1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Zubehör für Elite X3: HPs Lap Dock fürs…

Ein 700 ¤-Smartphone mit einem toten Sytem (0,1 % Marktanteil)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ein 700 ¤-Smartphone mit einem toten Sytem (0,1 % Marktanteil)

    Autor: ocm 13.11.16 - 12:57

    Dazu dann noch eine 700 ¤-Dockingstation?

    Was haben die geraucht?

  2. Re: Ein 700 ¤-Smartphone mit einem toten Sytem (0,1 % Marktanteil)

    Autor: GebrateneTaube 13.11.16 - 14:57

    Leg dich bloß nicht mit Windows Mobile Usern an, die argumentieren dich zu tode! :D

    Spaß beiseite, glaube das die Dinge im B2B bzw. Enterprise Bereich interessant sind, wo es durch Serviceverträge massive Rabatte gibt.

  3. Re: Ein 700 ¤-Smartphone mit einem toten Sytem (0,1 % Marktanteil)

    Autor: Shio 13.11.16 - 15:44

    ocm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dazu dann noch eine 700 ¤-Dockingstation?
    >
    > Was haben die geraucht?


    Was kann man in einer B2B Umgebung denn nicht mit Windows Mobile machen?
    Telefonieren, Mails schreiben und im Netz browsen sollte auch so noch funktionieren.

  4. Re: Ein 700 ¤-Smartphone mit einem toten Sytem (0,1 % Marktanteil)

    Autor: ocm 13.11.16 - 15:58

    > Leg dich bloß nicht mit Windows Mobile Usern an, die argumentieren dich zu
    > tode! :D

    So lange sie Argumente haben, können sie das ja machen. Aber ich fürchte, die Zahlen können selbst Windows Mobile-User nicht mehr schön reden.

    0,1 % Marktanteil

    Einfach mal bei Strategy Analytics unter Q3 / 2016 gucken. Wie man sieht, rettet das "B2B" da auch nichts, da die meisten Firmen auch kein Geld mit einer tote Plattform versenken wollen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 13.11.16 15:59 durch ocm.

  5. Re: Ein 700 ¤-Smartphone mit einem toten Sytem (0,1 % Marktanteil)

    Autor: bombinho 13.11.16 - 16:39

    Shio schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was kann man in einer B2B Umgebung denn nicht mit Windows Mobile machen?
    > Telefonieren, Mails schreiben und im Netz browsen sollte auch so noch
    > funktionieren.

    Danach kann es aber furchtbar duenn werden, wenn Du Geld in die Entwicklung einer App gesteckt hast und feststellst, dass die verwendeten APIs ohne Ankuendigung in der naechsten Geraetegeneration gestrichen wurden.

    Warum App und nicht LAMP? Weil eine App auch eine (teilweise) Nutzung bei schlechter oder fehlender Verbindung zulaesst.

  6. Re: Ein 700 ¤-Smartphone mit einem toten Sytem (0,1 % Marktanteil)

    Autor: AnonymerHH 13.11.16 - 17:59

    ocm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Leg dich bloß nicht mit Windows Mobile Usern an, die argumentieren dich
    > zu
    > > tode! :D
    >
    > So lange sie Argumente haben, können sie das ja machen. Aber ich fürchte,
    > die Zahlen können selbst Windows Mobile-User nicht mehr schön reden.
    >
    > 0,1 % Marktanteil
    >
    > Einfach mal bei Strategy Analytics unter Q3 / 2016 gucken. Wie man sieht,
    > rettet das "B2B" da auch nichts, da die meisten Firmen auch kein Geld mit
    > einer tote Plattform versenken wollen.


    sehr schade das eine plattform nur nach ihrer verbreitung bewertet wird und keine anderen merkmale in diese bewertung mit einfließen.
    und bevor es als argument kommt, nein die verbreitung lässt zumindest in diesem fall keine rückschlüsse auf die aktuelle qualität bei w10m zu, es ist ein sehr solides system das gut mit android und ios mithalten kann, an einigen stellen sogar besser ist, nur bei der app auswahl mangelt es natürlich aufgrund der verbreitung. (allerdings auch nicht in dem maße wie oft behauptet wird)

    ich würde mir ein drittes großes mobiles system wünschen das z.b. android etwas unter druck setzen könnte was sicherheit und update politik angeht o.ä.
    nur solange die angeblichen it-profis*, also die menschen auf die famillie und freunde hören, immernoch die alte win phone 7 platte auflegen ohne die fakten neu zu bewerten wird es nicht dazu kommen.
    (*dazu zählen auch redakteure...)

    ich komme ursprünglich auch aus einem anderem lager und hab mich für gut informiert gehalten, immerhin lese ich alle wichtigen zeitungen zum thema inkl der kommentare, wenn alle sagen win10m ist müll wird es das wohl sein...
    erst als bei uns windows smartphones eingeführt wurden und ich merkte das dieses 140¤ lumia viele auch weit teurere smartphones die ich bisher im einsatz hatte in die tasche steckt hab ich meine meinung geändert.
    daher habe ich auch oft das gefühl wenn ich mal wieder das selbe lese das derjenige wohl noch nie ein win10m smartphone ausprobiert hat und nur nachplappert was man so liest.

  7. Re: Ein 700 ¤-Smartphone mit einem toten Sytem (0,1 % Marktanteil)

    Autor: ocm 13.11.16 - 18:22

    Es gibt mehr als genug enttäuschte Nutzer von Windows 10 Mobile, und auch mich kann es keinesfalls überzeugen.

    Wenn du glaubst, das wäre eine "Schallplatte", wäre die Frage, ob die
    "Windows-Mobile-ist-sooo-super-aber-niemand-hat-das-gemerkt"-Platte nicht auch eine Schallplatte ist? Fakt ist, dass die Anwender diesem OS reihenweise den Rücken kehren, deshalb ist die These "ganz toll, aber keiner hat's gemerkt" auch nicht plausibel.

    Am Ende kann man sich die Diskussion aber auch sparen, die Lumia-Serie wurde bekanntermaßen eingestellt, und das Betriebssystem ist mit 0,1 % Marktanteil auch faktisch tot.



    5 mal bearbeitet, zuletzt am 13.11.16 18:37 durch ocm.

  8. Re: Ein 700 ¤-Smartphone mit einem toten Sytem (0,1 % Marktanteil)

    Autor: elknipso 13.11.16 - 20:54

    Nicht einmal da :).
    Microsoft erzählt zwar immer wieder das Märchen, dass sie sich nun auf Business Nutzer mit Windows Phone konzentrieren wollen, aber die Realität sieht nun einmal so aus, dass sich dort für Windows Phone aus den bekannten Gründen auch nahezu niemand interessiert.

  9. Re: Ein 700 ¤-Smartphone mit einem toten Sytem (0,1 % Marktanteil)

    Autor: elknipso 13.11.16 - 20:55

    Du kannst davon ausgehen, dass Microsoft den Geldbeutel aufgemacht hat, sonst würde kein Hersteller, auch kein HP, ein so offensichtliches Geldgrab auf den Markt bringen.

  10. Re: Ein 700 ¤-Smartphone mit einem toten Sytem (0,1 % Marktanteil)

    Autor: elknipso 13.11.16 - 20:58

    Shio schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ocm schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dazu dann noch eine 700 ¤-Dockingstation?
    > >
    > > Was haben die geraucht?
    >
    > Was kann man in einer B2B Umgebung denn nicht mit Windows Mobile machen?
    > Telefonieren, Mails schreiben und im Netz browsen sollte auch so noch funktionieren

    Und sobald Du auch nur ansatzweise irgendeine spezielle App brauchst hast Du gelitten.
    Microsoft hätte nicht einmal mehr eine Chance wenn sie die Hardware an Unternehmenskunden verschenken würden. Der Zug ist abgefahren.

  11. Re: Ein 700 ¤-Smartphone mit einem toten Sytem (0,1 % Marktanteil)

    Autor: gadthrawn 13.11.16 - 21:19

    elknipso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Shio schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ocm schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Dazu dann noch eine 700 ¤-Dockingstation?
    > > >
    > > > Was haben die geraucht?
    > >
    > >
    > > Was kann man in einer B2B Umgebung denn nicht mit Windows Mobile machen?
    > > Telefonieren, Mails schreiben und im Netz browsen sollte auch so noch
    > funktionieren
    >
    > Und sobald Du auch nur ansatzweise irgendeine spezielle App brauchst hast
    > Du gelitten.
    > Microsoft hätte nicht einmal mehr eine Chance wenn sie die Hardware an
    > Unternehmenskunden verschenken würden. Der Zug ist abgefahren.


    Unternehmenskunden haben den Vorteil, dass sie die Teile leichter managen können - und nicht in nach 3 Monaten ein nicht mehr updatbares System ala Android haben.

  12. Re: Ein 700 ¤-Smartphone mit einem toten Sytem (0,1 % Marktanteil)

    Autor: elknipso 13.11.16 - 21:24

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > elknipso schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Shio schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > ocm schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Dazu dann noch eine 700 ¤-Dockingstation?
    > > > >
    > > > > Was haben die geraucht?
    > > >
    > > >
    > > > Was kann man in einer B2B Umgebung denn nicht mit Windows Mobile
    > machen?
    > > > Telefonieren, Mails schreiben und im Netz browsen sollte auch so noch
    > > funktionieren
    > >
    > > Und sobald Du auch nur ansatzweise irgendeine spezielle App brauchst
    > hast
    > > Du gelitten.
    > > Microsoft hätte nicht einmal mehr eine Chance wenn sie die Hardware an
    > > Unternehmenskunden verschenken würden. Der Zug ist abgefahren.
    >
    > Unternehmenskunden haben den Vorteil, dass sie die Teile leichter managen
    > können - und nicht in nach 3 Monaten ein nicht mehr updatbares System ala
    > Android haben.

    Das "leichter managen" stellt sich in der Praxis leider oft als ein Gerücht heraus. Es hakt einfach noch an wahnsinnig vielen Stellen.
    Und die sicherheitstechnische Katastrophe Android ist in den meisten Firmen sowieso keine Option.

  13. Re: Ein 700 ¤-Smartphone mit einem toten Sytem (0,1 % Marktanteil)

    Autor: redmord 13.11.16 - 22:16

    Ich mag mein Telefon mit Windows nach wie vor. Ich sehe für mich keine Nachteile und mochte die Usebility schon immer wesentlich lieber als bei (fast) allen anderen.

    Diskussion um Marktanteile finde ich ziemlich Sinn befreit. Es gibt viele Bedürfnisse, die mich zu einer Kaufentscheidung bringen und wenn es am Ende nur dadurch bestimmt ist lieber das zu wählen, was alle haben: Windows PC, Android Telefon, WhatsApp, Spotify, Googlemail usw.

  14. Re: Ein 700 ¤-Smartphone mit einem toten Sytem (0,1 % Marktanteil)

    Autor: quasides 14.11.16 - 05:34

    @redmord
    naja sorry, aber die usability ist ganz objektiv gesehen die schlechteste von allen systemen. wärend apple vs android in vielen fällen oft nur geschmackssache ist ist es bein windows phone nur in sehr limitierten anwendungen halbwegs brauchbar - dennoch um einiges schlechter.

    die marktanteile hingegen sind sehr wohl sehr sehr wichtig. die garantieren nämlich auch die zukünftige software unterstüzung sowohl der apps als auch des OS. sowohl auf dem phone selbst als auch integration in andere systeme.

    nö sorry aber 700¤ ist relativ sinnfrei. die meisten wichtigen daten lassen sich ohnehin synchronisieren und um dieses geld gibts einen dell xps 13" als extra gerät

  15. Re: Ein 700 ¤-Smartphone mit einem toten Sytem (0,1 % Marktanteil)

    Autor: elknipso 14.11.16 - 06:43

    quasides schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > die marktanteile hingegen sind sehr wohl sehr sehr wichtig. die garantieren
    > nämlich auch die zukünftige software unterstüzung sowohl der apps als auch
    > des OS. sowohl auf dem phone selbst als auch integration in andere systeme.

    Genau so ist es.

  16. Re: Ein 700 ¤-Smartphone mit einem toten Sytem (0,1 % Marktanteil)

    Autor: Shio 14.11.16 - 08:32

    quasides schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > die marktanteile hingegen sind sehr wohl sehr sehr wichtig. die garantieren
    > nämlich auch die zukünftige software unterstüzung sowohl der apps als auch
    > des OS. sowohl auf dem phone selbst als auch integration in andere systeme.

    Sag das mal den Carriern und Herstellern die nach 2 Jahren keine Updates mehr rausbringen (siehe Android für Handys die nicht von Google sind).
    Bei Apps sehe ich das auch anders. In 90% der Fällen sind Apps auf Bussinesstelefonen auf Grund des meist fragwürdigen Datenschutzes (seitens der App) eh nicht erlaubt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ERAMON GmbH, Raum Augsburg
  2. SIZ GmbH, Bonn
  3. Zentiva Pharma GmbH, Berlin
  4. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10
  2. Application Inspector Microsoft legt Werkzeug zur Code-Analyse offen
  3. Support-Ende Neben Windows 7 ist jetzt auch Server 2008 unsicher

Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

  1. Pakete: Neue DHL-Packstationen nur noch mit App nutzbar
    Pakete
    Neue DHL-Packstationen nur noch mit App nutzbar

    Die DHL testet an rund 20 neuen Packstationen den Betrieb nur mit der App. Die Packstationen haben kein Display mehr.

  2. P-CUP: Ultraschnelle Kamera bildet Ausbreitung von Schockwellen ab
    P-CUP
    Ultraschnelle Kamera bildet Ausbreitung von Schockwellen ab

    Sie ist zwar nur ein Zehntel so schnell wie die schnellste Kamera der Welt; aber dafür kann P-CUP schnelle Prozesse in transparenten Objekten erfassen und vielleicht auch die Kommunikation von Nervenzellen untereinander.

  3. Tarife: Noch kein genauer Starttermin für 5G bei Telefónica
    Tarife
    Noch kein genauer Starttermin für 5G bei Telefónica

    Das 5G-Netz der Telefónica wird bereits aufgebaut. Wann es losgehen soll, ist weiterhin unklar. Doch einige Informationen sind bereits verfügbar.


  1. 18:40

  2. 18:22

  3. 17:42

  4. 17:32

  5. 16:02

  6. 15:15

  7. 15:00

  8. 14:45