1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Zusammen sind wir laut: 150 iPhones als…

Demnächst in der (U-)Bahn

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Demnächst in der (U-)Bahn

    Autor: elgooG 03.08.12 - 07:32

    Toll demnächst dürfen die obercoolen Ghetto-Kiddies ihre iPhones auch noch kombinieren und mehr als nur einen Waggon beschallen. -_-
    ...obwohl ich hoffe, dass die mit der App sowieso nicht umgehen können.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  2. Re: Demnächst in der (U-)Bahn

    Autor: Lala Satalin Deviluke 03.08.12 - 07:45

    Ich hoffe eher, die App zerstört die iPhone-Lautsprecher. xD

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  3. Re: Demnächst in der (U-)Bahn

    Autor: Go4theQ 03.08.12 - 08:03

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hoffe eher, die App zerstört die iPhone-Lautsprecher. xD


    +1
    das hoffe ich auch! xD
    Wäre ja witzig wenn das App durchgehend verdammt laute Töne in einem nicht hörbarem Bereich abspielen würde (sofern die IPhone-Lautsprecher das überhaupt können)
    Oder einfach nur lauter abspielen als die Boxen es vertragen und die Kiddes nicht hören das die Boxen übersteuern :P

  4. Re: Demnächst in der (U-)Bahn

    Autor: Lala Satalin Deviluke 03.08.12 - 08:10

    Go4theQ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lala Satalin Deviluke schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich hoffe eher, die App zerstört die iPhone-Lautsprecher. xD
    >
    > +1
    > das hoffe ich auch! xD
    > Wäre ja witzig wenn das App durchgehend verdammt laute Töne in einem nicht
    > hörbarem Bereich abspielen würde (sofern die IPhone-Lautsprecher das
    > überhaupt können)
    > Oder einfach nur lauter abspielen als die Boxen es vertragen und die Kiddes
    > nicht hören das die Boxen übersteuern :P

    Wenn der D/A-Wandler bis zu 48 KHz kann, dann kann man eine Dreieckswellenform von 24 KHz wiedergeben, das sollten auch die iPhone-Lautsprecher können. ;)

    Übersteuern fällt eh nicht bei den Youtube-Rips auf, die knacken und krächzen doch eh schon xD.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  5. Re: Demnächst in der (U-)Bahn

    Autor: linuxuser1 03.08.12 - 08:11

    Glaube kaum, dass man die Boxen mit Apps zerschießen kann. Es gibt doch sogar diese Mücken-Verscheuch-Apps die durchgehend einen hochfrequenten Ton spielen.

  6. Re: Demnächst in der (U-)Bahn

    Autor: Lala Satalin Deviluke 03.08.12 - 08:25

    Aber diese Apps verwenden nicht so einen hohen Schalldruck. Wobei mir einfällt, dass man das sicher nur mit nem Jailbreak machen kann, weil man da die EU-Lautstärkengrenze umgehen kann.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  7. Re: Demnächst in der (U-)Bahn

    Autor: ObiWan 03.08.12 - 10:24

    elgooG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Toll demnächst dürfen die obercoolen Ghetto-Kiddies ihre iPhones auch noch
    > kombinieren und mehr als nur einen Waggon beschallen. -_-
    > ...obwohl ich hoffe, dass die mit der App sowieso nicht umgehen können.


    In welcher Stadt wohnst du, wo in der U-Bahn W-LAN verfügbar ist?

  8. Re: Demnächst in der (U-)Bahn

    Autor: ManuStaufi 03.08.12 - 10:27

    ... ein WLAN-Hotspot mit dem iPhone reicht doch schon aus!

  9. Re: Demnächst in der (U-)Bahn

    Autor: d-tail 03.08.12 - 13:30

    Nix WLAN. In einigen Städten gibt es in der U-Bahn ganz normalen Handyempfang.

    .oO(Leider)

  10. Re: Demnächst in der (U-)Bahn

    Autor: der_wahre_hannes 03.08.12 - 17:49

    Gibt es noch Städte mit U-Bahn OHNE Handyemfpang?

  11. Re: Demnächst in der (U-)Bahn

    Autor: d-tail 03.08.12 - 18:34

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gibt es noch Städte mit U-Bahn OHNE Handyemfpang?

    Seit München leider nicht mehr. ;-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Kassel, Gießen
  3. Stadt Erlangen, Erlangen
  4. Allianz Deutschland AG, München Unterföhring

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Xbox Wireless Controller Robot White für 59,99€)
  2. (u. a. Inno3D GeForce RTX 3090 Gaming X3 für 1.724€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Antivirus: Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware
Antivirus
Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware

Antivirus-Software soll uns eigentlich schützen, doch das vergangene Jahr hat erneut gezeigt: Statt Schutz gibt es Sicherheitsprobleme frei Haus.
Von Moritz Tremmel

  1. NortonLifeLock Norton kauft deutschen Antivirenhersteller Avira

Blackwidow V3 im Test: Razers Tastaturklassiker mit dem Ping
Blackwidow V3 im Test
Razers Tastaturklassiker mit dem Ping

Die neue Version der Blackwidow mit Razers eigenen Klickschaltern ist eine grundsolide Tastatur mit tollen Keycaps - der metallische Nachhall der Switches ist allerdings gewöhnungsbedürftig.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Gaming-Notebook Razer Blade 15 mit Geforce RTX 3080 und gestecktem RAM
  2. Project Brooklyn Razer zeigt skurrilen Gaming-Stuhl mit ausrollbarem OLED
  3. Razer Book 13 im Test Razer wird erwachsen

Sprachsteuerung mit Apple Music im Test: Es funktioniert zu selten gut
Sprachsteuerung mit Apple Music im Test
Es funktioniert zu selten gut

Eigentlich sollen smarte Lautsprecher den Musikkonsum auf Zuruf besonders bequem machen. Aber die Realität sieht ganz anders aus.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Streaming Apple Music kommt auf Google-Lautsprecher
  2. Internetradio Apple kündigt Apple Music 1 an und bringt zwei neue Sender