, die etwas mehr gesammelt haben, ist der Durchschnitt der gescheiterten Projekte nicht gestiegen. Der war doch schon immer bei ca. 90%, meine ich.

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ITEOS, verschiedene Einsatzgebiete
  2. Dataport, verschiedene Standorte
  3. operational services GmbH & Co. KG, Berlin
  4. Deutsche Lufthansa AG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Asus Rog Strix X570-F + Ryzen 7 3700X für 555,00€, Asus Tuf B450-Plus + Ryzen 7 2700 für...
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

  1. Scheuer: Steuergelder sollen 5.000 weiße Flecken schließen
    Scheuer
    Steuergelder sollen 5.000 weiße Flecken schließen

    Die Bundesregierung will den Mobilfunkausbau vereinfachen und 1,1 Milliarden Euro für die Schließung weißer Flecken ausgeben. Doch bis wann die Mobilfunkstrategie umgesetzt sein soll, ist völlig unklar.

  2. E-Privacy-Verordnung: Medien sollen Tracking-Erlaubnis bekommen
    E-Privacy-Verordnung
    Medien sollen Tracking-Erlaubnis bekommen

    In die jahrelangen Verhandlungen zur E-Privacy-Verordnung kommt Bewegung. Die EU-Mitgliedstaaten könnten sich auf eine pauschale Tracking-Erlaubnis für Medien und Drittanbieter einigen.

  3. Chemiekonzern: BASF kauft 3D-Druck-Dienstleister Sculpteo
    Chemiekonzern
    BASF kauft 3D-Druck-Dienstleister Sculpteo

    3D-Druck on Demand ist für den größten Chemiekonzern BASF so interessant, dass er den 3D-Druck-Anbieter Sculpteo übernimmt. Das Unternehmen möchte Sculpteo als ein Schaufenster für seine Materialien nutzen, erklärte der Gründer.


  1. 18:59

  2. 18:41

  3. 18:29

  4. 18:00

  5. 17:52

  6. 17:38

  7. 17:29

  8. 16:55