1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 100 KBit/s: Vodafone Kabel erklärt…

Je mehr Kunden ihr Sonderkündigungsrecht nutzen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Je mehr Kunden ihr Sonderkündigungsrecht nutzen

    Autor: spambox 03.12.15 - 13:10

    ,... desto mehr Druck wird auf die kleingeistigen Entscheider ausgeübt.

    #sb

  2. Re: Je mehr Kunden ihr Sonderkündigungsrecht nutzen

    Autor: ZwischendenZeilenLeser 03.12.15 - 13:12

    spambox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ,... desto mehr Druck wird auf die kleingeistigen Entscheider ausgeübt.
    >
    > #sb
    Und wieso denkst Du hätte ein Kunde da ein Sonderkündigungsrecht?

  3. Re: Je mehr Kunden ihr Sonderkündigungsrecht nutzen

    Autor: Krebskasper 03.12.15 - 13:15

    Weil die vertraglichen Rahmenbedinungen geändert wurden.
    Natürlich müsste man sich die "alten" Verträge und AGB anschauen um zu bestätigen, dass ein solches Recht tatsächlich besteht, und die neuen Umstände, bzw. Änderungen dieser nicht schon vorher vetraglich vereinbart waren.

  4. Re: Je mehr Kunden ihr Sonderkündigungsrecht nutzen

    Autor: Oktavian 03.12.15 - 13:19

    > Weil die vertraglichen Rahmenbedinungen geändert wurden.
    > Natürlich müsste man sich die "alten" Verträge und AGB anschauen um zu
    > bestätigen, dass ein solches Recht tatsächlich besteht, und die neuen
    > Umstände, bzw. Änderungen dieser nicht schon vorher vetraglich vereinbart
    > waren.

    In den VF AGBs ist die Drossel schon lange drin. In alten KD-Verträgen war das wohl nicht. Kann natürlich sein, dass VF da vergessen hat, AGBs auszutauschen, dann wäre es jetzt Zeit dafür. Oder der Kunde hat die Änderung einfach nicht mitbekommen.

    Ein AGB-Austausch gibt aber kein Sonderkündigungsrecht. Als Kunde kann man der AGB-Änderung widersprechen, dann gelten die alten AGB weiter. Allerdings kann VF den Vertrag dann fristgemäß kündigen.

  5. Re: Je mehr Kunden ihr Sonderkündigungsrecht nutzen

    Autor: edison 03.12.15 - 13:19

    Vodafone schreibt die Drossel schon eine Weile in die AGBs - die ist lediglich entweder nie oder erst bei 60GB pro Tag (also fast nie) umgesetzt worden. Wenn man das als Kunde abgenickt hat, sehe ich kein Sonderkündigungsrecht. Selbige AGBs hat man möglicherweise gegen einen neuen Router etc. mit abgenickt. Ich kann mir vorstellen, dass Vodafone die Drossel nur auf Kunden anwendet, die die passenden AGBs akzeptiert haben.

    Abstimmung mit den Füßen ist für Betroffene aber schon der richtige Weg, sofern man den eine Alternative hat ...

  6. Re: Je mehr Kunden ihr Sonderkündigungsrecht nutzen

    Autor: BiGfReAk 03.12.15 - 13:33

    Es werden vermutlich die Power User kündigen und genau das wird Vodafone freuen. Wieso sollten die traurig sein, wenn die größten Kostenverursacher den Laden verlassen?
    Jemand der nicht von der Drosselung betroffen ist wird das nicht interessieren und auch nicht kündigen.

  7. Re: Je mehr Kunden ihr Sonderkündigungsrecht nutzen

    Autor: oldathen 03.12.15 - 13:48

    ist ja auch Sinn und Zweck der Übung. Es gibt halt nur 2 Wege: a) die sog. Power User loswerden oder b) Preise erhöhen und die Leitungen ausbauen. Die anderen werden schon gleich ziehen.

  8. Re: Je mehr Kunden ihr Sonderkündigungsrecht nutzen

    Autor: Koto 03.12.15 - 13:51

    BiGfReAk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es werden vermutlich die Power User kündigen und genau das wird Vodafone
    > freuen. Wieso sollten die traurig sein, wenn die größten Kostenverursacher
    > den Laden verlassen?
    > Jemand der nicht von der Drosselung betroffen ist wird das nicht
    > interessieren und auch nicht kündigen.

    Also wenn 10 Gig Traffik egal welcher, die P2P Drossel auslösen. Ist das doch kein Power User. Da kann man gleich P2P komplett sperren.

    Windows und Steam Update schon ist die P2P Drossel da. Da hat man kein Bit P2P benutzt!!



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 03.12.15 13:57 durch Koto.

  9. Re: Je mehr Kunden ihr Sonderkündigungsrecht nutzen

    Autor: cepe 03.12.15 - 13:59

    Die Klausel stand in den AGB schon zu KDG zeiten drin, vor Vodafone.

    Seit etwa 06.2012:
    http://www.computerbild.de/artikel/cb-Aktuell-Internet-Kabel-Deutschland-Beschraenkung-Drosslung-Datenverkehr-7565602.html

    Ich kann mich noch dunkel daran erinnern, dass es mehrere Versucht haben den neuen Vertrag mit der Klausel zu kündigen, aber meist ohne Erfolg.

  10. Re: Je mehr Kunden ihr Sonderkündigungsrecht nutzen

    Autor: Salzbretzel 03.12.15 - 14:06

    Ist aber auch eine elegante Lösung. AGBs früh umstellen. Dann aber nicht umsetzen. So das alles schon eins zwei Jahre lief - ehe man mit die Drosselung aktiviert.
    Die Zeit den AGBs zu wiedersprechen ist schon ewig vorbei.

    Im Schlimmsten Fall läuf der Vertrag dann noch 1-2 Jahre und ich als Vodafone bekomme von den gedrosselten Nutzern weiter Geld.

  11. Re: Je mehr Kunden ihr Sonderkündigungsrecht nutzen

    Autor: SanderK 03.12.15 - 14:09

    Ich hatte mir als Fallout 4 raus kam, eine Woche später dieses im Laden gekauft. Wollte aber nicht die DVDs wechseln, also Steamkey und und Runterladen lassen. Lief soweit auch gut, nicht ideal. 1-2 Stunden Fertig. (20+GB)

    Dann wollte ich spielen und für den 800 MB Patch ging nichts mehr. Surfen an sich ging, aber Runterladen konnte ich nirgendwo mehr was, mit Geschwindigkeit.

    Dann, weswegen ich nicht glaube das es an Steam liegt, um 00:05 (rum) innerhalb von 10 Minuten Fertig..... Ich kann es nicht beweisen, aber es Riecht zumindest nach Drosselung.

  12. Re: Je mehr Kunden ihr Sonderkündigungsrecht nutzen

    Autor: dEEkAy 03.12.15 - 14:16

    Krebskasper schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil die vertraglichen Rahmenbedinungen geändert wurden.
    > Natürlich müsste man sich die "alten" Verträge und AGB anschauen um zu
    > bestätigen, dass ein solches Recht tatsächlich besteht, und die neuen
    > Umstände, bzw. Änderungen dieser nicht schon vorher vetraglich vereinbart
    > waren.


    vor über einem jahr bin ich hier eingezogen und hab mir einen 100 mbit kd vertrag geholt. dort steht die drossel mit den 10 gb drin. bisher wurde halt inoffiziell erst ab 60 gb gedrosselt. da wurde nichts an den rahmenbedingungen des vertrages geändert, auch nicht nach übernahme durch vf.

  13. Re: Je mehr Kunden ihr Sonderkündigungsrecht nutzen

    Autor: Suzuki 03.12.15 - 15:13

    Ich habe erst vor 2 Wochen mein KD Vertrag gebucht.
    Kann ihn, da ich die Geräte noch nicht aktiviert habe, noch wiederrufen.

    Allerdings gibt es in Hamburg keine Großartigen Alternativen, außer Telekom, welche nur 50Mbit anbietet und dafür knapp 10¤ teurer ist.
    Wenn kein Willy/WillhelmTel verfügbar ist, hat man doch nur noch die Wahl zwischen Telekom und Kabeldeutschland.

  14. Re: Je mehr Kunden ihr Sonderkündigungsrecht nutzen

    Autor: chuck0r 03.12.15 - 15:19

    edison schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vodafone schreibt die Drossel schon eine Weile in die AGBs - die ist
    > lediglich entweder nie oder erst bei 60GB pro Tag (also fast nie) umgesetzt
    > worden. Wenn man das als Kunde abgenickt hat, sehe ich kein
    > Sonderkündigungsrecht. Selbige AGBs hat man möglicherweise gegen einen
    > neuen Router etc. mit abgenickt. Ich kann mir vorstellen, dass Vodafone die
    > Drossel nur auf Kunden anwendet, die die passenden AGBs akzeptiert haben.
    >
    > Abstimmung mit den Füßen ist für Betroffene aber schon der richtige Weg,
    > sofern man den eine Alternative hat ...

    Leider nicht, ich hatte einen Altvertrag von Ende 2011 und die AGB wurden bis Vertagsende 2014 mehrmals geändert und mir nicht mitgeteilt (ursprünglich stand nämlich _keine_ Drosselung in den AGB). Das ist schon sehr fragwürdig, wenn ein Unernehmen die AGB ändert und den Kunden nicht informiert. Für mich ergibt sich hier auf jeden Fall ein Sonderkündigungsrecht.

    Im Kabelhelden Forum war die Thematik oft an der Tagesordnung - die KDG hat damals nicht unterschieden, ob "alte" oder "neue" AGB und das hat man auch offen im Forum mitgteilt. Wem dies nicht passt der hat gesagt bekommen er soll eben kündigen.

    Und dass die Drosselung selten bis nie (und auch erst ab 60GB) eingesetzt wurde halte ich für ein Gerücht. Seit Ende 2012 gab es nämlich vermehrt Meldungen über die Drossel auch ab 10 GB und fälschlicherweise gedrosselte Dienste wie Steam oder ähnliches.
    Es ist also nicht alles so "klar", wie es hier dargestellt wird. Bist du als User nämlich von einer falschen Drossel betroffen kannst du genau nichts tun ausser hoffen, dass sich der Second-Level Support dem Problem annimmt. Manche User im Kabelhelden Forum haben mehrere Monate gewartet bis endlich die Thematik geklärt wurde.

  15. Re: Je mehr Kunden ihr Sonderkündigungsrecht nutzen

    Autor: sehr_interessant 03.12.15 - 15:20

    BiGfReAk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es werden vermutlich die Power User kündigen und genau das wird Vodafone
    > freuen. Wieso sollten die traurig sein, wenn die größten Kostenverursacher
    > den Laden verlassen?
    > Jemand der nicht von der Drosselung betroffen ist wird das nicht
    > interessieren und auch nicht kündigen.

    Diese "horrenden Kosten" durch Poweruser sind ein Märchen, Traffic kostet fast nichts. Das ganze zielt nur darauf ab, von ALLEN Kunden mehr Geld zu verlangen.

  16. Re: Je mehr Kunden ihr Sonderkündigungsrecht nutzen

    Autor: Oktavian 03.12.15 - 15:24

    > Diese "horrenden Kosten" durch Poweruser sind ein Märchen, Traffic kostet
    > fast nichts. Das ganze zielt nur darauf ab, von ALLEN Kunden mehr Geld zu
    > verlangen.

    Du rechnest hier etwas kurz. Wenn man von Traffic-Preisen redet, sind meist die Kosten im Backbone gemeint, evtl. Peering-Kosten. Die sind tätsächlich nahe Null, deshalb berechnen Hoster meist keinen Traffic.

    Hier geht es aber um den Traffic zum Endkunden. Kabel ist ein Shared Medium, und wenn das durch Dauersauger dicht ist, hilft nur Ausbau. Und plötzlich wird Traffic verdammt teuer.

  17. Re: Je mehr Kunden ihr Sonderkündigungsrecht nutzen

    Autor: tingelchen 03.12.15 - 16:02

    > Oder der Kunde hat die Änderung einfach nicht mitbekommen.
    >
    Nicht mitbekommen zählt nicht. Hier hat schon die Telekom vor Jahren schwer einen auf den Deckel bekommen, weil sie gesagt haben, wer nicht innerhalb von n Tagen widerspricht stimmt automatisch zu.

    Die Urteile sagen hier ganz klar. Der Kunde hat bei der Änderung der AGB dieser ausdrücklich zu zu stimmen. Damit dieser dies auch kann, muss der Anbieter den Kunden die geänderte Fassung zukommen lassen und ihn die geänderten Teil auch markieren.

    > Ein AGB-Austausch gibt aber kein Sonderkündigungsrecht.
    >
    Der Vertrag den man hier eingegangen ist, wurde auf Basis der zu diesem Zeitpunkt bestehenden AGB geschlossen. Eine Änderung der AGB ist gleichzeitig auch eine Änderung der Vertragsbedingungen und damit des Vertrages selbst.
    Stimmt man ausdrücklich gegen diese Änderung, ist der Vertrag als solches nichtig.

  18. Re: Je mehr Kunden ihr Sonderkündigungsrecht nutzen

    Autor: elf 03.12.15 - 16:26

    tingelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Vertrag den man hier eingegangen ist, wurde auf Basis der zu diesem
    > Zeitpunkt bestehenden AGB geschlossen. Eine Änderung der AGB ist
    > gleichzeitig auch eine Änderung der Vertragsbedingungen und damit des
    > Vertrages selbst.
    > Stimmt man ausdrücklich gegen diese Änderung, ist der Vertrag als solches
    > nichtig.

    Wobei ich jetzt immer noch nicht mitbekommen habe, welchen Sinn das für die KD/VF-Kunden hat, wenn sie kündigen (ob mit oder ohne Sonderkündigungsrecht sei dahingestellt). Wo sollen/wollen die denn hin? *Meistens* ist ja nur noch die ach so böse Telekom als Alternative vorhanden - das geht schon mal gar nicht...

  19. Re: Je mehr Kunden ihr Sonderkündigungsrecht nutzen

    Autor: Erny 03.12.15 - 16:33

    Ich hätte noch 1&1 als Alternative und bin auch bereit zu wechseln. Vorher möchte ich allerdings noch bei denen nachfragen, ob die ebenfalls drosseln.

  20. Re: Je mehr Kunden ihr Sonderkündigungsrecht nutzen

    Autor: tingelchen 03.12.15 - 16:46

    Ja, das ist vieler Orts ein großes Problem. Denn überall da wo Kabel bereits liegt, ist das Interesse eher gering dort DSL auf zu rüsten. Womit dann meist nur der rudimentäre DSL Zugang (max 16MBit) möglich ist.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Eppendorf AG, Hamburg
  2. CREATON GmbH, Wertingen
  3. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  4. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 3er Pack Lüfter LL120 RGB für 102,90€, Crystal 680X RGB Gehäuse für 249,90€)
  2. (u. a. Roccat Kain 122 Aimo für 53,99€, Roccat Kain 200 Aimo für 74,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Schutzfasern des Galaxy Z Flip möglicherweise wenig wirksam
  2. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  3. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+

Generationenübergreifend arbeiten: Bloß nicht streiten
Generationenübergreifend arbeiten
Bloß nicht streiten

Passen Generation Silberlocke und Generation Social Media in ein IT-Team? Ganz klar: ja! Wenn sie ihr Wissen teilen, kommt am Ende sogar Besseres heraus. Entscheidend ist die gleiche Wertschätzung beider Altersgruppen und keine Konflikte in den altersgemischten Teams.
Von Peter Ilg

  1. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  2. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  3. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

  1. Windows 10: Installation auch in Deutschland mit Microsoft-Kontozwang
    Windows 10
    Installation auch in Deutschland mit Microsoft-Kontozwang

    Nachdem Microsoft die Windows-Installation mit Online-Kontozwang in den USA eingeführt hat, beobachten Nutzer dieses Verhalten jetzt auch hierzulande. Anwender können vor der Installation die Netzwerkverbindung trennen. Auch nach der Einrichtung lassen sich Offline-Konten noch einrichten.

  2. Gesten-Erkennung: Mauszeigerkopfsteuerung wird in MacOS eingebaut
    Gesten-Erkennung
    Mauszeigerkopfsteuerung wird in MacOS eingebaut

    Apple hat in Betaversionen von MacOS eine Funktion zur Maussteuerung mit dem Kopf eingebaut. Zusätzliche Hardware ist überflüssig, sofern eine Webcam vorhanden ist.

  3. Unerlaubte Werbeformate: Google entfernt fast 600 Apps aus dem Play Store
    Unerlaubte Werbeformate
    Google entfernt fast 600 Apps aus dem Play Store

    Aus dem Play Store sind knapp 600 Android-Apps entfernt worden, die unerlaubte Werbeformate verwendet haben. Zudem sind für die Apps alle über Google laufenden Einnahmequellen deaktiviert worden. Auf den Geräten der Nutzer sind die Apps weiterhin vorhanden.


  1. 09:16

  2. 08:55

  3. 07:54

  4. 23:17

  5. 19:04

  6. 18:13

  7. 17:29

  8. 16:49