1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 1 GBit/s: Google Fiber soll stark…

Würde ich in Deutschland sofort abschließen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Würde ich in Deutschland sofort abschließen

    Autor: SchmuseTigger 14.09.15 - 13:20

    Also 75 ¤ für 1000/1000 Leitung? Nicht das man sie braucht. Aber für den Preis sofort

  2. Re: Würde ich in Deutschland sofort abschließen

    Autor: Thaek 14.09.15 - 13:36

    Dann komm zu uns in die Schweiz hier kriegst du 1Gbit symmetrisch noch günstiger :-)

  3. Re: Würde ich in Deutschland sofort abschließen

    Autor: spaceMonster 14.09.15 - 13:39

    Habt ihr nicht schon genug deutsche Wirtschaftsflüchlinge ;-)

  4. Re: Würde ich in Deutschland sofort abschließen

    Autor: Koto 14.09.15 - 14:34

    >Dann komm zu uns in die Schweiz hier kriegst du 1Gbit symmetrisch noch günstiger :-)

    Alibi oder echt?

    Wie ist den die Abdeckung?

    >Laut dem BAKOM werden bis 2015 etwa 20 % aller Häuser in der Schweiz >Glasfaseranschlüsse zur Verfügung stehen.

    Also zum Jubeln auch etwas früh oder?

  5. Re: Würde ich in Deutschland sofort abschließen

    Autor: ChMu 14.09.15 - 15:13

    SchmuseTigger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also 75 ¤ für 1000/1000 Leitung? Nicht das man sie braucht. Aber für den
    > Preis sofort

    Es sind $80 plus Steuern, in Deutschland also um die 20% die da noch drauf kommen. Und wie Du schon sagst, wozu? Was kann man alles laden was man dann nie nutzen kann? Ohne Server ebenfalls nutzlos. Firmen kannst Du auch nicht anschliessen, dabei wuerde es doch Sinn machen, ein paar Dutzend Arbeitsplaetze dranzuhaengen.

    Dazu kommt, das in den Stadtteilen in denen es verfuegbar ist, $80 viel Holz sind. Google gibt keine Zahlen raus, wie viele Haushalte tatsaechlich angeschlossen sind. Das der 5/1 er Service fuer knapp -$4 im Monat ist da schon eher interessant. Das sind kalkulierbare Kosten und unterbieten normales Cable welches um die $8-10 im Monat verlangt.

  6. Re: Würde ich in Deutschland sofort abschließen

    Autor: Drizzt 14.09.15 - 15:15

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es sind $80 plus Steuern, in Deutschland also um die 20% die da noch drauf
    > kommen. Und wie Du schon sagst, wozu? Was kann man alles laden was man dann
    > nie nutzen kann? Ohne Server ebenfalls nutzlos. Firmen kannst Du auch nicht
    > anschliessen, dabei wuerde es doch Sinn machen, ein paar Dutzend
    > Arbeitsplaetze dranzuhaengen.

    Wohne in einer 6 Personen WG... würde ich auch für 100¤ sofort nehmen

  7. Re: Würde ich in Deutschland sofort abschließen

    Autor: ChMu 14.09.15 - 16:05

    Drizzt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es sind $80 plus Steuern, in Deutschland also um die 20% die da noch
    > drauf
    > > kommen. Und wie Du schon sagst, wozu? Was kann man alles laden was man
    > dann
    > > nie nutzen kann? Ohne Server ebenfalls nutzlos. Firmen kannst Du auch
    > nicht
    > > anschliessen, dabei wuerde es doch Sinn machen, ein paar Dutzend
    > > Arbeitsplaetze dranzuhaengen.
    >
    > Wohne in einer 6 Personen WG... würde ich auch für 100¤ sofort nehmen
    Na ja, in Deutschland kostet Gigabit Faser um die 130 Euro im Monat, also sooooo riesig ist der Unterschied da wohl nicht. In Deiner WG braucht bei Google nur einer mal schnell die Filesharing Maschine anschmeissen und schon bist Du raus (Serverbetrieb), natuerlich darfst Du die $80 plus tax bis Vertragsende weiterzahlen, schliesslich hast Du ja den Vertrag gebrochen.
    Sharing mit Nachbarn darfst Du auch nicht.........

  8. Re: Würde ich in Deutschland sofort abschließen

    Autor: notthisname 14.09.15 - 16:23

    Use of Google Fiber and related services (Services) is subject to the following Accepted Use Policy (AUP). In addition to complying with our Terms of Service, you agree not to use or allow third parties to use the Services provided to you for any of the following purposes:

    ...

    To operate servers for commercial purposes. However, personal, non-commercial use of servers that comply with this AUP is acceptable, including using virtual private networks (VPN) to access services in your home and using hardware or applications that include server capabilities for uses like multi-player gaming, video-conferencing, and home security.

    ...

    Filesharing ist doch in legalem Maße Ordnung?

  9. Re: Würde ich in Deutschland sofort abschließen

    Autor: ChMu 14.09.15 - 16:27

    notthisname schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Use of Google Fiber and related services (Services) is subject to the
    > following Accepted Use Policy (AUP). In addition to complying with our
    > Terms of Service, you agree not to use or allow third parties to use the
    > Services provided to you for any of the following purposes:
    >
    > ...
    >
    > To operate servers for commercial purposes. However, personal,
    > non-commercial use of servers that comply with this AUP is acceptable,
    > including using virtual private networks (VPN) to access services in your
    > home and using hardware or applications that include server capabilities
    > for uses like multi-player gaming, video-conferencing, and home security.
    >
    > ...
    >
    > Filesharing ist doch in legalem Maße Ordnung?

    Wo liest Du das da raus?

  10. Re: Würde ich in Deutschland sofort abschließen

    Autor: notthisname 14.09.15 - 16:36

    "However, personal, non-commercial use of servers that comply with this AUP is acceptable, including using virtual private networks (VPN) to access services in your home"
    Daraus lese ich, wenn ich einen NAS bei mir Zuhause stehen habe, dass ich auf diesen zugreifen und Daten laden darf. Ob das jetzt ein Kumpel von mir ist muss Google ja nicht wissen.

  11. Re: Würde ich in Deutschland sofort abschließen

    Autor: Teeklee 14.09.15 - 16:46

    Naja in Deutschland würde das mit dem Internet rauswurf eh nur über eine Kündigung funktionieren... Also entweder liefern sie weiter oder Kündigen mich.

    So etwas wie keine Leistung und weiter Zahlen existiert in Deutschland nicht.

  12. Re: Würde ich in Deutschland sofort abschließen

    Autor: ChMu 14.09.15 - 21:00

    Teeklee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja in Deutschland würde das mit dem Internet rauswurf eh nur über eine
    > Kündigung funktionieren... Also entweder liefern sie weiter oder Kündigen
    > mich.
    >
    > So etwas wie keine Leistung und weiter Zahlen existiert in Deutschland
    > nicht.


    Noch nie ein SKY Abo abgeschlossen und dann im Ausland genutzt? Die Karte wird gesperrt aber es ird fleissig weiter abgebucht.

  13. Re: Würde ich in Deutschland sofort abschließen

    Autor: Anonymer Nutzer 15.09.15 - 01:43

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na ja, in Deutschland kostet Gigabit Faser um die 130 Euro im Monat, also
    > sooooo riesig ist der Unterschied da wohl nicht. In Deiner WG braucht bei
    > Google nur einer mal schnell die Filesharing Maschine anschmeissen und
    > schon bist Du raus (Serverbetrieb), natuerlich darfst Du die $80 plus tax
    > bis Vertragsende weiterzahlen, schliesslich hast Du ja den Vertrag
    > gebrochen.
    > Sharing mit Nachbarn darfst Du auch nicht.........

    Soweit ich das gelesen habe gilt diese Server Einschränkung nur für den Lifetime Tarif (also den letzten für $300 einmalig für 7 Jahre garantiert 5/1mbit und danach open end). Bei den anderen Tarifen steht nichts von einer Server Sperre. Nur bei dem kleinen einmaligen Tarif. Damit will man wohl komerziellen Server Betreibern zuvorkommen, die sonst günstig eine dauerhaft nutzbare Leitung buchen würden und nur einmalig dafür zahlen würden. Google diese Firmen also finanziell stützen würde und massive Ressourcen investieren würde nur um den Gewinn der Firmen zu vergrößern. Man soll mit dem kleinen Tarif halt wirklich nur surfen. Damit er nur für Heimanwender attraktiv ist. Dafür ist er halt komplett kostenlos. Nur die Installationsgebühr fällt an.

  14. Re: Würde ich in Deutschland sofort abschließen

    Autor: Jakelandiar 15.09.15 - 11:30

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na ja, in Deutschland kostet Gigabit Faser um die 130 Euro im Monat, also
    > sooooo riesig ist der Unterschied da wohl nicht.

    Wo? Und müsste man dazu nicht zu den sehr sehr sehr wenigen gehören bei denen Glasfaser existiert?

    Ich kenne hier ein Gebiet wo Glasfaser ausgebaut wurde, aber da sind die Wohnungen alleine schon so Teuer das sich wohl der Großteil schon das Wohnen dort sich nicht leisten kann oder für viel zu Teuer ansieht.

  15. Re: Würde ich in Deutschland sofort abschließen

    Autor: ChMu 15.09.15 - 11:48

    Jakelandiar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Na ja, in Deutschland kostet Gigabit Faser um die 130 Euro im Monat,
    > also
    > > sooooo riesig ist der Unterschied da wohl nicht.
    >
    > Wo? Und müsste man dazu nicht zu den sehr sehr sehr wenigen gehören bei
    > denen Glasfaser existiert?

    Natuerlich, so wie bei Google Fiber auch, Du musst bei den 0,2% der Bevoelkerung sein welche angeschlossen werden kann. Immer bedenken, Google Fiber ist eine Publicity Action, das hat nichts mit praktischem Nutzen zu tun. Wenn Du in einem der 20 Ballungszentren wohnst, also zu den 85% der normalen Bevoelkerung gehoerst, Ost und Westkueste, wirst Du auf absehbare Zeit weit weit weg von Google Fiber sein.

    >
    > Ich kenne hier ein Gebiet wo Glasfaser ausgebaut wurde, aber da sind die
    > Wohnungen alleine schon so Teuer das sich wohl der Großteil schon das
    > Wohnen dort sich nicht leisten kann oder für viel zu Teuer ansieht.

    Tja, so ist das nunmal. Meinst Du es gibt ein Recht auf Gigabit im Ghetto? :-) Natuerlich ein Witz, aber in der Regel kann man das nicht erwarten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. WEINMANN Emergency Medical Technology GmbH & Co. KG, Hamburg
  2. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB-AST, Ilmenau
  3. Propan Rheingas GmbH & Co. KG, Brühl
  4. HEGLA GmbH & Co. KG, Beverungen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Alphacool NexXxoS XT45 360 mm für 59,90€ + 6,79€ Versand)
  2. (u. a. Arlo Pro 3 Sicherheitskamera und Alarmanlage für 219,99€)
  3. 80,61€
  4. 73,95€ (Preis wird an der Kasse angezeigt)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Serien & Filme: Star Wars - worauf wir uns freuen können
Serien & Filme
Star Wars - worauf wir uns freuen können

Lange sah es so aus, als liege die Zukunft von Star Wars überwiegend im Kino. Seit dem Debüt von Disney+ und dem teils schlechten Abschneiden der neuen Filme hat sich das geändert.
Von Peter Osteried

  1. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf
  2. Star Wars Squadrons im Test Die helle und dunkle Seite der Macht
  3. Disney+ Erster Staffel-2-Trailer von The Mandalorian ist da

Star Trek Discovery: Harte Landung im 32. Jahrhundert
Star Trek Discovery
Harte Landung im 32. Jahrhundert

Die dritte Staffel von Star Trek: Discovery nutzt das offene Ende der Vorgängerstaffel. Sie verspricht Spannung - etwas weniger Pathos dürfte es aber sein.
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Star Trek Prodigy Captain Janeway spielt in Star-Trek-Cartoonserie mit
  2. Paramount Zukunft für Star-Trek-Filme ist ungewiss
  3. Streaming Star Trek Discovery kommt am 15. Oktober zurück

Watch SE im Test: Apples gelungene Smartwatch-Alternative
Watch SE im Test
Apples gelungene Smartwatch-Alternative

Mit der Watch SE bietet Apple erstmals parallel zum Topmodell eine zweite, günstigere Smartwatch an. Die Watch SE eignet sich unter anderem für Nutzer, die auf die Blutsauerstoffmessung verzichten können.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple WatchOS 7.0.3 behebt Reboot-Probleme der Apple Watch 3
  2. Series 6 im Test Die Apple Watch zwischen Sport, Schlaf und Sättigung
  3. Apple empfiehlt Neuinstallation Probleme mit WatchOS 7 und Apple Watch lösbar